Michael Schöck Seelensplitter

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelensplitter“ von Michael Schöck

Seit der letzten Schlacht auf Materia begehren dunkle Kräfte nach einem Artefakt, das die Mächte des Dämons freizusetzen vermag, der den Kontinent mit Krieg überziehen wollte. Dieses Artefakt ist Schlüssel eines Gegenstandes, der die Seele des Dämons gefangen hält. Als drei befreundete Diebe aus der Villa eines mächtigen Magiers einen leuchtenden Edelstein stehlen, ahnen sie nicht, welche Konsequenzen dies haben wird. Denn der Frieden ist brüchig geworden. Nur der Seher Luriel ahnt, dass Materia vor einer erneuten zerstörerischen Bedrohung steht und versucht, die Seele des Dämons zu verstecken. Doch zu diesem Zeitpunkt werden er und die Diebesfreunde bereits gejagt.

Dieses Buch kann ich jedem Fantasyliebhaber nur ans Herz legen, denn für mich ist das ein Fantasyepos, das man gelesen haben muss.

— AureliaLNight
AureliaLNight

Lasst euch entführen in die Welt der Magie!

— Ninasan86
Ninasan86

Ein abwechslungreiches Fantasyabenteuer mit einigen kleinen Schwächen.

— DBellwon
DBellwon

Tolle Geschichte mit kleinen Kritikpunkten

— Cuddister
Cuddister

Der vielversprechende Auftakt Band zur Seelensplitter-Trilogie. Vielschichtige Charaktere, eine tolle Story und ein wenig Brutalität.

— Gwynny
Gwynny

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

Der Große Zoo von China

Matthew Reilly: »Mein absolutes Lieblingsbuch ist Jurassic Park, und das hat mich inspiriert.« So steht es auf der Seite des Festa Verlages

LukeDanes

Engelssturm - Samael

Das Buch ist einfach empfehlenswert und ein muss für Fantasy-Liebhaber.

nickypaula

Fairies 3: Diamantweiß

So ein spannendes Zwischenfinale..wo soll das nur im letzten Band enden?

lehmas

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Seelensplitter 1 - Erwachen"

    Seelensplitter
    Zsadista

    Zsadista

    09. July 2016 um 16:40

    Der Dämon K‘zuul der die Dunkelheit in die Welt bringen wollte ist gebannt. In eine kleine Kiste wurde er hinein verbannt, für immer und ewig. Wirklich für immer und ewig? Selbst der mächtige Magier selbst hat Bedenken. Und die Zeichen stehen schlecht … Laurin und seine beiden Freunde sind Halblinge und Diebe. Laurin denkt er hat ein lockeres Leben und muss sich nur mit den beiden herumschlagen. Doch dann stehlen sie aus einer Villa einen roten Edelstein, nicht ahnend, welch ein Nachspiel, dieser Diebstahl für sie und die Welt hat. Und dann nehmen Jäger die Spur auf und verfolgen sie bis aufs Blut. „Erwachen“ ist der erste Teil der Seelensplitter Reihe aus der Feder von Autor Michael Schöck. Das Cover ist optisch ein Hingucker. Schade, dass man das auf dem Kindle nicht mehr so richtig sehen kann. Vom Inhalt her bekommt man fast 470 Seiten geballte Fantasy - Story. Wunderschön anzusehen sind die Karten, die man am Anfang der Kapitel findet.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war flott und die Spannung stieg mit jeder Seite an. Die Charaktere waren gut heraus gearbeitet und sympathisch oder wie man es nimmt, eben unsympathisch. Was mir besonders gut gefallen hat, es ist eine solide Geschichte über Abenteuer, Magie, Freundschaft und Kampf. Ich finde es einfach herrlich, einen Roman ohne Liebesgedöhnse zu lesen. Sorry, aber mittlerweile muss ja in fast jedem Buch eine Liebes-Story eingeknüpft werden, ob es nun passt oder nicht. Der Autor hat hier ein tolles Fantasy Werk geschaffen an dem ich gerne dran bleiben werde. Daher gibt es auch uneingeschränkt volle Sterne Zahl

    Mehr
    • 2
  • Wundervoll

    Seelensplitter
    AureliaLNight

    AureliaLNight

    27. June 2016 um 15:54

    Eine Seele gebannt in Edelsteine, in der Hoffnung, dass sie niemals wieder an Macht gelangt. Aber was geschieht, wenn einer dieser Edelsteine gestohlen wird? In die Hände von drei Halblingen gerät, die keine Ahnung von Magie haben? Zwanzig Jahre ist es her, das K’zuul, der Dämonenheeranführer verbannt wurde und somit Materia vor einem grausigen Schicksal gerettet wurde. Doch noch immer sind Kräfte am Werk, die das Vermächtnis von K’zuul weiterführen wollen, und dafür brauchen sie die Edelsteine… Der Autor hat einen sehr angenehmen und spannenden Schreibstil, man merkt zwar, dass dieses Buch eher eine Erklärung, der bisherigen Ereignisse und der Protagonisten ist. Aber jeder einzelne Protagonist wurde voller Details beschrieben, und der Leser kann sich vollkommen auf die Erklärungen einlassen, sodass keine Langeweile aufkommt. Erwachen, ist ein sehr spannender Auftakt der Seelensplitter Trilogie, die mich vollkommen aufgrund der Details und der Protagonisten überzeugen konnte. MMir gefällt die Idee des Multiversums, das belebt wird von Orks, Sharru’ks, Drachen, Elfen und vielen mehr. Dieses Buch kann ich jedem Fantasyliebhaber nur ans Herz legen, denn für mich ist das ein Fantasyepos, das man gelesen haben muss.

    Mehr
  • Leserunde zu "Seelensplitter" von Michael-Torben Schöck

    Seelensplitter
    EisermannVerlag

    EisermannVerlag

    Liebe Lesefreunde, zusammen mit euch möchten wir vom Eisermann Verlag ein neues Leseabenteuer starten! Wir spendieren 10 EBooks an interessierte Leser vonHigh Fantasy Literatur. Ihr werdet hellhörig? Na dann lest einmal selber, worum es in "Seelensplitter - Erwachen" von Michael Schöck geht! Inhaltsangabe: Seit der letzten Schlacht auf Materia begehren dunkle Kräfte nach einem Artefakt, das die Mächte des Dämons freizusetzen vermag, der den Kontinent mit Krieg überziehen wollte. Dieses Artefakt ist Schlüssel eines Gegenstandes, der die Seele des Dämons gefangen hält. Als drei befreundete Diebe aus der Villa eines mächtigen Magiers einen leuchtenden Edelstein stehlen, ahnen sie nicht, welche Konsequenzen dies haben wird. Denn der Frieden ist brüchig geworden.Nur der Seher Luriel ahnt, dass Materia vor einer erneuten zerstörerischen Bedrohung steht und versucht, die Seele des Dämons zu verstecken. Doch zu diesem Zeitpunkt werden er und die Diebesfreunde bereits gejagt. Ihr seid immer noch interessiert? Super, dann seid ihr vielleicht diejenigen, die wir suchen! Wir wünschen uns 10 leidenschaftliche Fantasy-Leser, die das Buch zusammen mit dem Autor hier lesen und in Etappen besprechen. Teilt uns eure Gedanken, Anregungen, Fragen mit & schafft somit ein einzigartiges Erlebnis. Natürlich freuen wir uns auch, wenn andere Leser dran teilnehmen - jeder der das Buch liest, ist herzlich dazu eingeladen, sich unter uns zu mischen. Wir haben eigentlich nur eine einzige Bedingung: jeder, der sich für das Buch bewirbt, sollte es zeitnah lesen und am Ende auf seinem Blog / seiner Facebookseite / Lovelybooks oder irgendeiner anderen Plattform rezensieren. Wichtig ist uns auch Amazon. Wir wollen wissen wie das Buch euch im gesamten Eindruck gefällt, deswegen legen wir großen Wert auf Ehrlichkeit. :) Also, wer Lust und Zeit hat, ist herzlichst zu unserer Leserunde eingeladen. Wir freuen uns auf euch!

    Mehr
    • 74
  • Lasst euch entführen in die Welt der Magie!

    Seelensplitter
    Ninasan86

    Ninasan86

    02. March 2016 um 18:51

    Über den Inhalt: Seit der letzten Schlacht auf Materia begehren dunkle Kräfte nach einem Artefakt, das die Mächte des Dämons freizusetzen vermag, der den Kontinent mit Krieg überziehen wollte. Dieses Artefakt ist Schlüssel eines Gegenstandes, der die Seele des Dämons gefangen hält. Als drei befreundete Diebe aus der Villa eines mächtigen Magiers einen leuchtenden Edelstein stehlen, ahnen sie nicht, welche Konsequenzen dies haben wird. Denn der Frieden ist brüchig geworden. Nur der Seher Luriel ahnt, dass Materia vor einer erneuten zerstörerischen Bedrohung steht und versucht, die Seele des Dämons zu verstecken. Doch zu diesem Zeitpunkt werden er und die Diebesfreunde bereits gejagt. (Über den Autor habe ich so leider nichts finden können, aber ich werde es ergänzen!) Mein Fazit und meine Rezension: Ich gebe es offen und ehrlich zu. Zu Beginn des Buches hatte ich meine Schwierigkeiten, mich in die Geschichte rein zu finden. Das, was als Brief oder Buch geschrieben und vom Leser quasi "gelesen" wurde, kam mir zu sehr nach Geschichte vor, die sich gerade abspielt. Es war nicht das, was ich in einem Tagebuch oder einem Brief erwartet hätte. Doch die Geschichte als Solches hatte es einfach in sich. Obwohl ich die Bücher "Herr der Ringe" nie gelesen habe, aber (leider) die Filme sehen musste *ich oute mich, ich bin kein Fan*, konnte ich hier doch einige Parallelen entdecken. Doch hier haben sie mir gefallen ;) Was mir auch besonders positiv aufgefallen ist: die Karten über den einzelnen Kapiteln! Ich weiß nicht warum, aber es war einfach passend und hat den Einstieg in die Welt doch um einiges erleichtert. Die Charaktere haben mir auch wirklich gut gefallen ... besonders natürlich die drei Diebe. Und ich kann voll und ganz mit Laurin übereinstimmen, wenn ich sage, dass mich einer seiner Kumpanen mächtig genervt hat! Aber genau das ist es, was die Geschichte ausmacht: nicht nur die Geschichte als solche, der Kampf, der immer noch im Dunklen lauert und noch nicht zu Ende ist, auch nicht die Gefahr, die immer wieder greifbar ist und vielleicht doch überwindbar scheint - sondern einzig und allein die Charaktere. Es waren einige und zunächst war ein Auseinanderhalten fast nicht möglich! Doch trotz der vielen Charaktere hat keiner von ihnen seine Tiefe eingebüßt! Jeder für sich war vollkommen in seiner Art und Weise und jeder hat durch seinen Blickwinkel den Sinn des Lesers für die gesamte Geschichte geschärft! Ich finde, dass dem Autor hier ein sehr guter Auftakt für eine Trilogie gelungen ist! Band 2 und Band 3 muss man auf jeden Fall lesen, wenn man Band 1 kennt!

    Mehr
  • Rezension zu "Seelensplitter" von Michael Schöck

    Seelensplitter
    Isabelle86

    Isabelle86

    27. February 2016 um 11:15

    Aufmachung des Buches Das Ebook von Seelensplitter besticht durch das Cover, welches einen wunderschönen roten Edelstein zeigt. Am Ende des Buches gibt es auch noch eine Auflistung aller Personen, die im Buch eine Rolle spielen, was mir einen guten Überblick gab. Außerdem befindet sich am Anfang jedes Kapitels eine kleine Karte der jeweiligen Region in der die Handlung gerade spielt. Ich fand das sehr gut, denn so konnte ich mich besser Vorstellen wo sich die Helden gerade befinden und ich bekam einen Überblick über die Welt von Materia. Zu Beginn des Buches sind die Kapitel sehr lang und stellen erst einmal ausführlich die Helden der Geschichte vor. Ihr Weg durch die Handlung wird synchron zueinander weitergeschrieben. Im Laufe der Handlung kommen die Helden dann nach und nach zusammen und brechen alle nach Usgard auf. Zum Schluss werden die Kapitel dann immer kürzer, was der Handlung mehr Schwung verleiht und die Spannung erhöht. Die einzelnen Figuren der Geschichte werden sehr realistisch dargestellt. Jeder von ihnen hat so seine Fehler, aber das macht sie so sympathisch. Meine Meinung Zu Beginn des Buches hat es mich ein wenig verwirrt, dass hier die Geschichte aus der Sicht von so vielen unterschiedlichen Personen erzählt wird. Aber so bekam ich als Leser Informationen, welche die Helden noch nicht haben und ich konnte mitfiebern. Michael Schöck hat eine sehr realistische Welt geschaffen, die voller kleiner und großer Dinge steckt, die es erst noch zu entdecken gilt. Das Schicksal der Helden ist bewegend und zog mich sofort in seinen Bann. Ich konnte mit Bree mitfühlen, als ihr Dolch gestohlen wurde und fieberte mit Lurin mit, als er auf der Flucht vor der Stadtwache war. Die Kapitel, in denen K´Zuul zu Wort kommt, boten mir einen guten Einblick in die Psyche eines Psychopaten und waren zum Teil wirklich eklig! Dennoch habe ich alle Helden in mein Herz geschlossen und hoffe, dass sie im zweiten Teil enger zusammen wachsen. Schlusswort Seelensplitter ist ein muss für alle Liebhaber von High Fantasy Romanen wie „Der Herr der Ringe“ oder „Der Hobbit“. Michael Schöck verwebt hier epische Kämpfe mit den ganz normalen Problemen der Helden, wie eine unerwiderte Liebe, eine heimliche Affäre, Diebstahl und das Streben nach Gerechtigkeit, sowie die Suche nach der Wahrheit über die eigene Herkunft. Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich schon auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.

    Mehr
  • Sehr guter Auftakt der Trilogie!

    Seelensplitter
    Sabrina80

    Sabrina80

    26. February 2016 um 12:02

    Erster Satz: "In dem Leichenberg regte sich eine Gestalt und sah benommen an sich herab." .•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•. Vor zwanzig Jahren gab es die letzte Schlacht auf Materia und das Böse schien besiegt. Doch wie es jetzt aussieht, ruhte das Böse nur... Drei Halblinge treffen nach einen etwas misslungen Einbruch auf dem Sharru'k Ferdinand Adebar Rainforst, Selon wird von seinem Onkel auf die Suche nach seiner Vergangenheit geschickt und der Seher Luriel verschwindet... Meine Meinung Ein sehr guter Auftakt der Trilogie! Der Prolog, bestehend aus einem Brief, war schon ziemlich spannend und machte mich total neugierig auf die Geschichte.Im Laufe des Buches erfährt man auch, von wem der Brief stammt und was er zu bedeuten hat. Sehr schön fand ich die Landkarten über den Kapitelüberschriften. So wusste man immer, wo die Charaktere sich gerade aufhielten. Faszinierend fand ich auch, das die Leute durch Tore reisen um zu andere Städte oder Länder zu kommen. So würde mir das Reisen auch Spaß machen. :) Es gibt in diesem Buch unheimlich viele Personen die wichtig sind für die Geschichte. In den ersten Kapiteln lernen wir sie nach und nach kennen. Die Halblinge Laurin, Lyle und Roscoe, den Magier Longollion, den Sharru'k Ferdinand Adebar Rainforst (nicht zu verwechseln mit einem Ork), Bree (ein Mephlingweibchen), den Seher Luriel, Selon (der seine Wurzeln sucht - unfreiwillig), Xartsardrak, ein Drache und noch ein paar andere. Trotzden kommt man aber gut mit der Menge klar. Nach den ersten paar Kapitel weiß man, wer wer ist und dann klappt das lesen gut, ohne das man überlegen muss, wer war das nochmal. Das Gesschichte endet natürlich mit einem Cliffhanger. Geht ja nicht anders, da es erst Band eins ist. Ich bin aber sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich auf den zweiten Teil der Trilogie. Fazit Sehr guter Auftakt der Trilogie!

    Mehr
  • Ein interessantes Fantasyabenteuer

    Seelensplitter
    DBellwon

    DBellwon

    18. February 2016 um 20:38

    Die Handlung der Fantasygeschichte ist sehr komplex und wird aus der Sicht verschiedener Hauptcharaktere geschildert. Nach einer großen Schlacht, konnte das Böse daran gehindert werden, die Macht über die verschiedenen, existierenden Welten zu übernehmen. Doch das Böse scheint nicht für immer gebannt worden zu sein. Mit Hilfe von magischen Artefakten, kann die Zeit des Unheils zurückkehren, weshalb böse Mächte auf der Suche nach den Artefakten sind. Ihnen stehen mehrere Junge "Helden" gegenüber, die ohne es bisher zu wissen, im Besitzt der Artefakte sind und diese nun schützen müssen. Was mir an dem Buch sehr gut gefallen hat, sind die verschiedenen Handlungsstränge. Man erhält detaillierte Einblicke in die einzelnen Personen und welche verschiedenen Geschehnisse in den einzelnen Welten stattfinden. Hier hat mir auch die Idee der Handlung sehr gut gefallen. Das Konzept mit den verschiedenen Welten, die durch Tore zu erreichen sind, gibt der Geschichte ein tolles Fantasyflair. Auch wie die einzelnen Charaktere zusammengeführt werden, ist gut durchdacht und bildet mit der Handlung eine runde Sache. Der tollen Handlung steht meiner Meinung nach leider gegenüber, dass mir immer wieder Passagen zu ausschweifend beschrieben waren. An mehreren Stellen hat sich das Buch sehr in die Länge gezogen, so dass mir die Lust am Lesen zwischenzeitlich etwas vergangen ist. Das hat sich zum Ende des Buchs hin aber wieder gelegt. Dort hat die Handlung dann deutlich an Fahr aufgenommen. Einen weiteren Minuspunkt muss ich leider den Dialogen der Charaktere geben. Die Umgebungen und Landschaften sind wunderschön und wortreich beschrieben, die wörtliche Rede hingegen wirkte öfters gestellt und künstlich. So würden meiner Meinung nach Gespräche in echt nicht geführt werden. Dennoch hat die Geschichte Potenzial und sollte die Handlung im nächsten Teil weiterhin spannend bleiben und nicht in das anfängliche, langsam voranschreitende Tempo zurückfallen, würde ich  gerne erfahren, wie sich das Schicksal der Welten entwickelt. Alles in allem eine nette und durchaus gut durchdachte Fantasygeschichte, die gemütliche Lesestunden verspricht.

    Mehr
  • Spannende Geschichte mit Potenzial!

    Seelensplitter
    Cuddister

    Cuddister

    16. February 2016 um 18:53

    Kurz vor dem ultimativen Scheitern konnte Marteria aus den Fängen des Bösen gerettet werden...jedoch zu einem enorm hohen Preis, doch dafür wähnten sich die Bewohner nun endlich in Sicherheit. 20 Jahre später bahnt sich aber das schier Unmögliche an... K'zuul, Wurzel des abgrundtief Bösen, scheint wieder aufzuerstehen - trotz umfangreicher Maßnahmen, ihn ein für alle Mal zu bannen. Während das Böse unaufhaltsam und leise näher kommt, schlagen sich Laurin und seine Freunde als Diebe durch. Auch in dieser Nacht soll es ein ganz gewöhnlicher Diebstahl werden, doch es kommt alles anders... Meine Meinung: Ich gebe zu, Highfantasy ist sonst kein Genre, auf dem ich allzu oft wandele. Aber wenn sich die Geschichte so spannend anhört, wandelt man nun mal eben abseits der gewohnten Pfade - Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle nicht so ganz gepasst hat. Die Geschichte punktet mit einer gutdurchdachten Idee um eine böse Macht, die der Schrecken der Welten ist. Nichts bahnbrechend Neues und dennoch hat der Autor es geschafft, dass ich mich zeitweise in dieser endlosen Welt verloren habe.   Ich finde es durchweg gelungen, dass der Autor scheinbar mühelos geschafft hat, soviele Charaktere mit einfließen zu lassen, ohne das dem Leser der Kopf raucht - denn alle Figuren waren klar gegliedert und der rote Faden wurde nie außer Acht gelassen! Klasse, das war sicherlich nicht einfach und es ist definitiv gelungen. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, bildlich, klar und ohne große Längen. Lediglich die Gedankengänge der Charaktere waren zeitweise ein wenig schwer vom Erzählfluß zu unterscheiden, da man vom Schriftbild her dies nicht von einander trennen konnte. Das aber nur am Rande erwähnt, der Geschichte hat das natürlich keinen Abbruch getan. Der Fantasyanteil war realistisch dargestellt, nichts davon war überzogen. Was mir hingegen leider nicht so gut hat, war das Auftreten mancher Charaktere. Vielleicht sollte das Nervige besonders hervorgehoben werden, jedoch ist es bei 2 Figuren leider soweit gekommen, dass es mir keinen Spaß gemacht hat, jene Abschnitte mit ihnen zu lesen. Der sonst so tolle Schreibstil ist bei diesen kindischen - und in meinen teils überflüssigen Streitereien - auf der Strecke geblieben, schade! Nichtsdestotrotz konnte mich das Buch sehr unterhalten und lässt ein offenes Ende zurück, so dass ich nun gespannt auf den nächsten Teil warte, den ich definitiv lesen werde!

    Mehr
  • Wenn aus dem Schicksal eines Einzelnen das Schicksal Vieler wird...

    Seelensplitter
    Gwynny

    Gwynny

    18. January 2016 um 22:28

    FAKTEN Das Buch "Seelensplitter: Erwachen" von Michael Schöck ist erstmals am 01.12.2015 beim Eisermann Verlag erschienen. Es ist der erste Band einer geplanten Trilogie und derzeit als eBook und Print erhältlich. INHALT Gerade so und mit vielen Verlusten wurde Materia damals vor dem völligen Chaos gerettet. Sie alle dachten, er wäre endgültig besiegt und gebannt... Doch heute, 20 Jahre später, scheint sich die Vernichtung von Materia durch die Seele des abgrundtief bösen Dämons K'zuul erneut anzubahnen. Mittendrin bangen die drei Halblinge um Ihr Leben, allen voran Laurin. Dabei sollte es ein einfacher Diebstahl werden. Der stets vorbildliche Sharru'k Ferdinand, der nur ein neues Leben beginnen wollte. Und schließlich Selon, der eigentlich zufrieden war, bis ihn sein Onkel auf die Fährte seiner Vergangenheit geschickt hat. Obwohl sie nicht unterschiedlicher sein könnten und von verschiedenen Welten stammen, scheinen sich ihre Wege zu kreuzen und zum selben Ziel zu führen - die Rettung von Materia. WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH? Ich bin praktisch Fan der ersten Stunde. Ich durfte als Testleserin fungieren und habe den Autoren auf seinem Weg bis zur Veröffentlichung beim Eisermann Verlag begleiten dürfen. Ich durfte die Geschichte praktisch vor allen anderen lesen und bin immer noch begeistert :) Auch heute darf ich noch als Testleserin mit ihm zusammen arbeiten und vorlektorieren. SCHREIBSTIL/ FORM Der Autor schreibt hauptsächlich aus der Erzähler-Perspektive. Jedoch lässt er häufig die Gedanken der einzelnen Protagonisten einfließen. Neue Kapitel stellen meist auch einen Wechsel zwischen den Charakteren und deren Geschichten dar. Michael Schöck hat eine stimmige Art der Beschreibung. Ich hatte sehr detaillierte Bilder vor Augen wann immer er etwas umschrieben hat. Wenn überhaupt, dann wurde er nur selten zu genau. Für mich gab es in diesem Buch auch keine Längen, das Geschehen konnte mich zu jeder Zeit binden. CHARAKTERE Hier hat mich der Autor überraschen können. Obwohl er die Story um so viele Protagonisten herum aufbaut, erschien mir keiner davon zu blass. Jeder wirkte für sich authentisch. Einzig Roscoe war in sich etwas widersprüchlich, das könnte aber auch zu ihm passen. Michael Schöck hat authentische Persönlichkeiten geschaffen, jede ist anders und das erhöht den Lesespaß wirklich sehr. Ich würde sogar sagen, dass dieser gelungene Spagat zwischen seinen Charakteren einen guten Teil davon ausmacht! Ich hatte eine breite Palette an Gefühlsregungen für sie übrig. Von Zuneigung über Ärger bis hin zu totaler Abscheu. Mein persönlicher Favorit ist Laurin, ein kluger Kopf mit guten Ansätzen. Sehr gelungen. MEIN FAZIT Ein absolut gelungenes und facettenreiches Werk. Ich freue mich schon  jetzt auf die Veröffentlichung von Band zwei. Es ist ein fesselndes Buch mit einer tollen Story, die Thematik wurde hervorragend umgesetzt. Ich möchte dieses Buch jedoch ausschließlich älteren Lesern ab frühestens 16 ans Herz legen. Es gibt zuweilen doch sehr brutale Passagen. Durch die tolle Art der Beschreibung hat man dann natürlich auch die entsprechenden Bilder im Kopf. Für meinen Geschmack darf es auch nicht mehr werden. Das Lesevergnügen bleibt jedoch erhalten. Längen gibt es nicht und die Kapitelgestaltung finde ich gut. Durch den Wechsel zwischen den Protagonisten erlebt man ständig Neues und die Spannung im Gesamten bleibt erhalten. Einzig die brutalen Passagen halten mich davon ab hier volle 5 Sterne zu vergeben. MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 4 von 5 Sternchen ©Teja Ciolczyk, 18.01.2016 Mehr Rezensionen und Vieles rund ums Buch findet Ihr auf meinem Blog Gwynny's Lesezauber

    Mehr