Michael Schaper GEO kompakt / GEOkompakt 48/2016 - Schlaf und Traum

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „GEO kompakt / GEOkompakt 48/2016 - Schlaf und Traum“ von Michael Schaper

GEOkompakt „Schlaf und Traum“: Kaum etwas ist für uns so über-lebenswichtig wie der Schlaf: Wir brauchen ihn, um uns zu regenerieren und Krankheiten zu besiegen. Ohne ihn könnten wir Erlebtes nicht ver-arbeiten, uns nichts dauerhaft merken. Auch daher verbringen wir ein Drittel unseres Lebens im Schlummer. Aber was genau spielt sich in unserem Körper, im Gehirn ab, wenn wir ruhen? Wie entstehen Träume, was bedeuten sie, und wie lassen sie sich lenken? Weshalb haben so viele Menschen Probleme mit dem Einschlafen? Und mit welchen Mitteln können wir die Nachtruhe verbessern, damit wir am nächsten Tag aktiv, erholt und leistungsfähig sind? Die neuesten Erkenntnisse der Schlafforschung in dieser Ausgabe.

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • GEOkompakt Nr. 48 – Schlaf und Traum

    GEO kompakt / GEOkompakt 48/2016 - Schlaf und Traum
    c_osterburg

    c_osterburg

    06. December 2016 um 11:39

    Eine wirklich gelungene Zusammenfassung des Themas, angefangen mit biologischen und evolutionären Grundlagen sowie Ausführungen zur Funktion von Schlaf und Traum (z.B. Festigung neuer Gedächtnisinhalte, also Lernprozesse). Ein weiterer Schwerpunkt des Dossiers liegt auf Schlafstörungen, deren Ausprägungen, Ursachen, Folgen und nützlicherweise auch Behandlungsansätze. Zuletzt wird den Träumen ein ausgiebiger und erkenntnisreicher Platz eingeräumt, ohne dabei außer historischen Querverweisen noch einmal auf die psychoanalytische Sichtweise einzugehen, da sich diese bekanntermaßen nicht mehr mit dem aktuellen Wissensstand deckt. Interessant sind auch die beiden Kapitel zum Klarträumen. Was eventuell noch fehlt sind Abhandlungen zu Schlafentzugsexperimenten und Schlafdaueranomalien, d.h. extreme Kurz- bzw. Langschläfer. Einziger Wermutstropfen: Manche der illustrierenden Bildserien haben die Künstler eine Spur zu psychedelisch gestaltet, das irritiert und lenkt vom Lesen ab – aber Kunst ist bekanntermaßen Ansichtssache. Insgesamt sehr lesenswert, klar, verständlich und informativ.

    Mehr