Michael Robotham

 4,2 Sterne bei 3.659 Bewertungen
Autor von Dein Wille geschehe, Adrenalin und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Robotham (© Stefan Erhard/Literaturtest)

Lebenslauf von Michael Robotham

Viele Stationen des Schreibens: Michael Robotham wurde 1960 in in einer Kleinstadt in New South Wales, Australien, geboren. Er begann seine berufliche Laufbahn als Journalist, ging nach London und arbeitete dort u.a. für die »Mail on Sunday«, die »Sunday Times«, den »Daily Telegraph« und den »Tatler«. 

1993 schloss er mit dem Journalismus ab und konzentrierte sich auf seine Tätigkeit als Ghostwriter. In Zusammenarbeit mit den jeweiligen Personen schrieb er zahlreiche Biographien, darunter Rolf Harris, Geri Halliwell und Tracy Edwards. Auch mit seinem erster Roman, »Adrenalin«, welcher 2005 im Goldmann Verlag erschien, konnte er international überzeugen und gilt seitdem als neuer Star der britischen Krimiszene. Sein zweiter Roman »Amnesie« wurde von der australischen Crime Writers Association zum »Crime Book of the Year 2005« gewählt. Außerdem wurde ihm die Ehre zuteil, für den Dagger Award nominiert zu sein. 

Robotham lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Töchtern wieder in Sydney.

Neue Bücher

Cover des Buches Wenn du mir gehörst (ISBN: 9783442493616)

Wenn du mir gehörst

 (49)
Neu erschienen am 23.11.2022 als Taschenbuch bei Goldmann.
Cover des Buches Der Erstgeborene (ISBN: 9783442316175)

Der Erstgeborene

Erscheint am 28.12.2022 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 3. Band der Reihe "Cyrus Haven".
Cover des Buches Wenn du mir gehörst (ISBN: 9783844546750)

Wenn du mir gehörst

 (2)
Neu erschienen am 23.11.2022 als Hörbuch bei Der Hörverlag.
Cover des Buches Der Erstgeborene (ISBN: 9783844547832)

Der Erstgeborene

Erscheint am 28.12.2022 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Michael Robotham

Cover des Buches Dein Wille geschehe (ISBN: 9783945386507)

Dein Wille geschehe

 (539)
Erschienen am 15.02.2018
Cover des Buches Adrenalin (ISBN: 9783442476718)

Adrenalin

 (433)
Erschienen am 21.06.2011
Cover des Buches Sag, es tut dir leid (ISBN: 9783945386736)

Sag, es tut dir leid

 (349)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Erlöse mich (ISBN: 9783442483518)

Erlöse mich

 (275)
Erschienen am 19.10.2015
Cover des Buches Amnesie (ISBN: 9783442476435)

Amnesie

 (310)
Erschienen am 14.03.2011
Cover des Buches Todeswunsch (ISBN: 9783442478712)

Todeswunsch

 (262)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Der Schlafmacher (ISBN: 9783442486038)

Der Schlafmacher

 (207)
Erschienen am 19.06.2017
Cover des Buches Die Rivalin (ISBN: 9783442489237)

Die Rivalin

 (162)
Erschienen am 16.09.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michael Robotham

Cover des Buches Fürchte die Schatten (ISBN: 9783442492251)
T

Rezension zu "Fürchte die Schatten" von Michael Robotham

Evies Vergangenheit
Tokallvor 21 Tagen

Der Psychothriller „Fürchte die Schatten“ von Michael Robotham ist die Fortsetzung des gelungenen ersten Teils „Schweige still“ (vgl. dazu eine frühere Rezension). Schon in meiner Rezension zu Band 1 habe ich die Stärke dieser Reihe herausgehoben: Die Konzeption der Figur Evie Cormac. Nun habe ich erwartet, dass diese interessant ausgestaltete Figur auch in Teil 2 im Zentrum stehen wird. Und das tut sie! Das ist schon einmal sehr gelungen! Insbesondere die Rekonstruktion ihrer Vergangenheit nimmt viel Raum ein. Ich empfehle aber allen Interessierten mit dem ersten Band zu beginnen, um sich mit der Vorgeschichte der beiden Hauptfiguren vertraut zu machen.

 

Die Charakterzeichnung von Evie ist in meinen Augen erneut hervorragend gelungen. So kommt Evies verächtlicher Blick auf die Welt einerseits zum Ausdruck, andererseits zeigen sich auch ihr guter Kern und ihre Hilfsbereitschaft. Sie ist ein traumatisiertes Mädchen mit einer seltenen Gabe: Sie kann ihre Mitmenschen durchschauen und Lügen erkennen. Und sie agiert stellenweise kompromisslos. Sie ist einfach eine interessante Figur, die sich durch Dickköpfigkeit und Sturheit auszeichnet sowie durch Selbsthass. Sie macht, was sie will, sie eckt an, und das mehrfach. Gleichzeitig macht sie sich mit ihrem trotzigen Verhalten selbst das Leben schwer und steht sich selbst im Weg. Die Passagen, in den es um die Beziehung zwischen Evie und ihrem Peiniger geht, sind nur schwer auszuhalten.

 

Cyrus untersucht parallel zu der Handlung um Evie einen vermeintlichen Selbstmord und taucht in diesem Zusammenhang auch tief in Evies Vergangenheit ein. Cyrus ist ein ebenso vielversprechend angelegter Charakter wie Evie. Er vermag gut zu beobachten und treffende Schlussfolgerungen zu ziehen. Sein geschulter psychologischer Blick blitzt oft gut auf. Das gefällt mir! Allerdings steht er in diesem zweiten Band weniger im Fokus als Evie. Vermutlich wird seine tragische Familiengeschichte noch in einem der nachfolgenden Bücher genauer ins Blickfeld rücken. Wir lernen zumindest auf ein paar Seiten seinen Bruder kennen, der an Schizophrenie erkrankt ist. Diese Figur bietet noch einiges an Potential, auch wenn die Erkrankung hier etwas klischeehaft dargestellt wird.

 

Verglichen mit dem ersten Band hat sich der Sprachgebrauch von Evie etwas verändert. Auf mich hat es den Eindruck gemacht, als würde sie häufiger „anzüglich“ sprechen. Sie verstößt gegen Normen, indem sie Witze über Intimes anstellt und andere häufiger bloßstellt. Das ist mir im ersten Band nicht so deutlich aufgefallen. Hier scheint sie eine negative Entwicklung durchlaufen zu haben. Das ist erzählerisch durch die Veränderung des Sprachduktus gut umgesetzt worden.

 

Es gibt aber dennoch auch Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben: So hätte ich mir gewünscht, dass Evie häufiger von ihrem Talent als „Wahrheits-Zauberin“ Gebrauch gemacht hätte. Diese Idee mit Potential kommt mir eindeutig zu kurz. Auch hätte ich mir gewünscht, dass Cyrus sich ihre Begabung stärker zunutze macht und sie in die Ermittlungen stärker einbindet. Das hat mir gefehlt. Nicht zuletzt war mir die Spannungsintensität insgesamt zu gering. Mir fehlten spannungserregende Momente. Auch das Erzähltempo hätte höher ausfallen können. Erst nach der Hälfte des Buchs spürt man, dass das Tempo und die Spannung anziehen.

 

Fazit: In Band 2 steht v.a. die Rekonstruktion der Vergangenheit von Evie im Zentrum. Für mich ist die Charakterzeichnung von Evie und Cyrus das gelungenste an diesem Thriller. Beide sind interessante und vielversprechende Figuren, vor allem Evie hat so viel Potential. Für mich hätte aber das Talent von Evie noch viel stärker erzählerisch aufbereitet werden müssen. Auch hätte ich mir eine mögliche Zusammenarbeit von Evie und Cyrus gewünscht. Ich hatte einfach eine andere Erwartungshaltung, das hat mich schon etwas enttäuscht zurückgelassen. Ich hoffe sehr, dass sich der Autor im dritten Band das Potential seiner Figuren stärker ausschöpft. Ich vergebe 3 Sterne, auch weil mir Tempo und Spannung fehlten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dein Wille geschehe (ISBN: 9783945386507)
Read-and-Creates avatar

Rezension zu "Dein Wille geschehe" von Michael Robotham

Fesselnd!
Read-and-Createvor einem Monat

Dies war mein erstes Buch von Michael Robotham und ich werde mit Sicherheit nach und nach auch die anderen Teile von Joe O`Loughlin lesen.
In diesem Buch hat die Geschichte gleich rasant angefangen, und der Spannungsbogen hält sich bis zum Ende. Ich habe bis zu den letzten Seiten mitgefiebert.


Trotz aller Gefahr ist mir an den Dialogen aufgefallen, dass sie teilweise immer noch eine Spur von schwarzen Humor enthalten, und durch die Intelligenz der Beteiligten bestechen. Joe O`Loughlin hat mich vor allem durch seine Menschlichkeit überzeugt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schweige still (ISBN: 9783442491452)
T

Rezension zu "Schweige still" von Michael Robotham

Evie - eine "Wahrheits-Zauberin"
Tokallvor einem Monat

Der Psychothriller „Schweige still“ von Michael Robotham zeichnet sich in meinen Augen durch eine zentrale Stärke aus: Die Konzeption der Figur Evie Cormac, die in der Lage ist ihre Mitmenschen zu durchschauen und Lügen zu erkennen. Sie ist eine sogenannte „Wahrheits-Zauberin“. Und was ich besonders spannend finde. Diese Idee basiert auf einem realen Forschungsprojekt aus dem Jahr 2006 (vgl. engl. truth wizard).

 

Der Thriller macht auf mich einen psychologisch fundierten Eindruck und die Zeichnung von Evie ist absolut gelungen. Ich habe nun schon einige Thriller gelesen, aber ein solch interessanter Charakter ist mir selten bei der Lektüre begegnet. Evie, auch genannt „Angel Face“, hat ein besonderes Talent, doch aufgrund ihres durchlittenen Traumas (vgl. Klappentext) agiert sie launenhaft und nicht immer vorhersehbar. Mit ihrer besonderen Begabung verstört sie ihr Umfeld. Sie provoziert, testet Grenzen und sie ist durch ihre Erfahrungen mit Therapie psychologisch geschult. Sie ist ein unbequemer Geist und fühlt sich in der staatlichen Obhut wie in einem Gefängnis.

Neben Evie agiert mit Cyrus Haven, einem Psychologen, eine zweite facettenreich angelegte Figur in diesem Thriller. Besonders die Interaktion zwischen Cyrus und Evie ist gelungen, es entwickelt sich anfangs eine Art Psychoduell zwischen beiden, später dann wird Cyrus zu Evies Retter und zu einer wichtigen Bezugsperson für sie. Durch ihn befreit sich Evie aus der Amtsfürsorge und kann ein selbstbestimmtes Leben führen. Er nimmt sie als Pflegekind bei sich auf. Und auch das gemeinsame Zusammenleben und Zueinanderfinden wird gut erzählerisch entwickelt.

Cyrus und Evie sind unheimlich anziehende Figuren, die viel Reiz auf mich als Leser ausübten. Vor allem Evies Wunsch nach Selbstbestimmung ist so nachvollziehbar für mich! Gleichzeitig macht sie sich durch ihre emotionalen Ausbrüche selbst das Leben unnötig schwer. Sie trägt eine ungeheure Wut auf die Welt mit sich herum.

Als besonderes Highlight habe ich es immer empfunden, wenn Evies Weltwahrnehmung intensiver geschildert wird. Richtig Spaß gemacht hat mir das Buch an der Stelle, als sie in einem Casino pokert und die Bluffs ihrer Gegner ohne Probleme durchschauen kann.

Auch die erzählerische Gestaltung hat mir sehr gut gefallen. Durch die Ich-Perspektive sind wir sehr nah an den Figuren dran, wir tauchen tief ein in ihre Gedankenwelt, die auf mich durchdacht und plausibel wirkte. Absolut lobenswert! Und in der zweiten Hälfte des Buchs zieht die Spannung noch einmal spürbar an.

Das einzige, was ich an diesem Thriller kritisieren kann, ist der Umstand, dass ich mir gewünscht hätte, dass Evie aufgrund ihres Talents noch mehr in die Ermittlungen von Cyrus einbezogen wird. Ich vermute, dass das in den Nachfolgebänden stärker der Fall sein wird. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

 

Fazit: Ein Psychothriller, der seine Gattungsbezeichnung wirklich verdient. Die Figuren sind reizvoll konzipiert und fundiert psychologisch unterfüttert. Insbesondere Evie ist ein interessanter Charakter, der auch eine spannende Entwicklung durchläuft. Ich vergebe knappe 5 Sterne, weil die Spannung noch etwas höher hätte ausfallen können.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Dieses ist eine private Leserunde, in der jeder mit seinem eigenen Buch liest.

Im Rahmen von Reihenlesen mit Chatty möchte ich mit euch den ersten Band der neuen Psychothriller.Reihe von Michael Robotham lesen.

Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar Leser hier zu einer gemütlichen Leserunde treffen und ein munterer Austausch entstehen würde. Und nun viel Spass mit dem Reihenauftakt.

28 Beiträge
Tommywiens avatar
Letzter Beitrag von  Tommywienvor 3 Jahren

kann ich verstehen, ich habe es zwar zu Ende gelesen, habe aber bewusst die letzten Leseabschnitte ausgelassen. Es kann aber durchaus sein, dass der zweite Teil besser wird, da sich der Autor nur noch auf den Thriller konzentrieren muss und nicht an der Geschichte der beiden außergewöhnlichen Hauptcharaktere arbeiten muss.

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Amnesie" von Michael Robotham zu lesen. 

Wir beginnen am  01.11.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür.


Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
10 Beiträge
Hallo ihr Lieben, 

noch bis zum Jahresende läuft bei mir ein Gewinnspiel, bei dem ihr die Chance auf eines von drei Büchern habt. Schaut einfach auf meinem Blog Lunas Lesecke vorbei und beantwortet die Gewinnspielfrage :-)

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Jana
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Michael Robotham wurde am 31. Oktober 1960 in New South Wales (Australien) geboren.

Michael Robotham im Netz:

Community-Statistik

in 2.913 Bibliotheken

von 1.289 Lesern aktuell gelesen

von 88 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks