Michael Robotham Todeswunsch

(222)

Lovelybooks Bewertung

  • 298 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 6 Leser
  • 33 Rezensionen
(83)
(110)
(23)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todeswunsch“ von Michael Robotham

Der Psychologe Joe O’Loughlin ist sich nicht sicher, ob er sich ausgerechnet die frühreife Sienna Hegarty als beste Freundin für seine Tochter Charlie wünscht. Doch als sie eines Abends blutüberströmt bei den O’Loughlins auftaucht, versucht Joe alles, um ihr zu helfen. Denn im Haus der Hegartys ist etwas Schreckliches passiert: Siennas Vater liegt tot in ihrem Zimmer – jemand hat ihm die Halsschlagader durchtrennt, und Sienna kann sich an nichts erinnern ...

Hat mir auch sehr gefallen, hab mir danach gleich den nächsten Teil besorgt und schon angefangen. Wurde nicht enttäuscht!

— JessM

Auch der 5. Teil der Reihe hat mich nicht enttäuscht, typischer Robotham...

— Virginy

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe mir nach dem Lesen auch noch das Hörbuch geholt.

— Katja_Jost

Toller Thriller ,spannend, kluge und witzige Figuren, toller Stil , nur schade dass der brillante Joe immer völlig unsinnig agieren muss...

— Alanda_Vera

Interessanter Thriller um Psychologie, Mord, Eifersucht...

— Mistermario

Robotham steigert sich von Buch zu Buch. Unglaublich spannend und packend geschrieben.

— miissbuch

Der Roman beginnt spannend, und auch wer die Vorgänger-Romane nicht kennt, findet leicht in die Geschichte.

— NicoleP

Spannend, emotional, dramaturgisch und stilistisch einwandfrei. Spitze!

— ParadiseLost

Einfach spannend und geschickt konstruiert.

— Addy

Robotham wie man ihn kennt, mit kleinen Schwächen.

— Seehase1977

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Zeitsprünge, brutale Gewalt und ein schwer zu lesender Schreibstil machen diesen Krimi problematisch.

sommerlese

Flugangst 7A

Rasant, beängstigend und absolut genial!

Elizzy

Dunkel Land

Sehr spannendes Buch

karin66

Origin

Toll geschrieben ... den Schluss fand ich für Brown etwas seicht

mona77

SOG

Ich mag den Schreibstil von Yrsa Sigurdardottir sehr ... könnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen ... sehr fesselnde Story

mona77

Stille Wasser

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein sehr sympathische Protagonistin.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mach das Beste aus deinen ersten Malen...

    Todeswunsch

    Virginy

    30. July 2017 um 00:29

    So richtig begeistert war Joe von Sienna, der besten Freundin seiner Tochter, eigentlich nie, zu aufmüpfig, zu frühreif...Doch als sie eines Nachts blutüberströmt vor seinem Haus auftaucht, ist er für sie da, auch dann noch, als die Leiche ihres Vaters in ihrem Kinderzimmer gefunden wird.Sienna streitet ab, die Mörderin zu sein, doch wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellt, ist auch ihr Dad, ein ehemaliger Polizist, alles andere als ein Unschuldslamm. Das Ganze entwickelt sich nach und nach zu einem Fall mit erheblicher Tragweite und das nciht nur für Joe...Auch Michael Robothams 5. Band aus der Reihe um den parkinsonkranken Psychologen Joe O'Loughlin weiß zu gefallen, gerade weil er eben nicht wehleidig ist, trotz allem, was das Schicksal ihm entgegen setzt.Ja, es wird immer wieder auf sein Leiden hingewiesen, dennoch verzagt er nicht oder ist auf Mitleid aus.Auch Ruiz ist natürlich wieder mit von der Partie, derselbe alte Stinkstiefel wie eh und je und dafür liebe ich ihn.Und so bekommt auch "Todeswunsch" (warum zum Geier das Buch so heißt, verstehe ich immer noch nicht, der englische Titel "Bleed for me" ist wesentlich treffender...) wieder 4 von 5 Sternen und eine unbedingte Leseempfehlung für alle Thrillerfans... 

    Mehr
  • Todeswunsch. Michael Robotham (5)

    Todeswunsch

    miissbuch

    17. March 2017 um 10:46

    Infos zum Buch Titel: Todeswunsch Autor: Michael Robotham Seiten: 510 Verlag: Goldmann Handlungsort: Wellow, England Erstveröffentlichung: 23. März 2011 Infos zum Autor „Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange Jahre als Journalist für große Tageszeitungen und Magazine in London und Sydney tätig, bevor er sich ganz seiner eigenen Laufbahn als Schriftsteller widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.“ (Quelle) Aussehen Das Cover des Buches passt sehr gut zu den anderen der Reihe. Ich finde besonders die Schlichtheit sehr angenehm. Ich finde die Nadel, die durch den Stoff sticht, passt besonders gut zum Inhalt des Buches. Auch die Schrift die aussieht, wie mit Blut geschrieben lässt sich mit dem Inhalt des Buches gut verbinden. Inhalt des Buches Todeswunsch ist bereits der 5. Teil der Joe O’Loughlin und Vincent Ruiz Reihe. In diesem Teil geht es um Charlies beste Freundin Sienna. Diese steht blutverschmiert vor dem Haus der O’Loughlins und hat einen großen Schock. Als Joe ihre Mutter aufsuchen will, hat die Polizei bereits Siennas Vater tot in dessen Zimmer gefunden. Sienna steht mit ihren 14Jahren als Hauptverdächtige dar. Joe ist aber dennoch von Siennas Unschuld überzeugt und versucht schon Charlie zu Liebe, Siennas Unschuld zu beweisen. Viele die Joe O’Loughlin kennen, wissen, dass er ohne Vincent Ruiz aufgeschmissen ist. Gemeinsam mit ihm begibt sich Joe auf Spurensuche und sucht nach Beweisen, die Siennas Unschuld beweisen. Natürlich begibt sich Joe auch diesmal in Gefahr und seine Beziehung zu Detective Chief Inspector Veronica Kray verbessert sich durch seinen Alleingang nicht unbedingt. Denn Joe und Vincent Ruiz begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit um Familie Hegarty zu helfen. Dabei stößt Joe an seine Grenzen, die Grenzen seiner Krankheit, seiner Liebe, seiner Familie. Aber er versucht zu kämpfen, für sich, für seine (Ex-)Frau, seine Kinder und seine Krankheit. Fazit Ich finde es total schwer, den Inhalt des Buches zu beschreiben, ohne euch zu spoilern, deswegen ist der Inhalt auch nur so kurz beschrieben. Dieses Buch habe ich bereits letzte Woche und bin immer noch überrascht, wie sehr mich dieses Buch in den Bann gezogen hat. Michael Robotham steigert sich von Werk zu Werk und ich bin von Todeswunsch wirklich begeistert. Mehr als 5 Sterne kann und will ich nicht vergeben.

    Mehr
  • Todeswunsch. Michael Robotham (5)

    Todeswunsch

    miissbuch

    17. March 2017 um 10:45

    Infos zum Buch Titel: Todeswunsch Autor: Michael Robotham Seiten: 510 Verlag: Goldmann Handlungsort: Wellow, England Erstveröffentlichung: 23. März 2011 Infos zum Autor „Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange Jahre als Journalist für große Tageszeitungen und Magazine in London und Sydney tätig, bevor er sich ganz seiner eigenen Laufbahn als Schriftsteller widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.“ (Quelle) Aussehen Das Cover des Buches passt sehr gut zu den anderen der Reihe. Ich finde besonders die Schlichtheit sehr angenehm. Ich finde die Nadel, die durch den Stoff sticht, passt besonders gut zum Inhalt des Buches. Auch die Schrift die aussieht, wie mit Blut geschrieben lässt sich mit dem Inhalt des Buches gut verbinden. Inhalt des Buches Todeswunsch ist bereits der 5. Teil der Joe O’Loughlin und Vincent Ruiz Reihe. In diesem Teil geht es um Charlies beste Freundin Sienna. Diese steht blutverschmiert vor dem Haus der O’Loughlins und hat einen großen Schock. Als Joe ihre Mutter aufsuchen will, hat die Polizei bereits Siennas Vater tot in dessen Zimmer gefunden. Sienna steht mit ihren 14Jahren als Hauptverdächtige dar. Joe ist aber dennoch von Siennas Unschuld überzeugt und versucht schon Charlie zu Liebe, Siennas Unschuld zu beweisen. Viele die Joe O’Loughlin kennen, wissen, dass er ohne Vincent Ruiz aufgeschmissen ist. Gemeinsam mit ihm begibt sich Joe auf Spurensuche und sucht nach Beweisen, die Siennas Unschuld beweisen. Natürlich begibt sich Joe auch diesmal in Gefahr und seine Beziehung zu Detective Chief Inspector Veronica Kray verbessert sich durch seinen Alleingang nicht unbedingt. Denn Joe und Vincent Ruiz begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit um Familie Hegarty zu helfen. Dabei stößt Joe an seine Grenzen, die Grenzen seiner Krankheit, seiner Liebe, seiner Familie. Aber er versucht zu kämpfen, für sich, für seine (Ex-)Frau, seine Kinder und seine Krankheit. Fazit Ich finde es total schwer, den Inhalt des Buches zu beschreiben, ohne euch zu spoilern, deswegen ist der Inhalt auch nur so kurz beschrieben. Dieses Buch habe ich bereits letzte Woche und bin immer noch überrascht, wie sehr mich dieses Buch in den Bann gezogen hat. Michael Robotham steigert sich von Werk zu Werk und ich bin von Todeswunsch wirklich begeistert. Mehr als 5 Sterne kann und will ich nicht vergeben.

    Mehr
  • Was ist passiert?

    Todeswunsch

    NicoleP

    22. July 2016 um 19:05

    Die 14-jährige Sienna Hegarty steht eines Abends blutüberströmt vor dem Haus ihrer Freundin Charlie. Irgendjemand hat ihrem Vater im Kinderzimmer die Halsschlagader durchgeschnitten. Sienna kann sich an nichts erinnern. Alles spricht dafür, dass sie ihren Vater umgebracht hat.Charlies Vater, der Psychologe Joe O’Loughlin, kann nicht glauben, dass Sienna dies getan haben soll. Gemeinsam mit Ex-Polizist Vincent Ruiz macht er sich auf die Suche nach dem wahren Täter, auch wenn für die Polizei die Sache glasklar ist.Die Nachforschungen von O’Loughlin und Ruiz betreffen auch den Lehrer Gordon Ellis. Er scheint mehr als nur eine Lehrer/Schüler-Beziehung mit Sienna zu pflegen. Ist ihr Vater dahinter gekommen und musste deshalb sterben?Der Roman beginnt spannend, und auch wer die Vorgänger-Romane nicht kennt, findet leicht in die Geschichte. Nach kurzer Zeit jedoch nimmt die Spannung immer weiter ab. Erst gegen Ende gewinnt die Geschichte langsam aber sicher wieder an Fahrt. Eben dieses Ende und der gute Anfang lassen die schwache Mitte des Romans schnell vergessen.Und da ist noch Mr. Parkinson – wie O’Loughlin seine Krankheit nennt. Die Krankheit sorgt für einige Missverständnisse in seinem Umfeld, da er seine Bewegungen nicht immer kontrollieren kann. Mr. Parkinson spielt zwar nur eine kleine Nebenrolle in diesem Roman, trotzdem wird dem Leser schnell klar, welche Auswirkungen diese Krankheit auf den Alltag von O’Loughlin hat.

    Mehr
  • die Abgründe im menschlichen Sein

    Todeswunsch

    CoffeeToGo

    18. December 2015 um 10:10

    Eines Abends steht die beste Freundin von Joe O'Loughlin's Tochter blutüberströmt vor der Tür seiner Frau und wird des Mordes an ihrem Vater beschuldigt. Joe O'Loughlin beginnt daraufhin zusammen mit der Polizei und dem altbekannten Ruiz in diesem Fall zu ermitteln und deckt immer mehr schreckliche Geheimnisse auf. Fest steht, an Sienna, der besten Freundin von Joe O'Loughlins Tochter wurde sich sexuell vergangen, doch war es wirklich ihr Vater? Und wie steht das alles mit ihrem Theaterlehrer Gordon Ellis in Verbindung? Wer die Vorgänger gelesen hat weiß, dass Michael Robotham einen super Schreibstil hat, mit dem er den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. In diesem Buch muss Joe Pädophilen auf die Schliche kommen und deckt dabei allerhand weitere Lügen und Vergehen auf, die alle irgendwie miteinander in Verbindung stehen, wobei seine Frau keine unbedeutende Rolle hat. Ich wusste zwar sehr früh, wer wohl für welches Vergehen verantwortlich ist, fand dies jedoch nicht langweilig, im Gegenteil es hat die Spannung nur nochmehr in die Höhe getrieben, da man trotz allem immer neue Sachen erfahren hat, die mich das ein oder andere Mal mit offenem Mund lesen ließen. Natürlich geht die Geschichte um Joe O'Loughlins Privatleben weiter und wird von ihm sehr geschickt und passend in die Story eingebunden. Es wirkt keineswegs konstruiert und man möchte zu gleichen Teilen wissen, ob der Täter geschnappt wird, sowie wie es mit seinem Familienleben und seiner Krankheit weitergeht. Für das Privatleben von Joe muss man die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben, ich selbst habe Michael Robotham erst beim oben genannten Buch entdeckt und fand mich sehr schnell in die familiäre Situation ein. Wie bei einem Psychologen so üblich, taucht Joe auch hier wieder in die menschliche Psyche ein und versucht hinter jedem Verbrechen das Motiv zu finden, was eigentlich noch spannender ist als die Frage, wann und wie der Täter gefasst wird. Ständig kommen neue Wendungen und alles ist so perfekt verstrickt, dass man nur noch staunt, bis es plötzlich zuende ist. Ein Pageturner durch und durch. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Todeswunsch

    Todeswunsch

    Landbiene

    15. September 2015 um 10:28

    Der Psychologe Joe O’Loughlin ermittelt im mysteriösen Mordfall von Mr. Hegarty. Beschuldigt ist seine Tochter die dazu auch noch die beste Freundin seiner Tochter ist… Michael Robotham hat einen flüssigen Schreibstil, der es dem Leser sehr leicht macht nur so durch die Seiten fliegen. Die Sprache ist einfach gehalten und gut zu verstehen. Besonders faszinierend finde ich den Protagonisten Joe O’Loughlin. Dieser ist von seiner Familie getrennt lebend aber nicht geschieden. Dazu leidet er noch an Parkinson. Im ganzen Buch wird auch immer wieder auf seine privaten Probleme und Sorgen reflektiert. Das ist hier aber keines Falls nervend wie in anderen Büchern, sondern eher spannend. Der Autor hat es einfach „drauf“ beides in einem zu vereinen und dem „Thriller“ an sich keinen Abbruch zu tun. Denn man kann wunderbar Sympathien zu Joe empfinden und so den Lesegenuss durch solch eine Hauptfigur steigern! Zur Story muss ich sagen (inhaltlich will ich natürlich nichts verraten) das sie nicht sonderlich neu ist. Also die Thematik und die Auflösung des Falls. Jedoch hat der Autor trotzdem einem super spannenden Thriller erschaffen, der es sich zu lesen lohnt! Die Kunst den Leser auf keiner einzigen Seite zu langweilen beherrschen nicht viele Autoren. Oft liest man „nur“ weiter um wieder zum spannenden Teil zu kommen. Dies ist hier jedenfalls nicht der Fall. Von Anfang bis Ende ist es entweder spannend, mitreißend, emotional, überraschend aber wirklich nie langweilig! Daher kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen!

    Mehr
  • Todeswunsch

    Todeswunsch

    Seehase1977

    29. August 2015 um 21:18

    Klappentext: Der Psychologe Joe O’Loughlin ist sich nicht sicher, ob er sich ausgerechnet die frühreife Sienna Hegarty als beste Freundin für seine Tochter Charlie wünscht. Doch als sie eines Abends blutüberströmt bei den O’Loughlins auftaucht, versucht Joe alles, um ihr zu helfen. Denn im Haus der Hegartys ist etwas Schreckliches passiert: Siennas Vater liegt tot in ihrem Zimmer – jemand hat ihm die Halsschlagader durchtrennt, und Sienna kann sich an nichts erinnern ... Zum Inhalt: Eines Abends steht die beste Freundin von Psychologe Joe O’Loughlins Tochter Charly vor der Tür. Sienna ist blutüberströmt, völlig verstört und läuft kurz danach panisch wieder weg. Als Joe sie findet ist sie nicht ansprechbar. Der Psychologe erfährt, dass Siennas Vater ermordet in ihrem Zimmer liegt, erschlagen und mit aufgeschlitzter Kehle. Alles deutet daraufhin, dass Sienna ihren Vater ermordet hat. O’Loughlin glaubt nicht an die Theorie der Polizei und will dem völlig traumatisierten Teenager helfen. Er wird damit betraut, das psychologische Gutachten über Sienna zu erstellen und taucht bald tief hinein in einen Sumpf aus Lügen, Missbrauch und Gewalt, die auch den hartgesottenen Psychologen an die Grenzen seiner Belastbarkeit führen… „Todeswunsch“ ist der fünfte Teil der Thriller-Reihe von Michael Robotham rund um den Psychologen Joe O’Loughlin. Man ist gleich mitten in der Story und sogleich davon gefangen, obwohl der Autor in seinem gewohnt trägen Stil erzählt, was nicht negativ zu werten ist, im Gegenteil, ich mag die Schreibweise von Robotham und die darin verborgenen vielen Details sehr gerne. In mehreren Handlungssträngen wir der Leser geschickt zum Ende und zur Aufklärung des Falles geführt. Bis dahin werden viele falsche Fährten gelegt, um möglichst lange die wahre Identität des Mörders zu verschleiern. Man erfährt wieder ein Stück mehr über O’Loughlin und seine Probleme mit „Mr. Parkinson“ und wie er wegen der erst kürzlich erfolgten Trennung von seiner Frau und der dadurch zwangsläufigen räumlichen Trennung von seinen beiden Töchtern leidet. Auch der zwischenzeitlich Pensionierte Polizist Vincent Ruiz ist wieder mit von der Partie, den ich aufgrund seiner ganz speziellen Art in mein Herz geschlossen habe. Es empfiehlt sich schon alleine deswegen, die Vorgängerbände zu lesen um den Überblick zu behalten.  Obwohl „Todeswunsch“ wieder absolut gut gelungen, voller Spannung und mit vielen psychologischen Anmerkungen versehen ist, habe ich doch einen kleinen Kritikpunkt. Ich hatte den Eindruck, dass nicht alle offenen Fragen beantwortet wurden, z.B. das Szenario um Gunsmoke wurde meines Erachtens nicht aufgeklärt. Robotham hat mich aber wie so oft bestens unterhalten. Ein Muss für alle Fans des Autors und von mir natürlich eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Du glaubst, Du kennst mich?

    Todeswunsch

    Bellexr

    14. April 2015 um 19:33

    Spätabends steht Sienna Hergarty blutüberströmt vor der Tür von Julianne O’Loughlin. Die beste Freundin von Tochter Charlie ist vollkommen verstört und rennt in Panik wieder weg. Joe O’Loughlin findet die 14-jährige und erfährt kurz darauf, dass Siennas Vater ermordet im Haus der Familie Hegarty liegt. Der Verdacht fällt sofort auf Sienna und Joe versucht alles, der Jugendlichen zu helfen, zumal sie sich an nichts mehr erinnern kann, aber davon überzeugt ist, ihren Vater nicht ermordet zu haben.   Joe wird mit Siennas medizinischem Gutachten beauftragt und schnell ist dem Psychologen klar, dass bei der Familie Hegarty nicht alles so ist, wie es nach außen hin scheint. Und auch der Leser merkt schnell, dass eine schnelle Lösung des Falls nicht gegeben ist und sich dieser viel komplexer entwickelt, als es auf den ersten Blick aussieht.   Den Psychothriller verfolgt man aus der Sicht des Psychologen Joe O’Loughlin, der mittlerweile von seiner Frau Julianne getrennt lebt, seine Praxis aufgegeben hat und gelegentlich an der Universität in Bristol lehrt. Da er bei dem Fall schon bald einen Verdacht hegt, dem er alleine nicht nachgehen kann, bittet Joe seinen Freund und ehemaligen Detective Inspector Vincent Ruiz um Mithilfe.   Gewohnt ruhig und ohne reißerische Szenen erzählt Michael Robotham die äußerst vielschichtige Geschichte, die sich dennoch von der ersten Seite an äußerst kurzweilig gestaltet. Die Spannung lauert zwar die überwiegende Zeit eher im Hintergrund, doch ist die Story so durchdacht, schlüssig und zudem sehr rätselhaft angelegt, dass sich der Psychothriller bis zum Schluss äußerst packend gestaltet.   Geschuldet ist dies nicht nur der intelligenten Story, sondern vor allem den hervorragend gezeichneten Charakteren, die jederzeit glaubwürdig und oftmals auch so undurchsichtig agieren, dass man deren wahren Beweggründe lange nicht ahnt. Fazit: Auch der 5. Fall ist wieder äußerst durchdacht, vielschichtig und packend erzählt.  

    Mehr
  • Toller Psycho-Thriller!

    Todeswunsch

    Lucciola

    17. July 2014 um 19:35

    Das Buch "Todeswunsch" ist nicht der erste Band rund um Joe O´Loughlin. Ich habe dennoch mit diesem Buch begonnen und bin problemlos mitgekommen. Natürlich wird häufig auf das Privatleben von Joe Bezug genommen, z.B. auf die Entführung seiner Tochter Charlie, aber es wird immer kurz wiederholt, was vorgefallen ist, sodass man auch als Erstleser gut mitkommt.  Joe O´Loughlin ist Psychologe, der seine Praxis aufgegeben hat um in Teilzeit an einer Uni zu lehren. Bis in Ronnie Cray bei der Ermordung von Ray Hegarty, dem Vater Siennas um Hilfe bittet. Eigentlich wollte er nie wieder in einen Kriminalfall verwickelt werden, aber da es sich um die beste Freundin seiner Tochter handelt und er einer der wenigen ist, die Sienna für unschuldig halten, gibt er seine Vorsätze auf und hilft der Polizei bei der Aufklärung des Falls. Er kommt als Psychologe natürlich nicht umhin, die menschliche Psyche zu hinterfragen und verweist dabei hin und wieder auf bekannte psychologische Studien oder Definitionen. Ich als Psychologiestudentin fand das natürlich besonders interessant, vor allem da ich so das Gefühl hatte, wirklich schon was gelernt zu haben :D Aber ich denke, auch ohne Psychologiekenntnisse kommt man problemlos mit.  In diesem Buch geht es nicht "nur" um Mord. Es geht um sexuellen Missbrauch, Machtmissbrauch, Manipulation und Rassismus und um Nebenthemen wie das Ritzen, Familie, Scheidung, Parkinson, Psychologie und das Rechtssystem. Jedes dieser Themen hat seinen Platz im Buch und wird auf die ein oder andere Weise behandelt. Hat Siennas Vater sie wirklich missbraucht? Hat sie ihn deswegen getötet? Was ist mir Gordon Ellis, dem Lehrer von Sienna und Charlie, der von allen Schülerinnen angehimmelt wird? Sagt er die Wahrheit? Oder hat er Sienna verführt und sie systematisch manipuliert? Hat er sie dann sexuell missbraucht? Und wie hängt das alles mit der Ermordung einer Asylantenfamilie zusammen? Fragen über Fragen, die Joe immer mehr verwirren und ihn dazu veranlassen, immer tiefer zu graben, bis er Dinge herausfindet, die schrecklicher sind als er erwartet hat. Mir hat es sehr gut gefallen, dass in diesem Buch nicht nur Polizisten einen Mord aufklären, sondern auch ein Psychologe maßgeblich daran beteiligt ist. Logisch, immerhin werde ich auch irgendwann mal Psychologe sein, da finde ich es natürlich besonders interessant wie so jemand an einen Fall herangeht und ihn löst. Insbesondere die letzten Kapitel fand ich dann nochmal sehr spannend und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Allerdings ging es zum Schluss dann wirklich sehr schnell und ich beinahe etwas überfordert zu erkennen, wie jetzt alles zusammenhängt. Wie bereits erwähnt, kenne ich die Vorgänger-Bücher nicht. Vielleicht hatte ich deshalb auch nicht so hohe Erwartungen? In anderen Rezensionen wird oft bemängelt, dass "Todeswunsch" nicht an die ersten Bücher von Michael Robotham heranreichen würde. Wenn die anderen Bücher noch besser sind als dieses hier, muss ich sie auf jeden Fall alle lesen!  fazit Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Figuren sind allesamt vielschichtig dargestellt und detailliert skizziert. Die Geschichte ist spannend und einfühlsam geschrieben, man kann mitfiebern und hoffen, dass sie den richtigen Mistkerl doch noch schnappen können. Der Autor schreibt spannend, sensibel und glaubwürdig. Ich werde mir definitiv auch die anderen Bücher von Michael Robotham anschauen und lesen Die ganze Rezension findet ihr hier: http://lucciola-test.blogspot.de/2014/06/rezension-todeswunsch-michael-robotham.html

    Mehr
  • Weltklasse, bisher bester Robotham den ich gelesen habe

    Todeswunsch

    Nomey

    29. May 2014 um 13:18

    Michael hat mit diesem Buch, meiner meinung nach, einen unglaublich genialen Psycho-Thriller verfasst.
    Superspannend
    Sehr, sehr gut geschrieben
    sehr stimmige Atmosphäre
    Am liebsten mochte ich immer wenn Joe seine Psychologie tricks und analysen anstellt.

    Das ende ist etwas weit hergeholt aber das in einem angemessenen Rahmen. Fällt somit nicht ins gewicht

    Top Thriller:

  • Mittelmäßig...

    Todeswunsch

    WildRose

    05. May 2014 um 17:28

    "Todeswunsch" war mein erstes Buch von Robotham und vermutlich werde ich auch keine weiteren lesen. Ich erwartete einen fesselnden, spannenden Psychothriller, doch als solcher kann man diesen Roman eigentlich kaum bezeichnen. Zwar beginnt das Buch ziemlich packend, doch schon bald verliert die Handlung an Nervenkitzel und emotionaler Dichte. Der Protagonist, ein Psychologe, scheint anderen Menschen "in den Kopf" schauen und ihre Gedanken und Absichten meistens sofort erraten zu können, was ich für ziemlich unrealistisch halte. Anscheinend reichen ihm fünf Minuten, um zu erkennen, was im tiefsten Inneren eines Menschen vor sich geht. Der Schreibstil ist zwar recht angenehm, aber meiner Meinung nach weder sonderlich tiefgründig noch spannend. Einiges an der Auflösung erschien mir zudem einfach ein bisschen zu weit hergeholt. Kurzum: eine ganz nette Lektüre, die aber nicht lange im Gedächtnis bleibt.

    Mehr
  • Psychothriller mit Tiefgang

    Todeswunsch

    Thommy28

    11. March 2014 um 15:19

    Zum Inhalt möge sich der Leser hier auf der Buchseite informieren. Meine persönliche Meinung: Auch der vierte Roman aus der Reihe um den Psychologen Joe O´Loughlin und den ehemaligen Detektive Vincent Ruiz kann überzeugen. Die Schreibweise ist wie immer sehr anschaulich, gelegentlich mit Witz und immer wieder mit herrlich überraschenden Stilwendungen. Der Handlungsbogen ist weit gespannt und es mangelt auch nicht an Spannung. Die Reihe ist bis jetzt immer besser geworden; trotzdem verspüre ich bei diesem Buch einen ganz leichten Rückgang. Zwar werden die Charaktere sehr gut weitergeführt, aber es sind erste leichte Ermüdungserscheinungen spürbar. Das mag auch daran liegen, dass sich in dem Buch recht umfangreiche Passagen mit dem "Seelenheil" der Hauptprotagonisten befassen. Für mich war das diesmal ein "Tick" zuviel. Insgesamt gesehen war das Buch aber erneut ein sehr guter Psychothriller der nur knapp den 5ten Stern verfehlt.

    Mehr
  • Melancholisches Krimidrama

    Todeswunsch

    Felice

    07. March 2014 um 21:21

    Ein sehr vielschichtiger Thriller, bei dem alle Fäden zusammen laufen, obwohl es zunächst gar nicht danach aussieht. Gut konstruiert und auf 510 Seiten nie langweilig. Der Autor schreibt im Präsens und der Ich-Perspektive (aus Sicht des Psychologen Joe O'Laughlin), was die Distanz zum Leser aufhebt und ich muss zugeben, dass mich manchmal so große Traurigkeit packte, dass ich mich fragte, ob ich weiterlesen mag- besonders, wenn "Mr. Parkinson" Joes Motorik beeinträchtigt. Aber genau das ist die Stärke Michael Robothams: dass man sich inmitten des Geschehens befindet und die Geschichte bis zum Ende mit durchstehen will. Außerdem sind manche Passagen so schön geschrieben, dass man sie mehrmals lesen und sich merken möchte.

    Mehr
  • Ein wunderbarer Thriller den man nicht weglegen kann.

    Todeswunsch

    Smithy

    30. August 2013 um 13:14


  • Todeswunsch

    Todeswunsch

    MissRichardParker

    16. July 2013 um 16:15

    Von den Michael Robotham Büchern war ich bis jetzt noch nie entäuscht! Spannend und fesselnd und Nervenkitzel pur sind garantiert! Auch die anderen Bände sind absolut emfpehlenswert!
    Die Charaktere sind super beschrieben und lassen einem absolut mitfiebern!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks