Michael Pammesberger

 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Pammesberger 2018, Pammesberger 2017 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michael Pammesberger

Karikaturist seit 1992; zunächst neben seinem Beruf als Jurist, später hauptberuflich. Bis 1997 zeichnete er für die "Oberösterreichischen Nachrichten", "News" und seit Jahren für den "Kurier". Lebt seit 2005 in Wien und im Burgenland. Zahlreiche Veröffentlichungen, Ausstellungen und Buchillustrationen. Bei Ueberreuter zuletzt erschienen: "Pammesberger 2018 - Entpört Euch".

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Pammesberger 2019

Erscheint am 08.11.2019 als Hardcover bei Ueberreuter.

Alle Bücher von Michael Pammesberger

Cover des Buches Pammesberger 2017 (ISBN:9783800076789)

Pammesberger 2017

 (1)
Erschienen am 07.11.2017
Cover des Buches Pammesberger 2018 (ISBN:9783800077106)

Pammesberger 2018

 (1)
Erschienen am 12.11.2018
Cover des Buches Pammesberger 2019 (ISBN:9783800077373)

Pammesberger 2019

 (0)
Erscheint am 08.11.2019
Cover des Buches Pammesberger in der Krise (ISBN:9783800076277)

Pammesberger in der Krise

 (0)
Erschienen am 17.09.2015

Neue Rezensionen zu Michael Pammesberger

Neu

Rezension zu "Pammesberger 2018" von Michael Pammesberger

Zeichnungen mit rasender Obsoleszenz
awogflivor 10 Monaten

Ich bin ja ein Fan von Karikaturen, hätte aber bei der Bestellung von Pammesbergers Buch berücksichtigen sollen, dass er sich vorwiegend mit innenpolitischen Karikaturen beschäftigt. Anders wie bei haupsächlich gesellschaftspolitischen Zeichnungen wie zum Beispiel von Haderer und Deix, deren Bücher ich mir auch noch nach 10 Jahren immer wieder gerne anschaue, sind die politischen Themen, die Pammesberger größtenteils anschneidet, derart kurzlebig, dass sie sehr schnell inaktuell werden. Das Buch hat in mir quasi das Gefühl vermittelt wie "der Wetterbericht von vorgestern, der übermorgen schon wieder gänzlich uninteresssant geworden ist.". So ging es mir übrigens auch schon mal im Karikaturmuseum Krems, als ich vor Jahren eine Ausstellung zu historischen politischen Karikaturen besuchte.

Eine solch kurzfristige Relevanz und Lebenszeit des Inhaltes ist dann eben in einem Periodikum wie einer Zeitung oder Zeitschrift besser aufgehoben, als in einem Buch nachträglich gelesen. Ich muss noch dazusagen, dass mich die Zeichnungen Pammesbergers, die ich gelegentlich in der Woche des Geschehens in der Zeitung gesehen habe, sehr amüsiert haben, in der Nachlese haben sie aber nicht einmal mehr ein Zehntel dieser witzigen Wirkung.

Zudem finde ich Pammesbergers Beitrag zu einem der wenigen langlebigen gesellschaftspolitischen Kapitel #METOO in meiner Rolle als Frau wirklich ziemlich daneben, möchte mich aber gar nicht aufregen dazu, sondern bin eigentlich nur frustriert, desillusioniert und traurig, dass alten Männern einfach nichts anderes humoristisch dazu einfällt, als die Opfer auch noch armselig zu veralbern, und das ganze zu verharmlosen. Einmal möchte ich von einem Mann mal einen Cartoon sehen, der sich mal ausnahmsweise über die Täter lustig macht, ohne sie augenzwinkernd in Schutz zu nehmen.

Erst von Seite 112-123 unter der Rubrik Vermischtes kommen dann tatsächlich ein paar richtig witzige gesellschaftspolitische Cartoons. Das ist aber ein bisschen wenig, was nachhaltig von diesem Buch hängenbleiben kann.

Fazit: Ein sehr persönlicher Tip von mir: lest die Cartoons besser in der Zeitung am Tag nach ihrem Entstehen, dann sind sie um ein Vielfaches witziger als hier in der Nachlese. Ansonsten kann Pammesberger natürlich großartig und pointiert Personen des öffentlichen Lebens in seinem eigenen unverkennbaren persönlichen Stil karikieren, das können nur wenige der großen Zeichner Österreichs genauso gut und nur eine Handvoll besser. Für Liebhaber der politischen Karikatur, die auch noch einen Faible für historische Archivierung der Ereignisse und Nachschau haben, ist dieses Buch aber ein absolutes Muss.

Kommentieren0
57
Teilen

Rezension zu "Pammesberger 2017" von Michael Pammesberger

Great Again!
Sikalvor 2 Jahren

2017 war mit Sicherheit ein bewegtes Jahr (auch wenn es zum Erscheinungszeitpunkt des Buches – und dieser Rezension – noch nicht vorbei ist) für Österreich und den Rest der Welt.

 

Amerika wurde inzwischen „Great Again“ (zumindest für alle, die zu diesem Zeitpunkt noch immer daran glauben), Frankreich hat den „frischesten“ Präsidenten aller Zeiten, England endlich den lang ersehnten „Brexit“ und Österreich (bald?) eine neue Regierung.

 

Diesen  und viele anderen Ereignissen hat sich Michael Pammesberger in seinen Karikaturen angenommen. Bekannt aus der Tageszeitung „Kurier“, zeigt der Karikaturist die politischen Landschaften und gesellschaftlichen Ereignisse aus einer anderen Perspektive als es der Journalismus oder die Fachwelt jemals könnte – humorvoll und dennoch tiefsinnig ernst.

Karikatur kann bzw. darf Politiker auf die Schaufel nehmen, deren Schwächen überspitzt darstellen und somit auch gewisse Ängste des Volkes zum Ausdruck bringen.

Karikatur kann und darf was sonst nicht erlaubt ist – mit Ausnahme der Kunst. Kunst wird oftmals genutzt um zu provozieren und anzuprangern, seit jeher schon. Karikatur als künstlerische Ausdrucksform macht genau dieses.

Umso mehr ist das Schaffen Michael Pammesberger eine Form von Kunst. Seine gekonnt gesetzten Pinselstriche provozieren und prangern an – schade ist nur, dass Kunst und Karikatur ihre wirklichen Aussagen oftmals zu sehr verschleiern – scheinbar auch für so gebildete Menschen wie unsere Politiker. Die abgebildeten Vertreter des Volkes fühlen sich meist geehrt und kaum einer macht sich Gedanken über die Aussage, welche hinter der Kunst der Karikatur steckt.

Vielen Dank an Michael Pammesberger für seinen Einsatz – vielen Dank für den Mut, der hinter seiner Kunst steckt – weiter so…

4 Sterne (da die Schrift oftmals äußerst schwer zu lesen ist)

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Worüber schreibt Michael Pammesberger?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks