Michael Pilipp Die Geschichte von Michelle und Isabelle

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geschichte von Michelle und Isabelle“ von Michael Pilipp

Manuel, der Held aus „Der Selbstmord des Papstes“, gerät im Urlaub an ein Buch, das angeblich einen wahren Kriminalfall behandelt. „Die Geschichte von Michelle und Isabelle“ - In einer fränkischen Kleinstadt leben zwei Mädchen wie Schwestern. Michelle wohnt bei ihrer Mutter, Isabelle bei ihrem Vater. Die beiden erleben viele Abenteuer und fühlen die erste große Liebe, die jedoch bald dunkle Schatten über ihre Freundschaft aufziehen lässt. Nach einem Streit mit Isabelle, läuft Michelle weg und gerät auf ihrer Reise in große Gefahr, denn ein dunkler Mann verfolgt sie. ~ Ein spannendes Buch im Buch über eine große Freundschaft ~

Gute Story kommt aber an teil 1 nicht heran.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

48/2016 Die Fortsetzung von Michael Pilipp. Man hat eine düstere Vorahnung. Und diese Vorahnung wird Gewissheit.

— HerrCharly

Eine tolle Fortsetzung von Teil 1 und eine wunderbare Geschichte ...

— MissNorge
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Augenschlag 2

    Die Geschichte von Michelle und Isabelle

    HerrCharly

    23. July 2016 um 22:16

    Ich hatte die Ehre das Buch zu lesen, an dem Tag, als es erschienen war. Als e-Book. Lustig fand ich, dass ich am 15.6. zu lesen begonnen habe, das Buch auch am 15.6. begann.Nun zu meinem Empfinden über das Buch.Es handelt sich um den zweiten Teil der Augenschlagserie. Bekannte Gesichter von Teil 1 tauchen auf, die wir im 'Selbstmord des Papstes' kennen lernen durfte. Die Idee mit dem Buch im Buch finde ich genauso ungewöhnlich wie hervorragend. Ein sehr gelungener Einstieg, bevor es zur eigentlichen Geschichte geht.Es handelt von einer unzertrennlichen Freundschaft zwischen zwei Mädchen im Alter von 11 und 13 Jahren. Sie gehen durch dick und dünn, erleben, was Mädchen in dem Alter nunmal so erleben, mit kleinen und großen Abenteuern und erste Schmetterlinge im Bauch.Doch dann gerät dieses Bündnis aus den Fugen. Der Leser spürt auch neben der Beziehung der Mädchen, dass dort noch etwas lauert, eine Gefahr, die noch unergründlich ist. Unbehagen macht sich immer wieder beim Leser breit, man weiß, es lauert eine Gefahr, aber man kann den Finger nicht drauf legen.Nachdem sich die Mädels verkracht haben, kommt es zum Showdown. Eines der Mädchen gerät an einen dunklen, geheimnisvollen Mann, das furiose Finale hat begonnen.Ich stelle es mir sehr schwer vor als Autor sich in die Mädchen hinein zu versetzen. Was haben Mädchen in dem Alter für Wünsche und Gefühle. Was denken sie. Michael Pilipp hat ein wunderbares Gefühl dafür, wie er Charaktere darstellt.Das Buch liest sich flüssig und ich kann von mir sagen, dass ich völlig vertieft war in die Geschichte. Ich wollte so schnell wie möglich wissen, wie es um die Gefahr steht, die der dunkle Mann mit sich bringen würde.Das Cover, das Michael Pilipp selbst kreiert hat, ist super getroffen. Dieses Bild hat eine große Bedeutung im Buch.Ein tolles Buch, das ich gerne empfehle. Und zu meiner Freude werden auch schon weitere Teile angekündigt vom Autor, die mich neugierig machen und wird an dieses Buch anschließen. Auch wenn die Geschichten sich völlig unterscheiden, es gibt doch einen Zusammenhang.

    Mehr
  • "Augenschlag" Teil 2

    Die Geschichte von Michelle und Isabelle

    MissNorge

    02. July 2016 um 08:48

    Michelle und Isabelle sind beste Freundinnen. Sie erleben den Alltag zusammen, unternehmen viel in ihrer Freizeit und genießen das junge Leben, bis die erste Liebe die Freundschaft ins Bröckeln bringt. Zudem treibt ein unheimlicher Mann mit Stock sich in der Nähe der Mädchen herum und gibt ihnen das Gefühl beobachtet zu werden. Werden sie die Gefahr rechtzeitig erkennen? Meine Meinung: Dies ist Band 2 der "Augenschlag"-Reihe von Michael Pilipp und ich empfehle auf alle Fälle vorher Band 1 zu lesen "Der Selbstmord des Papstes", da hier die Hauptpersonen wieder zu Wort kommen und die Geschichte in diesem Buch direkt an das vorherige anschließt. Wieder ist es dem Autor gelungen mich in seine Welt zu ziehen. Man fühlt sich sofort heimisch, wenn auf den ersten Seiten Manuel und Ramona wieder auftauchen, die man sehr intensiv aus Band 1 kennt. Extrem hervorragend ist es Michael Pilipp gelungen, die Gefühlswelt und die Gedanken der jungen Mädchen (11 und 13 Jahre) hier darzustellen. Nicht zu übertrieben, sondern genauso wie man es von sich selbst noch kennt, als man in diesem Alter eine allerbeste Freundin (für immer) hatte, sich alles anvertraute und gemeinsame Geheimnisse vor den Eltern hatte. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, wie z.B. der alte Mann mit dem Stock und dem kleinen Mädchen an der Hand, von dem plötzlich verschwundenen Arzt ganz zu schweigen. Auf diese Themen wird der Autor hoffentlich noch in Band 3 weiter drauf eingehen. Zudem würde mich sehr interessieren, ob Carla (die Mutter von Michelle) mit Michael (dem Vater von Isabelle) zusammenkommt? Das treibt mich bald noch mehr um, als die anderen Geheimnisse. Amüsant fand ich auch manche Ausdrucksweise wie z.B. "wanderfreudige Jeans", da musste ich doch das ein oder andere mal schmunzeln. Ein rundum gelungener Band 2 um Freundschaft, die erste Liebe und das Unheimliche was man spürt beim Lesen, aber nicht richtig greifen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks