Michael Nast Generation Beziehungsunfähig

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Generation Beziehungsunfähig“ von Michael Nast

Michael Nast steht schon jetzt für ein Lebensgefühl. Der gebürtige Berliner berührt und bewegt mit seinen Kolumnen im Internet bereits Millionen von Lesern. Seine Texte werden geteilt und geliked, seine Lesungen sind regelmäßig ausverkauft. In seinem Buch "Generation Beziehungsunfähig" bringt Nast die Dinge auf den Punkt und beschreibt unvergleichlich charmant die Stimmung seiner Generation: Weshalb wir uns gegenseitig als beziehungsunfähig bezeichnen, wie tinder unsere Partnersuche verändert und warum wir uns immer wieder selbst in den Mittelpunkt stellen, ohne Rücksicht auf Verluste. "Generation Beziehungsunfähig" hält uns einen Spiegel vor. Ganz ohne Bewertung ermutigt das Buch uns chronische Selbstoptimierer und Perfektionisten dazu, unseren eigenen Lebensentwurf zu hinterfragen. Ein augenöffnendes wie anregendes Buch, das sich liest wie ein Gespräch mit dem besten Freund.

Eine Sammlung von Kolumnen über die Generation der "Millenials"

— skiaddict7
skiaddict7

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regt an zur Reflexion

    Generation Beziehungsunfähig
    skiaddict7

    skiaddict7

    09. August 2017 um 10:26

    Ich habe schon mehrere Artikel von Herr Nast gelesen und bin jetzt endlich dazu gekommen, auch sein Buch zu lesen. Vom Titel her hätte ich mir etwas völlig anderes erwartet. Es geht nicht (nur) um Beziehungen. Das Buch ist viel mehr eine Reflexion über die "Millenials", die Generation Y. Es ist eine Sammlung von Kolumnen. Nast erzählt über diverse Treffen in Cafes mit verschiedenen Freunden von ihm, die ihm jeweils sein Leid klagen und seinen Rat suchen. Offensichtlich hat Herr Nast zahlreiche Freunde, die zu ihm kommen um Rat zu suchen, obwohl er im Buch nicht besonders sensibel rüberkommt. Zum Beispiel lassen sich manche Freundinnen von ihm immer mit den falschen Männern ein. Andere haben Probleme, sich zu binden. Stets geht es um Beziehungen. Insgesamt sehr unterhaltsam, ich habe mich in vielen Situationen wiedererkannt und das Buch hat mich zum Denken angeregt.

    Mehr