Michael Robotham Dein Wille geschehe

(469)

Lovelybooks Bewertung

  • 494 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 14 Leser
  • 67 Rezensionen
(229)
(172)
(52)
(13)
(3)

Inhaltsangabe zu „Dein Wille geschehe“ von Michael Robotham

Auf der Clifton Bridge in Bristol steht eine nackte Frau, ein Handy am Ohr. Sie wirkt ferngesteuert, willenlos – und springt in den Tod. Wurde die Frau von ihrem Anrufer in den Selbstmord getrieben? Als eine Freundin der Toten erfroren aufgefunden wird, unbekleidet und mit einem Handy zu ihren Füßen, versteht Psychotherapeut Joe O’Loughlin, dass hier ein Experte für Menschenmanipulation am Werk sein muss. Gemeinsam mit Detective Inspector Vincent Ruiz versucht er dem „Seelenbrecher“ auf die Spur zu kommen und ahnt nicht, dass er selbst bereits ins Visier des Mörders geraten ist …

Super spannend, man fiebert wie immer bis zum Ende mit.

— JessM
JessM

Wahnsinnig spannend! Man fiebert bis zum Schluss mit. Die zwei verschiedenen Perspektiven steigern die Spannung zusätzlich.

— phi1ostrat
phi1ostrat

Eine tolle und spannende Fortsetzung der Reihe. Konnte das Buch kaum weg legen und freue mich sehr darauf, die nächsten Bände zu lesen!

— xLifewithbooks
xLifewithbooks

Sagenhaft kurzweiliger Thriller. Sehr empfehlenswert. Von der Handlung verrate ich nie etwas, jeder soll sich sein eigenes Bild machen.

— ThomasJohann
ThomasJohann

Ein geniales Buch, welches mit der schwächsten Stelle der Menschen spielt!

— miissbuch
miissbuch

Mein erstes "dickes" Buch und ich hab es nicht bereut. Die Geschichte ist der knaller und wird auch nicht so schnell vergessen.

— Wonni1986
Wonni1986

Spannend, aber ein wenig unnötig in die Länge gezogen. Die Thematik fand ich aber sehr interessant und man merkt die gute Recherche Arbeit

— ZeilenTraeumerei
ZeilenTraeumerei

Robotham's Bester!

— ParadiseLost
ParadiseLost

Interessante Idee, die leider ein wenig zu vorhersehbar war.

— ShineOn
ShineOn

Einer der besten Psychothriller, die ich gelesen hab! Spannend, nervenaufreibend, fesselnd und rasant, von der ersten bis zur letzten Seite!

— Marys_Welt
Marys_Welt

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

Unter Fremden

Krimi mit Tiefgang, sehr lesenswert!

Kittycat007

SOG

Rachefeldzug in Island!

baerin

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dein Wille geschehe. Michael Robotham (4)

    Dein Wille geschehe
    miissbuch

    miissbuch

    30. December 2016 um 17:43

    Titel: Dein Wille Geschehe Autor: Michael Robotham Seiten: 567 Verlag: Goldmann Handlungsort: Wellow, Bristol, London, England Erstveröffentlichung: 07. April 2008 ~~~ Joe O’Loughlin ist gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Töchtern nach Wellow gezogen. Dennoch lehrt er an der Universität als Professor. Von dort aus wird er zu einer Frau gerufen, die auf einer Brücke in Bristol Selbstmord begehen will. Joe versucht die Frau zu retten, doch ihr Wille sich in den Tod zu stürzen ist einfach zu stark. Doch Joe ist sich sicher, dass die Frau nicht freiwillig gesprungen ist und auch die Tochter der Toten ist dieser Ansicht. Gemeinsam mit seinem Kumpel Vincent Ruiz möchte Joe Beweise für seine Theorie finden. Doch anschließend wird eine 2. Frau tot aufgefunden. Gegen den Willen seiner Frau Julianne steht Joe der Polizei bei den Ermittlungen zur Verfügung und bringt damit seine Familie in Gefahr. Ich habe mich sehr auf diesen 4. Teil der Vincent Ruiz und Joe O’Loughlin Reihe gefreut, denn nachdem ich Joe in Todeskampf vermisst hatte war beim Klappentext schon klar, dass er in diesem Buch wieder eine größere Rolle einnehmen wird. Ich finde dieses Team einfach unschlagbar. Auch wenn ich ja sonst immer ein Freund vom Privatleben der Protagonisten bin, fand ich das in diesem Buch tatsächlich etwas übertrieben. Vor allem die familiäre Situation von Joe fand ich sehr überraschend und nicht unbedingt notwendig. Aber das nur am Rande. Das Buch im Allgemeinen fand ich wirklich toll. Für mich ist dieser 4. Teil der beste der Reihe. Denn nicht nur der Inhalt war super spannend, er war auch außergewöhnlich und ist mir so noch nicht untergekommen – oder sterben Leute ohne ihren Mörder zu kennen? Was ich etwas verwirrend und unangenehm fand war die Verbindung zwischen Darcy und Joe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass erwachsene Männer, die eine eigene Familie haben ein 16jähriges Mädchen bei sich aufnehmen, nur weil dies einmal darum bittet. Das finde ich persönlich unprofessionell und an dieser Stelle konnte ich auch Julianne verstehen. Dennoch finde ich es bemerkenswert, wie aufopferungsvoll Joe lebt und wie viel er für ein fremdes Leben auf’s Spiel setzt. Denn dieser Fall ist für ihn, meiner Meinung nach, noch persönlicher, als der erste Fall, bei dem er selbst der Täter gewesen sein soll. Ich fand die Geschichte hinter der Geschichte überaus spannend und sehr gut durchdacht. Ich wäre vermutlich bei einer schon durcheinander gekommen, aber direkt zwei Geschichten – sehr gelungen. Mir fällt es total schwer, meine Empfindungen in Worte zu fassen, da ich das Gefühl habe, dass meine Worte meinen Gedanken nicht gerecht werden. Auf jeden Fall gibt es voll 5 Sterne von mir🙂

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Dein Wille geschehe
    Leseherz

    Leseherz

    28. May 2016 um 10:21

    Wie manipulativ Menschen sein können, wissen nur die wenigsten und wie tödlich sowas enden kann, noch weniger. Bei der Army ausgebildet, verlierst Du von heute auf Morgen Deine Frau und Dein Kind – durch ein Fährunglück! Joe O´Loughlin und DI Vincent Ruiz sind einem Psychopathen auf der Spur. Joe musste einen Selbstmord mit ansehen, den er nur schwer verkraften kann. Doch es war kein üblicher Selbstmord, indem man von der Brücke springt. Das Opfer wurde in der Tat so manipuliert, dass es im Glauben gelassen wurde, man hätte das Kind Darcy in der Gewalt. Dabei ist die Tochter quicklebendig, ahnt jedoch nicht was auf den Teenager zukommt. Joe leidet an Parkinson und seine Frau spürt die Veränderungen – das belastet den Psychologen. Wenige Tage später wurde eine Frau an einem Baum hängend aufgefunden, genau wie das erste Opfer – nackt! Doch keine Spur vom Täter. Wer ist er? Wie geht er vor? Während die Ehe immer mehr zerbricht und die Vermutung nahe liegt, das Julianne eine Affäre hat, kann Joe von dem Fall nicht loslassen. Die Eltern der vermissten Tochter und Enkeltochter hüllen sich in Schweigen, bis da eines Tages die Wahrheit ans Tageslicht kommt, dass Mutter und Tochter sich nur versteckt halten – in Griechenland. Charlie, die Tochter von Joe wird auf dem nach Hauseweg entführt. Von ihm! Gideon Tyler! Kurze Zeit später verschwindet auch seine Frau und werden zusammen in einem Haus festhalten. Joe und Ruiz kommen ihm immer dichter auf die Spur.

    Mehr
  • Zu vorhersehbar

    Dein Wille geschehe
    ShineOn

    ShineOn

    21. April 2016 um 16:46

    Dein Wille Geschehe wurde als unglaublicher Psychothriller angepriesen und mir sogar in einer Buchhandlung empfohlen. Leider konnte er meinen Erwartungen gar nicht gerecht werden.Der Fall und der Täter waren zwar interessant, doch die Beschreibungen nicht detailliert genug und Spannung war auch kaum dabei.Der Psychologe Joe OLoughlin ist zwar ein sehr interessanter Charakter, wie auch seine Freunde Vincent Ruiz und Veronica Cray, doch waren die Handlungen und der Ausgang leider viel zu früh vorhersehbar. Man wusste ziemlich am Anfang schon wer der Täter ist und was er genau tut. Auch im weiteren Verlauf wurde einem selbst alles viel schneller klar, als den Figuren.Zudem wurde die Spannung auch immer wieder herausgenommen (sie war nie wirklich da), weil mehr als 50% des Textes das Privatleben des Psychologen beschreiben, was wirklich nicht sehr interessant ist.Ich werde wohl eher keinen weiteren Thriller aus der Reihe lesen.

    Mehr
  • Grandios - Furios und Beeindruckend!

    Dein Wille geschehe
    Krimiwurm

    Krimiwurm

    "Dein Wille geschehe" von Michael Robotham habe Ich kurz vor meinem Einstieg hierher beendet. Und als Ich jetzt noch ein Mal drüber nachgedacht habe, war Ich fest entschlossen eine Rezension über dieses großartige Buch zu schreiben! Es war mein 4. Band der Reihe um Joe O'Loughlin und was Ich schon mal vorweg nehmen kann... Eindeutig der Beste! Inhalt: "Dein Wille geschehe, mein Tod komme! Der renommierte Psychotherapeut Joe O’Loughlin wird zu einem erschreckenden Vorfall gerufen: Im strömenden Regen steht eine Frau nackt auf der Clifton Bridge in Bristol, High Heels an den Füßen und ein Handy am Ohr. Auf Joes beschwichtigende Worte reagiert sie nicht, sondern springt direkt in den Tod – ferngesteuert und willenlos. Der erfahrene Psychologe Joe steht vor einem Rätsel. Wurde die Frau tatsächlich von ihrem Anrufer in den Selbstmord getrieben? Als wenige Tage später die Geschäftspartnerin der Toten erfroren aufgefunden wird, an einen Baum gekettet, unbekleidet und mit einem Handy zu ihren Füßen, hat Joe Gewissheit: Hier ist ein gefährlicher Psychopath am Werk, ein Experte für Menschenmanipulation, der die Seele seiner Opfer bricht. Weil der mysteriöse Unbekannte jedoch keine Spuren hinterlässt, bleibt Joe nur eines: Er muss seinen Freund und Vertrauten, den pensionierten Detective Vincent Ruiz um Hilfe bitten. Noch kann Joe nicht ahnen, dass er selbst ins Visier des Täters geraten ist …" Handlung: Es geht verhältnismäßig ruhig los. Joe ist erfahrener Psychologe, hatte aber auch schon Kontakt mit der Polizei. Er hat geholfen einen Mordfall aufzudecken - bei dem er selbst verdächtigt wurde. (Adrenalin, 1. Band). Jetzt ist er Dozent an einer Hochschule und versucht seine Psychologie-Studenten in der 1. Stunde für dieses Gebiet zu begeistern, was ihm auch wirklich gut gelingt. Jedoch kommt nach der 1. Stunde alles andere als erwartet.. Sein Freund Beuno Kaufmann, seines Zeichens ebenfalls Psychologe und an der Hochschule tätig, wird zu einem Fall gerufen.. Eine Frau möchte sich von eine Brücke in den stürzen. Es handelt sich um Christine Wheeler.. Jedoch lehnt Bruno dankend ab und schickt stattdessen Joe zu der Brücke, um die Frau davon abzuhalten zu springen.. Als er an der Brücke ankommt bietet sich ihm ein versörendes Bild.. Christine Wheeler steht komplett entblößt am Rande der Brücke. Sie hat ein Telefon in der Hand, jemand scheint ihr etwas zu sagen. Joe nimmt zu ihr Kontakt auf, versucht auf sie einzureden und sie umzustimmen.. Versucht sie zum Reden zu bringen.. Doch das einzige, was er ihr entlocken kann ist: "Sie verstehen das nicht" (S. 24).. Ab diesem Moment wird Joe's Leben zu einem einzigen Horror. Der Fall nimmt nach und nach immer mehr Platz in seinem Privatleben ein. Das Missfällt seiner Frau Julianne und sie distanzieren sich zunehmend voneinander.. Doch Joe hat keine Zeit darüber nachzudenken, der Fall wird immer undurchsichtiger und komplizierter.. Doch Joe merkt nicht, dass er - je mehr er in diesem Fall ermittelt - zunehmend ins Visier des Killers kommt.. Charaktere: Da Ich nun den 1. Band, in dem Joe und seine Familie / Freunde vorgestellt wurde gelesen habe, war Ich mit den Personen schon vertraut. Julianne und Joe bilden in diesem Buch allerdings nicht mehr das perfekte Ehepaar. Im Gegenteil! Beide misstrauen sich und es knallt des öfteren. Joe's Bedenken an der Treue seiner Frau konnte Ich durchaus nachvollziehen, genauso wie sein Handeln! Leider wird hier Joe zunehmend "depressiv" und melancholisch.. Sein Parkinson wird schlimmer, er distanziert sich von seinen Freunden und dann auch noch der Krach mit seiner Frau. Seine Reaktion ist daher nachvollziehbar und schlüssig. Trotzdem hatte Ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass Joe mir unsympathisch wird. Nachwievor hat mir seine Art mit Gefühlen und schwierigen Situationen umzugehen sehr gut gefallen! Anders wird das schon bei seiner Frau Julianne. Während Ich im 1. Band noch ziemlich gut auf sie zu sprechen war, ist das diesmal anders. Sie war mir zu zickig, zu hysterisch, gar schon zu Streitfreudig! Gerade diese Charakterzüge waren hier allerdings sehr gut gewählt, sodass Ich genau wie Joe die Treue von Ihr stark bezweifelt habe! Allerdings war ihr Verhalten im Showdown zunehmend verständlich, da kann Ich nichts gegen Julianne sagen :-) Allgemein war die Zahl der Charaktere sehr überschaubar, was Ich sehr angenehm fand. Die Charaktereigenschaften waren allesamt schlüssig und haben dieses Buch sehr spannend gemacht! Schreibstil: Michael Robotham war für mich schon immer ein Autor mit einem sehr besonderen Schreibstil. Er weiß, wie man Spannung erzeugt, was er in diesem Buch beeindruckend unter Beweis stellt! Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, weswegen man das Gefühl hat regelrecht durch das Buch zu fliegen. Auch nimmt der Spannungsbogen scheinbar zu keinem Zeitpunkt ab. Durchgehen wird einem das Gefühl vermittelt, dass jeden Moment etwas passieren könnte.. Man blättert mit Spannung und Unbehagen von Seite zu Seite.. Außerdem hat M. Robotham es geschafft, mich des Öfteren in die falsche Richtung zu lenken. Man weiß nicht, was man denken soll, was man denken kann und vor allem, wer ein falsches Spiel spielt und wem man noch trauen kann.. Der Autor hat hier einen besonderen Kniff verwendet und abwechselnd aus Sicht vom Psychologen Joe und dem wahren Täter erzählt. Das hob die Spannung ungemein an und tiefe, dunkle Abgründe taten sich auf.. Und so wurde einem auch langsam klar, mit was einer Art von Täter man es zu tun hat - Unglaublich! Des Weiteren hat sich Robotham hier an die "Ich-Perspektive" wie in den vorherigen Bänden gehalten. Dadurch war man erstaunlich nahe am Geschehen dran und die Gedanken von Joe und des Täters wurden unglaublich präzise und spannend dargestellt! Ein Kniff, welchen der Autor bis zur Perfektion beherrscht! Auf diese Perspektive sollte er in seinen nächsten Büchern unbedingt zurückgreifen! Cover: Ein echter Blickfang, wie Ich finde! Und absolut passend! Dunkel, verstrickt, blutig - genau wie dieser Thriller! Auch die Schrift wurde hier sehr gut gewählt - herausstechend und erschreckend! Man wird wirklich neugierig! Meinung/Fazit: "Dein Wille geschehe" von Michael Robotham ist ein großartiger und nahe an die Perfektion reichender Psycho-Thriller. Detailgetreu und Schlüssig wird hier die Geschichte erzählt, die immer mehr an Fahrt aufnimmt und viele Wendungen hat! Die Charaktere passen einfach perfekt zur Geschichte und machen diese ungemein besser! Hier hat der Autor ganze Arbeit geleistet! Auch die Richtung in die sich die Story bewegt ist nur zu erahnen und trifft einen wie einen Schlag, als es einem langsam aber sicher dämmert.. Allgemein bin Ich vor Spannung fast explodiert und auch die tiefen Abgründe und grausamen Machenschaften, die der Täter hier verübt haben mich nicht kalt gelassen, sondern erschüttert. Genau so muss es bei einem ordentlichen Psychothriller sein! "Dein Wille geschehe" kann Ich jedem Thriller-Leser nur empfehlen! Ein Buch, das nah an die Perfektion herankommt und wirklich keine Wünsche offen lässt!

    Mehr
    • 19
    SigiLovesBooks

    SigiLovesBooks

    02. January 2016 um 22:27
  • Buchverlosung zu "Dein Wille geschehe" von Michael Robotham

    Dein Wille geschehe
    Janine2610

    Janine2610

    29. December 2015 um 00:38

    Anlässlich meines zweiten Blog-Geburtstages gibt es bis inkl. 9.1.2016 ein ganz großes Gewinnspiel bei mir. Zu gewinnen gibt es 5 Bücher (unterschiedliche Genres). Unter anderem "Dein Wille geschehe". Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vorbeikommen und teilnehmen würdet. :) Teilnehmen kann JEDER, ganz egal, wo ihr Zuhause seid. http://janine2610.blogspot.co.at/2015/12/meine-welt-der-bucher-feiert-2.html Alles Liebe ♥, Janine

    Mehr
  • der unsichtbare Mörder

    Dein Wille geschehe
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    18. December 2015 um 08:15

    Eine junge Frau steht nackt und mit einem Handy am Ohr auf einer Brücke. Auf den Psychologen, der ihr helfen will, reagiert sie nicht und springt. Doch wer kann eine glückliche, lebensfrohe Frau zum Selbstmord zwingen? Wer ist derjenige? Wie stellt er es an? Und vor allem: Warum? Meine erstes Buch von Michael Robotham und ich bin begeistert. Ich hab zwar ein paar Seiten gebraucht, um mich in die Geschichte zu finden, danach ließ es sich aber super lesen! Er erzählt hauptsächlich auf der Sicht des Psychologen Joe O'Loughlin, ab und zu lässt er uns aber auch an den Taten und Gedanken des Mörders teilhaben, was unglaublich spannend ist! Ohne diesen Teil, wäre das Buch nur halb so gut. Neben der Suche nach dem Mörder, bekommt man ebenfalls die familiäre Situation von Joe geschildert und fiebert bei seinen Problemen richtig mit. Da dies das erste Buch von Michael Robotham ist, welches ich lese, kann ich nicht viel dazu sagen, ob die Geschichte von Joe weiterhin gut erzählt wurde. Was ich aber sagen kann ist, dass man es auch ohne die Vorgänger versteht. Ab und zu hätte ich aber schon gerne gewusst, über was Joe und seine Frau gerade reden und was schreckliches in ihrem Leben geschehen ist. Aber wie gesagt, es tut der Geschichte keinen Abbruch, wenn man den Vorgänger des Buches nicht kennt. Es wird eine ganz neue Art, Menschen zu töten beschrieben und das schlimme: Sie würde bei jedem von uns funktionieren! Leider weiß man für meinen Geschmack ein bisschen zu früh, wer der Mörder ist und wie er es schafft die Frauen umzubringen, ohne selbst Hand anzulegen. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen, vor allem, wenn man einmal in die brilliante Psyche eines Killers eintauchen möchte!

    Mehr
  • Dein Wille geschehe...

    Dein Wille geschehe
    Virginy

    Virginy

    05. September 2015 um 21:49

    Eigentlich lehrt Joe O'Loughlin nur 1x die Woche an der Uni, um sich nicht mehr zu sehr zu verausgaben, seine Praxis hat er aufgegeben, aber auch da kommt er nicht zur Ruhe, den die Polizei nimmt ihn mit zu einer Selbstmörderin auf einer nahegelegenen Brücke. Joe schafft es, sich zu ihr durchzukämpfen, aber die Frau will nicht mit ihm reden, stattdessen flüstert sie in ihr Handy und springt dann 70 Meter in die Tiefe... Auch in der Ehe krieselt es, Julianne ist ständig unterwegs und irgendwie wird Joe das Gefühl nicht los, das sie eine Affäre mit ihrem Chef hat. Und dann steht plötzlich Darcy vor seiner Tür, die 16-jährige Tochter der "Selbstmörderin", sie ist sich sicher, das ihre Mutter sich nicht umgebracht hat und bittet um Hilfe. Als auch noch die Geschäftspartnerin ihrer Mutter tot aufgefunden wird, ist klar, etwas stimmt hier nicht und ohne es zu wollen steckt O'Loughlin wieder mitten in den Ermittlungen... Ich mag Robotham, er hat eine wunderbare Art zu schreiben. Und ich mag Joe O'Loughlin, der durch seine Parkinson-Krankheit mal mehr, mal weniger gebeutelt ist. Auch Ruiz ist wieder mit von der Partie und selbst der liebenswerte Chaot wächst mir immer mehr ans Herz. Für alle, die auf eher unblutige, aber nicht weniger spannende Thriller stehen eine unbedingte Leseempfehlung, ich muß mir auch die fehlenden Teile noch zulegen.

    Mehr
  • Dein Wille geschehe

    Dein Wille geschehe
    Schlafrauber

    Schlafrauber

    25. June 2015 um 10:42

    Die Hauptpersonen in diesem Buch sind der Psychotherapeut Joe O'Loughlin, Detective Inspector Vincent Ruiz und der zunächst "unbekannte" Mörder. Der Psychotherapeut Joe O'Loughlin hat eine Frau "Julianne" und zwei Kinder "Charlie" und "Emma". Der Psychotherapeut praktiziert nicht mehr sondern unterrichtet in der Universität Bath Verhaltenspsychologie. Nach einer Vorlesung geriet Joe in einen Fall, der zunächst nach einem Selbstmord aussieht. Er soll der Polizei helfen, eine Frau zu retten, die nackt auf der Clifton Bridge steht um hinunter zu springen. Mit Hilfe seines Fachwissens versucht er der Frau ins Gewissen zu reden nicht von dieser Brücke zu springen. Jedoch telefoniert die Frau mit einem Unbekannten und lässt sich nicht abbringen zu springen. Seitdem steckt Joe in diesem Fall mittendrin - er kann einfach nicht glauben, dass es Selbstmord war. Er ist der Überzeugung, dass dieses Telefonat etwas damit zu tun hat. Schließlich sucht ein 16-jähriges Mädchen namens Darcy ihn auf. Sie ist die Tochter der Frau , die sich von der Brücke gestürzt hat. Darcy versucht ihn davon zu überzeugen, dass sie denkt das es kein Selbstmord war. Daraufhin versucht Joe mehr herauszufinden und kontaktiert seinen Freund Vincent Ruiz. Vincent Ruiz arbeitete als Detective bevor er in Pension kam. Zusammen suchen sie nach neuen Hinweisen, bis schließlich eine weitere Frau auftaucht. Sie wurde mit einem Arm an einen Baum gekettet, nur mit Stiefeln bekleidet und einem Handy zu ihren Füßen. Seitdem sind Joe und Vincent sich sicher - das kann nur Mord gewesen sein und beides hängt zusammen. Während die beiden auf die Suche gehen, hat sich der Täter schon das nächste Opfer ausgesucht. Der Täter versucht eine weitere Frau in den Tod zu treiben. Jedoch kann die Polizei schnell genug einschreiten und somit die Frau in letzter Sekunde retten. Was Joe bisher noch nicht ahnt ist, dass der Täter sich das nächste Opfer besonders gut ausgesucht hat - seine Frau Julianne. Während der Mörder seine Tochter Charlie entführt hat, telefoniert er mit Julianne und versucht sie mit Gedankenmanipulation in den Tod zu treiben. Joe versucht alles um seine Frau aufzuhalten - was ihm zuerst auch gelingt. Jedoch kann der Täter sie überlistet und auch Julianne in sein Gewahrsam bringen. Jetzt hängt alles von der Zeit ab - können Joe und Vincent mit Hilfe der Polizei den Täter ausfindig machen und seine Frau und Tochter retten? Nun dafür müsst ihr schon das Buch lesen - ich mag ja nicht zu viel verraten :-) Ich muss zu dem Buch sagen ich fand es am Anfang ziemlich langweilig und ich kam nicht gut rein. Jedoch war es gut dranzubleiben - denn bald konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Vor allem der Schluss fand ich richtig spannend. Meiner Meinung nach ist es kein Psychothriller sondern eher ein Thriller, da ich in keinem Moment "Angst" hatte oder "Gänsehaut" bekam. Der Schreibstil von Michael Robotham finde ich super - es lässt sich super gut und flüssig lesen. Sehr gut finde ich, dass ab und an aus der Sicht des Mörders geschrieben wird, das macht alles noch viel spannender. Zitate: "Ich höre Schritte auf dem Flur. Jemand ist aufgewacht. Eine Frau. Ich warte und frage mich, ob ich sie töten muss." "Ein weiterer Stift ist eingerastet. Das Schloss ist beinahe offen. Ihr Wille gibt nach."

    Mehr
  • Leserunde zu "Erlöse mich" von Michael Robotham

    Erlöse mich
    Goldmann_Verlag

    Goldmann_Verlag

    Liebe Lovelybooks-Mitglieder, am 4. November kommt unser Autor Michael Robotham auf Lesereise nach Deutschland, um seinen aktuellen Roman "Erlöse mich" vorzustellen. Stationen der Reise sind München, Braunschweig, Hamburg und Oelde (alle Infos findet ihr hier: http://bit.ly/terminerobotham). Für alle, die Michael Robotham nicht persönlich auf einer der Lesungen treffen können, möchten wir eine Leserunde starten.  Und das Beste: Am 4. November ist Michael Robotham bei uns im Verlag und beantwortet eure Fragen, die ihr ihm bis dahin stellen könnt (gerne auch auf deutsch, wir übersetzen sie ihm). Die Gewinner der 30 Freiexemplare sind gezogen (bitte schickt uns eine PN mit eurer Postadresse für den Buchversand): Hexchen123, BookHook, Kitty88, momkki, Lienne, SelmaNentwig, zeilenverliebt, Fornika, Lesemaus_im_Schafspelz, dk8gh, Elbschnegge, Reneesemee, Jeanny842, Lucinda85, Biest, Chess, WolfgangB, Ayda, buchfeemelanie, Wusl, BlackFire, Anni-Kathi, bblubber, Chumha, Lesefieber, Insomnia1106, Minky, KerstinSt, flower und MiraBerlin Wir freuen uns auf euch und auf Michael Robotham. Einen ersten Eindruck von "Erlöse mich" könnt ihr euch durch die Leseprobe auf unserer Verlagsseite machen: http://bit.ly/ErlösemichLeseprobe

    Mehr
    • 532
  • Ein Seelenbrecher geht um...

    Dein Wille geschehe
    simoneg

    simoneg

    14. November 2014 um 20:57

    Was bringt einen Menschen dazu, in den Tod zu gehen? Das ist die zentrale Frage. Der Täter versteht es meisterhaft, seine Opfer zu manipulieren und das sogar dann, wenn sie bereits vorgewarnt sind. Und, er scheint alles zu wissen. Sein Vorgehen ist unglaublich subtil. Schon der Beginn des Romans ist packend und die Spannung wird permanent aufrecht erhalten. Dank des Schreibstils und des unterschwelligen Humors, der sich vor allem in den Dialogen zeigt, lässt sich das Buch sehr gut lesen.

    Mehr
  • Was für ein Buch!

    Dein Wille geschehe
    nic

    nic

    Joe O'Loughlin, Psychotherapeut und Professor an der Uni, wird durch Zufall in einen Fall verwickelt, der es in sich hat. Nach einer Vorlesung windet sich sein Kollege aus einem Auftrag und schickt statt dessen Joe mit der Polizei zu einer Frau, die droht, von einer Brücke in Bristol zu springen. Sie steht nackt vor dem Brückengeländer, hat ein Handy am Ohr und wirkt verstört. Alle Versuche O'Loughlins, sie davon zu überzeugen, ihm zuzuhören, scheitern. Die Frau springt. Während für die Polizei sofort klar ist, dass es sich um Suizid handelt, ist der Psychotherapeut sicher, dass sie durch Manipulation in den Selbstmord getrieben wurde. Erst als eine weitere Tote gefunden wird, ermittelt die Polizei. Die beiden toten Frauen standen miteinander in Verbindung. Es gilt nun, das Rätsel zu lösen und den Sadisten zu finden, um weitere Morde zu verhindern. Dabei wird Joe O'Loughlin immer tiefer in das Drama hineingezogen, bis auch seine Familie bedroht wird und alles in einem schrecklichen Alptraum zu enden droht. Zwei Jahre war "Dein Wille geschehe" in meinem SUB. Unglaublich, was für Schätze man in seinen Regalen findet, von denen man überhaupt nicht mehr weiß, dass man sie besitzt ;) Das Buch ist der 4. Fall für den erfolgreichen Psychotherapeuten. Es kann aber problemlos gelesen werden, ohne die Vorgänger zu kennen. Ich habe für die 570 Seiten knapp 2 Tage gebraucht, und war durchgehend fasziniert und gespannt, nervös, angewidert, überrascht, verstört. Wenn ich auch bei der ersten Toten dachte, sowas gibts doch gar nicht, war ich mir mit der Zeit nicht mehr sicher, ob es nicht doch möglich ist, jemanden nur durch Worte davon überzeugen zu können, sich selbst zu töten. Die Manipulation der Frauen durch den Mörder erzeugt auch nach dem Lesen noch eine Gänsehaut. Unglaublich, wie Robotham für alle Ausflüchte, die der Leser findet, dass man selbst nicht auf so etwas hereinfallen würde, eine Antwort parat hat. Schließlich war ich am Ende überzeugt, dass es funktionieren kann, wenn sich jemand unbemerkt Zutritt zu deinem Leben verschaffen kann und somit alles über dich weiß. Nicht mal Joe war sich am Ende mehr sicher, ob und wie er seine Familie schützen kann, ist sein Familienleben überhaupt noch intakt? Zweifel an der Liebe seiner Frau zu ihm, gepaart mit Eifersucht, treiben ihn in eine Abwärtsspirale, aus der er nicht mehr entkommen kann. Sein Freund Ruiz, Kriminalbeamter im Ruhestand und bekannt aus den ersten Büchern, hilft ihm, so gut es geht, an nötige Informationen zu kommen. Aber reicht das, um den Fall aufzulösen und den Mörder dingfest zu machen? Die Geschichte fängt gleich rasant an, und der Spannungsbogen hält sich bis zum Schluss. Man fiebert bis zu den letzten Seiten mit. Ich war richtig fasziniert und konnte mich auf nichts anderes mehr konzentrieren, als aufs Lesen. Besonders ins Auge gefallen sind mir auch hier wieder die Dialoge, die trotz aller Gefahr teilweise immer noch eine Spur von schwarzen Humor enthalten, und durch die Intelligenz der Beteiligten bestechen. "Dein Wille geschehe" ist absolut empfehlenswert und für Thrillerfans ein mitreißender Lesegenuss von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Highlight in meinem Thrillerregal!

    Mehr
    • 2
  • genial!

    Dein Wille geschehe
    runaway85

    runaway85

    Es ist lange her, daß ein Buch mich so mitgerissen hat - dabei hätte ich es fast nicht gekauft. Der Klappentext klingt ein wenig krude, beinahe esoterisch, aber das täuscht absolut! Der Inhalt ist absolut bodenständig und vor allem eins: Spannend. Ich habe dieses Buch "leider" zuerst entdeckt und zu spät bemerkt, daß es eigentlich zwei Vorgänger gibt. Die habe ich mir aber schon gekauft, als ich dieses hier erst halb durch hatte. Ist aber nicht schlimm, die ersten werden nicht vorausgesetzt. Was mir so gut gefällt? Es steht Psychothriller drauf, und es ist Psychothriller drin. Ein wenig gewöhnungsbedürftig fand ich die Wiedergabe im Präsens, aber daran gewöhnt man sich schnell und überliest es irgendwann. Zudem ist das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben, was aber auch gut paßt. Im Gegensatz zu vielen anderen Thrillern, die ich gelesen habe, gibt es hier keinen holzschnittartigen Antagonisten, sondern ihm wird Platz eingeräumt. Es gibt Szenen, die aus seiner Sicht erzählt werden und viele Fragen beantworten, die in anderen Büchern offengelassen werden. Im Vorfeld bin ich hier schon über die Kritiken anderer Leser gestolpert, die dem Buch vorwerfen, sinnlos grausame Quälereien von Müttern und Töchtern darzustellen. Ich stimme nicht zu - die Motivation des Täters wird erklärt und letztlich gab es nichts, was mir den Schlaf geraubt hätte. Wer sich an der Härte eines Thrillers stößt, liest meines Erachtens im falschen Genre ;) Wer sehr spannend unterhalten werden und sympathische Charaktere kennenlernen will, ist hier richtig. Psychologisch ist der Autor ziemlich auf Draht. Ich lese in letzter Zeit viele Thriller, aber das hier ist der erste, der mir wirklich ohne Einschränkung gefallen hat. Absolute Empfehlung!

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    25. July 2014 um 11:04
  • 4 von 5 Sterne

    Dein Wille geschehe
    ColderThanYourHeart

    ColderThanYourHeart

    14. July 2014 um 11:47

    Das Buch an sich habe ich wirklich gut gefunden - Handlung, Charaktere etc.  Vor allem die Dialoge des Täters zwischendurch. Ich habe teilweise richtige Gänsehaut bekommen, da ziemlich detailliert beschrieben wurde wie er bei seinen Taten vorgegangen ist. Nur für meinen Geschmack hat sich das Ende ein wenig in die Länge gezogen. Könnte vielleicht auch daran liegen, dass ich so "dicke" Bücher nicht gerne lese, da ich manchmal das Interesse daran verliere. Aber trotz allem kann ich das Buch guten Gewissens weiterempfehlen!

    Mehr
  • Schlechte Übersetzung trifft guten Ansatz

    Dein Wille geschehe
    Nanasha

    Nanasha

    23. June 2014 um 20:08

    Im Buch befinden sich unheimlich viele Schreib- und auch Übersetzungsfehler, das gibt bei mir ganz viele Minuspunkte. Die Spannung wird auch stark beeinträchtigt durch den unheimlich schlechten Schreibstil, es ist wirklich sehr anstrengend der Geschichte zu folgen. Alles ist in kurzen, knappen Sätzen und im Präsens geschrieben. Während der Autor sich manchmal auf Banalitäten versteift, hat man bisweilen seitenlang mit totaler Reizüberflutung zu kämpfen. Insgesamt nicht ausgewogen geschrieben, aber kurz in die englische Originalfassung reingelesen bestätigt: hier war einfach ein unendlich schlechter Übersetzer am Werk. Eine Beleidigung für jeden Buchfreund! Die an sich ganz gute Idee hinter dem Buch tröstet in der deutschen Fassung leider nicht darüber hinweg. Dieses Buch war durchweg eine pure Enttäuschung! Doch da die Geschichte an sich gute Ansätze hat, vergebe ich hier noch einen Gnadenpunkt..

    Mehr
  • Definitiv, der beste Krimi den ich bis jetzt gelesen habe....

    Dein Wille geschehe
    Martin-Martial

    Martin-Martial

    25. May 2014 um 21:53

    2 Morde an 2 Frauen auf ganz verschiedene Art und Weisen, die eine springt die Brücke runter, die andere ist angekettet. Einen Psychologen Joe O'Loughlin, der unter Parkinsonismus leidet, wird assistiert von einem pensioniertem Detektiv Vincent Ruiz, um der Polizei unter der Leitung einer Inspektorin Cray um die Pläne von Gideon Tyler, einen Mitglied einer Spezialeinheit der britischen Armee, der seine Frau und seine Tochter wiederfinden will, zu annihilieren. Als zum Schluss die Tochter und die Frau von Joe verschwinden, müssen Sie die Pläne von diesem Militärgenie durchgucken bevor seine Frau Julianne und seine Tochter Charlie zu retten. Absolut ein Must!

    Mehr
  • weitere