Michael Moorcock Das Buch Corum

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(12)
(14)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Buch Corum“ von Michael Moorcock

Die erzählte Geschichte ist die des ewigen Helden. Zum Teil auch tragisch, aber spannend und unterhaltend erzählt.

— AnjaWeg01
AnjaWeg01

Gute Geschichte, schlimmes Ende. Wie in allen Multiversen Geschichten von dieser Saga.

— Xantcha
Xantcha

Gut aber mit langatmigen Passagen. Daher nur drei Sterne.

— Bernhard123
Bernhard123

Nach Elric ist Corum für mich die nächstgrößere Inkarnationen des Ewigen Helden.

— Soenke_Hansen
Soenke_Hansen

Stöbern in Fantasy

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ich liebe dieses Multiversum

    Das Buch Corum
    Xantcha

    Xantcha

    14. October 2016 um 18:32

    Man fühlt mit den Helden mit, bei jedem kampf, bei jedem leiden, bei jeder liebe..
    ich werd es wieder lesen!

  • Rezension zu "Das Buch Corum" von Michael Moorcock

    Das Buch Corum
    metalmueller1807

    metalmueller1807

    09. October 2012 um 12:00

    "Das Buch Corum" versammelt die ersten sechs Bände des Ewigen Helden, der hier von Corum verkörpert wird. Das Buch beginnt wie eine Mischung aus Wikinger-Saga und Kletentum und wirkt zunächst mittelalterlich. Nach und nach versinkt der Leser aber in einer Traumwelt. Das Buch ist packend geschrieben. Es passieren viele Dinge, die oft auch unvorhersehbar sind. Michael Moorcocks Schreibstil, der offensichtlich vor allem von Tolkien und Lord Dunsany beeinflusst ist, ist bildhaft und mächtig. Man ist sofort in die Handlung und will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Dabei versprüht Moorcock einen Ideenreichtum, der einzigartig ist. Von Trivialfantasy keine Spur! Ein beeindruckendes Buch; und vor allem das beste, das ich bisher von ihm gelesen habe! Alles andere als die Höchstnote wäre eine Frechheit!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Buch Corum" von Michael Moorcock

    Das Buch Corum
    Mozart

    Mozart

    26. July 2010 um 22:08

    Eine durchaus interessante, aber auch sehr verworrene Fantasygeschichte um Götter und Dämonen. Habe es 2x gelesen, werde mir aber kein drittes mal antun.