Michael Meisheit Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(6)
(10)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch“ von Michael Meisheit

Wer würde nicht gerne einmal fremde Tagebücher lesen? Hier kann man das ungeniert tun. Michael Meisheit beschreibt kurzweilig und mit viel Witz alltägliche und ganz sicher nicht alltägliche Situationen. In 37 Kurztexten für zwischendurch. Unter anderem dabei: George Clooney, ein Besuch auf einem Scientology-Schiff, die Modelparty, Bauarbeiterhumor, ein Flug mit Kyrgysztan Airlines, Beinahe-Joker bei Günter Jauch, ein Anruf von Gott, das hippe Berlin, die weite Welt und natürlich der ewige Streit mit Amor in der Angelegenheit "Traumfrau". Außerdem erfährt man, warum man niemals versuchen sollte, wie Hugh Grant auszusehen, oder was bei einer türkischen Hochzeit schiefgehen kann. Scheitern, lachen, lieben - irgendwas ist immer.

Grandioser, ironischer, witziger Einblick in die besten Einträge eines Onlinetagebuchs! Absolute Leseempfehlung!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Humor

Sei ein Einhorn!

Unglaublich niedlich gemacht!

MelissaMalfoy

Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so

Ich bin immer wieder beeindruckt von der Weisheit und dem Witz von Sarah Bosetti. Beides beweist sie auch in diesem neuen Buch.

MissMutig

How To Be Irish

Eine humorvolle Sicht auf die Seele der Iren.

AmyJBrown

Pommes! Porno! Popstar!

Was erwartet man bei diesem Titel? Sarkasmus, Witz und schwarzer Humor begleiten den Hörer durch die skurrile Geschichte.

kassandra1010

Alles ist besser als noch ein Tag mit dir

Fehlgriff meinerseits, daher abgebrochen. Fleischhauers Stil hat was.

thursdaynext

American Woman

Nicht schlecht, aber das deutsch-amerikanische Sprachengewirr, das wohl für Authenzität sorgen soll, hat mich beim Lesen auf Dauer genervt.

ElkeMZ

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urkomische Tagebucheinträge

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2016 um 09:03

    Die Lieblingsstellen aus 4 Jahren öffentlichem Tagebuch schreiben von Michael Meisheit auf der Internetplattform jetzt.de. Website und Blog in einem. Alles so passiert, jedenfalls das Meiste! :) Geniale Ansammlung kurzer Tagebuchausschnitte, die alle auf ihre besonders Weise unterhalten. Komisch, ironisch und definitiv unterhaltsam, sarkastisch und man kann für sich auch noch was mitnehmen. Am liebsten hätte ich wohl das gesamte Büchlein markiert, so klasse fand ich alles. Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht verständlich. Ganz besonders haben mir die Einträge aus dem Liebesamt gefallen. Wenn man so darüber nachdenkt wie verwirrend und chaotisch und unvorhersehbar die Liebe manchmal ist, liegt es nahe das der Praktikant die Finger im Spiel hatte. Diese Sichtweise auf die Situationen fand ich einfach toll, die von Anträgen und Extraformblättern geprägte Amtswelt, die keine Ausnahmen von der Regel duldet, denn da könnte ja jeder kommen. Und erst der mürrische Herr Alltag und die Therapiesitzung mit dem schlechten Gewissen! Das bringt jeden zum Schmunzeln! Absolute Leseempfehlung! Man sieht dann die Alltagssituationen mit einem Lächeln und ich werde Herrn Alltag und dem schlechten Gewissen nun mit Humor zu Leibe rücken!

    Mehr
  • Sehr amüsant - toll formuliert

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Phil-Humor

    14. December 2014 um 21:35

    Amor: Hab mir das eBook durchgelesen; also, die bei mir auf dem Liebesamt waren hellauf begeistert. Sogar den Jungs aus der Hölle hat es ein Lächeln herbeigezaubert und das soll was heißen. - Kommt ja nicht oft vor, dass meine Gespräche tatsächlich 1:1 wiedergegeben werden. Oftmals sind da Verfälschungen, Pointierungen, die so gar nicht stattfanden. Aber der Michael Meisheit hat Wesenheiten zu Wort kommen lassen, wie den Alltag, das schlechte Gewissen, Christa Kind, Gott, Aliens, die ansonsten nicht so geübt sind mit Blog-Interviews - er hat sie alle bekommen, sogar den Sophokles. Ich: Auch Buch-Protagonist Lukas Witek kommt mal raus aus seinem Roman "Soap", kommt aus sich raus, muss sich zunächst mit der Realität vertraut machen, leugnet, dass er Alter Ego sei, und muss vielleicht erst zu realer Authentizität finden - sind wir nicht alle ein bisschen romanhaft? Amor: Ich konnte dem Michael leider nicht mehr entgegenkommen - ach, Direktiven - früher ja, da konnte ich wild umherschießen mit meinen Pfeilen so als Selbstständiger. Haste mal 'ne Agentur - von wegen eigener Boss. Dann bist Du einem Reglement und undurchschaubarem Prozedere zugehörig - vielleicht schreibe ich darüber auch einen Blogroman. … Also wenn das echt authentisch ist, was der Michael so durchgemacht hat, dann bin ich vom Leben begeistert: Scheint ja bei Euch auf Erden besser zu laufen als sonst - Ihr macht das Rennen! Bin direkt optimistisch nach diesem Buch. Griene noch immer. Das tut meiner Arbeit gut. Und Euch letztlich auch. Ich: Kennst Du die Lindenstraße? Ab Folge 651 ist Michael Meisheit dabei als Drehbuchautor. Schafft Routine, um auch so heikle Gesprächspartner wie Dich, adäquat rüberzubringen. Amor: Soaps, Telenovelas - ach die ganze Welt hangelt sich von Cliffhanger zu Cliffhanger. Und ich mit meiner Liebespfeil-Agentur soll da den Überblick behalten, wer nun wen lieben sollte? Aber ich liebe dieses Buch! Gib ihm 5 Sterne! LG Phil Humor

    Mehr
  • *+*+* Trifft nicht jedermanns Humor *+*+*

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Irve

    Beschreibung bei amazon: Wer würde nicht gerne einmal fremde Tagebücher lesen? Hier kann man das ungeniert tun. Michael Meisheit beschreibt kurzweilig und mit viel Witz alltägliche und ganz sicher nicht alltägliche Situationen. In 37 Kurztexten für zwischendurch. Unter anderem dabei: George Clooney, ein Besuch auf einem Scientology-Schiff, die Modelparty, Bauarbeiterhumor, ein Flug mit Kyrgysztan Airlines, Beinahe-Joker bei Günther Jauch, ein Anruf von Gott, das hippe Berlin, die weite Welt und natürlich der ewige Streit mit Amor in der Angelegenheit „Traumfrau“. Außerdem erfährt man, warum man niemals versuchen sollte, wie Hugh Grant auszusehen, oder was bei einer türkischen Hochzeit schiefgehen kann. Scheitern, lachen, lieben – irgendwas ist immer. Das Cover: Etwas, das auf meinen ersten Blick aussah wie ein Kühlschrank mit angeklebtem Notizzettel , entpuppt sich beim Heranzoomen als Kondomautomat. „Außer Betrieb“ informiert uns ein angeklebter Zettel. Bereits hier frage ich mich zum ersten Mal: Was will uns der Autor damit sagen? Meine Zusammenfassung und persönliche Meinung: Das Buch beginnt mit einem ganz netten „Prolog“. Der große Michael (Autor) schreibt an den kleinen, 20 Jahre jüngeren Michael einen Brief mit Ratschlägen für sein weiteres Leben in Anlehnung an schon gemachte Erfahrungen. Ich hatte gedacht, dass es in diesem Stil weitergeht. Ging es aber nicht. Der Autor stellt im Folgenden 37 Kurzgeschichten dar, die sehr kreativ in Stil und Inhalt variieren. Allerdings fragte ich mich nach jedem Text, was Herr Meisheit mir damit sagen wollte. Mein Humor fühlte sich leider in keiner Weise angesprochen, also mussten die Texte doch wenigstens einen Sinn haben. Die Aufwärmung von Klischees allein konnte es doch nicht sein, oder? Dass Scientology mit subtilen Methoden um Gunst, Anerkennung und neue Mitglieder kämpft ist genauso wenig neu wie das ständige Thema, dass Männlein und Weiblein meist aneinander vorbei leben und sich gegenseitig oft nicht verstehen oder dass Gott nicht mal eben auf ein Knöpfchen drückt, um unser Menschen Fehler ständig zu korrigieren. Wenn schon solche Kamellen aufgewärmt werden, sollte es spritzig und witzig geschehen. Aber seinen Humor sucht man sich halt nicht aus und ich konnte nicht über die Geschichten lachen. Den meisten Lesern scheint dieser Stil allerdings zu gefallen, was mich sehr für den Autor freut. Schließlich will ich ihm mit ja nichts Böses mit meiner Rezension, ich schreibe halt nur meine ehrliche, persönliche Meinung zu seinem Tag-e-Buch. Gut fand ich die wechselnde Art und Weise der Geschichtendarbietung (Erzählung, Telefonanruf, Wunschzettel etc.), die Inhalte und sprachliche Umsetzung trafen nur leider wiegesagt überhaupt nicht meinen Geschmack. Fazit: Nur wem diese Art des Humors gefällt, der wird dieses Buch lieben!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch" von Michael Meisheit

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Meisheit

    Wer möchte mein Tagebuch lesen? Okay, "Irgendwas ist immer" ist kein ganz normales Tagebuch, eher meine Lieblingstexte aus einer bewegten Zeit meines Lebens. 37 witzige Kurztexte, über die ich mich gerne in meiner neuen Leserunde mit Euch austauschen möchte.  Unter anderem dabei: George Clooney, ein Besuch auf einem Scientology-Schiff, die Modelparty, Bauarbeiterhumor, ein Flug mit Kyrgysztan Airlines, Beinahe-Joker bei Günther Jauch, ein Anruf von Gott, das hippe Berlin, die weite Welt und natürlich der ewige Streit mit Amor in der Angelegenheit „Traumfrau“. Außerdem erfährt man, warum man niemals versuchen sollte, wie Hugh Grant auszusehen, oder was bei einer türkischen Hochzeit schiefgehen kann.  Achtung: Das kleine Buch gibt es nur als eBook! Die ersten 25 Leute, die hier posten, was sie über das Schreiben von Tagebüchern denken (bzw. ob sie es selbst tun), bekommen von mir ein Exemplar gemailt!  Als MOBI für den Kindle oder exklusiv (!) als EBUP für die meisten anderen Reader. (Das EBUP ist exklusiv, weil es das eBook zur Zeit nur bei Amazon zu kaufen gibt, wo es ja nur MOBI gibt!)  Die Leserunde läuft nun bereits (seit dem 21.3.), aber auch Späteinsteiger sind herzlich willkommen - denn es wurden bisher nicht alle 25 Exemplare verteilt. Also einfach melden, dann kann man noch schnell einsteigen! Ist bei diesen witzigen Texthäppchen kein Problem ...  Falls die 25 irgendwann durch sind: Das eBook kostet bei Amazon 1,11 Euro. Drei Cent pro Text. Es ist also erschwinglich, falls man auch einfach so an der Runde teilnehmen möchte ... Freue mich auf lustige Gespräche über Eure Lieblingstexte in "Irgendwas ist immer" und auf Eure Kommentare!  

    Mehr
    • 770
  • Sehr unterhaltsam

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    VivichanS

    28. April 2013 um 20:33

    In dieser Kurzgeschichtensammlung findet man einige sehr unterhaltsame Geschichten, wie z.B. Gespräche mit Gott, Amor und einen Antwortsbrief vom Weihnachtsmann.

    Manche Geschichten waren thematisch nicht so meins, aber alle waren gut geschrieben und kurz.

    Eine schöne Sammlung die man immer lesen kann!

  • Witzig und Ironisch...

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    janaka

    23. April 2013 um 13:50

    In "Irgendwas ist immer" von Michael Meisheit kann man in 37 Kurzgeschichten Tagebucheinträge von dem Autor lesen. Sie sind aus dem Leben gegriffen und haben mich oft zum Lachen gebracht. Die Geschichten sind nicht in einem Zusammenhang geschrieben, so dass man sie gut so Zwischendurch lesen kann. Der Schreibstil ist sehr locker, witzig, ironisch und auch manchmal sarkastisch. Ich musste mich bremsen, nicht so viel zu lesen, sonst wäre das Buch zu schnell zu Ende. Die Geschichten, die in Dialogform geschrieben wurden, haben mir besonders gut gefallen. In mehreren kurzen Episoden erfahren wir etwas über die Suche nach "der Einen" und auch Dialoge auf dem Liebesamt, einfach köstlich... aber ich will nicht zuviel verraten, einfach selber lesen. :-) Was hat Hugh Grant mit Pumuckl gemein? Hier erfahrt ihr die Antwort!!! Bei manchen Geschichten habe ich mich gefragt, ob es wirklich so passiert ist. Aber das Leben schreibt schon die witzigsten und kuriosesten Geschichten. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne mal etwas Lustiges so Zwischendurch lesen mag.

    Mehr
  • “Irgendwas ist immer – Mein Tag-e-Buch” von Michael Meisheit

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Traenenherz

    11. April 2013 um 01:07

    Kurzbeschreibung: Wer würde nicht gerne einmal fremde Tagebücher lesen? Hier kann man das ungeniert tun. Michael Meisheit beschreibt kurzweilig und mit viel Witz alltägliche und ganz sicher nicht alltägliche Situationen. In 37 Kurztexten für zwischendurch. Unter anderem dabei: George Clooney, ein Besuch auf einem Scientology-Schiff, die Modelparty, Bauarbeiterhumor, ein Flug mit Kyrgysztan Airlines, Beinahe-Joker bei Günther Jauch, ein Anruf von Gott, das hippe Berlin, die weite Welt und natürlich der ewige Streit mit Amor in der Angelegenheit „Traumfrau“. Außerdem erfährt man, warum man niemals versuchen sollte, wie Hugh Grant auszusehen, oder was bei einer türkischen Hochzeit schiefgehen kann. Scheitern, lachen, lieben – irgendwas ist immer. Leseprobe: Die gibt es hier. Covergestaltung: Der Hintergrund des Buches ist in Beige gehalten, und im Vordergrund sieht man einen Kondomautomaten. Ich finde das Cover persönlich nicht ganz passend, da der Autor dafür zu "lieb" geschrieben hat, deswegen auch ein Punkt Abzug von mir. Meine Meinung: In dem Buch von Michael Meisheit wurden die schönsten/interessantesten/lustigsten Einträge aus seinem Online-Tagebuch zusammen gefasst. Mir haben die meisten Abschnitte, die super zu lesen sind, und schön kurz gehalten, sehr gut gefallen. Ich konnte mehr als einmal herzhaft lachen, aber wenigstens doch schmunzeln war immer drin. Die Auswahl wurde gut getroffen, und man erfährt ein wenig über das Liebesleben unseres Autors. Aber auch andere Gedanken wurden immer wieder aufgegriffen, Gedanken die einen nachdenken lassen, die einen beschäftigen. Mein Fazit: Mir hat das Buch gefallen, nur scheint es nicht jedermanns Humor zu sein, wie in der Leserunde zu merken war, und so sollte man sich vielleicht zuerst eine kleine Leseprobe anschauen. Von mir gibt es dafür 4 Herzchen. Meine Bewertung: Zum Autor: Michael Meisheit – Jahrgang 1972 – hat an der Filmakademie Baden-Württemberg Film studiert – mit dem Schwerpunkt "Drehbuch". Sozusagen vom Studium weg wurde er 1997 als Drehbuchautor für die Fernsehserie "Lindenstraße" engagiert. In den letzten 15 Jahren hat er knapp 300 Folgen für die Endlosserie geschrieben. Nebenher arbeitete Michael Meisheit als Autor bei der Telenovela "Rote Rosen". Außerdem hat er diverse Serienkonzepte und Spielfilme entwickelt. Verfilmt wurde die Familienkomödie "Dann kam Lucy", die im April 2012 in der ARD ausgestrahlt wurde. Seit 2012 schreibt er in seinem Blog michaelmeisheit.de über die Arbeit als Roman- und Drehbuchautor. Altersangabe: Ab dem Erwachsenenalter dürfte es kein Problem darstellen dieses Buch zu lesen. An dieser Stelle geht ein Dankeschön an Michael Meisheit für das Buch und für den angenehmen Austausch in der Leserunde.

    Mehr
  • "Irgendwas ist immer"

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    micluvsds

    03. April 2013 um 11:52

    "Irgendwas ist Immer - Mein Tag-e-Buch" erzählt eben gerade davon: es passiert immer irgendwo irgendwas - und sei es auch nur im gedanklichen Dialog. Und genau diese kleinen Begebenheiten hat Autor Michael Meisheit in seinem Blog aufgezeichnet. Ob Beobachtungen und kleine Anekdoten aus dem Leben oder doch eher Gedankenspiele zu einem bestimmten Thema, alles findet in 37 kleinen, in sich abgeschlossenen Kapiteln seinen Platz. Zunächst muss ich einmal sagen, dass der Autor einen guten Schreibstil hat, die Kapitel sind leicht lesbar. Was mir gefällt, ist die Art, wie Michael Meisheit mit der Sprache und ihren Möglichkeiten umgeht. Mir haben es besonders die Wortspiele in einigen Kapiteln angetan. Sehr amüsant als Stilform fand ich einige Kapitel den Dialog als Schreibform. Auch finde ich gut, dass die Kapitel nicht ineinander übergehen, so dass man sich gut zwischendurch einfach ein oder zwei Kapitel in den 15 Minuten gönnen kann, die man gerade zwischen zwei Terminen Zeit hat. Leider - und es tut mir leid, dass ich hier Abstriche machen muss-, leider hat das Buch nur mit wenigen Kapiteln meinen Humor getroffen, so dass es für mich nicht das ideale Buch war. Wirklich lachen musste ich selten, hin und wieder habe ich geschmunzelt - was auch der wirklich tollen Sprachbeherrschung des Autors zu verdanken ist -, aber ich hatte auch Kapitel, bei denen ich nicht wusste, was ich darüber denken sollte.  Ich denke dennoch, dass das Buch bei vielen Lesern gut ankommen wird, da sicher die Geschichten bei anderen Lesern auf den Humornerv wirken werden. Bei mir war es leider nicht so, daher gebe ich 3 Punkte (mit einer Tendenz nach oben), und hoffe, dass viele andere Leser mit dem Buch mehr anfangen können als ich.

    Mehr
  • Rezension "Irgendwas ist immer"

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Matalina85

    02. April 2013 um 20:17

    Hier wurden 37 lustige Kurzgeschichten niedergeschrieben. Alle sollen mehr oder weniger aus dem Leben gegriffen sein. Zu viel möchte ich hier aber nicht über die einzelnen Kurzgeschichten verraten, denn, es sind wirklich Kurzgeschichten und man würde sonst zu viel verraten. Die Kurzgeschichten lassen sich gut und schnell lesen. Eine Geschichte dauert kaum mehr als 5 Minuten. Allerdings fand ich von den 37 Kurzgeschichten nur eine wirklich richtig lustig. Bei allen anderen hab ich maximal geschmunzelt. Bei vielen Geschichten hab ich mich gefragt: Was will mir der Autor damit sagen? Will er überhaupt etwas damit aussagen? Es wurden Themen wie Politik, Liebe und Freundschaft angeschnitten. Bei einigen hab ich mich wirklich gefragt, ob das nun wirklich lustig sein soll oder ob er das ernst meint. Fazit: Ich fand das Buch ganz nett zum "mal eben kurz durchlesen". Allerdings hat es meinen Humor nicht getroffen. Ich denke, wer diese Art von Humor mag, wird das Buch lieben. Deswegen gibt es von mir nur 2 Sterne. Ich hoffe, der Autor ist mir nicht böse...

    Mehr
  • viel Spaß gehabt

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    lucky_snakes

    02. April 2013 um 17:57

    "Irgendwas ist immer" hat mir im Gesamten wirklich sehr gut gefallen und hat meinen Humor auf jeden Fall getroffen. Die Schilderung der kleinen Episoden durch ist sehr anschaulich und ich konnte Vieles direkt vor mir sehen- mir hat der Schreibstil von Michael Meisheit gefallen und die Geschichten haben meist ein Schmunzeln oder auch mal lautes Lachen ausgelöst. Auch fand ich das Buch ideal zum Zwischendurchlesen- bedingt durch die Kürze der einzelnen Geschichten. Sei es unterwegs, in der Werbepause beim Fernsehen oder auch vor dem Einschlafen (da wurden es allerdings regelmäßig ein paar mehr Geschichten, weil ich nicht aufhören konnte. ;) ) Zum Teil fand ich es auch fast unglaublich, dass sich die Episoden genau - oder beinahe - so ereignet haben, wie Michael Meisheit ja während der Leserunde aber immer wieder bestätigt hat.

    Mehr
  • Heitere Geschichten

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Lenny

    30. March 2013 um 10:25

    Ich liebe Kurzgeschichten nicht so sehr, aber hier wurde ich gut unterhalten. Da mir nicht alle Geschichten gefallen haben konnte ich nicht die volle Punktzahl vergeben,.

  • es ist ein durchwachsenes buch mit verschieden humor

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    christiane_brokate

    27. March 2013 um 10:22

    Kurzbeschreibung Wer würde nicht gerne einmal fremde Tagebücher lesen? Hier kann man das ungeniert tun. Michael Meisheit beschreibt kurzweilig und mit viel Witz alltägliche und ganz sicher nicht alltägliche Situationen. In 37 Kurztexten für zwischendurch. Unter anderem dabei: George Clooney, ein Besuch auf einem Scientology-Schiff, die Modelparty, Bauarbeiterhumor, ein Flug mit Kyrgysztan Airlines, Beinahe-Joker bei Günther Jauch, ein Anruf von Gott, das hippe Berlin, die weite Welt und natürlich der ewige Streit mit Amor in der Angelegenheit „Traumfrau“. Außerdem erfährt man, warum man niemals versuchen sollte, wie Hugh Grant auszusehen, oder was bei einer türkischen Hochzeit schiefgehen kann. mein fazit: es sind 37 kleine geschichten  aus dem leben was ihm so passiert ist . der humor ist  gewöhnungsbedürftig bei manchen geschichten . also es sind für zwischendurch geschichten manche würde ich noch mal lesen manchen nicht daher nur drei sterne.der autor schreibt lustig aber manchmal mir zu sarkastisch und manchmal nicht mein humor. aber macht euch selber ein bild und lest es

    Mehr
  • Michael Meisheit: Irgendwas ist immer. Mein Tag-e-Buch

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    Raine

    26. March 2013 um 11:39

    Dieses Buch ist eine Textsammlung aus Michael Meisheits Zeit bei der jetzt.de-Community von 2002 bis 2005. Der Autor erzählt in 37 kurzen Kapiteln von alltäglichen Erfahrungen und der Suche nach der Liebe. Dabei benutzt er verschiedene Textformen wie Dialoge mit fiktiven Figuren (z.B. Armor) oder er beschreibt einfach nur das Erlebte wie in einem Tagebuch . Leider war mir das Buch etwas zu... belanglos. Es passiert einfach nichts besonderes. Sogar der etwas ungewöhnliche Besuch eines Kinos auf einem Scientology-Schiff endete damit, dass der Autor... einen Film gesehen hat. Als einziger Höhepunkt kristallisierte sich das Verschwinden der Begleitperson heraus, die einfach nur etwas länger in der Schlange vor den Toiletten verbracht hat. Trotzdem gab es auch einige humorvolle Kapitel, mit denen sich eigentlich jeder identifizieren kann. So müsste jeder das Gefühl kennen, wenn ein freundlicher Nachbar an einem Samstagmorgen um 8 Uhr beschließt, mit einem Schlagbohrer scheinbar Luftlöcher in seine Wand zu bohren. Nur waren es beim Autor eine Horde Handwerker und Renovierungsarbeiten an einer Hausfassade. Die Schreibstil ist sehr einfach gehalten. Teilweise bestehen Kapitel nur aus Aufzählungen und Stichwörtern. Hin und wieder benutzt der Autor ein sehr irritierendes "wir", bei dem sich erst einige Zeit später herausstellt, wer denn diese ominöse zweite Person eigentlich ist. Wobei es sich entweder um "Tom" oder seine namenlose große Liebe handelt. Die Suche und das Finden der Letzteren könnte man dabei als roten Faden bezeichnen, denn dieses Thema ist sehr dominant. Insgesamt lässt sich wohl sagen, dass "Irgendwas ist immer" wohl für Leute interessanter ist, die Michael Meisheit als Autor der Lindenstraße kennen und einen ähnlichen Humor haben.

    Mehr
  • Der grosse Spass für zwischendurch

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    nikita_bo

    24. March 2013 um 21:26

    Michael Meisheit erzählt in 37 kleinen Geschichten aus seinem Leben... oder seinem Innenleben! In vielen Geschichten findet man sich zumindest in Stücken wieder oft stellt man sich aber auch die Frage "wo begegnet er nur dies Leute??" denn bis auf einige Geschichten die klar als erfunden dargestellt sind, wie zum Beispiel ein Anruf von Gott ist alles genau so passiert! Mir hat das buch sehr sehr gut, die Geschichten waren fast ausnahmslos alles sehr witzig und humorvoll erzählt! Dadurch dass die Abschnitte jeweils sehr kurz sind eignet sich das Buch ideal für zwischendurch, allerding besteht dadurch auch Suchtgefahr!! (eine geht noch...) Das Buch ist absolut weiter zu empfehlen! Leider gibt es es nur als E-Book, was auch für mich eine Primäre war, aber es lohnt sich absolut!!

    Mehr
  • Mit viel Wortwitz und Sarkasmus zum Happy End

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

    ColourfulMind

    24. March 2013 um 14:26

    Ich: Oh Gott. Wieso denn gerade ich? Gott: Mh, och du, also...du hast keine Arbeit gerade, mit Beziehungen und so läuft auch nix, und bevor du dich weiter jeden Abend besäufst und immer dicker wirst, kannste ja auch mal was Sinnvolles machen.   Inhalt: In 37 kleinen und lustigen Kurzgeschichten erzählt Michael Meisheit aus seinem Leben. Dabei berichtet er von der Suche nach "der Einen", Zwiegesprächen mit dem eigenen schlechten Gewissen und dem Leben selbst. Und das alles auf eine höchst amüsante Weise.   Meine Meinung: Mit sehr viel Wortwitz und Sarkasmus erzählt Michael Meisheit in 37 Kurzgeschichten von mehr oder weniger tatsächlich stattgefundenen Ereignissen in einem Leben.  Letztere sind dabei beispielsweise Zwiegespräche mit Gott oder dem eigenen schlechten Gewissen.  Diese waren es auch, welche mir am meisten gefallen haben, die Dialoge mit einem echten oder fiktiven Gesprächspartner. Die sind nämlich so kreativ und wirklich lustig geschrieben, dass ich mehrmals lauthals lachen musste. Immer wieder habe ich mich bei diesen Kapiteln gefragt: Wie kommt man auf sowas? Oder bei anderen auch: Nee, das ist nicht wirklich passiert! Aber doch, das ist es, denn der Autor berichtet wirklich aus seinem Leben. Das waren die Kapitel, die ich wirklich sehr genossen habe. Auf eine sehr positive Art und Weise hat der Autor mir vor Augen geführt, wie langweilig mein Leben doch ist und dass wirklich mal etwas passieren muss. Vielleicht sollte ich sogar anfangen, Tagebuch zu schreiben, hm. Die einzelnen Kurzgeschichten, oder auch Kapitel sind sehr kurz, aber das stört nicht, weil es sich so sehr schnell lesen lässt und am Ende jeder kleinen Geschichte auch meistens immer eine Pointe darauf wartet, den Leser zu amüsieren. Manche Geschichten können mit den wirklich lustigen nicht mithalten, sodass man diese dann eher überfliegt, aber das ist dann nicht wirklich schlimm, weil man sich schon auf die Nächste freut, die einen zum Lachen bringt.   Fazit: Eigentlich würde ich am liebsten noch viel mehr zu den vielen kleinen Geschichten rund um das Leben des Autors schreiben, doch dann würde ich zu viel verraten. Lest es am besten selbst, denn lustig sind die Geschichten auf jeden Fall und der Autor weiß seine Leser jederzeit zu unterhalten, denn irgendwas ist immer.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks