Michael Modler

 4.3 Sterne bei 21 Bewertungen

Alle Bücher von Michael Modler

Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN

Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN

 (11)
Erschienen am 28.10.2014
Diary on Tour - Das erste Mal

Diary on Tour - Das erste Mal

 (8)
Erschienen am 06.08.2013
Eusebia

Eusebia

 (2)
Erschienen am 15.03.2013
Auf der Suche nach Buddha

Auf der Suche nach Buddha

 (0)
Erschienen am 09.09.2014
Diary on Tour - Das erste Mal: 1

Diary on Tour - Das erste Mal: 1

 (0)
Erschienen am 23.08.2013

Neue Rezensionen zu Michael Modler

Neu
lauja01s avatar

Rezension zu "Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN" von Michael Modler

Ein Buch für jeden der Lesen und Bücher liebt.
lauja01vor 3 Jahren

Über das Buch:

ASIN: B00OZY2M80
Seiten: 100
Verlag: Kindel
Preis: 0,99Euro
Gelesen vom 25.12.2015 bis 25.12.2015

Inhalt:

LESEN ist eine gefährliche Krankheit, aber nichts, dessen man sich schämen müsste. Ein Leben mit LESEN ist möglich. Mehr noch: es macht Spaß, ist erfüllend und auf besondere Weise einzigartig. Dieses Buch möchte ihnen LESEN näher bringen und zu einem friedlichen Miteinander von Infizierten und Angehörigen beitragen.

Das Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten, was aber zu diesem Buch gut passt.

Die ersten 3 Sätze:

Liebe Infizierten, liebe Angehörigen, LESEN ist eine gefährliche Krankheit, da gibt es nichts zu beschönigen. LESEN kann Bildung verursachen und zu Platzmangel in der Wohnung, Schwindsucht auf dem Bankkonto und etlichen anderen schwerwiegenden Folgeerscheinungen führen. Dennoch behaupten viele Infizierte, glücklich zu sein.

Schreibstil & Aufbau:

Das ganze Buch ist aufgebaut, wie ein Buch über eine gefährliche Krankheit. Jedes Thema von einer Krankheit wird hier abgearbeitet, egal ob es Nebenerscheinunge oder Therapien sind. 

Meine Meinung:

Ich fand das Buch super genial. Ich habe es gelesen und musste oft lachen. Hier wird der Leser so richtig schön auf die Schippe genommen und man findet sich in dem Buch wieder. Man denkt oft, genauso ist es.
Es kommen auch viele Bücher darin vor, die weltbekannt sind und viele zum Lesen annimiert (infiziert) haben. Da wäre zum Beispiel Harry Potter, Games of Throne oder Panem.
Es ist auch ein Wörterbuch enthalten. Da werden Begriffe wie SUB oder Bibliophil erklärt, aber auf lustiger Art und Weise.
Es wird wirklich alles in diesem Buch behandelt, was einen Leser ausmacht. Auch viele Vorurteile kommen hier zum Zug. Und auch wir Blogger werden oft in dem Buch erwäht. Ich finde dieses Buch hat etwas, was jeden Buchliebhaber schmunzeln lässt und man fühlt sich oft ertappt.

Fazit:

Ein Buch für jeden der Lesen und Bücher liebt.

Über den Autor:

Michael Modler fand in Nepal an zu schreiben. Während der langen Reise von Kathmandu zu sich selbst war ein Reisetagebuch sein einziger Begleiter. Zurück in Deutschland studierte er soziale Arbeit und begann seinen ersten Roman zu schreiben.

Kommentieren0
2
Teilen
lauja01s avatar

Rezension zu "Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN" von Michael Modler

Ein Muss für jeden Paderborner oder jeder der Paderborn liebt.
lauja01vor 3 Jahren

Über das Buch:

Verlag: Takt
Seiten: 128
ISBN: 3931732010
Erschien: 2000
Originalsprache: Deutsch
Gelesen im Oktober 2015
Preis:gibt es nur noch bei Amazon, Ebay etc.

Inhalt:

Was ist das - Paderbörnsch?
Früher sprach man in Paderborn Paderbörnsch - und diese Umgangssprache war so, wie die einfachen Paderborner ihren Alltag erlebten. Paderbörnsch ist eine ehrliche Sprache. Man nannte die Dinge beim Namen und scheute auch vor drastischen Worten nicht zurück. Bis heute ist Paderbörnsch ein Teil dessen, was das Besondere Paderborns ausmacht.

Das Cover:

Das Cover zeigt besondere Dinge, wie zum Beispiel den Dom von Paderborn. Ich liebe dieses Cover.

Die ersten 3 Sätze:

Ob das "Paderbörnsche" nicht einfach nur schlechtes Deutsch sei, fragte uns vor einiger Zeit ein gebildeter Hochdeutschsprecher nach einem Rundgang durch die Stadt, den wir auf Paderbörnsch begleitet hatten. Amüsant sei es ja gewesen, aber doch wohl deshalb, weil diese Sprache so herrlich falsch sei. Wir sind natürlich nicht der Meinung, daß dem Paderbörnsche ein Unkraut in einem Winkel des deutschen Sprachgartens ist, daß man ausjäten muß, anstatt es noch zu pflegen.

Schreibstil & Aufbau:

Das Buch ist am Anfang mit vielen Beispieltexten versehen. Außerdem wird erklärt, warum es so gesprochen wird. Es wird alles so geschrieben, wie es gesprochen wird. Das erschwert manchmal das Lesen. Man kann sich auch testen, ob man die Beispieltexte kapiert hat. Am Ende des Buches gibt es eine Liste von Paderborner Wörter und Redewendungen und was sie bedeuten. Außerdem gibt es noch eine CD zu dem Buch. Man kann sich also die Texte dazu anhören. Es sind die gleichen Texte, wie im Buch.

Meine Meinung:

Ich liebe dieses Buch. Ich komme aus Paderborn und an manchen Stellen musste ich echt lachen. Ich habe dann nur gedacht: "Das kann doch nicht Wahr sein. Das ist doch überall so. Das soll typisch Paderborn sein?" Auch als ich die Liste gelesen habe, kam ich aus den Staunen nicht mehr raus. Ich finde, wer in Paderborn lebt und Paderborn liebt, kommt einfach nicht an diesem Buch vorbei.
Zwar ist es ab und zu schwer zu lesen, aber wenn man einen Satz zweimal laut gelesen hat, denkt man genauso ist es. Hättet ihr gewusst, das zum Beispiel "Aaschbombe" ein Paderborner Wort ist oder das "schwummerich" (Schwindelig) auch aus Paderborn kommt? Ich dachte immer, das wäre übrall so. Das Buch hat mich besseres gelehrt.

Fazit:

Ein Muss für jeden Paderborner oder jeder der Paderborn liebt.

Über die Autoren:

Die Autoren leben seit 1980 mit ihrer Familie in Paderborn. Antje Telgenbüscher (*1944 in Frankfurt/Oder) arbeitet als freie Autorin und Volkshochschuldozentin. Karl Telgenbüscher (*1938 in Paderborn) unterrichtet an einem Paderborner Gymnasium.

Kommentieren0
1
Teilen
MarianneKasterns avatar

Rezension zu "Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN" von Michael Modler

[Kurze Kurzmeinung] Influenza Bookosa - Wie man mit LESEN lebt
MarianneKasternvor 3 Jahren

Meine Meinung:

Ich hatte mir dieses Ebook im Angebot gekauft, da ich es interessant fand.

Wer noch nicht von LESEN gehört hat, sollte sich vielleicht erst einmal darüber informieren. In dem Buch ist es sehr lustig dargestellt, aber man kann es natürlich auch über den Blog machen.

Das Buch erklärt wie es mit den Viren anfing und welche LESE-Viren es gibt und wie sie sich verbreitet haben (Harry Potter Virus zum Beispiel). Des Weiteren wird über die verschiedenen Infizierten gesprochen und über Worte die man kennen sollte um die Erkrankten zu verstehen. Wie schon gesagt, fand ich es wirklich witzig und gut gemacht und wenn man das bisschen Geld ausgeben möchte, kann man es machen.


Fazit:

Ein interessantes Buch.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks