Michael Ondaatje Anils Geist

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(8)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anils Geist“ von Michael Ondaatje

Rückkehr nach Sri LankaJahrelang hat sie in fremden Ländern und unter fremden Menschen gelebt – jetzt kehrt Anil Tissera in ihre Heimat Sri Lanka zurück. Für eine Menschenrechtskommission soll sie Beweise finden, daß die Regierung des vom Bürgerkrieg zerrissenen Landes Menschen foltert, umbringt, verschwinden läßt. Unter Lebensgefahr will Anil, zusammen mit dem Archäologen Sarath, die Geschichte eines Opfers rekonstruieren, die den unwiderlegbaren Beweis erbringen könnte, den sie sucht. Mit im Bunde ist der Künstler Ananda, auch er ein Mensch, dem Wunden zugefügt wurden, die er nicht vergessen kann. In einem verlassenen Herrenhaus inmitten von grünen Teeplantagen entfaltet sich eine eigenartige Idylle auf Zeit, die jederzeit ein brutales Ende finden kann, wenn der Geheimdienst davon erfährt. Doch zunächst dringt die Außenwelt herein in Gestalt von Saraths jüngerem Bruder Gamini. Auch er ist Arzt, doch beschäftigt er sich nicht mit den Toten, sondern kümmert sich um die gerade noch Davongekommenen – und es ist ihm einerlei, zu welcher Seite sie gehören.Wo aber steht Sarath eigentlich?

Teile des Buches haben mir gut gefallen, andere fand ich hingegen nur beschwerlich und langatmig. Ein gemischtes Leseerlebnis.

— mondy
mondy

Interessante Lektüre, die lange auf meinem SUB rumgelegen hat, es hat sich sehr gelohnt, es hervorzukramen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Drastische Einblicke in den Bürgerkrieg auf Sri Lanka. Leider konnten mich Geschichte und Charaktere nicht wirklich anrühren.

— IshiraInagi
IshiraInagi

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Realität und Fieberwahn

    Anils Geist
    mondy

    mondy

    23. April 2017 um 19:29

    Aus dem Englischen von Melanie WalzMeine MeinungIch habe mich mit diesem Buch schwer getan. Dabei habe ich mich sogar auf das Lesen gefreut (soweit man sich auf so ein Thema freuen kann). Seit ich auf Sri Lanka im Urlaub war, interessiere ich mich für das Land, die Kultur und die Geschichte und so war ich wirklich bereit, mich voll und ganz auf dieses Buch einzulassen. Teilweise hat es mir auch richtig gut gefallen. Besonders die Beschreibungen Gaminis, ein Arzt mit Leib und Seele, haben mich in ihren Bann gezogen. Er kämpft Tag und Nacht darum, Leben zu retten, egal wen er vor sich hat. In einem so tief gespaltenen Land ist das nicht unbedingt selbstverständlich. Man erlebt seine Gefühle mit, seine Ängste, seine Gedanken. Wünsche hat er schon lange keine mehr, sogar sein Privatleben hat er für seine Arbeit aufgegeben. Diese Ausschnitte, so nah an der Realität und doch so persönlich beschrieben, habe ich besonders gerne gelesen.Dann gab es viele Szenen, die sich wie in einem Traum abspielten, z.B. als Anil und Sarath den Archäologen Palipana aufsuchen. Ondaatjes sowieso schon poetische Sprache wird dann noch verschachtelter, noch metaphorischer. Ich konnte damit nicht wirklich viel anfangen und im Nachhinein erinnere ich mich kaum noch an den Inhalt dieser Teile. An anderen Stellen passt dieser Schreibstil allerdings sehr gut, z.B. als Anil sich im Fieberwahn befindet. Ich weiß, dass Michael Ondaatje gerade für seine Sprache und für seinen Schreibstil bekannt ist. Teile des Buches haben mir auch gut gefallen, andere fand ich hingegen nur beschwerlich und langatmig. Gerne hätte ich mich mehr mit dem Inhalt beschäftigt anstatt mich durch den Schreibstil hindurchzuwinden. Dieses Buch sei jedem empfohlen, der damit etwas anfangen kann, für mich war es jedoch ein eher gemischtes Leseerlebnis.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Bedrückend und anmutig

    Anils Geist
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. November 2015 um 17:45

    Ich weiß nicht, wie lange dieses Buch schon auf dem SUB liegt, ich habe es damals von einer Freundin erhalten, mir der bitte dieses grandiose Buch zu lesen, ich habe es immer aufgeschoben. Ich bin froh, das ich es jetzt doch gelesen habe. Das Cover erinnert eher an einen Thriller, doch irgendwie wirkt es anziehend. Es ist wahrlich keine einfache Kost, trotz der recht übersichtlichen Seitenzahl. Von dem Autor Ondaatje hatte ich vorher noch nichts gehört, er ist jedoch bekannt für seinen sehr bildlichen Schreibstil, dem kann ich nur zustimmen. Er hat es geschafft die Geschichte so gut rüber zu bringen, ich hatte sogar das Gefühl die Gerüche Sri Lankas zu riechen. Auch die Protagonisten sind so präzise und außergewöhnlich beschrieben, das man einfach weiter lesen musste. Man merkt bei ihm auch die Poesie, er bringt die Freude, die er am Schreiben hat, dem Leser rüber. Das hat mich wirklich begeistert. Die Geschehenisse um Anil, Sarath und Ananda sind so detailreich beschrieben, die Stimmung schwappt über und so gerät man in Gefahr, melancholisch zu werden. Die Spannung ist fast greifbar und so verfliegen die Seiten. Anil und Sarath beginnen sich ineinander zu verlieben doch es sei sao viel gesagt, die Liebe soll nicht von Dauer sein. Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt Sarath's Bruder, er ist Arzt und dafür zuständig die Verletzen der Aufstände zu behandeln. Er lebt sehr gefährlich und wurde sogar schon entführt um Verletzte zu behandeln. Aber nicht nur die Protagonisten machen dieses Buch so spannend sondern auch die tragischen Umstände hinter dem Tot des Opfers. Sie bewegen sich dort auf dünnem Eis und als die Todesursache ans Licht kommt, wendet sich Blatt. Fazit: So viel Spannung auch in der Geschichte vorhanden ist und der außergewöhnliche Schreibstil Ondaatje's, so hat mich das Buch auch geschockt, die bedrückende Atmosphäre und die Melancholie haben mich quasi eingefangen, ich habe mich selbst bedrückt gefühlt, es hat die Gefühlswelt einmal durchgewirbelt. Für meinen Geschmack etwas zu tiefsinnig auch wenn ich ein grpßer Fan seines Schreibstil's geworden bin.

    Mehr