Neuer Beitrag

MichaelNorthrop

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Hello,
my name is Michael Northrop and my publisher Loewe and I have 15 copies of my young adult survival story "Kälte" to give away. The book is set in a chilly corner of the United States known as New England, and it is about seven students trapped in their high school during a massive, weeklong blizzard. 

I grew up in a tiny town in the Berkshire Mountains and went through many snowy winters. I was never really trapped in my high school, but every student feels a little bit trapped in school sometimes. (We are forced to be there, after all, and some days that feels like a great injustice!) I combined those things into a tale of endless snow and mismatched teens under incredible pressure. Just let me know if you would like to receive a copy!

Inhaltsbeschreibung:
Es schneit wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Scotty und seine Freunde Pete und Jason gehören zu den letzten sieben Schülern ihrer Highschool, die darauf warten, nach dem Unterricht abgeholt zu werden. Bald jedoch wird klar, dass niemand mehr kommen wird. Anfangs scheint es noch gar keine so schlechte Sache zu sein, den Abend und schließlich die Nacht in der Schule verbringen zu müssen – immerhin sind die zwei süßen Mädchen Julie und Krista mit von der Partie. Doch als zuerst der Strom ausfällt, dann die Heizung, schließlich die Wasserleitungen einfrieren und der Schnee draußen immer höher steigt und sie in Dunkelheit hüllt, liegen die Nerven blank – und plötzlich geht es ums nackte Überleben.

--> Leseprobe zum Buch

--

(Übersetzung von Daniliesing)

Hallo, mein Name ist Michael Northrop und mein Verlag Loewe und ich vergeben 15 Freiexemplare meines Jugendromans "Kälte". Das Buch spielt in einer kalten Ecke der USA, die als Neuengland bekannt ist. Darin geht es um sieben Schüler, die während eines heftigen, wochenlangen Schneesturms in ihrer High School eingesperrt sind.

Ich bin in einer kleinen Stadt in den Berkshire Mountains aufgewachsen und habe viele schneereiche Winter erlebt. Zwar war ich niemals wirklich in meiner High School eingeschlossen, aber jeder Schüler fühlt sich von Zeit zu Zeit in der Schule eingesperrt. (Schließlich werden wir gezwungen dorthin zu gehen und an manchen Tagen fühlt sich das wie eine riesige Ungerechtigkeit an!) Diese Dinge habe ich mit einer Erzählung von endlosem Schnee und Teenagern, die nicht wirklich zusammenpassen und zugleich unter großem Druck stehen, verknüpft.

Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde:
Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit dem Autor Michael Northrop mitzumachen. Michael spricht hauptsächlich Englisch, aber auch ein bisschen Deutsch. Wenn ihr könnt, stellt eure Fragen an den Autor bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, er wird euch verstehen. Falls die Fragestellung nicht zu kompliziert ist, könnt ihr auch auf Deutsch fragen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich der Autor sehr freuen :-)

Unter allen Bewerbern vergibt der Loewe Verlag 15 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 25. November bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Frage zu beantworten:

In welcher Situation hast du dich schon mal eingesperrt gefühlt? (Auch hier gilt, wer möchte und kann - gern auf Deutsch und Englisch.)

Im Gewinnfall sind eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in der Leserunde und eine abschließende Rezension des Buches selbstverständlich.

Autor: Michael Northrop
Buch: Kälte

justitia

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Oh, that is cool. I have ever wished to read this book. So that is a nice chance.
I often felt trapped when I was a child. When I didn't behave well, I always got the same punishment from my parents: I had to stay at home (in a very small flat) and it wasn't allowed to go out and play with may friends. And it was also not allowed for me to watch TV. So I felt really trapped and it was quite boring, especially in the summer when the weather was really fine and all the other kids were playing outside and entjoying the sun.

Das ist super. Ich wollte diese Buch schon immer lesen. Das ist eine tolle Gelegenheit.
Ich habe mich als Kind oft eingesperrt gefühlt. Wenn ich böse war, habe ich nahezu immer dieselbe Strafe von meinen Eltern bekommen: Ich musste zu Hause (in einer winzigen Wohnung) bleiben und durfte nicht mit meinen Freunden rausgehen und spielen. Fernsehen war auch tabu. Ich habe mich wirklich eingesperrt gefühlt und es war extrem langweilig, besonders im Sommer, wenn das Wetter toll war und all die anderen Kinder draußen gespielt und die Sonne genossen haben.

I hope my English isn't too bad and everyone can understand what I have written. ;))

jackdeck

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

In welcher Situation hast du dich schon mal eingesperrt gefühlt?
Hast bei mir auch mit Schnee zu tun, Weihnachten 2001 wir sind wir mit unsren damals neugeborenem Sohn zu meinen Eltern gefahren um zusammen das Fest zu verbringen . Es schneite unaufhörlich so sehr das wir abends nicht in die Kirchegehen konnten und unser Haus 2 Tage nicht erreichbar war. Ringsherum standen eingeschneite Autos deren Fahrer zu Fuß weiter sind. Dann kanm die Schneefräse und "befreite " uns. Man war zwar eingesperrt doch im positiven Sinnen alle zusammen uns ging es gut , man kam mal richtig zur Ruhe, rückblickend war es eins der schönsten Feste .
Liebend gern würde ich mitlesen

Beiträge danach
230 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

rikku_revenge

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 23 - Ende
Beitrag einblenden

Okay, so this is it. I've finished the book yesterday.
I have to say that the ending was not very satisfying.

First, there was suspense due to Pete's idea of trying out the snowkart to get to the city. But unfortunately he failed and died in the snow, buried under the snowkart. I felt really sorry for him.
Scott's idea to build own snowshoes was great but he had his problems using them correctly ;) Nevertheless, he managed to get to the city and call for help.

But what about the others? Is the school still there or has it already collapsed? No one knows, no one's going to find out. That's why I'm a bit frustrated.

IraWira

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 23 - Ende
Beitrag einblenden
@rikku_revenge

I felt the same way. I was positive that they'd be in time to save the others but I would have loved to have a short epilogue telling something about the parents and the busses - and of course the teacher though I presume that he's dead. But Jason's father? Krista's mother? The other pupils?

hannah-bookmark

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch
Beitrag einblenden

Danke das ich mitlesen durfte!
Thank you that I got the chance to be part of this reading round!

Rezension:

"Kälte" klang für mich nach dem idealen Buch für diese Jahreszeit, von daher habe ich mich gleich mal ans Lesen gemacht und es kommt tatsächlich teilweise noch kältere Stimmung als draußen auf!

Ein Schneesturm ist ausgebrochen und es wird gewarnt sich nicht mehr draußen aufzuhalten. Sieben Jugendliche haben es nicht mehr nach Hause geschafft und sind in der Schule eingeschlossen, in der sie während des 7 Tage dauernden Sturms eine Möglichkeit finden müssen zu überleben, für Essen zu sorgen und vor allem die Kälte zu vertreiben.

Was vom Inhalt her nach einem Thriller klingt, ist leider in Wirklichkeit weniger dramatisch als es scheint. Ja die Schüler sind in der Schule eingeschlossen und natürlich kommt erst mal Panik auf, aber für jedes Problem, was im Laufe der Tage auftritt, finden die Schüler immer sofort eine Lösung. Und ich meine wirklich SOFORT. Man hat gar keine Zeit sich Sorgen zu machen, so, hm, schaffen die das jetzt auch oder oh, wie wollen die denn dieses Problem bloß lösen.
Auch das es sich in dem gesamten Buch immer nur um ein großes Ereignis dreht und es immer die gleiche Kulisse ist, lässt nicht wirklich Spannung oder viel Abwechslung zu.
Die Liebesgeschichte die mehr so nebenbei abläuft und gar keine wirklich Liebesgeschichte ist, sondern mehr so ein bisschen Geplänkel und Geflirte und das war's auch schon.

Meiner Meinung nach hätte man die ganze Situation durchaus verzweifelter und dramatischer gestalten können und bis ganz kurz vor Schluss würde ich sogar sagen, dass in dem Buch das als "Thriller" gekennzeichnet ist, eigentlich keine deutlich erkennbare Spannung aufkommt.

Was mich an dem Schluss gestört hat, ist, dass man überhaupt nicht mehr erfährt, was denn mit dem Schicksal der anderen Leute ist, das am Ende nicht geklärt wird. Zum Beispiel von den Angehörigen der Jugendlichen hört man nichts mehr. Es hätte mich wirklich interessiert, was aus ihnen geworden ist.

Fazit:
Trotz einem relativ dramatischem Ende kam die Spannung doch viel zu spät und man musste sich schon fast komplett durch den Rest des Buches lesen, bis wirklich interessant und spannende Aktionen begannen.
Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut und hatte daher auch relativ hohe Erwartungen, denen das Buch leider nicht gerecht werden konnte.

Bewertung:
2,5/5

http://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Northrop/K%C3%A4lte-953332145-w/rezension-1014414182/

IraWira

vor 5 Jahren

Teil 2: Kapitel 10 - 22
Beitrag einblenden

Acutally I was impressed how mature the kids react when they realize what has happend. I felt that it was more a question of finding solutions than of panic. They're upset, they know what the situation means for their families, especially what it might mean for those who were supposed to come and pick them up but they try to make the best of it. What I really liked was how they still react teenager-like, still, even in this situation, thinking about making out with someone and all that. It was so typical and realistic.

IraWira

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 23 - Ende
Beitrag einblenden
@Asura

Ich hatte das Gefühl, dass das Buch fast noch ein wenig unfertig ist. Mehr Leute hötten für mein Gefühl nicht zu Schaden kommen müssen, da ja über allem auch immer das Wissen um die Eltern auf der Straße und die Busse schwebt, aber nachdem es so schlimm war, nachdem Pete sterben musste, löste es sich fast zu schnell auf. Die Schneeschuhe funktionierten, aber es wirkt dann fast zu einfach, als Scotty da durch die Gegend marschiert, bisschen anstrengend, ja, aber mehr wie ein verlängerter Spaziergang.

Rückblickend stellte sich mir auch die Frage, warum der Lehrer Hilfe holen wollte, er wusste um das Risiko, besser als die Schüler, sie saßen warm und trocken mit einer großen Speisekammer in einem Gebäude, selbst ohne Heizung war es sicherer als draußen und die Wahrschienlichkeit, dass jemand sie während des Nor'easter abholen könnte, warja nicht groß.

IraWira

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

http://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Northrop/K%C3%A4lte-953332145-w/rezension-1013970754/

rikku_revenge

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

Und hier ist nun auch endlich meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Northrop/K%C3%A4lte-953332145-w/rezension-1015208370/

Thanks for a great read. I enjoyed the book pretty much even though the ending was not really satisfying. There were too many questions unsolved. Nevertheless, I spent some beautiful hours reading it! =)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks