Michael Paul

 4,4 Sterne bei 52 Bewertungen
Autor von Wimmerholz, Das Haus der Bücher und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Paul (©MIchael Paul)

Lebenslauf von Michael Paul

Michael Paul lebt mit seiner Familie in Südbaden. Er studierte Betriebswissenschaft und arbeitet als selbstständiger Strategieberater, sowie als Gastdozent an der Uni Freiburg und der Hochschule Offenburg. Im Jahr 2014 veröffentlichte er seinen Debütroman "Wimmerholz", das so begeistert aufgenommen wurde, dass nach seinem zweiten Roman eine Lesereise durch ganz Deutschland erfolgte. Paul schreibt zuhause, in der Toskana und einem Kloster.

Alle Bücher von Michael Paul

Cover des Buches Wimmerholz (ISBN: 9783849577643)

Wimmerholz

 (20)
Erschienen am 14.03.2014
Cover des Buches Das Haus der Bücher (ISBN: 9783947081011)

Das Haus der Bücher

 (12)
Erschienen am 10.03.2017
Cover des Buches Tabun (ISBN: 9783947081035)

Tabun

 (10)
Erschienen am 04.05.2019
Cover des Buches Versteckt im Schwarzwald (ISBN: 9783947081080)

Versteckt im Schwarzwald

 (7)
Erschienen am 23.02.2022
Cover des Buches Tabun (ISBN: 9783966980371)

Tabun

 (3)
Erschienen am 04.10.2019

Neue Rezensionen zu Michael Paul

Cover des Buches Versteckt im Schwarzwald (ISBN: 9783947081080)
claudi-1963s avatar

Rezension zu "Versteckt im Schwarzwald" von Michael Paul

Heilig soll uns sein jede Mutter guten Blutes
claudi-1963vor einem Monat

"Mithilfe von Lebensborn wollte Himmler die Geburtenrate arischer Frauen erhöhen. Für die Nazis war der Verein eine Art Lebensbrunnen, aus dem sie neuen Nachwuchs gewinnen wollten." (planet-wissen)
Schwarzwald 1944:
Krankenschwester Marie Heumann arbeitet im Lebensborn, einem Heim der SS in Nordrach, als sie dort die 6-Jährige Alma kennenlernt. Almas Schicksal geht ihr nah, bis sie Marie eines Tages ganz unerwartet anvertraut wird. Gemeinsam gegen sie auf den Hof ihrer Eltern, wo zur selben Zeit auch drei polnische Zwangsarbeiter untergekommen sind. In Pawel finden die beiden einen besonderen Freund, ohne zu ahnen, dass dieser einen ganz anderen Plan verfolgt. Doch dann schlägt das Schicksal bei Maries Eltern zu, ihr Vater wird verhaftet und sie mit Alma nach Triberg in Himmlers Sonderzug gebracht. Pawel hingegen flüchtet und will nun seine Pläne durchführen, ohne zu ahnen, dass er dadurch seine Freunde in Gefahr bringt.

Meine Meinung:
Das Cover und der Klappentext haben mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Vor allem, da diese Geschichte auf wahren Begebenheiten basiert, die größtenteils den meisten bisher nicht bekannt ist. Selbst ich wusste nicht, dass der Reichsführer der SS Heinrich Himmler im Schwarzwald einen Sonderzug hatte. Der Schreibstil ist unterhaltsam und sehr gut zu lesen, allerdings stören mich in meinem Buch die vielen Rechtschreibfehler und fehlenden Emotionen. Außerdem haben die zu schnellen Wechsel in den Handlungssträngen und die teils fehlenden Leerzeichen bei den Handlungen etwas meinen Lesefluss gestört. Ich glaube, hier wäre eine Überarbeitung sicher gut, es sei den ich habe ein nicht korrigiertes Leseexemplar von ihm bekommen. Ansonsten hat mich Alma und Pawels Schicksal berührt, jedoch nicht so emotional, wie ich es sonst von Büchern aus Kriegszeiten erlebe. Schade fand ich außerdem, dass man von einigen Charakteren danach kaum mehr was erfahren hat. Über die Thematik Lebensborn oder wie Frauen zu Geburtsmaschinen für die SS wurden, hätte ich gerne noch mehr erfahren, leider wurde dies nur angeschnitten. Stattdessen erfahren ich viel über diesen Sonderzug von SS Reichsführer Heinrich Himmler. Diesen gab es wirklich, zusammen mit einer Mühle waren sie Himmlers heimliche Zufluchtsorte im Schwarzwald. Sogar seine Frau und die beiden Kinder fanden dort Zuflucht, während die Bevölkerung den Bomben ausgeliefert waren. Von hier aus delegierte er und hielt Kriegsrat mit Joseph Goebbels. Und während die Bevölkerung am Hungertuch nagte, lebte er hingegen mit seinen Kadetten im Überfluss. Wenn dann die Flieger mit ihren Bomben am Himmel auftauchten, raste der Zug mit großer Geschwindigkeit in den Großhaldentunnel hinein und war für niemanden mehr sichtbar. Für mich waren das Inhalte, die ich so bisher noch gar nicht kannte und von daher sehr aufschlussreich. Man spürt, dass der Autor ein besonderes Faible für historische Bücher, vorwiegend aus der Zeit des Nationalsozialismus hat. Trotzdem mir bei den Charakteren etwas die Tiefe und Emotionen gefehlt haben, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sterne.

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches Tabun (ISBN: 9783947081035)
Karin_Fortins avatar

Rezension zu "Tabun" von Michael Paul

Ein Thriller der Extraklasse
Karin_Fortinvor 9 Monaten

Wow, was für ein Buch......

Über den Inhalt verweise ich auf den Klappentext.

Wer mag da noch gerne an die Ostsee fahren? :)

Diese Geschichte ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Die Protagonisten sind sehr realistisch und lebendig dargestellt.

Der Schreibstil ist packend, spannend und flüssig zu lesen.

Die Recherchen sind exzellent, der Autor hat seine Hausaufgaben bestens gemacht. Aber das kenne ich schon aus seinen anderen Büchern.

Habe ich euch nun neugierig gemacht? Dann nichts wie ran und lest selbst. Ihr werdet es nicht bereuen.

Dieser Thriller wird mich sicher noch eine ganze Weile beschäftigen.

Von mir eine absolute Leseempfehlung.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Versteckt im Schwarzwald (ISBN: 9783947081080)
HelgaOps avatar

Rezension zu "Versteckt im Schwarzwald" von Michael Paul

Tief berührend und authentisch
HelgaOpvor 10 Monaten

Klappentext :
Schwarzwald im Winter 1944 – Marie Heumann ahnt nicht, dass sie in Lebensgefahr gerät, als ihr im Lebensborn-Heim der SS in Nordrach die sechsjährige Alma anvertraut wird. Zur gleichen Zeit hat der von Maries elterlichem Hof geflohene Zwangsarbeiter Pawel nur ein Ziel: Reichsführer SS Heinrich Himmler, der sich mit seinem Sonderzug in Triberg versteckt. Den Polen treibt der Hass zu einem teuflischen Plan. Als Maries und Pawels Weg sich auf dramatische Weise kreuzen, hängt ihr beider Leben an einem seidenen Faden.

Meine Meinung :
Durch das gelungene Cover und den neugierig machenden Klappentext bin ich auf das Buch aufmerksam geworden .
Dies ist eine Geschichte , die berührt und einen mitnimmt auf eine Reise voller Emotionen und Grausamkeiten . Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und das Schicksal von Marie , Alma und Pawel hat mich zutiefst berührt und erschüttert .
Dem Namen nach war mir der " Lebensborn " bekannt . Doch das Kinder aus Osteuropa ihren Eltern gestohlen wurden habe ich nicht gewusst . In diesem Fall war es der polnische Zwangsarbeiter Pawel und die deutsche Krankenschwester Marie , die der kleinen Alma zur Seite standen . Was war das für ein Verbrechen an den Kindern und deren Mütter angetan wurde .
Dieses Buch ist ein Stück Zeitgeschichte . Auch im Nachwort wird die historische Geschichte der Lebensbornkinder genau erörtert . Ein sehr spannendes und interessantes Buch , allerdings mit einem schwer verdaulichem Thema . Es ist des Lobes wert , dass sich der Autor an dieses Thema ran wagt und dazu viel Recherchearbeit leistet , danke dafür .
Eine klare Empfehlung für das Buch und gerne 5 Sterne !

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Start der November-Leserunde „Wimmerholz“


Nachdem mein Roman „Wimmerholz“ vor 6 Monaten das Licht der Welt entdeckt hat, möchte ich jetzt mit meinem Lesern, bisherigen und neuen (!), gemeinsam in der Leserunde mein Buch lesen, besprechen, diskutieren…

„Wimmerholz, Wimmerholz – was soll das sein?“, fragte die Autorin Yvonne Holthaus zu Beginn ihrer Rezension.“ Andere sind überrascht: „Ganz anders als erwartet! Kein Kriegsroman, obwohl er in den letzten Kriegstagen beginnt. Eher ein Thriller, auch Liebesroman, Schatzjagd….“

Videotrailer zu "Wimmerholz"

Der Klappentext sagt dazu…

Nach einer wahren Begebenheit - Mai 1945 – Königsberg. Die legendäre Hauptstadt Ostpreußens ist Ausgangspunkt einer Odyssee über das mystische Gotland bis nach Småland. Feldwebel Martin Greven, seine junge Liebe Greta Sandberg und die 10-jährige Lena ahnen nicht, dass sie wegen des Schlüssels zu einem der mysteriösesten Schätze der Welt von einem Geheimbund gejagt werden.
Währenddessen werden Martins Kameraden in Schweden interniert - mit dem Versprechen, sie nach Deutschland zu entlassen. Sie wissen nicht, dass die Regierung in Stockholm längst andere Pläne hat. Was folgt, ist absolut unfassbar.
Der „Blutige Freitag“ zählt zu den traumatischsten Erlebnissen Schwedens in der Nachkriegszeit. In Deutschland hingegen kennt kaum jemand die dramatischen Begebenheiten um die deutschen Soldaten.
Eingebettet in diese historischen Ereignisse entwickelt sich die Geschichte um Liebe und Hoffnung, Leben und Tod – und hält den Leser bis zur letzten Seite gefangen.


Für diejenigen, die meinen Roman (unverständlicherweise ;-) noch nicht haben, stelle ich 6 Taschenbücher und 6 E-Books kostenlos zur Verfügung! Wer das Buch schon hat, meldet sich einfach hier an.

Bewerbt Euch bis Sonntag, den 26. Oktober hier mit einem kurzen Eintrag und gebt mir Eure Anschrift etc. bitte per e-Mail durch. Bitte gebt an, warum Euch mein Buch interessiert und in welcher Form (TB oder E-Books-Format) ihr wollt. Bei mehr Bewerbungen entscheidet das Los, oder ich leg noch ein Buch drauf...

E-mail: mail@michael-paul.eu

Website: http://www.michael-paul.eu
Dort findet ihr auch eine Leseprobe.

Wer sich bewirbt, sollte im November die Zeit haben, aktiv mitzulesen und mitzumachen und am Ende eine Rezension zu schreiben. Damit wir das gut schaffen, besprechen wir jeweils einzelne Abschnitte.
Die Leserunde startet dann am 1. November und endet am 30. November.
Ich freue mich riesig auf unsere Novemberlesung und bis so gespannt, wie Euch mein „Wimmerholz“ gefällt!

Bis bald!
Euer Michael Paul
218 BeiträgeVerlosung beendet
Sausis avatar
Letzter Beitrag von  Sausivor 8 Jahren
Lieber Michael, toll das wir dir auch mit unserer Kritik helfen konnten. Irgendwie ist das Schlusswort und auch das Video an mir vorbei gegangen. Mir hat das Video echt die Tränen in die Augen getrieben...wie der Polizist mitfühlend dem Soldatenn übers Haar streicht. Wie schade das man nie erfahren wird wer davon zurück gekommen ist...

Zusätzliche Informationen

Michael Paul wurde am 17. Juli 1963 in Deutschland geboren.

Michael Paul im Netz:

Community-Statistik

in 77 Bibliotheken

auf 24 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks