Der Stein der Kelten

von Michael Phillips 
3,5 Sterne bei29 Bewertungen
Der Stein der Kelten
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Stein der Kelten"

Großbritannien, heute: Am Vorabend der Ernennung des neuen Königs wird der Krönungsstein von Tara gestohlen, der Stein der Kelten, auf dem die britischen Monarchen seit Jahrhunderten gekrönt werden. Stecken schottische Separatisten hinter dem Diebstahl? Andrew Trentham, ein junger Parlamentarier, wird mit der Aufklärung des politisch brisanten Falles beauftragt und folgt einer Spur in den hohen Norden. Dort muss er sich der Vergangenheit stellen der eigenen und der einer ganzen Nation: Schottland. Andrew stellt fest, dass seine eigenen Wurzeln bis tief in die Geschichte dieses Landes reichen und einen unmittelbaren Bezug zum Diebstahl des Keltensteins haben ... Die spannende Thriller-Handlung bildet den Rahmen. In Rückblenden wird im Stil von Edward Rutherfurd die wechselhafte Geschichte Kaledoniens am Beispiel mehrerer Familiengenerationen erzählt: von der Erstbesiedlung durch die Kelten bis hin zum Massaker von Glencoe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404145904
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:713 Seiten
Verlag:Lübbe
Erscheinungsdatum:31.07.2001

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Finesty22s avatar
    Finesty22vor 4 Jahren
    Der Stein der Kelten

    Auf dem Buchrücken wird "eine ungewöhnliche Schottlandsaga für alle Freunde von Diana Gabaldon, teils Thriller, teils historischer Roman" versprochen.
    Leider weit gefehlt, wo der Vergleich mit Diana Gabaldon herkommt ist mir Schleierhaft, genausowenig konnte ich einen Thriller finden.
    Es gab ganz "nette" Abschnitte, aber im großen und ganzen zieht sich das Buch nur unheimlich, auch wiederholt sich so einiges was dem lesefluss nicht grade zu gute kommt.
    Hätte ich den 2.Teil nicht schon da wäre hier für mich ende, so hoffe ich das "Schwert und Krone" mehr zu bieten hat.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Caledonia03s avatar
    Caledonia03vor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Stein der Kelten" von Michael Phillips

    ein faszinierender einblick in die entstehung schottlands...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    silbereules avatar
    silbereulevor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Stein der Kelten" von Michael Phillips

    Ein toller Roman - er fängt mit einer spannenden Story in der fiktiven Gegenwart an - der Stein der Kelten wird gestohlen - unabdingbar für die Krönungszeremonie der Könige und Königinnen des britischen Empire - und nun soll eine neue Krönung statfinden und der Stein ist 'wech' - ein Abgeordneter des Unterhauses wird damit beauftragt, sich darum zu kümmern und dabei wird dieser mit seiner sehr weit reichenden Vergangenheit konfrontiert. Die Gegenwartsstory wird immer wieder von Geschichten unterbrochen - spannenden und sehr informativen Geschichten über die Entwicklung Englands und Schottlands, angefangen von den ersten Menschen, die vor über 10 000 Jahren aus dem Süden in diese nördlichen, bisher unbesiedelten Gebiete gewandert sind, die damals noch mit dem Festland verbunden waren. Es wird aus der Zeit der Römer berichtet, die Terra Britannica bis recht weit oben erobert haben - bis Völker wie die Pikten angefangen haben, sich zu wehren. Und so weiter und so fort - mir hat es sehr viel Freude gemacht, dieses Buch zu lesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Stein der Kelten" von Michael Phillips

    Die Geschichte Schottlands, eingebettet in ein Geschehen, dass in der heutigen Zeit spielt, ist der Kern des Romans. Andrew Trendham sucht nach seinen Wurzeln und wird dabei mit Legenden aus der Frühzeit Schottlands konfrontiert. Der Diebstahl des Steines der Kelten bildet die Rahmenhandlung. Das Buch ist spannend geschrieben. Speziell der historische Teil zieht einen schnell in seinen Bann. Neben aller schriftstellerischen Freiheit scheint er mir sauber recherchiert und mit belegten historischen Fakten durchsetzt.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Elbkinds avatar
    Elbkind
    Sokratess avatar
    Sokrates
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    F
    felbia
    monalinchens avatar
    monalinchen
    marlysas avatar
    marlysa

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks