Michael Poliza Africa

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Africa“ von Michael Poliza

Afrika wartet mit einer schier unerschöpflichen Vielfalt an Lebensräumen und Landschaften auf. Die Sehenswürdigkeiten dieses Ehrfurcht einflößenden Kontinents fängt der Meisterfotograf Michael Poliza mit perfektem handwerklichem Können und großer Sensibilität ein. Poliza hat viel Erfahrung mit der Fotografie der Tierwelt und der Landschaften Afrikas. Seinen Blickwinkel prägt die Sorge um die von ihm abgebildeten fragilen Ökosysteme. Mit dem Künstlerblick für Farbe und Komposition fängt Poliza die Seele der afrikanischen Flora und Fauna ein. Ein zeitlos schöner Band! Michael Poliza war Kinderdarsteller im deutschen Fernsehen und gründete später überaus erfolgreiche IT-Unternehmen in den USA und in Deutschland. Seine "STARSHIP MILLENNIUM VOYAGE", eine Reise, die ihn in einem 23 Meter langen Expeditionsschiff einmal rund um die Erde führte, wurde im Internet von vielen Millionen Menschen verfolgt. Poliza ist heute vor allem auf den Gebieten Film und Fotografie tätig, unter anderem für den Discovery Channel; er gilt als Pionier der digitalen Fotografie für Coffeetable Books. Seinen Hauptwohnsitz hat er in Kapstadt. - Vorworte von Florian Langenscheidt, Colin Bell und Uta Grünberger - Zur edlen Aufbewahrung kommt diese schöne Sammleredition mit signiertem Fotodruck in einem Schuber in Wildlederoptik - Diese zeitlose Bildsammlung setzt die Naturschönheiten Afrikas ins rechte Licht Mehr Fotografien aus dem Buch finden Sie hier. (Quelle:'Fester Einband/01.08.2006')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein ästhetischer Genuss

    Africa
    R_Manthey

    R_Manthey

    24. June 2015 um 09:42

    Im Vorwort dieses sehr umfangreichen Bildbandes erfährt man, dass man eine verkleinerte Ausgabe von Polizas erfolgreichstem Buch gleichen Titels vor sich liegen hat. Auch bei der verkleinerten Ausgabe fällt ein Halten nämlich schwer. Der Band umfasst eine unglaubliche Anzahl extrem schöner Fotografien des Autors. Zugleich macht er Werbung für einen Tourismus, der dazu beiträgt, Infrastrukturmaßnahmen in Afrika auf den Weg zu bringen. Dass Poliza auf dieser Strecke sehr aktiv unterwegs ist, vergisst er nicht zu erwähnen. Polizas Fotografien besitzen einen hohen Wiedererkennungswert, nicht nur, weil sie dem Betrachter durchgängig einen ästhetisch Genuss bereiten, sondern auch weil sie ein Wahrnehmungsvermögen offenbaren, das ich bisher bei kaum einem anderen Fotografen in dieser Weise sehen konnte. Bei vielen Aufnahmen müssen Stunden vergangen sein, bis endlich der eine Moment kam, auf den der lauernde Fotograf in seinem Versteck gewartet hatte. Dann muss alles sehr schnell gehen. Wie es Poliza dennoch schafft, in solchen Augenblicken seinen Bildern ihre farbliche und geometrische Ästhetik zu verschaffen, zeugt eben von dieser sehr seltenen segensreichen Fähigkeit, nicht nur den einen Augenblicks zu sehen, sondern auch genau die Proportionen und Farben des entstehenden Bildes in ihm in seiner Vorstellung zu haben. Neben extremen Nahaufnahmen von Tiergesichtern oder anderen Körperteilen findet man in diesem Buch Aufnahmen von ganz speziellen Momenten, von Bewegungen großer oder kleiner Tiergruppen oder auch wie Stilleben wirkende Bilder von Tieren in einer verblüffenden geometrischen Schönheit. Dazu gesellen sich Fotografien, in denen ausschließlich die Farben wirken oder große Strukturen, die man nur aus der Luft sehen kann. Auch hier kann man nur voller Ehrfurcht den Blick loben, den Poliza dafür hat. Manche Bilder überraschen auch durch Witz und Komik und zaubern ein Lächeln ins Gesicht des Betrachters. Vielleicht kann man bedauern, dass einige der großen Bilder sich über zwei Seiten ziehen und durch ihre innere Symmetrie gerade in der Mitte interessant sind, wo sich aber auch der Buchknick befindet. Dass zu bemängeln, würde aber den Bogen völlig überspannen. Am Ende dieses Bandes findet man technische Details zu den Bildern und eine sehr interessante Kurzbiografie des Autors. Ein überragendes Buch, das man nicht genug loben kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Africa" von Michael Poliza

    Africa
    metalmel

    metalmel

    05. November 2007 um 21:43

    Wer einmal ein Afrika war, der kann sich der Faszination dieses Kontinents nicht mehr entziehen. Ich war mehrmals dort. Leider habe ich nie so schöne Bilder gemacht wie Michael Poliza. Aber ich bin ja auch keine Fotografin, sondern nur Touristin. Gesehen habe ich allerdings viel von der wunderschönen Natur und den vielen Tieren. Löwen, Nashörner, Hippos, Giraffen, Strauße, Geparde... Nur Elefanten habe ich nie zu Gesicht bekommen. Das finde ich seltsam. Jeder hat in Afrika Elefanten gesehen, nur ich nicht. Natürlich bin auch nicht so weitgereist wie Michael Poliza, ich war nur in Tunesien und Südafrika unterwegs. Aber allein der Süden weist schon eine unglaubliche Vielfalt auf. Umso erstaunlicher ist es, wie es dem Fotografen gelingt, einen ganzen Kontinent in einem einzigen Bildband abzubilden. Seine Aufnahmen sind großartig. Sie atmen Afrika auf jeder Seite. Fast meint man, man sei wirklich da und würde alles live erleben. Solch schöne Aufnahmen habe ich selten gesehen. Da rechtfertigt sich sogar der Preis von knapp 100 Euro. Wunderschön ausgestattet ist das Buch mit einem Samtvelourseinband und Panorama-Aufnahmen. Bei einer Größe von 38 cm kommen die Bilder auch sehr gut zur Geltung. Beinahe bekomme ich Lust, wieder selber nach Afrika zu fliegen und dort die Natur zu erkunden und vielleicht doch einmal Elefanten zu sehen. Ich stelle mir vor, wie ich an Wasserläufen Tiere beobachte und mit einem kleinen Buschflugzeug alles von oben sehen kann. Genauso wie es mir die Fotografien von Michael Poliza zeigen.

    Mehr