Michael Peinkofer Gryphony - Im Bann des Greifen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gryphony - Im Bann des Greifen“ von Michael Peinkofer

"Melody und ihr Freund Roddy haben es nicht leicht: In der Schule werden sie gehänselt, das Hotel von Melodys Großmutter muss geschlossen werden und dann sollen die beiden Freunde durch einen Umzug voneinander getrennt werden. Doch dann führt ein geheimnisvoller Ring Melody zu einem Steinkreis aus alter Zeit. Hier findet sie einen Stein – der sich als Ei eines Greifen entpuppt, denn schon bald schlüpft Agravain, halb Löwe, halb Adler. Das geheimnisvolle Tier wächst nicht nur rasend schnell, es kann auch in Gedanken mit Melody sprechen. Als dann auch noch fremde Männer auftauchen und den Greif jagen, sind Melody und Roddy mittendrin im Abenteuer!"

Ein schönes Jugendbuch und ein schöner Auftakt für ein Buchserie. Der Sprecher zieht einen mit in die Welt der Melody.

— teifel
teifel

Super Auftakt, toller Sprecher! Wir sind gespannt auf Band 2!

— Tine_1980
Tine_1980

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gryphony die Geschichte zwischen den Welten in jeder Hinsicht

    Gryphony - Im Bann des Greifen
    teifel

    teifel

    26. January 2017 um 12:07

    Der Autor Michael Peinkofer, entführt uns in eine Welt voller Mysterien. Melody ist ein unscheinbares Mädchen, welches nur zusammen mit ihrem Freund Roddy die Schulzeit erträgt. Gehänselt und ausgegrenzt zum Trotz, versuchen die Beiden gemeinsam durchs Leben zu gehen. Melody hat ihre Eltern früh verloren und lebt mit ihrer Oma zusammen im eigenen Hotel, welches die besten Tage schon hinter sich gelassen hat. Überhäuft von Schulden droht die Entwurzelung von der Insel.Doch Melody kann sich gar nicht so wirklich damit befassen, denn aufeinmal überschlagen sich die Geschehnisse. In mitten einer alten Kultstääte der Druiden finden sie mit Hilfe eines Ringes ein Ei.Agravain der Greif ist geboren und damit auch die Verantwortung und die Gefahren die auf Melody und Roddy warten....Stefan Kaminski entführt einen mit der einfachen Sprache des Buches in die Welt der Melody. Die Stimme zieht einen mit in die Geschichte und die angenehme Sprechweise lässt einen nur schweren Herzens unterbrechen.Im großen und Ganzen ein gelunges Buch und Hörbuch mit einem dafür passenden Sprecher

    Mehr
  • Super Auftakt (Hörbuchrezi)

    Gryphony - Im Bann des Greifen
    Tine_1980

    Tine_1980

    20. January 2017 um 09:23

      Ein geheimnisvoller Ring führt Melody und Roddy in einen Steinkreis. Hier finden sie einen seltsam geformten Stein, aus dem auf einmal ein Greif schlüpft. Agravain, halb Löwe, halb Adler wächst wahnsinnig schnell und nach einiger Zeit ist es ihm auch möglich mit Melody über seine Gedanken zu sprechen. Doch gibt es einen Orden aus uralter Zeit, der Agravain jagt. So wird Melody mit in diesen Kampf hineingezogen.   Melody war schon immer anders als die anderen Mädchen. Schon früh hat sie ihre Eltern durch ein Fährunglück verloren und wächst seitdem bei ihrer Granny Fay auf. In der Schule hält nur Roddy zu ihr, ansonsten wird sie regelmäßig von Ashley gemobbt. Roddy ist ein etwas ängstlicher Charakter, der aber trotz aller Gefahren und Ängste immer mit Melody durch dick und dünn geht. Auch die Neuigkeit mit dem Greifen verkraftet er nach einiger Zeit gut und gibt sich viel Mühe Melody zu helfen. Zusammen ergeben sie ein tolles Freundespaar, wie man es sich nur wünschen kann. Granny Fay ist eine Oma, die so gut für Melody sorgt, wie es für sie möglich ist. Geprägt durch die eigenen Probleme, versucht sie dennoch stark zu sein, was ihr nicht immer gelingt. Dies macht sie aber menschlich und sehr sympathisch.   Michael Peinkofer hat hier eine tolle Geschichte geschaffen und vereint die „normale“ mit der „fantasievollen“ Welt perfekt. Agravain der Greif fügt sich sehr harmonisch in die Welt ein, so dass man überhaupt keine Zweifel bekommt, ob dies denn wirklich so passieren könnte. Die Beschreibungen des Steinkreises oder der Burg sind sehr bildlich beschrieben und gut vorstellbar. Auch die Gefühlslage von Granny Fay, die völlige Verzweiflung, wie es weitergehen soll oder Melody, die immer wieder von Ashley in die Ecke gedrängt wird und teils so unglücklich ist, wird fühlbar. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzen und fühlt mit ihnen mit. Die Erzählung punktet mit einer perfekten Harmonie zwischen Gegenwart und Fantasiewelt, einem Spannungsbogen, der für die Altersgruppe genau richtig ist und kann mich als Erwachsenen ebenso in die Geschichte versinken lassen, wie meine Kinder. Ein wahnsinnig großes Lob geht hier auch an den Sprecher Stefan Kaminski, der mich in diesem Abenteuer völlig überzeugen konnte. Er gibt jedem Charakter eine unverwechselbare Stimme, fängt die Gefühle wunderbar ein und schafft es so, der Geschichte Leben einzuhauchen.   Im Bann des Greifen ist ein gelungener Auftakt zu dieser Fantasytrilogie und macht Lust auf mehr. Die Geschichte kann Kinder ebenso wie Erwachsene begeistern. Wir sind schon sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.  

    Mehr
  • schönes Kinderbuch

    Gryphony - Im Bann des Greifen
    78sunny

    78sunny

    07. February 2016 um 18:43

    Inhaltlich geht es hier um ein Mädchen namens Melody. Sie lebt mit ihrer Oma zusammen, die eine Pension führt. Leider haben sie Geldprobleme und ein schmieriger Großunternehmer will sie zwingen ihnen die Pension zu verkaufen. Als wenn das nicht schlimm genug wäre, so macht auch die Tochter dieses Unternehmens Melody in der Schule ihr Leben schwer. Melody ist wirklich ein toller Charakter für Kinder, um sich mit ihr zu identifizieren. Allerdings hat sie keine Ecken und Kanten, aber für ein Kinderbuch ist das okay. Sie hat nur einen besten Freund, aber der ist dafür mehr wert als tausend andere. Die beiden finden ein Ei und aus dem schlüpft ein Greif. Das wird super süß beschrieben und man merkt die Bindung die Melody und der Greif eingehen. Schnell wird klar, dass auch der Greif in Gefahr schwebt und nun müssen die drei zusammenhalten. Das ganze wird für Kinder recht spannend, aber doch eher gefühlsbetont, beschrieben. Allerdings ist es kein All-Age-Buch. Dafür wird alles zu leicht aufgelöst und ist zu einfach strukturiert. Allerdings wird auch nirgends behauptet es sein ein All-Age-Buch und daher ist das völlig in Ordnung. Es gibt keine zu brutalen Szenen, also völlig in Ordnung für ein Kinderbuch. Das Cover stellt eine Szene aus dem Buch dar und ist daher wirklich gut gewählt. Ich finde, dass sogar die tiefe Verbindung zwischen Melody und Agravain darauf perfekt zur Geltung kommt. Helge Vogt hat mich mit dieser Zeichnung so beeindruckt, dass ich überlege mir doch die gedruckten Bücher der Reihe zuzulegen. Der Hörbuchsprecher Stefan Kaminsky ist ja eh einer der besten und auch hier machte er seine Arbeit wieder unglaublich gut. Seine Stimme passte perfekt. Man konnte die einzelnen Personen gut auseinander halten und Emotionen wurden gut vermittelt. Etwas gestört hat mich, dass einige Fragen total offen blieben, ohne das es Sinn ergab. Vielleicht lag es an der Kürzung. Also ich habe keinen direkten Hinweis darauf gefunden, dass das Buch für die Hörbuchfassung gekürzt wurde, aber ich vermute es sehr stark. So wurde das Verschwinden einer Person überhaupt nicht erklärt, was ich sehr merkwürdig fand. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Dies ist ein wirklich tolles Kinderbuch mit sympathischen Charakteren. Für Kinder ist die Handlung sicher auch sehr spannend, aber vor allem können sie sich mit den Charakteren identifizieren. Das Buch ist kein All-Age- Buch, aber ein fantasyreiches Kinderbuch.

    Mehr