Michael Nast Generation Beziehungsunfähig

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Generation Beziehungsunfähig“ von Michael Nast

In seinem Buch „Generation Beziehungsunfähig“ bringt
Michael Nast die Dinge auf den Punkt und beschreibt unvergleichlich
charmant die Stimmung seiner Generation:
Weshalb wir uns gegenseitig als beziehungsunfähig bezeichnen,
wie tinder unsere Partnersuche verändert und
warum wir uns immer wieder selbst in den Mittelpunkt
stellen, ohne Rücksicht auf Verluste. Nast liest seinen Bestseller
„Generation Beziehungsunfähig“ und hält uns einen
Spiegel vor. Augenöffnend, anregend und immer mit etwas
Ironie gewürzt, ermutigt er die chronischen Selbstoptimierer
und Perfektionisten der Generation Beziehungsunfähig
dazu, den eignen Lebensentwurf zu hinterfragen. Einmalig
unterhaltsam und inspirierend!

Ja was denn nu? Autor kann sich nicht festlegen, jongliert prekär mit Geschlechterstereotypen und liest mit nerviger Stimme vor.

— ichundelaine

Stöbern in Sachbuch

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

Marx und wir

Lockerer Schreibstil und ein Interview, welches es nie gab.

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "#EGOLAND" von Michael Nast

    #EGOLAND

    EdelBooks

    Michael Nast : #EGOLAND Das lang erwartete Romandebüt vom Bestseller-Autor Michael Nast (»Generation Beziehungsunfähig«).ZUM BUCHAlles fängt mit dem Selbstmord des Schriftstellers Andreas Landwehr an, dessen Eltern seinem Freund Michael sein unvollendetes Manuskript übergeben. Stück für Stück stellt Nast fest, dass die unglaublichen Schilderungen echt und tatsächlich passiert sind:Julia und Christoph sind ein vermeintlich perfektes Traumpaar,doch die Fassade bröckelt. Die Studentin Leonie, schön und intelligent, aber voller Unsicherheit, verzweifelt an den Männern. Nach und nach reift in Andreas die verhängnisvolle Idee in Julias, Leonies und Christophs Leben einzugreifen, um sie als Material für seinen Roman zu benutzen. Er beginnt ein perfides Spiel voller Intrigen und Manipulationen, das schließlich in einer Katastrophe endet.Vom Sog der Geschichte ergriffen, beginnt Nast, die Geschehnisse zu recherchieren. Er spricht mit den Protagonisten, um Landwehrs Aufzeichnungen zu vervollständigen und verfasst aus dem Material #EGOLAND. Das Buch handelt von Obsessionen und Missverständnissen, von falsch verstandener Liebe und Entwurzelung, von Selbstentfremdung und der Sinnsuche in unserer narzisstischen Konsumgesellschaft. Von der großen Sehnsucht, ein ganz neues Leben auszuprobieren und dabei sein altes hinter sich lassen zu können. #EGOLAND ist eine Reise in die Psyche unserer Gesellschaft, in der das Ego alles bestimmt. Nast beschreibt, was neue Technologien und verändertes Kommunikationsverhalten mit der Generation machen, die sich alles offen hält. ZUM AUTOR MICHAEL NAST, geboren 1975, landete mit »Generation Beziehungsunfähig« den Bestseller des Jahres 2016. Mit seiner außergewöhnlichen Beobachtungsgabe ergründet er Situationen und Tatsachen wie kein anderer. Nach einer abgebrochenen Buchhandelslehre gründete er zwei Plattenlabels und arbeitete für verschiedene Werbeagenturen. Heute lebt und arbeitet er in Berlin als freier Autor und Kolumnist. Bewerbt euch jetzt um eines von 25 Leserundenexemplaren von #EGOLAND und lest gemeinsam mit Michael Nast sein heißersehntes Romandebüt. Der Autor begleitet persönlich die Leserunde und steht für eure Fragen zur Verfügung.  Bewerbt euch jetzt, indem ihr uns Folgendes verratet: Was würdet ihr tun, wenn ihr herausfindet, dass jemand euer Leben als Romanvorlage nimmt? Die Auslosung findet am 06. April statt. Wir wünschen euch viel Glück und freuen uns auf den Austausch mit euch!

    Mehr
    • 187
  • Ja was denn nun???

    Generation Beziehungsunfähig

    ichundelaine

    22. January 2018 um 11:01

    Ich hatte schon so eine Ahnung, dass mir das (Hör)Buch von Michael Nast nicht gefallen könnte und nachdem ich es mir in voller Länge angetan habe, bin ich mir nun komplett sicher.Was mich gleich zu Beginn ziemlich abgetörnt hat ist der Umstand, dass der Autor darauf besteht, sein Werk selber zu vertonen, was gut sein KANN, in dem Fall aber ein ziemlicher Griff ins Klo ist. Neben den professionellen Sprecherstimmen, die seine "Freunde" sprechen, klingt Michael Nast unfassbar kratzig und nöhlig und trägt zum aufkommenden Hörfrust bei.Neben der Stimme hat mich auch der Inhalt nicht wirklich überzeugt. Das ganze ist eine Aneinanderreihung von Geschichten rund um die Spezies "Berliner" und deren Beziehungskapriolen sowie der Aufruf, auch mal etwas zu wagen. Ich kann da irgendwie keinen roten Faden erkennen und der Standpunkt des Autors bleibt schleierhaft. Zum Einen propagiert er eine Loslösung vom ewigen Sicherheitsgedanken und das "einfach mal machen", auf der anderen Seite haut er Scheisshausparolen raus a la "junge Eltern sind ja meistens sozial schon niedrig gestellt" und sieht sich auch erst mit Mitte 40 Erstvater werden.Mit vielen Dingen hat er Recht (dieses affektierte Youtuber-Gehabe von Gretchen Müller, der Umstand, dass jeder irgendwie alleine ist, dieses ekelhafte Tinder-Unwesen etc.), bietet aber keine Lösungsansätze. Er beschreibt, allerdings mit einer gehörigen Portion Subjektivität. Komplett abgeschaltet habe ich dann bei Sätzen wie "Der Mann geht Abends nicht weg um Cocktails zu trinken und stundenlang zu tanzen - er geht auf die Jagd" und "Männer können nicht mit Frauen befreundet sein, nur wenn letztere scheisse aussehen." Zudem versucht er sich an einem Plädoyer für den "sensiblen Mann", der zu sehr mit sich selber beschäftigt ist, um auf sein Umfeld einzugehen. GRAUENHAFT!Alles in allem eine recht depressiv  machende Aneinanderreihung von Aussagen, ein paar eingetreuten Milan Kundera-Zitaten und Berlin Berlin Stories. Defintiv nichts, was man gelesen haben muss.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks