Michael Obert Die Ränder der Welt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Ränder der Welt“ von Michael Obert

Die Ränder der Welt – seit seiner Jugend bereist Michael Obert vergessene Regionen und Paradiese. Von den Orten außerhalb unseres Gesichtskreises, die er die »Ränder der Welt« nennt, fühlt er sich magisch angezogen. Er erkundet die letzten Zauberreiche ebenso wie krisengeschüttelte Regionen, gelangt bis nach Haiti, Tadschikistan und in den Sudan. Er entführt uns nach Papua-Neuguinea und Patagonien, in die Sprechstunde eines Heilers in Malawi und ins Königreich Bhutan, ein Zwergstaat im Spagat zwischen Tradition und Moderne. Als ruheloser, offenherziger Reisender begegnet er berührend liebenswerten Menschen, die den Kontakt mit ihm suchen und ihn wie einen alten Freund beherbergen. Wer lesend an der Seite von Obert unterwegs ist, erlebt das Glück der Ferne in seiner reinsten Form.

tolle Geschichten vom Rande der welt

— dirk67
dirk67
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Das Glück liegt in der Vorstellung. Und manchmal in der Ausführung.'

    Die Ränder der Welt
    sabatayn76

    sabatayn76

    07. November 2014 um 17:56

    Inhalt: Michael Obert nimmt den Leser mit auf eine 'Reise, auf eine Weltreise, die uns nicht, wie die handelsüblichen Round-the-World-Tickets, zu den Hot Spots, sondern eher zu den Lost Spots der Erde führt, in verlassene, vergessene oder wenig bekannte und oft schwer zugängliche Regionen'. So berichtet er zum Beispiel von Voodoo und Zombies in Haiti, von der einsamen Azoreninsel Corvo, von Berberaffen in Gibraltar, vom Eisenerzzug in Mauretanien, von Tuareg in der Ténéré, von Verliebten in Shiraz, von Rumpelpisten in Zentralasien, vom Golfspielen in Afghanistan und vom 'Vomit Express' in Bhutan. Mein Eindruck: Ich habe bereits 'Regenzauber' von Michael Obert gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. 'Die Ränder der Welt' fand ich allerdings noch besser, dem Autor sind hier hervorragende Berichte gelungen, die mich an die verschiedensten Orte der Welt versetzt haben. Der Autor ist sehr sympathisch, offen und unvoreingenommen, beobachtet haargenau und kann seine Beobachtungen perfekt in Worte fassen. Die besuchten Orte sind an sich schon sehr spannend, doch dem Autor gelingt es zusätzlich, den Orten einen ganz besonderen Zauber zu verleihen, persönliche Geschichten zu erzählen, die den Leser mit auf die Reise nehmen, Detailwissen zu vermitteln, von dem man nirgendwo sonst lesen kann. Mein Resümee: Michael Obert hat mich begeistert: für die besuchten Länder, für die beschriebenen Menschen, für die erlebten Ereignisse und nicht zuletzt für ihn selbst. Zum Glück kann man immer wieder Artikel des Journalisten lesen, so wird die Wartezeit auf das nächste Buch von Michael Obert hoffentlich nicht zu lang.

    Mehr