Michael Malone Die vier Ecken des Himmels

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die vier Ecken des Himmels“ von Michael Malone

Zu ihrem siebten Geburtstag schenkt Annies Vater ihr ein Kleinflugzeug und einen Kinderkoffer voller Geld, danach verschwindet er aus ihrem Leben. Zwanzig Jahre später ist Annie Pilotin bei der US Army. Da taucht plötzlich ihr Vater wieder auf und bittet um einen ominösen 'letzten Gefallen'. Im Gegenzug will er ihr endlich verraten, wer ihre Mutter ist. Und auf einmal ist Annie mitten in einer irrwitzigen Verfolgungsgeschichte, die sie quer durch die USA führt.

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Ganz nett, aber mehr nicht.

sanrafael

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Mitreißendes Buch über Rassismus.

EmmaBunny

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Zutiefst menschlich sind diese tollen Erzählungen, die einen inne halten lassen.

talisha

Lied der Weite

Was ist ein gelingendes Leben? Warmherziger Roman um diese Frage; Figuren, die man mit nach Hause nehmen möchte. Großartig!

alasca

Die Hauptstadt

Geistreich, ja, stellenweise amüsant, aber zu großen Teilen zäh und verzettelt. 3-4 Sterne.

Apfelgruen

Der verbotene Liebesbrief

Kein klassisches Buch von Lucinda Riley aber dennoch unglaublich fesselnd!

Miii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die vier Ecken des Himmels" von Michael Malone

    Die vier Ecken des Himmels

    lokoschade

    06. May 2010 um 09:10

    Die Geschichte liest sich zunächst richtig gut an: Annie wird 7jährig von ihrem Vater, einem Kleinganoven bei ihrer Tante "abgestellt" und nach ca. 10 Jahren sieht sie ihn für einen kurzen Moment wieder. Dann ist er wieder verschwunden. Annie wird von ihrer lesbischen Tante Sam und deren Mitbewohner Clark aufgezogen und macht schließlich eine Ausbildung bei der Navy. Sie ist ehrgeizig und taff und wird zur Kampfpilotin mit Einsätzen im Golf ausgebildet. Die Navy ist für sie alles. Das geht so weit dass sie selbst bei privaten Auftritten ihre "schneeweiße Uniform" trägt. Das hat mich z.b. massiv gestört, da hat Mr. Malone kräftig militärische Verherrlichung betrieben. So weit so gut. Dann an ihrem 26. Geburtstag fährt Annie vom Stützpunkt zu ihren Zieheltern. Auf dem Weg dahin erreicht sie ein sonderbarer Anruf, ihr Vater wird (wieder einmal) polizeilich gesucht, außerdem soll er todsterbenskrank sein. Und er möchte sie in St. Louis treffen. Trotz aller Warnungen (es herrscht gerade ein großer Sturm) macht sich Annie natürlich mit einem Flugzeug, denn sie ist ja erprobte Kampfpilotin auf den Weg zu ihrem Vater. Ab hier hat die Geschichte für mich an Glaubwürdigkeit ziemlich viel eingebüßt und der Autor hat sich meines Erachtens zu geschwätzig gegeben. Schade, wirklich schade denn der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, aber wenn dann Begebenheiten sosehr Slapstickcharakter annehmen, dann finde ich ein Buch nicht mehr gut. (dk) In einer Schulnote ausgedrückt wäre es eine 3,5

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks