Michael Meinert

 4.8 Sterne bei 56 Bewertungen
Autor von Im Aufstand, Gescheiterte Flucht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Michael Meinert

Im Aufstand

Im Aufstand

 (17)
Erschienen am 10.03.2017
Gescheiterte Flucht

Gescheiterte Flucht

 (16)
Erschienen am 12.10.2012
Der zerrissene Graf

Der zerrissene Graf

 (12)
Erschienen am 12.03.2014
Ehrlicher Schwindler

Ehrlicher Schwindler

 (11)
Erschienen am 12.10.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michael Meinert

Neu
Seelensplitters avatar

Rezension zu "Ehrlicher Schwindler" von Michael Meinert

Glaube Liebe Hoffnung
Seelensplittervor 4 Monaten

Meine Meinung zum dritten Teil der Hochwaldsaga:

Ehrlicher Schwindler



Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.


Inhalt in meinen Worten:

Ferdi ist mittlerweile im Studentenalter und ist deswegen auch von zu Hause weg, und gelang in die gleiche Stadt wo auch seine Schwester zu finden ist.

Ausgerechnet der beste Freund von ihm bekommt eine besondere Einladung, denn es gibt Bälle, die nur für auserwählte sind, und Ferdi will unbedingt auch dort dabei sein und fängt das Lügen an, doch Lügen bringen Lügen mit sich und letztlich muss einer sterben, wer das ist?

Das muss euch dieses Buch schon selbst verraten.



Wie ich das Gelesene empfand:

Wow der dritte Teil hat es wirklich in sich, und ich muss sagen, mir hat dieser Teil der Reihe mit am besten gefallen, einerseits weil wirklich ganz viel Herzschmerz im Buch steckte, zum anderen, weil der christliche Glaube und viele Anekdoten zum Glauben dieses Mal den Raum noch mehr einzunehmen. Dabei hat er der Autor auch dieses Mal es geschafft mich tiefer in seine Geschichte hinab zu führen.



Charaktere:

Ich finde es gut, das in diesem Buch nicht nur alles glatt läuft sondern das ich auch wirklich mitfühlen muss und auch die ein oder andere Träne mit dem Protagonist mitweinen musste. So ist Lisa, die sich an der Schwindsucht ansteckte, noch eine wichtige Schlüsselfigur, wenn auch nur für relative Zeit, dann Ferdi der sich wirklich um Kopf und Kragen bringt und zwar wirklich im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber auch die neuen Protagonisten die eingeführt wurden, berührten mich sehr und ich muss sagen, einen Charaktere hätte ich diese bitterböse Spiellaune nicht unterstellen wollen noch erwartet das er diese Rolle einnehmen würde.

Am meisten berührte mich aber das Schicksal der beiden Baronessen. Einerseits weil beide so anders sind und doch ähnlich und dann noch weil eine von den beiden erkennen muss, was wahre Vergebung bedeutet. Einfach realistisch und lebensnah.



Spannung:

Dieses Mal war das Buch extrem spannend, so das ich kaum aufhören wollte mich durchzulesen. So fand ich es auch besonders, dass auch ein Gerichtsfall ganz speziell den Raum einnimmt und das ich dadurch wirklich manche menschlichen Abgründe entdecken darf, aber auch das die Liebe deswegen noch einmal einen ganz speziellen Rahmen bekommt, denn wahre Liebe misst sich nicht daran, was jemand getan oder nicht getan hat, wahre Liebe ist eine Entscheidung.



Themen:

Im dritten Teil der Reihe geht es um Vergebung und warum es so wichtig ist, Entscheidungen zu treffen, bevor es zu spät ist. Aber auch darum, das manche Lüge nicht gleich enttarnt werden kann, sondern das direkt weitere Lügen folgen und das bitterböse Folgen mich sich bringen kann.

Deswegen entscheide weiße welche Richtung du in deinem Leben nimmst und das am besten stets mit deinem Schöpfer, denn er weiß was der gute Weg für dich sein kann, und das ist sehr deutlich die Botschaft dieses Mal, aber auch das Freundschaft manchmal tiefer geht, als es die tiefste Tiefe erahnen lässt.

Gut und interessant fand ich, das der Autor das Thema Sterben und Tod auffing und was das Abschied nehmen bewirken könnte, freilich nicht immer so wie es die Butterblume erwarten lässt, denn Abschied tut weh, aber in jedem Abschied steckt auch eine neue Chance, es ist nur die Frage ist jeder bereit diese Chance zu ergreifen.


Empfehlung:

Ich kann euch diese Serie an das Herz legen, mir hat bisher der dritte Band am besten gefallen und bin erstaunt wie viel Leben man auf so viele Seiten packen kann und das ohne das es langweilig oder schwer wird, freilich hat mich die ein oder andere Szene kurz zum stocken gebracht und ich konnte manchmal nicht am Stück lesen, aber letztlich hat mich diese Serie begeistern und zum mitfühlen bewegen können, am meisten bewegte mich, das der Glaube wirklich eine sehr wichtige Rolle einnahm und der Autor in jedem Buch die ein oder andere Sichtweise auf den christlichen Glauben aufmalte. Deswegen kann ich nur sagen, geniale Serie die wirklich manches auf den Punkt bringt.

Wer sich in die Hochwaldsaga aufmacht, sollte sich damit vertraut machen, das der Autor Fiktion und historische Fakten zusammenmengt und gleichzeitig aufklärt, was wahr ist, was wahr hätte sein können und gleichzeitig klar macht, was wirklich nur seiner Ideen entsprungen ist.



Bewertung:

Ich möchte dem dritten Teil der Hochwaldsage tatsächlich fünf Sterne schenken. Die Spannung war wunderbar und gut dargestellt und gleichzeitig spielte der Autor mit meinem Mitgefühl und ich musste wirklich die ein oder andere Träne loslassen weil mich manches Schicksal wirklich extrem bewegte.

Kommentieren0
55
Teilen
Seelensplitters avatar

Rezension zu "Der zerrissene Graf" von Michael Meinert

Mit leichten Längen dennoch liebenswert
Seelensplittervor 4 Monaten

Meine Meinung zum zweiten Teil der Hochwald-Saga:

Der zerrissene Graf



Aufmerksamkeit:

Wie immer gibt es diesen Punkt auf dem Blog von mir.

Inhalt in meinen Worten:

Leutnant Graf von Schleinitz lässt sich auf eine kuriose Wette ein. Er soll Rosen aus Böhmen bringen, als preußischer Soldat ist er da nicht gerne gesehen und bringt sich dadurch ziemlich in Gefahr, auf dem Weg zurück nach Preußen trifft er die Jägerstochter Lisa. Er legt die Rosen neben sie ab und verliert sein Herz.

Doch sein Herz muss mehrere Jahre warten um ein Wunder zu erleben.

Dabei muss er lernen vor dem Herrn Jesus zu kapitulieren und zu seinen Fehlern zu stehen, gar nicht so einfach, wenn man Stolz ist, und zeitgleich noch sich wirklich in blöde Situationen gebracht hat.

Als dann auch noch ein gemeiner Rachezug an ihm vollführt wird, und alles so scheint, das er Lisa niemals mehr sehen darf, überschlagen sich die Dinge.

Letztlich hat aber einer immer noch das letzte Wort.



Wie ich das Gelesene empfand:

Ich empfinde den zweiten Teil immer wieder spannend, aber es gibt auch langgezogene Szenen, die mir hin und wieder das Lesen erschwerten. Die letzten 200 Seiten hab ich jedoch verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Lisa, dem Grafen und dem Krieg ausgeht, und wohin das alles führen wird, denn eines kann der Autor, mich in in eine Zeit entführen, die mir selbst fremd ist und mir diese doch schmackhaft zu machen.

Dabei berichtet er von vielen Ereignissen die in der Tat passiert sind, aber vieles ist auch Fiktion.

Das klärt der Autor aber von Anfang an auf, und deswegen empfinde ich das Buch auch als toll, denn so weiß ich auf was ich mich einstellen darf.



Charaktere:

Lisa ist eine Schönheit, nicht nur von außen, auch und gerade von innen, sie hat zum Glauben gefunden und erkennt dank der Geistesunterscheidung, wer jetzt ihr wohlgesonnen ist, und wer es nicht ernst mit ihr meint, doch ihr Vater ist da eben der knurrige Bär, wie man im ersten Teil der Reihe schon erleben durfte. Dagegen ist die Mutter von Lisa hin und her gerissen, wem glaubt sie, wem gibt sie nach und was tut sie um ihrer Tochter zu helfen?

Dann gibt es einen Grafen, der es ziemlich hinter den Ohren hat, aber nach und nach erkennt, er kann so und will so nicht weiter leben, wie er es bisher getan hat und deswegen gibt er sein Leben Jesus, er versteht zwar nicht alles, aber er erkennt das er es alleine nicht kann, als er im Krieg dann auch noch schwer verwundet wird, und ein Spion sein Widersacher ziemlich Trubel veranstaltet, steht fest, das es Wege gibt, die nur der Herr Jesus führen kann.



Glaube im Buch:

Ich finde es toll, dass dieses Buch wirklich vom Glauben durchdrungen ist, dass der Autor klar zu erkennen gibt, das Jesus der einzige Weg ist, und das er aufzeigt, wie ein Leben gelingen kann, gleichzeitig lässt er die Bibel zu Wort kommen, aber nicht so das man erschlagen wird, er setzt einfach in jedem Buch einen kleinen anderen Blickwinkel auf das Glaubensleben und wie man zu Jesus finden könnte, wenn man es wollte, und wer einfach nur eine angenehme Familiengeschichte lesen möchte, kann das tun, selbst wenn der Glaube erwähnt wird, und ein wichtiger Schlüsselfaktor ist, so ist es nicht unnötig aufdringlich sondern lässt mich als Leserin fragen an mein Leben stellen, ich darf erkennen, wo ich mitgehen kann, wo ich vielleicht anders liege und wo der Autor neue Gedankenideen hineinbringt.

Einfach toll, dass der Verlag mutig dazu steht, dass das Wort verteilt wird und das auf eine nicht seltsame Art und Weise sondern durch einen wirklich interessanten Roman.



Spannung:

Irgendwie war die hin und wieder nicht vorhanden, und manches zog sich irgendwie in die Länge, doch das waren kurzfristige Längen. Letztlich ist das Buch spannend aufgebaut, mit der richtigen Würze an Gefühl, Herz und Schmerz.

Am meisten imponiert mir, wie der Autor mit seinen Figuren und Charakteren arbeitet.



Empfehlung:

Wer auf Familiengeschichten steht, die vielleicht nicht die typischen 0/8/15 Storys sind, sollte in dieses Buch einen Blick hineinwerfen und sich überraschen lassen. Wer zeitgleich noch Geschichte mag und sich gerne neues Wissen anlesen möchte, dem empfehle ich ganz klar zu diesem Buch, denn mal ehrlich, so sehr wie ich mich in diesem Buch mit Napoleon (wobei er nur eine Randfigur ist) beschäftigt habe, mach ich das nun doch eher selten.



Bewertung:

Nachdem es wirklich einige kleine Durststrecken gab und ich mich hin und wieder zwang zum weiterlesen, aber letztlich doch das Buch spannend und toll war, gebe ich vier Sterne.

Ich bin gespannt wie es mit Lisa weiter geht, ob ich im dritten Teil noch einmal auf sie treffen werde und ich bin zeitgleich gespannt, wohin es in der Hochwald-Saga im dritten Teil geht.

Kommentieren0
68
Teilen
Rubines avatar

Rezension zu "Ehrlicher Schwindler" von Michael Meinert

Gefährliche Schwindeleien
Rubinevor 5 Monaten

Im dritten Teil der christlichen Familiensaga befinden wir uns in Breslau. Hier versucht Albert Grünings Sohn Ferdinand sein Leben zu meistern, bevor er eines Tages als Förster in die Fußstapfen seines Vaters treten soll.

Ferdinand ist ein sehr interessanter, aber auch anstrengender Charakter geworden. Ich finde, er hat sehr viel von seinem Vater, der sich ebenfalls ungern etwas sagen lässt und einen ziemlichen Dickkopf hat. Aber Ferdi hat auch einen eigenen Charakter entwickelt und ist längst nicht so in sich gekehrt wie sein Vater - ganz im Gegenteil.

Ferdi ist aufgeschlossen und witzig, nimmt es aber auch mit der Wahrheit nicht so genau. Anstatt für sein Studium zu lernen, hat er nur gesellschaftliche Veranstaltungen und Mädchen im Kopf. Man merkt während der Geschichte, wie er hin- und hergerissen ist dazwischen zu tun, was er will und dem, wovon er eigentlich weiß, dass es das Richtige ist.

Michael Meinert hat diesen Kampf wunderbar heraus gearbeitet. Ich habe so mitgefühlt, als sich das Blatt für Ferdi zum Schlechteren wendet. Die dramatische Entwicklung hat eine tolle Spannung erzeugt, vor allem bei den familiären Auseinandersetzungen als auch später vor Gericht. Ich mochte diesen Part, in dem die Gerichtsverhandlung stattfindet, besonders gern, denn hier war Ferdi komplett auf die Hilfe anderer angewiesen und konnte sich nicht mehr selber aus dem Schlamassel ziehen.

Natürlich spielt auch der Glaube in diesem christlichen Roman eine große Rolle. Ferdi ist ja eigentlich Christ, glaubt aber, seinen eigenen Weg gehen zu können. Er ist noch jung und fragt nicht viel nach Gott, obwohl es ihm in seinem Elternhaus anders beigebracht wurde. Sogar seine Schwester Lisa dringt nicht mehr so richtig zu ihm durch. Bis zum Schluß fragt man sich, ob Gott noch eingreift und alles zum Guten wendet.

Der Autor hat das große Talent, wirklich authentisch über christliche Gedanken und das Leben mit Gott zu schreiben, so dass es nie aufgesetzt und bevormundend klingt. Ich nehme immer viele Anregungen aus seinen Büchern mit, denn die Situationen, in die seine Charaktere geraten, sind einem auch aus dem eigenen Leben nicht alle fremd.

In diesem dritten Part der Hochwald-Saga liegt der Schwerpunkt meiner Meinung nach weniger auf dem historischen Setting als auf der Liebesgeschichte. Wer also gerade jetzt im Sommer etwas fürs Herz sucht, ist hier bestens versorgt und sollte sich auch nicht von dem altmodischen Cover abschrecken lassen. Mir persönlich gefällt dieser Stil leider nicht, denn er erinnert mich zu sehr an einen Groschenroman, was auf diese Bücher nun so gar nicht zutrifft!

Der Band lässt sich zwar auch als Einzelgeschichte gut lesen, aber ich empfehle, die Reihe von vorne zu beginnen. Dadurch versteht man viel eher, warum Ferdi sich so verhält, wie er es tut. Mir haben Band 1 und 2 sogar noch besser gefallen als dieser Teil, es lohnt sich also auf jeden Fall, die ganze Reihe zu lesen!!

Mir fällt es schwer, mich jetzt wieder von der Familie Grüning zu trennen und auf den fünften Band warten zu müssen. Ich hoffe, diese Reihe geht noch ganz lange weiter!


Reihenübersicht
- Band 1: Gescheiterte Flucht
- Band 2: Der zerrissene Graf
- Band 3: Ehrlicher Schwindler
- Band 4: Im Aufstand

Kommentieren0
72
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
vielleser18s avatar

ACHTUNG ! HIER GIBT ES KEIN BUCH ZU VERLOSEN; SONDERN WIR WOLLEN IN EINER LESERUNDE DAS BUCH "GESCHEITERTE FLUCHT" GEMEINSAM LESEN. JEDER DER MITMACHEN MÖCHTE IST HERZLICH WILLKOMMEN !!!!!


Starttermin: ab dem 20.05.2017



Dies ist eine Leserunde für den ersten Band der Hochwald-Saga von Michael Meinert, "Gescheiterte Flucht".
Die Hochwald-Saga spielt in der schlesischen Grafschaft Glatz und der Provinzhauptstadt Breslau. Über drei Generationen, von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des 1. Weltkrieges, wird die wechselvolle Geschichte einer eng mit den schlesischen Wäldern verbundenen Familie erzählt.

Bücher werden hier keine verlost, allerdings freuen wir uns über jeden, der hier mitlesen und mitdiskutieren möchte. Michael Meinert, der Autor, wird auch an der Leserunde teilnehmen.



Das ist die Beschreibung des Buches:
"Schlesien, um 1850. Oberförster Albert Grüning lebt zurückgezogen hoch oben im Wald. Erfolgreich verjagt er mit seiner ungehobelten Art jeden, der in seine Einsamkeit vorzudringen wagt. Doch als zunächst ein Wilddieb und wenig später die junge Rahel von Bredow in seinem Forst auftauchen, ist es um seine Ruhe geschehen. Seine Vorgesetzten setzen ihn wegen des Wilddiebs unter Druck. Gleichzeitig muss er sich eingestehen, dass die gottesfürchtige Rahel für ihn mehr als nur eine Sommerfrischlerin ist. Und dann erscheint auch noch ein Feind aus seiner verdrängten Vergangenheit im Forsthaus. Ist seine Flucht vor Gott und der Vergangenheit gescheitert? Aber so schnell gibt Grüning nicht auf ..."


Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle.
Michael_Meinerts avatar
Letzter Beitrag von  Michael_Meinertvor einem Jahr
Herzlichen Dank für Deine Rezi!
Zur Leserunde
Arwen10s avatar
Im BOAS Verlag gibt es Nachschub von Michael Meinert. Auch Leser, die diese Reihe noch nicht kennen, können miteinsteigen. Jeder Band lässt sich unabhängig von den anderen lesen. Ich danke dem BOAS Verlag für die Unterstützung der Leserunde.


Im Aufstand von Michael Meinert




Zum Inhalt:


Schlesien, 1905. Komtesse Franziska von Wedell wird des noblen Pensionats, in dem sie standesgemäß erzogen werden soll, verwiesen, weil sie gegen die strengen Regeln rebelliert. Nun möchte sie stattdessen einen medizinischen Beruf erlernen, doch ihr Vater, Graf Ferdinand von Wedell, schlägt ihr diesen Wunsch aufgrund seiner starren Adels- und Glaubensprinzipien ab. Es kommt zum Zerwürfnis und Franziska flieht zu ihrer Freundin Julie von Götzen und mit dieser gemeinsam weiter bis nach Deutsch-Ostafrika. Beim dortigen Gouverneur, dem Onkel ihrer Freundin, finden sie jedoch nicht die erhoffte Sicherheit, sondern sie geraten mitten hinein in die Wirren des Maji-Maji-Aufstands ... Die Hochwald-Saga spielt in der schlesischen Grafschaft Glatz und der Provinzhauptstadt Breslau. Über drei Generationen, von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs, wird die wechselvolle Geschichte einer eng mit den schlesischen Wäldern verbundenen Familie erzählt.

"Der Leser ist sofort von der spannungsgeladenen Atmosphäre und den starken Charakteren dieses Buches gefangen. Die historischen Hintergründe werden unkompliziert und interessant dargestellt ... Darüber hinaus spielt der christliche Glaube auch in diesem Band eine große Rolle und zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden, ohne jedoch aufdringlich evangelisierend zu wirken." (Christina Marx in ideaSpezial "Lesen, hören & sehen" zur Leipziger Buchmesse 2017)



Infos zum Autor:



Foto: © Tim Fuhrländer


Michael Meinert wurde 1979 in Datteln geboren. Er ist verheiratet und lebt noch in seiner Heimatstadt. Schon als Kind fand er zum Glauben an Jesus Christus. In der Hochwald-Saga, in der er tiefgehende und aktuelle Glaubensthemen mit der Handlung verwebt, entführt er die Leser ins historische Preußen.


Link zur Leseprobe:

http://www.boas-verlag.de/Leseproben/978-3-942258-08-1_Leseprobe.pdf






Falls ihr eines der 8 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 6. April 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? 

Hinweis: es werden  5 Printexemplare und 3 Ebooks im epub Format vergeben. Bitte gebt an, ob ihr auch ein Ebook lesen könnt.







Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!





Zur Leserunde
Sonnenblume1988s avatar

Leserunde mit Autorenbegleitung!

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Boas-Verlag stellt fünf Exemplare des Buches (davon ein e-Book) "Ehrlicher Schwindler" von Michael Meinert zur Verfügung. Autor Michael Meinert wird die Leserunde begleiten und für Fragen zur Verfügung stehen. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde!

Zum Inhalt:

"Schlesien, 1877. Als das Kutschpferd der beiden Baronessen von Hohenau durchgeht, rettet der Student Ferdinand Grüning ihnen das Leben. Sofort fühlt er sich zu den jungen Schönheiten hingezogen. War es eine Fügung Gottes, dass er die Mädchen durch das Unglück kennenlernte? Um sie wiederzusehen, beschließt er, sich mit Hilfe seines adeligen Kommilitonen Max von Bassewitz in die bessere Gesellschaft einzuschleichen. Doch er ahnt nicht, in wessen Visier er durch seine Schwindelei gerät ...

Die Hochwald-Saga spielt in der schlesischen Grafschaft Glatz und der Provinzhauptstadt Breslau. Über drei Generationen, von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs, wird die wechselvolle Geschichte einer eng mit den schlesischen Wäldern verbundenen Familie erzählt."

Bei diesem Buch handelt es sich um Band 3 der Hochwaldsaga. Nach Angaben des Autors lässt sich dieser Band jedoch auch gut verstehen, wenn man die beiden vorherigen Bände nicht kennt.

Bitte bewerbt euch bis zum 9. November hier im Thread und beantwortet, ob ihr schon einmal etwas vom Boas-Verlag gehört habt.

Achtung, unter den verlosten Exemplaren ist ein E-Book dabei, deshalb gebt bitte an, ob ihr einen E-Book-Reader habt.

Hier könnt ihr eine Leseprobe herunterladen.

Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

- Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

- Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

- Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.boas-verlag.de für 15,95 € (Buchpreis)  bestellen .Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.
Michael_Meinerts avatar
Letzter Beitrag von  Michael_Meinertvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Michael Meinert wurde am 20. September 1979 in Datteln (Deutschland) geboren.

Michael Meinert im Netz:

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks