Michael Maar Hilfe für die Hufflepuffs

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(0)
(3)
(13)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hilfe für die Hufflepuffs“ von Michael Maar

Ein Wegweiser durch das literarische Harry-Potter-Universum - und über dessen Grenzen hinaus. Michael Maars Handbuch erklärt von Alraune bis Zombie nicht nur, was man über Harry und das Zauberinternat Hogwarts wissen muss, sondern auch, was J. K. Rowling verschweigt. Was hat Professor Dumbledore mit Sokrates zu tun und Mrs. Umbridge mit Kafka? Warum spielt der Höhepunkt der Handlung auf dem Ölberg, und wo hat die Autorin gemogelt? Der Literaturwissenschaftler Maar hat als Erster den wahren literarischen Rang des siebenbändigen Potter-Epos erkannt, dessen Quellen bis zu den Anfängen der abendländischen Geschichte zurückreichen. Nun zieht er Bilanz - mit einem Buch, das Anfängern auf die Sprünge hilft, aber auch den Kennern überraschende Ein- und Durchblicke verspricht.

Für Potterheads!!!

— QueenDebby
QueenDebby

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das kleine Handbuch zu Harry Potter

    Hilfe für die Hufflepuffs
    Nurija

    Nurija

    02. March 2014 um 19:20

    In diesem kleinen Lexikon sind auf nette Weise nochmal alphabetisch die wichtigsten Dinge erklärt. Knapp, kurz und auf den Punkt. Leider lässt es an einigen Stellen mit der Ausführlichkeit nach. Das Büchlein wird ergänzt durch ein ( Figuren-Register, in dem prägnant an die wichtigsten Ereignisse der Figuren in allen 7 Bänden hingewiesen wird sowie eine Liste mit den wichtigsten Schauplätzen, das an die herausragenden Geschehnisse in Askaban, Gringotts, der heulenden Hütte und dem verbotenen Wald erinnert. Auch hier hält Maar sich knapp und macht stellenweise nur Andeutugen die nur der Potter-Kenner verstehen kann."Heulende Hütte: "Schauplatz einer großen Enthüllungsszene am Ende des dritten Bandes und eines perfiden Mordes am Ende des siebten." Hinzu kommen noch einige Details die Rowling beim schreiben inspiriert und beeinflusst haben.Es ist schon erstaunlich wie mal wieder parallelen zum 2. Weltkrieg mit eingeflossen sind.Die Judenverfolgung/muggelverfolgung, die Initialen on Salazar Slytherin (SS), Die kammer des Schreckens...Die Liste ist lang und wen man drüber nachdenkt offensichtlich. Und trotzdem ist es mir erst nach diesem kleinen Buch wirklic bewusst geworden. Wer das Buch in die Hand nimmt ohne alle Bände gelesen zu haben, verdirbt sich so einiges, denn es werden wichtige Geschehnisse aus dem 7. Band verraten. Wer jedoch sowieso schon alles über Harry weiß und nun auch die letzten Fakten braucht oder einfach nur mal wieder schmökernd in Erinnerungen an die Zaubererwelt schwelgen will, der ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2010 um 20:54

    Meine Meinung: Von Alraune bis Zombie, von Aragog bis Oliver Wood, von Askaban bis "Zum tropfenden Kessel" - Michael Maar entführt nochmals in die Welt Harry Potters und durchleuchtet sie auf seine eigene Art. Figuren, Schauplätze und Gegenstände aus den HP-Romanen Joanne K. Rowlings werden beleuchtet und auch mal kritisch unter die Lupe genommen. So z. B., dass Rowling ein Händchen für Anfänge hat, vor allem für solche, die nicht mit Harry Potter zu tun haben wie in den Bänden 4, 6 und 7, aber die Schlusssätze nicht gerade gut gewählt wären. Weiter zeigt Michael Maar auf, was Harry Potter mit Jane Austen, Cinderella, Doktor Faustus, Dracula, Frank Kafka und einem Haifischbecken gemeinsam hat und warum seiner Meinung nach Severus Snape der eigentliche Held der HP-Romane ist. Sein an manchen Stellen sarkastisch anmutender Schreibstil hat mir gut gefallen, wie z. B. bei Sybill Trelawney, der Professorin für Wahrsagen die er als "hochstaplerische Tussi" bezeichnet, welche "ihre leeren Sherryflaschen im Raum der Wünsche deponiert". Fazit: Ein wirklich kleines Büchlein, dass mit 175 Seiten recht schnell gelesen ist, aber trotzdem nochmal alles vor Augen führt, was in Band 1 bis 7 so alles geschehen ist. Eine nette Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    Beriadanwen

    Beriadanwen

    19. June 2010 um 21:28

    Ein kleines Nachschlagewerk für Anfänger,
    eine nette Ergänzung für Fans des Zauberlehrlings
    Harry Potter.

  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    Dunkelkuss

    Dunkelkuss

    15. May 2010 um 21:31

    Ein süßes kleines Büchlein, aber total überteuert. Das Buch ist eigentlich nur als Sekundärliteratur geeignet, wenn man sich mühselige Internetrecherche sparen will, denn größtenteils kennt man die Beiträge schon... Manche Interpretationsansätze, Vorlagen zu den Harry Potter-Charakteren und Querverweise zu Literatur, die Rowling beim Schreiben inspiriert hat, sind aber sehr hilfreich fürs Verständnis der Potter-Saga. Wer hätte z. B. gedacht, dass Dolores Umbridge ihre "Strafarbeiten" aus Band 5 bei Kafka abgeschaut hat? Den Rest kann man genauso gut im Harry Potter Wiki nachschlagen ;) Nicht zwingend notwendig, aber eine nette Ergänzung.

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    DoraLupin-AliceCullen

    DoraLupin-AliceCullen

    24. April 2010 um 09:54

    Dieses Buch habe ich mir zum Weihnachtswichteln 2009 gewünscht und habe gleich angefangen zu lesen. Ich fande das Buch ar zwar nochmal einen schönen Abschluss aber soooooooo in seinen Bann gezogen hat es mich jetzt nicht.Das meiste weiß mann eh schon und die Personen Beschreibungen fand ich auch nicht soooooo der Bringer-die kennt man ja alle schon.Zum nachschlagen verschiedener Personen und Orte ganz gut,die Einleitung war auch sehr gut und der erste Teil: "Alraune bis Zombie"... Schade hätte mir mehr neues erwartet :o(

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    disgrace

    disgrace

    29. January 2010 um 12:39

    Ich fand das Büchlein eigentlich ganz süß. Es gibt noch mal einen kleinen Einblick in die Welt von Harry Potter und macht Lust die Reihe noch einmal durchzuschmökern.
    Den Preis fand ich allerding etwas übertrieben.

  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    Leseratte1248

    Leseratte1248

    19. June 2009 um 11:30

    Ein nettes kleines Buch rund um die Harry-Potter-Welt, das einen kleinen Hintergrund in die Welt Rowlings gibt. Einige Einträge sind überflüssig, die nicht eindeutige Festlegung des Autors auf nur deutsche oder nur englische Begriffe nervt etwas. Ein paar Informationen sind nicht nur interessant und lesenswert, sondern auch wenig bekannt. Biblische Deutungen wird aber eindeutig zu viel Raum gegeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    Gesa

    Gesa

    14. March 2009 um 19:33

    In "Hilfe für die Hufflepuffs" werden einige Elemente der magischen Welt rund um Hogwarts aufgegriffen und genauer erklärt. Das Buch reizt mit alternativen Sichtweisen und Interpretationen, besonders was die Namenswahl einzelner Charaktere angeht. Allerdings werden die Ideen nur kurz angerissen, für mehr bleibt in dem alphabetisch geordneten Nachschlagewerk leider kein Platz. So steht es dann auch ein bisschen zwischen den Stühlen... es ist weder ein Harry-Potter-LExikon noch eine Interpretation. Viele Informationen sind allen halbwegs eingeweihten Lesern bekannt und das neue ist wenig liebevoll aufbereitet. Ich bereue zwar nicht, dass ich es mir gekauft habe, aber empfehlenswert ist es eigentlich nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe für die Hufflepuffs" von Michael Maar

    Hilfe für die Hufflepuffs
    vielleserin

    vielleserin

    11. March 2009 um 13:40

    Na ja. Also dieses Handbuch war ganz nett zu lesen. Auf keine Fall würde ich es aber besitzen wollen. Man braucht es auch nicht wirklich als Nachschlagewerk. Interessant war aber die Lektüre schon, da es sozusagen ein abschließender Kommentar von Michael Maar zur Serie ist. Ich hatte das Buch aus der Bib und würde es nicht kaufen oder jemanden empfehlen zum Kauf. Ein amüsanter Zeitvertreib zum einmal durchlesen mehr nicht. Es ist auch nicht klar für wen das Buch gedacht ist. Absolute Harry Potter Fans werden es nicht detailiert genug finden und werden eher den Eindruck haben, dass Michael Maar und der Hanser Verlag einfach noch mal mit einem Buch mit Harry Potter im Titel ein wenig Kohle machen wollen. Leser, die die Bücher einmal und dann nie wieder gelesen haben, wird das Buch vielleicht auch nicht gefallen, da mit vielen Details und Andeutungen nichts anfangen können. Ganz nett ist, dass Michael Maar daon ausgeht, dass die Leser seines Buches die englischen Bücher kennen (wobei auch ganz gerne die deutschen Übersetzungen erwähnt werden). Man hat den Eindruck, dass Michael Maar die ersten vier Bücehr auf Deutsch gelesen hat und den Rest ausschließlich auf Englisch und sein kleines "Handbuch" schnell runtergeschriieben hat ohne sich die Mühe zu geben, sowohl deutsche als auch englische Begriffe und Textstellen richtig bzw. zusätzlich zu verwenden. Mein Urteil ist tatsächlich, dass dieses Buch reine Geldmacherei ist und relativ lieblos zusammengeschrieben und lektoriert wurde. Einen Stern vergebe ich hier dennoch nicht, da es mich schon ein paar mal amüsiert hat. Außerdem vergebe ich einen Stern bei absoluten (und aber erinnerungswürdigen) Flops, dafür ist Michael Maars Buch aber zu belanglos.

    Mehr