Michael Poliza South Africa

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „South Africa“ von Michael Poliza

Südafrika ist mit seinen extremen Kontrasten und atemberaubender Natur ein wahres Weltwunder. In dieser kleineren, preiswerteren Aus gabe des erfolgreichen Titels South Africa nimmt uns Topfoto graf Michael Poliza zusammen mit acht südafrikanischen Fototalenten mit auf eine Reise durch das spektakuläre Land und stellt uns seine bezaubernden Bewohner vor. Mit ihren stimmungsvollen Aufnahmen vermitteln sie dem Betrachter ein Gefühl für die vielen verschiedenen Seiten Südafrikas, dessen Landschaften, Tiere, Kulturen und Sehenswürdigkeiten sie einfangen, und erweisen damit dem faszinierenden Land auf angemessene und wirklichkeitsnahe Weise ihren Respekt. (Quelle:'Flexibler Einband/23.04.2010')

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die pure Ästhetik

    South Africa
    R_Manthey

    R_Manthey

    27. June 2015 um 16:24

    Natürlich ist das Interesse an Südafrika gerade jetzt besonders groß. Doch wenn man einen visuellen Eindruck vom Leben in diesem Land gewinnen will, dann ist dieser Bildband dazu nur bedingt geeignet. Das aber sagt rein gar nichts über seine Qualität aus. Ganz im Gegenteil. Wie jeder Fotoband von Poliza ist auch dieser ein Genuss fürs Auge und ein Bad in fotografischer Ästhetik. Diesmal drängte die Zeit, und so kam Michael Poliza auf die Idee, südafrikanische Kollegen um ihre Mitarbeit zu fragen. Da die Bildbeschreibungen und die entsprechenden Fotografen erst am Ende des Buches aufgelistet werden, kann man sich den Spass machen und zu erraten versuchen, welche Bilder in diesem Werk nicht von Poliza stammen. Meine Trefferquote lag nahe am Höchstwert. Während man nämlich die Bilder seiner Kollegen mit einer sehr speziellen Ausnahme in jedem beliebigen Bildband über Südafrika platzieren könnte, ohne dass eine besondere Handschrift der jeweiligen Fotografen zu erkennen wäre, fallen Polizas Bilder sofort weit aus dem Rahmen des Gewöhnlichen. Seine Kollegen machen Schnappschüsse, die einen kleinen Ausschnitt aus dem Alltagsleben in Südafrika zeigen. Polizas Bilder dagegen sind fast immer Kunstwerke mit einem hohen Grad an Harmonie von Farben und Formen und einer selten erreichten ästhetischen Pracht. Um Material für diesen Band zu sammeln, ist der Autor wochenlang durch Südafrikas Natur gereist oder hat sie im Hubschrauber überflogen. Manchmal schwebte er dabei auch über die Siedlungen in verschiedenen Wohngegenden. Obwohl diese Bilder eines der aktuellen Probleme des Landes zeigen, nämlich die heftige Kluft zwischen armen und reichen Menschen und die fehlende Brücke zwischen ihnen, so sind selbst diese Fotos aus einer sehr ungewöhnlichen Perspektive aufgenommen. Immer freut sich zuerst das Auge, bevor der Verstand erkennt, was eigentlich auf dem Bild ist. Ich habe keine Ahnung wie es Poliza gelingt, selbst Müll so zu fotografieren, dass man diesen Ort nicht mit seinem wahrscheinlichen Gestank verbindet, sondern die Ästhetik des Bildes genießt. Der Autor hat einen wundervollen Blick für Farben und ihr Zusammenspiel sowie für die Geometrie von Formen und Gestalten, die ich so außer bei ihm noch nirgends gesehen habe. Selbst eine Luftaufnahme einer völlig monotonen Wohnsiedlung wird bei Poliza zu einem Kunstwerk, weil es ihm zu zeigen gelingt, dass die Langeweile identischer Gebäude von oben mit seinen Augen gesehen, im Gesamtbild verblüffend ästhetisch wirkt. Dies ist nur eines von vielen Beispielen für die besondere Wahrnehmungsfähigkeit von Michael Poliza. Über seine Fähigkeit, die Natur zu fotografieren, muss man eigentlich keine Worte mehr verlieren. Auch in diesem Buch finden sich zahlreiche außergewöhnliche Bilder, an denen man sich einfach nicht satt sehen kann. Fazit. Michael Poliza wollte einen ungewöhnlichen Bildband über Südafrika abliefern. Das ist ihm hervorragend gelungen. Das Buch ist keineswegs ein visueller Reiseführer, sondern eine fotografische Verbeugung vor der Schönheit der südafrikanischen Natur. Dort, wo Poliza Städte und Menschen ablichtet, ahnt man zwar soziale Spannungen oder Probleme, aber selbst diese Fotos sind in einer ganz bestimmten Art aufgenommen, wie sie nur Poliza eigen ist. Er hat ein einzigartiges Gefühl für die Ästhetik von Formen und Farben, die auch diesen Bildband zu einem einmaligen Genuss werden lässt. Ein wirklich außergewöhnliches Buch eines außergewöhnlichen Fotografen.

    Mehr