Michael Northrop Tombquest - Die Schatzjäger: Das Buch der Toten

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tombquest - Die Schatzjäger: Das Buch der Toten“ von Michael Northrop

Für den 12-jährigen Alex gibt es nichts Spannenderes als das Alte Ägypten. Und seine Mutter weiß alles darüber, schließlich bereitet sie gerade eine sensationelle Ausstellung im New Yorker Metropolitan Museum vor. Erstmals sollen auch die geheimnisvollen Schriftrollen mit den „Verlorenen Sprüchen“ gezeigt werden. Der Legende nach können sie Tote wiedererwecken. Als Alex schwer erkrankt, rettet ihm seine Mutter das Leben. Doch damit hat sie eine Tür zum Jenseits geöffnet – und den fünf erzbösen „Todgängern“ Zutritt ins Diesseits gewährt …

Ein rasanter und mystischer Auftakt der Tombquest-Reihe. Ein super Kinderbuch mit ägyptischen Flair. Ich freue mich auf die weiteren Bände!

— Meritamun
Meritamun

Ein sehr schönes und vor allem spannendes Kinderhörbuch, welches durchgehend mit Mystik und Rätseln gespickt ist.

— Condessadelanit
Condessadelanit

Ein fesselnder Stil aus einer Mischung aus Thriller, ein wenig Grusel und viel Abenteuer - begeistert auch erwachsene Kinderbuchliebhaber

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Altes Ägypten trifft Neuzeit

    Tombquest - Die Schatzjäger: Das Buch der Toten
    Meritamun

    Meritamun

    23. November 2016 um 17:52

    Inhalt:Der 12jährige Alex ist fasziniert vom Alten Ägypten. Das ist auch kein Wunder, da seine Mutter im Metropolitan Museum in New York arbeitet. Jede freie Minute verbringt er dort mit seiner besten Freundin Ren, um durch die vielen Exponate zu stöbern. Als eines Tages eine Ausstellung mit den „Verlorenen Sprüchen“ vorbereitet wird, beginnt für die beiden ein großes Abenteuer. Alex wird schwer krank und kann von seiner Mutter mithilfe dieser Sprüche vor dem Tod bewahrt werden. Doch dadurch löst sie eine Reihe von Ereignissen aus, die die Welt in Angst und Schrecken versetzen.Cover:Bei dem Cover schlägt jeder Ägyptenliebhaberherz höher! Wir sehen im Hintergrund das Metropolitan Museum mit geöffneten Türen. Alex rennt darauf zu. Im Vordergrund zeigt sich ein hell leuchtender Skarabäus. Was es mit ihm auf sich hat, erfahrt ihr im Buch! Die Hieroglyphen am Rand und um den Buchtitel verleihen dem Cover nochmals ein mystisches Finish.Meinung:Der Einstieg erfolgt rasant mit einem tollen Prolog und einer geheimnisvollen Beschwörung. Dieser macht sehr neugierig auf das Buch und vor allem auf das Alte Ägypten. Danach lernen wir Alex kennen. Schon in seinen jungen Jahren steht sein Leben auf Messers Schneide. Er leidet an einer schweren Herzkrankheit und ist täglich auf Medikamente angewiesen. Dennoch ist er sehr lebenslustig und genießt jeden Moment in vollen Zügen. Zusammen mit seiner Freundin Ren, deren Vater auch im Museum arbeitet, macht er sich jeden Tag auf jeden noch so kleinen Winkel des Museums zu erkunden. Er versucht seine Krankheit so gut wie möglich zu verdrängen, jedoch ist sie sein ständiger Begleiter. Eines Tages vergisst er wirklich seine Medikamente und ist dem Tod sehr nah. Dass dies in einem Kinderbuch ab 8 Jahren schon so thematisiert wird, finde ich sehr schwierig. Glücklicherweise kann er mit Hilfe der „Verlorenen Sprüche“ von seiner Mutter gerettet werden. Doch damit öffnete sie die Pforte zwischen den Welten. Mächtige Todgänger entfliehen dem Jenseits und verbreiten auf der Welt Angst und Schrecken.Die Spannung wird sehr schnell vorangetrieben. Alex und Ren müssen sich in einer Reihe von gespenstischen und gefährlichen Situationen beweisen. Manchmal gruselte es selbst mir dabei! Daher bin ich mir nicht so sicher, ob die Alterseinstufung wirklich so gut gewählt wurde.Alles wird wirklich sehr detailreich beschrieben und man fühlt sich in jedem Setting sofort angekommen. Die Verknüpfung mit der ägyptischen Mythologie funktioniert wunderbar! Auch ich bin schon von klein auf vom Alten Ägypten fasziniert und hatte einen besonders kritischen Blick auf die erwähnten Dinge. Jedoch wurden der Totenkult, der Glaube und die Götter perfekt wiedergegeben.Ich finde, dass das Buch für Jungen und Mädchen geeignet ist, da wir mit Alex und Ren zwei furchtlose Protagonisten haben, mit denen sich wirklich jeder identifizieren kann.Fazit:„Das Buch der Toten“ bildet einen gelungenen Auftakt zur Tombquest-Reihe. Ich bin wirklich gespannt, wie es mit Alex und Ren weitergeht und welchen Abenteuern sie sich noch stellen müssen. Für mich als Ägyptenfan ist dieses Buch Pflicht! Jedoch entwickelte sich die Geschichte etwas zu rasant für mich. Ich würde das Buch auch eher für Kinder ab 10 Jahren empfehlen, da manche Szenen wirklich sehr gruselig waren. Dennoch vergebe ich gute 4 Ananas und freue mich auf Band 2!

    Mehr
  • Tombquest – Die Schatzjäger 1 ,Das Buch der Toten`

    Tombquest - Die Schatzjäger: Das Buch der Toten
    Condessadelanit

    Condessadelanit

    27. September 2016 um 12:31

    Tombquest – Die Schatzjäger 1 ,Das Buch der Toten` von Michael Northrop gelesen von Johannes Raspe   Inhalt: Für den 12-jährigen Alex gibt es nichts Spannenderes als das Alte Ägypten. Und seine Mutter weiß alles darüber, schließlich bereitet sie gerade eine sensationelle Ausstellung im New Yorker Metropolitan Museum vor. Erstmals sollen auch die geheimnisvollen Schriftrollen mit den „Verlorenen Zaubersprüchen“ gezeigt werden. Der Legende nach können sie Tote wiedererwecken. Als Alex schwer erkrankt, rettet ihm seine Mutter das Leben. Doch damit hat sie eine Tür zum Jenseits geöffnet – und den fünf erzbösen „Todeswandlern“ Zutritt ins Diesseits gewährt…   Cover: Mir hat das Cover sehr gut gefallen. Es zeigt das Museum und einen leuchtenden geheimnisvollen Skarabäus, was mein Interesse sofort geweckt hat.   Meinung: Der 12-jährige Alex ist ein aufgeweckter und intelligenter Junge, der seit seiner Kindheit an einer schweren Herzkrankheit leidet und nur noch mit Tabletten durch den Tag kommt. Auf Grund dessen kann er auch nicht mehr zur Schule gehen und verbringt dadurch die meiste Zeit in dem Museum, wo seine Mutter arbeitet. Und dieses Museum hat es in sich. Es ist mystisch und geheimnisvoll. Vor allem die neue Ausstellung von den alten ägyptischen Schriftrollen zieht ihn immer wieder an. Als Alex eine schwere Herzattacke bekommt, tut seine Mutter was ganz gefährliches. Sie nimmt einer der Schriftrollen und rettet ihm so das Leben. Doch dies hat sehr schwere Folgen. Im Museum wird eingebrochen und seine Mutter verschwindet spurlos. Für Alex steht schnell fest, dass er seine Mutter finden unbedingt finden will. Doch das ist schwieriger als gedacht. Untote tauchen aus dem Nichts auf und im Stadtpark treiben Skorpione ihr Unwesen. Aber glücklicherweise ist Alex nicht auf sich allein gestellt. Seine Freundin Ren und der etwas sonderbare Dr. Ernst Totmann stehen ihm zur Seite und dann ist da auch noch der magische Skarabäus, der Anhänger von seiner Mutter. Mir hat Alex von Anfang an gut gefallen. Vom anfälligen herzkranken Jungen zum mutigen Jungen, der vor nichts zurück schreckt. Auch wenn mir das alles etwas zu schnell geht, ist es der Situation angepasst. Man versteht, dass Alex etwas nachzuholen hat, das rennen, laufen, springen etc. Denn das ging mit seiner Krankheit alles nicht. Auch Ren gefiel mir gut. Sie ist eine gute Freundin und ist immer für ihn da. Zusammen gehen sie auch den gefährlichen Weg, Alex´s Mutter zu finden. Die Spannung in dem Buch ist vom Anfang bis zum Ende aufrecht gehalten, so dass einem beim Zuhören nicht langweilig wird. Auch der Schreibstil ist leicht und einfach. Da den beiden Kindern, Dr. Totmann zur Seite steht werden auch verschiedene Sachen gut und verständlich erklärt, so dass man alles gut nachvollziehen kann.   Sprecher: Johannes Raspe kannte ich bis jetzt nicht, aber er hat eine sehr angenehme und weiche Stimme, die er den Situationen angepasst einsetzt, so dass das Hören nicht langweilig und eintönig wird.   Fazit: Ein sehr schönes und vor allem spannendes Kinderhörbuch, welches durchgehend mit Mystik und Rätseln gespickt ist. Wer also auf Lust auf was geheimnisvolles und actionreiches hat, ist hier gut aufgehoben. Selbst die gekürzte Fassung hat mich hier nicht gestört. 5 von 5 Sternchen

    Mehr
  • Die " Verlorenen Sprüche"

    Tombquest - Die Schatzjäger: Das Buch der Toten
    Samy86

    Samy86

    10. April 2016 um 15:45

    Inhalt: Alex liebt es spannende Geschichten über das alte Ägypten zu erfahren und in die Welt einzutauchen. Da seine Mutter alles darüber weiß und zu dem noch im New Yorker Metropolitan Museum gerade die sensationelle Ausstellung  rund um dieses Thema betreut. So nutzt er die Gunst der Stunde und stöbert in den geheimnisvollen Schriftrollen der „ Verlorenen Sprüche“ nichts ahnend welche Rolle sie einmal für ihn und sein Leben spielen werden. Denn nach einer alten Sage haben diese magische Rollen die Fähigkeiten die Toten wieder zum Leben erwecken zu können und als Alex schwer erkrankt, und an den Folgen zu sterben droht, rettet seine Mutter ihm das Leben. Jedoch ahnt sie nicht, dass ihre Heldentat zugleich die Tür zum Jenseits öffnet und den fünf erzbösen „Todgängern“ zutritt ins Diesseits gewährt. Ein spannendes Abenteuer gegen das Böse nimmt seinen Lauf und auch Alex erkennt eine neue Seite an sich, denn für ihn öffnen sie neue Wege und Türen gegen das Böse vor zugehen…   Meine Meinung: Eigentlich gibt es nur eins zu diesem Hörbuch zu sagen und zwar: „ Ein durchweg spannendes, ereignisreiches und fesselndes Hörbuch, dass durch viele magische und geheimnisvolle Geheimnisse, aber auch alten Mythen und Sagen, sich zu einem absoluten Hörgenuss entpuppt!“ Micheal Northrop hat ein Händchen für dem Leser bzw. Hörer ein Blick in eine magische Welt zu eröffnen und durch seine super sympathischen und auch authentischen Charaktere, Schauorte, die so bildlich und fantasievoll gestaltet sind, aber auch eine Handlung, die im Nu durch Spannung und Magie zu fesseln weiß, einen Bann zwischen Leser und Buch zu stricken aus dem man so schnell nicht mehr entkommen kann. Sehr passend ist Wahl auf den Sprecher gefallen, denn Johannes Raspe weiß wie er den Augenblick festhält, die Nerven des Hörers bis zum Zerreißen spannt und auch die ruhigen Momente glanzvoll auszuschöpfen. Der Stimmklang ist sehr angenehm und man lässt sich gerne durch ihn durch die Handlung geleiten. Der 12 Jährige Alex leidet seit er denken kann an einer schweren Herzkrankheit. Ohne Tabletten schafft er das alltägliche Leben nicht, Schmerzen schränken seine Belastbarkeit ein und das einzige Sinn weiter zu machen ist seine Mutter und das Metropolitan Museum mit seinen geheimnisvollen Errungenschaften. Dass ausgerechnet er einmal diesem Leben entkommen scheint und zu dem auch noch gern Gesund ist, daran hätte er nie gedacht. Doch auch dieses Leben birgt seine Schattenseiten, denn nicht nur die erzbösen Todgänger bekommen eine neue Chance und versprühen Unheil, sondern auch seine Mutter verschwindet spurlos. Der Wandel vom kleinen Jungen zum tapferen Helden geschieht zwar etwas rasch, aber dennoch der Situation angepasst. Alex ist ein sehr sympathischer, charakterstarker und kluger Protagonist, der einem mit der Zeit sehr ans Herz wächst. Das Cover hat viele Elemente ausgegriffen, die es im Laufe der Handlung zu entdecken gibt. Im Hintergrund sieht man das Metropolitan Museum in New York mit Alex als Hauptprotagonist. Was es mit dem Skarabäus auf sich hat und wie wichtig er für die Handlung ist – das müsst ihr leider selbst herausfinden und es lohnt sich wirklich sich in das Abenteuer zu stürzen! Fazit: „ Ein durchweg spannendes, ereignisreiches und fesselndes Hörbuch, dass durch viele magische und geheimnisvolle Geheimnisse, aber auch alten Mythen und Sagen, sich zu einem absoluten Hörgenuss entpuppt!

    Mehr