Michael Peinkofer Sieg der Könige

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sieg der Könige“ von Michael Peinkofer

Die Helden der Bestsellerreihe um 'Die Könige' ziehen in die finale Schlacht um das Schicksal von Erdwelt: Orks, Elfen, Zwerge und Menschen sehen dem Sieg entgegen - oder ihrer Vernichtung. Denn der Dunkle König ist mächtiger denn je, und sein Kampf um die Krone hat erst begonnen. Daghan von Ansun und Bertin Zwergenhammer haben das Heer der Fünftausend nach Tirgaslan geführt, um die alte Königsstadt zu erobern. Es gelingt, die Stadt einzunehmen und den Thron zurückzugewinnen. Doch eine Streitmacht von Kaldronen, Orks und Schattendrachen ist auf dem Weg nach Gorta Ruun - und ein Feind, der sich im Körper eines anderen verbirgt, entführt die kleine Prinzessin Alannah. Die Orks Balbok und Rammar nehmen die Verfolgung auf.

Nach wie vor liebe ich Michael Peinkofers Bücher, in diesem Abschluss musste er allerdings ein paar Mal zu viel in die Trickkiste greifen.

— Lesemomente
Lesemomente

Ein toller Finaler Band!!! :D

— Solara300
Solara300

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Grandioser Auftakt!

Babyv

Mia - Die neue Welt

Eine schöne Geschichte mit Spannung und Romantik, welche in einer faszinierenden Parallelwelt spielt.

elafisch

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solider Abschluss

    Sieg der Könige
    Lesemomente

    Lesemomente

    31. October 2015 um 21:07

    “Signale erklangen, der spröde Ton der Hörner, in die die Clanleute stießen, vereinte sich mit einem blechernen Klang zwergischer Kriegstrompeten zu einem infernalischen Heulen, das durch Mark und Bein ging und weithin zu hören war. Gleichzeitig setzte Trommelschlag ein, und Tausende von Kehlen verfielen in wildes Gebrüll.” (S. 45) Es ist soweit: Der finale Band der Könige-Reihe von Peinkofer ist erschienen und der finale Kampf gegen den Dunklen König beginnt. Und den können die Völker Erdwelts nur dann gewinnnen, wenn sie gemeinsam Seite an Seite kämpfen, ihre früheren Konflikte vergessen und Rivalitäten beiseite schieben. Nachdem es etwa ein Jahr her ist, dass ich den zweiten Band gelesen hatte, fiel es mir kurz schwer, mich an die Details aus “Kampf der Könige” zu erinnern. Doch hier macht es der Autor dem Leser sehr leicht und flicht kurze Rückblenden und Wiederholungen in das aktuelle Geschehen mit ein. So war der Einstieg leicht und ich war sehr schnell mitten in der Geschichte. Wie in all seinen Büchern mag ich es, wie Michael Peinkofer schreibt: Ich mag seine Figuren, den Humor und die Art, wie sich die Geschichten aufbauen. Ohne Frage würde ich von ihm so ziemlich alles lesen. In diesem Band gab es mir stellenweise etwas zu viele Kampfszenen, aber das ist vermutlich in einem finalen Fantasyband einfach nötig. In dem letzten Band einer Reihe geht es natürlich auch immer darum, Handlungsstränge zusammenzuführen und zu einem sauberen Abschluss zu bringen: In “Sieg der Könige” laufen die verschiedenen Fäden, die Michael Peinkofer in den vorherigen Bänden gesponnen hat, tatsächlich geschickt zusammen. Für mich blieben keine offenen Fragen. Was mich allerdings etwas störte, war die Tatsache, dass der Autor, um unsere Helden zum Sieg zu führen, das ein oder andere Mal doch ziemlich tief in seine Trickkiste greifen musste. “Sieg der Könige” ist ein gelungener Abschluss einer toller Fantasytrilogie, in der Michael Peinkofer ein weiteres Mal beweist, dass man die Völker Erdwelts auch zusammenarbeiten lassen kann. Außerdem zeigt er, dass Highfantasy nicht notwendigerweise unglaublich kompliziert geschrieben werden und nicht ausschließlich aus Schachtelsätzen bestehen muss. Das ist etwas, was ich an ihm sehr schätze. In meinen Augen war dieser finale Band allerdings etwas schwächer als seine Vorgänger: Mir persönlich gab es zu lang andauernde Kampfszenen und zu viele kleine “Wunder”. Insgesamt gibt es von mir 7 von 10 Sternen.

    Mehr
  • Wenn das Offensichtliche verdeckt bleibt...

    Sieg der Könige
    Solara300

    Solara300

    01. October 2015 um 14:26

    Kurzbeschreibung Ein finaler Kampf steht bevor und wir treffen wieder altbekannte die mir ans Herz gewachsen sind mit ihrer kämpferischen Art! :D Zum einen ist da Daghan der noch immer von Träumen heimgesucht wird, in denen der Tod Dwethan eine große Rolle spielt. Und zum anderen erwartet ihn eine Schlacht um einen Sieg zu erreichen, die sie eine Stück näher bringt, sodass irgendwann wieder Frieden einkehren kann. Aber bis es soweit ist muss er sich mit seinen Truppen gegen Tirgaslan rüsten und denkt wehmütig an seine kleine Familie die auf ihn wartet... Was er nicht ahnt ist das das Böse immer einen Weg findet.... Cover Das Cover ist wie ich finde sehr gelungen und ein Eyecatcher der mich begeisterte und sehr kämpferisch aussieht, was ja zum Finale sehr passend ist.  Für mich absolut gelungen. Schreibstil Der Autor Michael Peinkofer  hat einen flüssigen bildhaften Schreibstil der mich wieder einmal gleich mitten ins geschehene geführt hat. In die Ängste und Träume der Protas, oder die Wortwechsel zwischen Balbok und Rammar die mich wieder zum Schmunzeln brachten auch in diesen schweren Zeiten des Krieges und die einfach zu gut sind mit ihrer Art. Aber auch die Kämpfe und die verschiedenen Handlungsstränge die dieses Finale ausmachen haben mich bis zur letzten Seite begeistert und in ihren Bann gezogen. Für mich sehr gelungen und ich freu mich schon auf mehr von dem Autor.   Meinung Wenn das Offensichtliche verdeckt bleibt... Dann sind wir bei Daghan von Ansum der mit seiner Armee vor den Toren Tirgaslan wartet bis der Beginn der Schlacht startet um alles oder nichts. Auch wenn sie stark besetzt sind bleibt ein ungutes Gefühl und die Angst zu versagen. Dieses Gefühl macht sich in Dag breit und nicht nur das, auch Alpträume bescheren ihm jede Nacht einen unruhigen Schlaf, denn er vermisst Dwethan der ihm immer ein guter Ratgeber war und auch Ferghus weiß das und versucht seinem Freund in der Not beizustehen. Bei alle dem Tumult und der Hoffnung aber auch der Angst gibt es aber auch woanders eine Veränderung und zwar bei Alured und Suvat die mittlerweile zu zweit unterwegs sind, da Vigar Tod ist. Bei der Flucht sind sie aus Tirgas Winmar knapp entkommen und auch wenn die beiden einen Bund eingegangen sind hat sich der junge Suvat verändert, aber nicht gerade zu seinem Vorteil wie Alured feststellen muss. Denn in Suvat keimt ein furchtbares Geheimnis das alles ins Wanken bringen könnte... In der Zwischenzeit bekommt man einen erbitterten Kampf mit, den Dag und seine Truppen für sich entscheiden können und siegreich hervorgehen und zum ersten Mal schöpft er Hoffnung. Aber er freut sich jetzt auch endlich darauf seine Frau Aryanwen und seine Tochter Alannah wiederzusehen die zwei sehr gute Beschützter hat und zwar die beiden Balbok und Rammar die einfach zu Klasse sind. Für mich sehr gelungen und auch die Kämpfe und auch die Gefahren die hinter den Intrigen sogenannter Freunde stecken. Manches Mal wäre ich am liebsten ins Buch gehüpft und hätte gerufen ''Vorsicht da geht es rund''... ''Pass auf ein Lügner'' oder ''Vorsicht Gefahr''... Einfach Hammer und für mich Super geschrieben und sehr mitreißend. Fazit Absolut empfehlenswert!!!   5 von 5 Sternen

    Mehr