Michael Peinkofer Orks

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Orks“ von Michael Peinkofer

Erdwelt scheint dem Untergang geweiht – das einst friedliche Reich der Orks, Elfen und Menschen ist entzweit, und ein uralter Feind wartet nur auf den richtigen Moment, um seine grausamen Truppen zu vereinen und die Macht über Erdwelt an sich zu reißen. Wenn nicht … ja, wenn nicht Balbok und Rammar wären, die faulsten Orks des ganzen Stammes, die eigentlich nichts im Sinn haben, als bei Blutbier und Gnomengulasch in den Tag hineinzuleben. Ausgerechnet sie müssen die Welt retten – und das gleich drei Mal! Denn dieser Band vereint alle drei Romane um Balbok und Rammar erstmals komplett zum absoluten Bestpreis. Ein Feuerwerk für alle Ork-Fans!

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und die Welt ist eine andere.....

    Orks
    RolandB

    RolandB

    07. July 2013 um 12:35

    Lieber Michael Peinkofer, wie konntest Du mir das nur antun? Warum mußtest Du mein Weltbild in der Fantasieliteratur nur so durcheinander bringen? Und warum ist mir das so dermaßen egal, weil mir die Geschichten einfach riesigen Spaß gemacht haben? Aber der Reihe nach... Ich bin wohl das, was man mit Fug und Recht einen Jünger von J. R. R. Tolkien nennen kann. Denn seine Bücher (Herr der Ringe und Der kleine Hobbit) haben mich eindeutig für die Fantasieliteratur „angefixt“. Und daher hatte ich natürlich ganz klare Vorstellung wer und was zu den Guten und zu den Bösen gehört. Ganz klar..... ORKS …. ganz viel böse und schrecklich und einfach nur zu verachten und zu hassen. Ja, so habe ich wirklich gedacht... bis ich „ORKS... Die komplette Saga“ begonnen habe zu lesen. Tja, und wer kommt da um die Ecke? Rammar und Balbok heißen Sie und sind Orks von echtem Tod und Horn. Und Sie stellen meine Vorstellungen von Orks total auf den Kopf ….. Ich freue mich mit Ihnen...... ich leide mit Ihnen …. und schleichen sich ganz leise und heimlich in mein Herz. Und was der ganzen Geschichte dann noch das Sahnehäubchen aufsetzt ist die Tatsache, dass es bei diesen beiden Orks um die Reinkarnation von Stan Laurel und Oliver Hardy handelt.... und die Beiden sich auch total so benehmen......*Grübel*......Okay...der berühmte „mit dem Finger ins Auge picksen“ fehlt... aber ansonsten.... Laurel und Hardy. Vielen Dank Michael.... das Du mir diese Geschichte „geschenkt“ hast und gezeigt hast, dass Orks nicht nur böse, sondern auch sehr unterhaltsam sein können. Rammar und Balbok ich bin total begeistert von Euch und Ihr seid mir total ans Herz gewachsen. Ich freue mich, dass ich mit „Die Herrschaft der Orks“ Euch noch auf ein viertes Abenteuer begleiten darf. Und auch, wenn es meiner Wohnung vermutlich nicht sonderlich gut bekommen würde, hätte ich Euch gerne als Freunde an meiner Seite. Mit Euch zusammen müßte ich mir wohl niemals wieder Sorgen um einen freien Platz in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu machen...... Oooooh..........Rammar! Was schaust Du so seltsam........Okay.... okay.... ist ja gut …. Ja, Du bist ein richtig fieser, gemeiner und hinterhältiger Ork! Was...??? Dich als Freund ….Niemals....... ich bin doch nicht verrückt. So Leute … dies soll genügen.... Ich habe keine Zeit... Schlielich warten Rammar und Balbok in „Die Herrschaft der Orks“ darauf das es weitergeht. Ach ja... eines noch......“Orks... Die komplette Sage“ ist wirklich toll... Auf 1.600 Seiten geballte Unterhaltung. Allerdings haben mich die 1.600 Seiten doch ab und darüber nachdenken lassen, ob so ein Ebook nicht doch einige Vorteile hat. Denn wenn man beim Lesen in den öffentlichen Verkehrsmitteln auf Dauer diese 1.600 Seiten stemmen muss, kann das auf Dauer ganz schön anstrengend sein. Trotzdem bleibe ich dabei: Ebook = Teufelswerk...... Nur ein „richtiges“ Buch ist das Richtige, da nur ein Buch einen eigenen Charakter hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Orks" von Michael Peinkofer

    Orks
    metalmueller1807

    metalmueller1807

    10. February 2012 um 13:53

    Das wurde auch mal Zeit! Es gibt mittlerweile viele Trivial-Fantasy-Bücher mit den üblichen Charakteren: Die Zwerge, Die Zauberer, Die Drachen usw. Die meisten davon mit diversen Fortsetzungen. Am gelungensten waren aber die drei Orks-Bücher von Michael Peinkofer, die hier alle zusammen in einem Band vereint sind. Eine lohnenswerte Veröffentlichung!