Michael Mittermeier Die Welt für Anfänger

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(5)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Welt für Anfänger“ von Michael Mittermeier

Achtung, Bestseller! Wir sind alle Anfänger auf dieser Welt! Auch Gott (welcher auch immer) war bei der Erschaffung ein Amateur – war ja auch seine erste. Klar, dass dabei nicht alles geklappt hat. Aber das Gute ist: Ohne Scheitern gäbe es weniger zu lachen. Wenn ein Bayer anfängt die Welt zu entdecken, ist das sehr komisch – für die Welt. Seit Michael Mittermeier denken kann, ist er Anfänger, daheim und unterwegs. Der erste Schultag, das erste Mal, der erste Pärchenurlaub – alles ging gleich ohne Probe los. Auch die ersten Auftritte, zunächst in der Heimat, dann in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Inzwischen ist Michael Mittermeier in der ganzen Welt unterwegs, als Tourist und als Comedian. Von Kapstadt bis New York, von Paris bis Moskau stürzt er sich in immer neue Abenteuer. Er versucht sich als Geheimagent in Burma und überlebt seinen ersten Auftritt vor 400 betrunkenen Engländern ohne Luftunterstützung. Im Angesicht mit einem Wiener Kellner oder Auge in Auge mit dem Weißen Hai – der innere Komiker ist ständig wach und findet fremde Bräuche und vertrauten Unsinn. Lustig und liebevoll, warmherzig und menschlich – der Global Bayer Mittermeier nimmt uns mit auf die Reise und steckt uns an mit seiner Lust auf Neues. Ob zu Hause oder in aller Welt: Jedem Anfang wohnt eine Pointe inne. In diesem Buch erzählt Michael Mittermeier die besten Geschichten zum Wundern, Wiedererkennen und Weglachen. Wer sie liest, sieht die Welt danach selbst mit den Augen eines Komikers. Eine Welt, in der das Herz aufgeht, weil nichts normal und alles spannend ist. Eine Welt, in der das Lachen uns alle verbindet.

sehr amüsant :)

— tinchen_
tinchen_

Bekanntes und unbekanntes gut erzählt

— leniks
leniks

Wundervolle skurile Geschichten . Kann es nur empfehlen.

— Ramona91
Ramona91

Man darf nix falsches erwarten!

— tschulixx
tschulixx

Leider absolut nicht das, was ich mir erhofft hatte...

— MsPleasant
MsPleasant

Kurzweilig und unterhaltsam. Gut für zwischendurch

— Rahel1102
Rahel1102

Mit so einem "Blutdruck" kommt man auf die Enterprise! Aller Anfang ist Mittermeier??

— SABO
SABO

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Welt für Anfänger

    Die Welt für Anfänger
    leniks

    leniks

    13. February 2017 um 23:07

    Dieses Buch habe ich irgendwann nach Erscheinen im Buchhandel gesehen, und nachdem ich auf der Frankfurter Buchmesse im vergangenen Jahr eine Hörprobe gehört habe, musste ich es unbedingt haben. Nun habe ich in der Stadtbibliothek nicht das Hörbuch gefunden, nur das Buch. So habe ich es mitgenommen und gelesen. Michael Mittermeier erzählt in seiner bekannten Art und Weise, von seinen Anfängen im Leben. Er nimmt den Leser mit auf seine einzelnen Reisen. Teilweise musste ich manche Stellen zweimal lesen, und dabei dachte ich mir. Ich muss es mir auch noch mal als Hörbuch anhören und das werde ich. Das Buch ist in Leseabschnitte unterteilt und sind in einem Inhaltsverzeichnis aufgeführt. Das Buch umfasst 319 Seiten. Auch der Einband ist sehr gut gestaltetet. Das Buch ist auf alle Fälle lesenswert. Von mir gibt es drei Sterne mit Tendenz zu vier Sternen.

    Mehr
  • Mir hat es gefallen...

    Die Welt für Anfänger
    tschulixx

    tschulixx

    07. January 2017 um 11:48

    Als ich das Buch gesehen habe und diesen Titel las, rechnete ich mit vielen Schmankerl und viel Witz über die Welt. Der Klappentext aber verrät, dass es sich um Mittermeier selbst handelt und wie er zu dem Komiker geworden ist, der er nun mal ist. Natürlich hat die Autobiografie Selbstironie und Humor, man darf hier aber keine weitere versteckte Bühnenshow erwarten!Weiterlesen ...1.Kriterium: Die Idee des Buches.Mittermeier erzählt aus seinem Leben, seine Anfänge als Komiker in anderen Ländern und welche komischen und peinlichen Dinge ihm hier und dort passiert sind. Als ich von seiner Biografie hörte, wollte ich sie unbedingt lesen, weil ich mir auch schon im Fernsehen gerne seine Auftritte ansehe. Da bin ich oft geteilter Meinung, denn unser Humor in Österreich ist finde ich fast ein komplett anderer wie in Deutschland. Ich denke hier zum Beispiel an: Niavarani. Spannend war es deswegen auch für mich und mir gefiel sein Humor im Buch um einiges besser wie in den Shows. Vieles war selbst ironisch und nur leicht von Humor angehaucht, sodass ich es sehr unterhaltsam fand.2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.Mittermeier geht sehr chronologisch vor und man kann ihn wirklich auf seiner Reise durchs Leben begleiten. Er erzählt von Höhen und Tiefs und lässt dabei keine Peinlichkeiten aus. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und was man bei Biografien auch immer dazusagen muss: nein, es sind keine Bilder von ihm enthalten. Ein Schulfoto ganz am Ende, das wars dann auch schon. Es liest sich dadurch eher wie ein Roman als wie eine Biografie um ehrlich zu sein, da der Text sehr flüssig ist und man nicht mit Fakten überrollt wird.3. Kriterium: Die Charaktere.Natürlich dreht sich alles um Mittermeier und er hat sich in dem Buch wirklich sehr gut beschrieben. Es zeigt eine Seite in ihm die wir auf der Bühne nicht sehen können und zeigt wie er zu dem geworden ist, der er ist. Ich bewundere seinen Mut den er an den Tag gelegt hat und seine Motivation besser zu werden. 4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. Das Buch hat mich gefesselt, weil seine Erlebnisse gut erzählt waren und Lust auf mehr gemacht haben. Zwischendurch ging jedoch ein bisschen die Luft aus, weil sich alles wieder wiederholt hat. Neues Land, zwar neue Sitten, aber irgendwie doch das gleiche. Trotzdem war es aufregend seine Reisen zu verfolgen und ich ziehe deswegen nur einen halben Weltentaucher ab.5. Kriterium: Die Schreibweise.Ich fand das Buch wirklich sehr angenehm zu lesen, weil es flüssig geschrieben ist. Ich hatte immer seine eindringliche Stimme im Kopf die mit sprach und die komischen Passagen dadurch hervorhob. Nicht alles hat natürlich meinem Geschmack getroffen. Zwischendurch fand ich es zu langatmig erzählt und die Personen die er traf zu genau beschrieben. Dadurch hab ich das Buch auch öfters auf die Seite gelegt, weil mich diese Passagen echt gebremst haben. Ich ziehe deswegen einen halben Weltentaucher ab.Das Buch bekommt von mir 4 Weltentaucher, weil es mir einen Einblick in das Leben von Mittermeier gegeben hat. Auch habe ich eine Biografie erwartet. Ich habe einige Rezensionen gelesen die enttäuscht vom Buch waren, weil sie halt eher eine Bühnenshow erwartet hatten als eine Biografie. Da sah die Bewertung um einiges schlechter aus. Wenn man mit den richtigen Erwartungen losstartet, ist man mit den eher ernsten Passagen zu frieden und freut sich über die kleinen Schmankerl.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Die Welt für Anfänger
    MsPleasant

    MsPleasant

    29. November 2016 um 11:21

    Klappentext (Auszug): Seit Michael Mittermeier denken kann, ist er Anfänger, daheim und unterwegs. In seinem neuen Buch steckt uns der Global Bayer mit seiner Lust auf Neues an und nimmt uns mit auf seine abenteuerliche Reise... In diesem Buch erzählt Michael Mittermeier die schönsten, schrägsten und lustigsten Stories aus seinem Leben als Anfänger. Cover: Das Cover ist schlicht gehalten. Ein angenehm grüner Hintergrund, Michael Mittermeier, der einen Globus hält. Es scheint, als solle der Hintergrund eine Art Klassenzimmer darstellen. Ich würde tatsächlich fast sagen, dass ich das Cover ein wenig langweilig finde. Denke ich nämlich an das erste Buch "Achtung Baby", so hat mir bei diesem schon das Cover zum Schmunzeln gebracht. Schreibstil: Puh... Gar nicht so leicht, über den Schreibstil wirklich viel zu sagen. Es ist, als wäre es einfach so nebenbei niedergeschrieben. Kleine Pointen hier und da und sehr viel Gelaber. Das finde ich einfach schade. Aber es ist immer Möglich, dass es mir nur so schlimm vorkam, eben weil ich so viele Sachen von Mittermeier schon kenne. Meine Meinung: Wenn ich ehrlich bin, dann hat mich das Buch enttäuscht. Natürlich kann es immer sein, dass man zu hohe Erwartungen hat, aber bisher hat Michael Mittermeier es immer (in seinen Programmen, oder auch in seinem ersten Buch) geschafft mich zum Lachen zu bringen. "Die Welt für Anfänger" rang mir maximal ein müdes Schmunzeln ab. Viele seiner Geschichten hat man als Fan schon gehört, oder gesehen. Das fand ich sehr schade. Denn auch der Klappentext lässt Anderes vermuten. Ich glaube deshalb habe ich auch so lange gebraucht, um das Buch zu lesen. Wirklich schade... Aber ich kann das Buch nicht empfehlen. 😔

    Mehr
  • Hyperaktiver Komiker bereist die Welt...

    Die Welt für Anfänger
    Rahel1102

    Rahel1102

    21. October 2016 um 11:52

    Michael Mittermeier erzählt von seinen Anfängen als Komiker. Von der Katholischen Schule bis hin nach New York. Mittermeier ist überall auf der Welt ein gefeierter Komiker. Jedoch ist aller Anfang schwer. Nach 50 Jahren blickt Mittermeier zurück...

  • Mittermeier

    Die Welt für Anfänger
    SABO

    SABO

    15. October 2016 um 20:53

    Michael Mittermeier - Die Welt für Anfänger - KiWiVom gebeutelten Erstklässler im roten Cordanzug bis zum Vater gewordenen Stand-Up Comedian. Der Anarcho-Poet erklärt uns seine Welt. Praktisch von der ersten darwinschen Gratwanderung eines Neugeborenen zum Kleinkind und Old Shatterhand.Von seiner traumatischen Einschulung, die wegen eines knallroten Samtcordanzugs, nur stattfand, weil die Zuckertüte ihn verdeckte. Natürlich zwei Nummern zu groß, damit der Bub in die 70ger Modesünde noch hineinwachsen könne.Wie ist es eigentlich möglich, dass Eltern immer mit Zielsicherheit ein unmöglich "schickes" Kleidungsstück für ihre Kinder erwerben? Jungs haben an Mode besonders zu knabbern.Und es ist nicht gelogen, den dramatische Zeitzeugen in Polaroid findet man auf der letzten Seite.Die Lehrerin weiß sofort, dass hier ein ganz besonderes Kind vor ihr steht:Berufswunsch, keinen, lässt die Lehrerin nicht gelten, genauso wenig "Old Shatterhand".Nach dem die Klasse sich beruhigt hat, gibt er "Krankenschwester" an und es gibt kein Halten mehr, dabei meinte es der Bub total ernst.Schon vom ersten Schultag an, bringt er die Leute zum lachen, daran hat sich bis heute nicht viel geändert, außer das jetzt die Lehrer darüber lachen können..AlsTeenager hat er die üblichen Probleme, Sex und Hautunreinheiten, das Erste Mal hatte er eigentlich dreimal:"Diesmal war ich ganz sicher drin!"  (Ein "Der muß raus!", galt nur für Pickel..)Die Karriere in der Fußgängerzone ging schleppend voran, mit der Gitarre gegen eine militante Panflöten-Combo aus den Anden, zu punkten gelang schwerlich. Sämtliche Drohungen gegen die "El Condor Pasa-Terroristen" verliefen ins Leere.Ganz ausversehen, begab es sich auf einem U2-Konzert, das er von Bono auf die Bühne geholt wurde, nachdem er die eher rhetorische Frage: "Do we have a Guitar-Player here?", mit enthusiastischen Rufen und Winken, beantwortete. (Wahnsinn!)Auch schön, das beinahe verpatzte Date mit seiner späteren Frau Gudrun: "Ich kam ca 6 (!) Stunden zu spät.."Ein  Auftritt lockte nur eine Handvoll Leute an, der Wirt füllte die Halle kurzerhand mit einer wüsten Rocker-Gang, das Freibier wollten sie sich nicht entgehen lassen, Michael schwitzte Blut und Wasser - nicht unbedingt vor Anstrengung:"Die sind sicher ganz nett..", meinte der Wirt und wie zur Bekräftigung zeigte der Ober-Wikinger ihm seine Faust. "Wenn du mich traurig machst bringe ich dich zum Weinen!"Wie er die Ledertruppe gefügig macht, spricht für Michaels tollkühnes Repertoire.So geht es weiter, Kapitel um Kapitel, es war interessant, zum Schmunzeln und zum Brüllen komisch, man muß den "Michl" einfach mögen! Ich sehe ihn vor mir, wie er mit herausgedrehten Augen und aufgeblasenen Backen - einem Revolverheld gleich -  seine gesetzlose und paranoische Wortkunst auf sein Puplikum loslässt. Intelligenz und ein starker Gerechtigkeitssinn ist der Grundstein jeder guten und aktuellen Comedy. Mit so einem Blutdruck kommt man auf die Enterprise!Aller Anfang ist Mittermeier?Sein Berufswunsch ist ihm jedenfalls in Erfüllung gegangen:"Ich wollte immer nur Michael Mittermeier sein."

    Mehr
  • Mittermeiers Erlebnisse

    Die Welt für Anfänger
    Zank

    Zank

    13. October 2016 um 17:50

    Michael Mittermeier erzählt von seinen eigenen Anfängen und ersten Malen – unter anderem vom ersten Schultag, dem ersten Date mit seiner Frau und seinen ersten Bühnenauftritten.   Ich habe bislang nur Mittermeiers Comedy-Programme und das Hörbuch zu „Achtung Baby“ gehört. Jetzt war ich gespannt, ob sein neustes Werk wohl genauso lustig ist, wenn man es selbst liest. Das Ergebnis: Mit Sicherheit wird auch dieses Buch durch Mittermeiers unverwechselbare Stimme und Betonung einen besonderen Charme in der Hörfassung bekommen. Doch auch beim Lesen habe ich mich nicht gelangweilt.   Das Buch ist eine humorvolle Autobiografie. Vom Klappentext her hatte ich lustige, lose verknüpfte Anekdoten erwartet, die teils auf wahren Begebenheiten aus Mittermeiers Leben basieren. Doch stattdessen erzählt „Die Welt für Anfänger“ relativ chronologisch das Leben des Comedians nach. Das ist nicht wie der Klappentext verspricht „sehr komisch“, sondern eher unterhaltsam. Gerade wenn Mittermeier von den Anfängen seiner Karriere in verschiedenen Ländern berichtet und dabei Vorbilder und Kollegen aufzählt, waren es mir teilweise etwas zu viele Namen (manche davon bekannte, manche unbekannte). Außerdem werden relativ oft Alkohol und Drogen erwähnt. Wenn er trinken und kiffen möchte, soll er das tun, aber bitte nicht so stolz davon berichten. Man kann auch bei vollem Bewusstsein lustig sein. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch sehr gerne gelesen, denn Mittermeiers Rückblick auf seine Vergangenheit ist der eines Menschen, der auch über sich selbst lachen kann, was ihn sehr sympathisch macht.   Fans von Mittermeier werden hier auf ihre Kosten kommen und noch das ein oder andere private Detail über den Komiker erfahren. Wer auf einen großen Lacher nach dem nächsten wartet, wird jedoch eher enttäuscht sein.

    Mehr