Michael Schewe , Artem Tschuwin Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(5)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.“ von Michael Schewe

Ein Land in Ohnmacht: Tugendterror gegen Wutbürgertum und keiner, der die Ursachen anpackt! Ein kluges Buch mit Fakten, Hintergründen und Schicksalen der aktuellen Flüchtlingskrise.

Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR geht davon aus, dass im Jahr 2015 mehr als 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht sind. Sie fliehen vor Krieg, Fanatismus und Armut. Viele Vertriebene hoffen, der Hölle auf Erden entkommen zu können, indem sie sich auf den Weg nach Europa machen. Wer die gefahrvolle Odyssee ins vermeintliche Paradies Deutschland unbeschadet übersteht, erlebt eine böse Überraschung. Während die einen den erschöpften Ankömmlingen begeistert applaudieren, werden sie von anderen beschimpft und mit Steinen beworfen.

Die Gesellschaft spaltet sich und man scheint nur die Wahl zwischen Tugendterror und Wutbürgertum zu haben. Alles wird medienwirksam inszeniert und langsam aber sicher wird klar, dass die Realität nicht ganz nach Drehbuch verläuft. Ohnmächtige Entwicklungshelfer stehen politischem Kalkül gegenüber, aber die Ursache der Krise wird trotz allem Einsatz nicht bekämpft, sondern nur die Folgen.

Derweilen bleibt die Flüchtlingskatastrophe ein Milliardengeschäft für Schlepper und Menschenhändler und die Unterkünfte werden zu sozialen Brennpunkten mitten in Deutschland. Diese Art der planlosen Multikulti-Politik hat ihre Wurzeln in der hierzulande omnipräsenten Vergangenheitsbewältigung und lenkt das Bild von möglichen Gefahren, wie der Entstehung von Parallelgesellschaften oder einer unkontrollierten Unterwanderung unseres Rechts- und Wertesystems ab.

Wenn sich die Verantwortlichen auch weiterhin weigern, die Ursachen der Krise zu bekämpfen, wird der Flüchtlingsstrom unvermindert anhalten. Und keiner kann sagen, wie lange Deutschland diesem Druck dann noch standhalten wird.

Ich konnte leider so gar nichts mit dem, für mich persönlich, wertenden Schreibstil des Buches anfangen...

— Buechergarten

Ein sachliche Darstellung der aktuellen Flüchtlingskriese und deren Vorgeschichte/Hintergründe

— Diana182

Ein Sachbuch über ein aktuelles Brennpunktthema, klar strukturiert, nicht geschönt und augenöffnend.

— kassandra1010

Ein aktuelles Thema mit vielen Hintergrundsinformationen und bewegenden Interviews!

— Bambisusuu

Erschreckende Informationen und Hintergründe zur Flüchtlingswelle - gut aufbereitet!

— Jungenmama

Viel Hintergrundwissen zum aktuellen Thema

— Saphir610

Gute Analyse der Ursachen der Flüchtlingsbewegung.

— mabuerele

ein Sachbuch über die Flüchtlingsströme , das informiert aber auch gewichtet

— gusaca

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr." von Michael Schewe

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Lovelybooks-Freunde, wer hat Lust bei einer Leserunde zu " Europa, wir kommen", dem Buch von Michael Schewe und Artem Tschuwin zur aktuellen Flüchtlingskrise, teilzunehmen und Rezensionen zu schreiben? Inhalt des Buches: Seit längerer Zeit beschäftigt sich der Ethnologe Michael Schewe mit Entwicklungshilfe und Interkultureller Kommunikation. In den letzten Monaten erforschte er die Hintergründe der aktuellen Flüchtlingskrise. Schewe deckte dabei erschreckende politische und wirtschaftliche Verknüpfungen auf. In dem Buch werden die Rechercheergebnisse öffentlich gemacht und mit Interviews untermauert, die der Journalist Artem Tschuwin mit Flüchtlingen geführt hat. Wir stellen 20 Exemplare (gebundene Ausgaben oder E-Books) von "Europa, wir kommen" zur Verfügung. Mitarbeiter unseres Verlages werden an der Leserunde teilnehmen, mit euch diskutieren und Fragen beantworten. Wer sich für das Buch interessiert, sollte sich bis 24. Januar melden und darf gerne die folgende Frage beantworten: Was würdest du tun, wenn du aus deinem Heimatland fliehen müsstest? Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die Leserunde! Euer CBX Verlag

    Mehr
    • 517
  • Nicht die Form Sachbuch die ich erwartet habe...

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Buechergarten

    19. April 2016 um 15:22

    INHALT: Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR geht davon aus, dass im Jahr 2015 mehr als 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht sind. Sie fliehen vor Krieg, Fanatismus und Armut. Viele Vertriebene hoffen, der Hölle auf Erden entkommen zu können, indem sie sich auf den Weg nach Europa machen. Wer die gefahrvolle Odyssee ins vermeintliche Paradies Deutschland unbeschadet übersteht, erlebt eine böse Überraschung. Während die einen den erschöpften Ankömmlingen begeistert applaudieren, werden sie von anderen beschimpft und mit Steinen beworfen. Die Gesellschaft spaltet sich und man scheint nur die Wahl zwischen Tugendterror und Wutbürgertum zu haben. Alles wird medienwirksam inszeniert und langsam aber sicher wird klar, dass die Realität nicht ganz nach Drehbuch verläuft. Ohnmächtige Entwicklungshelfer stehen politischem Kalkül gegenüber, aber die Ursache der Krise wird trotz allem Einsatz nicht bekämpft, sondern nur die Folgen. Derweilen bleibt die Flüchtlingskatastrophe ein Milliardengeschäft für Schlepper und Menschenhändler und die Unterkünfte werden zu sozialen Brennpunkten mitten in Deutschland. Diese Art der planlosen Multikulti-Politik hat ihre Wurzeln in der hierzulande omnipräsenten Vergangenheitsbewältigung und lenkt das Bild von möglichen Gefahren, wie der Entstehung von Parallelgesellschaften oder einer unkontrollierten Unterwanderung unseres Rechts- und Wertesystems ab. Wenn sich die Verantwortlichen auch weiterhin weigern, die Ursachen der Krise zu bekämpfen, wird der Flüchtlingsstrom unvermindert anhalten. Und keiner kann sagen, wie lange Deutschland diesem Druck dann noch standhalten wird.   EIGENE MEINUNG: Gerade bei einem solch schwierigen Thema hat mich hier das Cover auf seine ganz eigene Art angesprochen. Ich fand es wirkt objektiv und gerecht. Die in die Höhe gestreckten Hände könnten den Schrei nach Hilfe ebenso wie eine Meldung bedeuten. Die Farbgestaltung fand ich auch sehr ansprechend und gab mir das Gefühl ein Sachbuch in Händen zu halten das auch den Titel sehr weise und vorsichtig gewählt hat. Wie bei allen Sachbüchern die ich rezensiere gibt es auch hier wieder „nur“ den tatsächlichen Klappentext – man soll ja bekommen was dieser einem verspricht oder suggeriert. Genau dies war bei mir leider weniger der Fall. Das Buch ist von zwei Autoren geschrieben und teilt sich für mich etwas in zwei Bereiche. Erst liest man in 17. Kapiteln über verschiedene Themen, im Anschluss daran erwarten den Leser die angesprochenen Interviews und Hintergründe. Danach folgt ein Quellen- bzw. Literaturverzeichnis. Bei diesem muss ich sagen hätte ich mir an manchen Stellen Fußnoten gewünscht, das es doch teils etwas anstrengend war immer am Ende des Buches mit einer Zahl nachblättern zu müssen. An sich ist das Buch hochwertig gestaltet, hat angenehm feste Seiten und eine gute Schriftgröße. Wie gesagt ist es in mehrere kurze Kapitel unterteilt – vorangesetzt ist ein kleines Vorwort: 1.    Das Boot ist voll 2.    Die unsichtbare Bedrohung 3.    Islamischer Terror in Süd- und Südostasien 4.    Afghanistan 5.    Syrien 6.    Irak 7.    Wer manipuliert wen? Terrorgruppen und westliche Geheimdienste 8.    Der Iran und die Rivalität zwischen Schiiten und Sunniten 9.    Vom Jemen bis Afrika – Gotteskrieger auf dem Vormarsch 10.  Milliardengeschäft Menschenschmuggel 11.  Unterwegs nach Deutschland – Fünf Flüchtlinge berichten 12.  Willkommenskultur in Deutschland: Wunsch und Wirklichkeit 13.  Flüchtlingsunterkünfte als soziale Brennpunkte 14.  Noch besorgt oder schon wütend? Bürgerlicher Protest 15.  Knallharte kriminelle Strukturen – Parallelgesellschaften in Deutschland 16.  Wollen wir das überhaupt? Integration von Muslimen 17.  Der „amerikanisierte“ homo oeconomicus im entfesselten Kampf der Kulturen   Einige Themen haben mich aus diesem Kapiteln besonders interessiert, z. B. der Terror in Süd- und Südostasien von dem ich bisher noch gar nicht so viel gehört hatte. Auch insgesamt konnte ich aus dem Buch einige neue Erkenntnisse ziehen und es gab interessante Fakten und Denkanstöße. Gefehlt hat mir dabei etwas eine Karte um eine genauere räumliche Vorstellung vom Geschriebenen zu erhalten. Was mich sehr gestört hat war, dass die Kapitel nicht mit einer Einleitung oder Hinführung zum neuen Kontext gestartet haben, sondern wie am Ende des letzten Kapitels einfach weiter geschrieben gewirkt haben. So konnte ich für mich persönlich schlecht an einem Kapitelende aufhören und nach einiger Zeit das neue beginnen. Ich müsste immer erst das Ende nochmals lesen um den Zusammenhang und roten Faden wieder zu finden. Was für mich jedoch das größte Problem war, ist dass ich die Objektivität die ich aufgrund des Klappentextes erwartet hatte im Buch nicht gefunden habe. Ich hatte es wirklich als Information gesehen, als Anregung und Denkanstoß und nicht aus einer bereits vorgefestigten Überzeugung heraus die ich wieder lesen wollte. Aber je weiter ich im Buch kam, desto widerwillige wurde ich selbst dagegen. Explodiert ist das Ganze schließlich als in einem Absatz beschrieben wurde wie ein Flüchtling davon erzählt, dass einer Krankenschwester wegen einer zu langen Wartezeit ein Becher voll Urin ins Gesicht geschüttet wurde und dass einige dies sehr amüsant fanden. Als Ereignis kann ich dies jederzeit so stehen lassen. Es in diesem Buch unkommentiert vorzufinden hat mich jedoch fast zur Weißglut getrieben. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits das Gefühl, dass das an einigen Stellen fast hetzerisch (z. B. gegen Akademiker etc.), unobjektiv und einseitig geschrieben war – mir kam es doch vor wie Meinungsmache. Mir hat der Schreibstil absolut nicht gefallen, sogar regelrecht aufgestoßen. In vielen Sätzen war dies für mich dann kein Sachbuch mehr, sondern ich las die persönliche und vor allem wertende, Meinung des Autors. Es tut mir leid dies sagen zu müssen, denn es waren durchaus gute und informative Ansätze zu erkennen, aber schlussendlich hat mich die Art und Weise des Buches komplett gegen sich aufgebracht und ich bin froh, dass es zumindest in Ansätzen noch einigen Mitlesern in der gemeinsamen Leserunde ähnlich erging.   FAZIT: Ein Buch mit vielen guten und informativen Ansätzen – für mich jedoch unobjektiv, teils hetzerisch, einseitig und vor allem wertend und somit als Sachbuch nicht zu empfehlen.

    Mehr
  • Hintergründe zur aktuellen Flüchtlingskrise

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    tweedledee

    26. February 2016 um 10:36

    "Europa wir kommen und wir werden immer mehr" von den Autoren Michael Schewe und Artem Tschuwin ist ein informatives Buch, das die Hintergründe der aktuellen Flüchtlingskrise beleuchtet. Das Buch ist in viele kurze Kapitel gegliedert, was sinnvoll ist, denn aufgrund der vielen Informationen ist es gut wenn man Kapitel für Kapitel liest und die Informationen erst einmal verarbeiteen und sacken lassen kann. Die aktuelle Lage, die Spaltung der Gesellschaft in "Tugendterror und Wutbürgertum" wird aufgezeigt, genauso wie das Versagen der Politik. Die politische Situation und Geschichte in Afghanistan, Syrien und dem Irak wird auch für den Laien verständlich erklärt, so dass man in der Lage ist die Zusammenhänge zu verstehen. Auch zu den verschiedenen Terrorgruppen, ihre Entwicklung sowie die Rolle der Geheimdienste gibt es interessante Informationen. Der Autor zeigt auf, welche mafiösen Strukturen an der Flüchtlingskrise verdienen, ob Schlepper oder Menschenhändler. Am interessantesten waren für mich die politischen Hintergründe zu den jeweiligen Ländern: Afghanistan, Syrien und Irak sowie die Rolle der USA und der westlichen Welt. Wie durch das Eingreifen des Westens bislang funktionierende Staaten in Chaos und Krieg gestürzt werden und immer wieder dieselben Fehler gemacht werden indem versucht wird, den Ländern eine neue Gesellschaftsordnung aufzudrücken, ohne sich zu fragen, ob dies von den Menschen gewollt bzw. überhaupt möglich ist. Beängstigend sind die Informationen zu IS oder Boko Haram und die Vielzahl der Krisenherde auf der Welt. Der letzte Teil des Buchs gibt Interviews mit Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern wider, beschreibt wie deren Weg nach Deutschland verlief. Das Buch war für mich informativ, es setzt sich kritisch mit der aktuellen Thematik auseinander.

    Mehr
  • Die Flüchtlingsbewegung: Aktuell und informativ

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Bambisusuu

    Die Flüchtlingskrise: Ein momentan aktuelleres Thema gibt es nicht. Die Autoren Michael Schewe und Artem Tschuwin befassen sich ausführlich mit diesem Thema in dem Sachbuch "Europa, wir kommen!" und schildern wichtige Hintergrundsinformationen.  Das Buch zeigt innerhalb 17 Kapitel die Vorgeschichten der Flüchtlingskrise. Michael Schewe schreibt über die einzelnen geschichtlichen Ereignisse in Syrien, aber auch Länder wie Irak, Afghanistan und Iran werden häufig erwähnt. Denn momentan befinden sich zahlreiche Länder im Krieg und in Armut. Die Menschen sind auf der Flucht. Um ein sicheres Leben zu erhalten reisen viele mehrere Monate. Auch hier in Deutschland wird das Thema "Flüchtlingsbewegung" immer häufiger sichtbar. Viele sehen es als Bedrohung und haben Ängste, wie soziale Ungerechtigkeit und dem Terrorismus. Dadurch entstehen reichliche Demonstrationen und wütende Bürger bilden sich. Doch die Flüchtlinge werden hier mit vielen politischen Maßnahmen konfrontiert und finden sich nicht zurecht. Sie lassen ihre Heimatländer und Familien hinter sich und erhoffen sich eine neue Zukunft ohne Gewalt. Auch die Medien werden öfters von dem Autor Michael Schewe scharf kritisiert. Denn durch unzureichender und einseitiger Berichtserstattung kommt es zu Unverständnissen innerhalb der Bevölkerung. Die Medien berichten die Ansicht aus ihrer Haltung und versetzen sich nicht in einen neutralen Bürger. Somit entstehen Missverständnisse, die sich zu heftigen Protesten entwickeln. Besonders die einzelnen Krisen innerhalb des Buches zu nennen, fand ich sehr gelungen. Die meisten Bürger in Deutschland wissen nicht, was eigentlich vor Ort in Syrien abläuft und wer mit wem zusammenarbeitet. Denn auch diese Krise hat einen großen Zusammenhang mit der Mainpulation der verschiedenen Ansichten. Es befinden sich einige Terrorgruppen im Nahen Osten, die mir bis zu diesem Zeitpunkt unbekannt waren. Auch die westlichen Geheimdienste mischen sich stark in die Politik und in die Medien ein. Ebenfalls schafft es der Autor die besorgten Bürger nachzuvollziehen, versucht aber auch wirkliche Tatsachen näher zu bringen und beide Seiten nicht zu kurz kommen zu lassen. Dabei hat mich persönlich der Titel des Buches "Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr" nicht so gut gefallen. Da er für mich mit einer starken Meinung in Verbindung gebracht wird und eher Angst auslöst, als Verständis. Trotzdem konnte ich die Meinung des Autors sehr gut folgen und habe viele Hintergrundsinformationen verstanden, sodass man nun eine andere Blickrichtung auf die Ereignisse hat. Zum Ende des Buches werden anhand des Autors Artem Tschuwin paar Interwievs von Flüchtlingen, die in einem Flüchtlingsheim ihre vorübergehende Unterkunft gefunden haben, aufgezeigt. Unter anderem waren hier bewegende Geschichten und Unterhaltung enthalten, die einem zum Nachdenken angeregt haben. Der Autor hat hauptsächlich eine gelungene neutrale Meinung gegenüber diesem Thema und schafft es mit 224 Seiten einen guten Überblick über die Flüchtlingskrise aufzuzeigen. Das Buch kann ich nur weiterempfehlen! Es gibt kein Buch, dass sich so ausführlich und sachlich mit dieser aktuellen Thematik auseinandersetzt.

    Mehr
    • 2
  • Eine sachliche Darstellung der aktuellen Flüchtlingskriese

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Diana182

    22. February 2016 um 18:47

    Das Cover zeigt die europäische Flage und viele Hände, die danach greifen! Der Titel ist passend gewählt und macht deutlich, worin das Thema dieses Sachbuches liegt: die aktuelle Flüchtlingskriese! Aber erst einmal kurz zum Inhalt - der Klappentext: Ein Land in Ohnmacht: Tugendterror gegen Wutbürgertum und keiner, der die Ursachen anpackt! Ein kluges Buch mit Fakten, Hintergründen und Schicksalen der aktuellen Flüchtlingskrise. Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR geht davon aus, dass im Jahr 2015 mehr als 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht sind. Sie fliehen vor Krieg, Fanatismus und Armut. Viele Vertriebene hoffen, der Hölle auf Erden entkommen zu können, indem sie sich auf den Weg nach Europa machen. Wer die gefahrvolle Odyssee ins vermeintliche Paradies Deutschland unbeschadet übersteht, erlebt eine böse Überraschung. Während die einen den erschöpften Ankömmlingen begeistert applaudieren, werden sie von anderen beschimpft und mit Steinen beworfen. Die Gesellschaft spaltet sich und man scheint nur die Wahl zwischen Tugendterror und Wutbürgertum zu haben. Alles wird medienwirksam inszeniert und langsam aber sicher wird klar, dass die Realität nicht ganz nach Drehbuch verläuft. Ohnmächtige Entwicklungshelfer stehen politischem Kalkül gegenüber, aber die Ursache der Krise wird trotz allem Einsatz nicht bekämpft, sondern nur die Folgen. Derweilen bleibt die Flüchtlingskatastrophe ein Milliardengeschäft für Schlepper und Menschenhändler und die Unterkünfte werden zu sozialen Brennpunkten mitten in Deutschland. Diese Art der planlosen Multikulti-Politik hat ihre Wurzeln in der hierzulande omnipräsenten Vergangenheitsbewältigung und lenkt das Bild von möglichen Gefahren, wie der Entstehung von Parallelgesellschaften oder einer unkontrollierten Unterwanderung unseres Rechts- und Wertesystems ab. Wenn sich die Verantwortlichen auch weiterhin weigern, die Ursachen der Krise zu bekämpfen, wird der Flüchtlingsstrom unvermindert anhalten. Und keiner kann sagen, wie lange Deutschland diesem Druck dann noch standhalten wird. Nun zu meiner Meinung: Viele Leser sind vorsichtig beim Griff zur Literatur, welche sich diesem aktuellen Thema widmet. man fragt sich gleich: Welche Richtung schlägt das Buch ein? Welche Schiene wird gefahren? Auch ich war skeptisch! Mich interessiert dieses aktuelle Thema sehr. Ich möchte aber weder etwas über rechte Hasspropaganda lesen, noch mir linke  Anekdoten anhören. Ich bin die Mitte, die einfach gerne erfahren möchte, welche Thematik sich da aktuell in der Welt abspielt! Den die eigentlichen Hintergründe blieben mir bisher unklar! Dieses Buch richtet sich meiner Meinung nach genau an diese neutrale Schicht der  Bevölkerung, zu der auch ich mich zähle. Sachlich schildert der Autor seine Erfahrungen und erläutert für jedermann verständliche Hintergründe und Zusammenhänge. Er nimmt uns mit in die betroffenen Länder und schildert die Probleme, welche schon Jahrzehnte zurück liegen, aber einen wichtigen Punkt in der heutigen Situation spielen. Viele geschichtliche Ereignisse waren mir bisher unbekannt. Aber auch die aktuelle Politik Deutschlands wird aufgegriffen und thematisiert.  Am Ende des Buches werden Flüchtlinge aus den Kriesenländern befragt und schildern ihre  traumatischen Erlebnisse. In diesem Buch wird nichts schön aber auch nicht schlecht geredet. Alle Fakten werden mittels Quellen- und Literaturverzeichnis  zusätzlich untermauert. Dieses Werk hat viele meiner Wissenslücken schließen können. Durch die leicht verständliche Schreibweise habe  ich die einzelnen Hintergründe verstehen können und hatte viele "aha-Momente". Mein Fazit: Allen neutralen Interessierten kann ich dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Wir sind alle nur Menschen!

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    kassandra1010

    21. February 2016 um 11:41

    Die beiden Autoren haben in diesem so brandaktuellen Buch so treffend und so offen die wichtigsten Fragen betrachtet und mit der derzeitigen Handhabung der Weltpolitik aufgezeigt, dass es so nicht funktionieren kann. Was ist das Leben eines Menschen wert, fragt man sich und erhält vorab einen ausgezeichneten Einblick in die politische Lage der Brennpunktländer und was diese Länder dazu gemacht hat. Wir sind uns alle einig, dass es auf dieser Welt nur noch um Öl und das daraus resultierende Geld geht.   Das etliche Menschengruppen verschiedener Konfessionen darunter Leiden und ausgerechnet in das „Allheil-Land“ Europa ziehen, können wir nicht mehr verhindern.   Ein Totalversagen der Politik wird deutlich und das Wegsehen muss genau so ein Ende haben. Bemerken wir die Machtzunahme der sogenannten „besorgten Bürger“?   Ein Sachbuch über ein aktuelles Brennpunktthema, klar strukturiert, nicht geschönt und augenöffnend.

    Mehr
  • Die aktuelle Flüchtlingsbewegung und ihre Ursachen

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    mabuerele

    „...Der Westen pfeift darauf, ob die Menschen in den jeweiligen Ländern bereit sind für eine neue Gesellschaftsordnung. Das Einzige, was vor Ort benötigt wird, ist eine Elite, die man möglichst problemlos aus dem Hintergrund heraus steuern und manipulieren kann....“ Die Autoren setzen sich in dem Buch kritisch mit der momentanen Flüchtlingskrise auseinander. Im ersten Kapitel wird die Situation in Deutschland analysiert. Dabei grenzen sich die Autoren sowohl vom linksextremen als auch vom rechtsextremen Lager ab. Sie verschließen aber auch nicht die Augen vor den aktuellen Problemen. Kritisch setzen sie sich mit dem Handeln der politisch Verantwortlichen und der Presse auseinander. In den nächsten beiden Kapiteln geht es um den Einflussbereich des IS, bevor Afghanistan, Syrien, Irak und Iran jeweils in einem gesonderten Kapitel abgehandelt werden. Dieser Teil des Buches gehört für mich zu den Wichtigsten. Es gibt jeweils einen Rückblick in die Geschichte. Dabei wird gezeigt, wie der Eingriff in funktionierende Staaten von außen nach und nach zur Katastrophe geführt hat. Den Autoren gelingt es überzeugend, die Ursachen für die momentane Entwicklung herauszuarbeiten. Vor allem die Politik der USA kommt dabei nicht gut weg. Der sogenannte Kampf der Kulturen hat dazu geführt, dass es in vielen dieser Staaten keine handlungsfähige Staatsmacht mehr gibt. Dabei wurden alte Fehler wiederholt. Aus ehemals protegierten Politkern wurden Feinde, sobald sie sich nicht mehr dem Willen des Stärkeren unterordneten. Gut dargestellt werden religiöse Unterschiede und die Rolle Saudi-Arabiens. Hier zeigt sich, dass westliche Politiker gern mit zweierlei Maß messen. Auch der Waffenhandel wird thematisiert. In den folgenden Kapitel geht es um Menschenschmuggel. Erstaunlich fand ich zum einen, wer alles daran verdient, zum anderen, wer alles wegschaut. In den nächsten Kapiteln werden die Flüchtlingsunterkünfte als soziale Brennpunkte und die Entwicklung von Parallelgesellschaften analysiert. Das Buch endet mit mehreren Interviews, die der Autor mit Flüchtlingen geführt hat. Sie bleiben unkommentiert. Der Schriftstil des Buches ist sachlich. Die historischen, religiösen und politischen Zusammenhänge werden allgemeinverständlich erläutert. Dadurch lässt sich das Buch gut lesen. Das Cover mit den ausgestreckten Händen vor der Europaflagge passt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, vor allem, weil es nicht nur um die Beschreibung der zustände geht, sondern der Versuch unternommen wird, die Ursachen aufzuzeigen und zu analysieren.

    Mehr
    • 6

    Floh

    20. February 2016 um 05:31
  • Das richtige Buch zur richtigen Zeit

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Isador

    18. February 2016 um 15:24

    Wie man am Titel unschwer erkennen kann, handelt es sich bei dem Buch von Michael Schewe und Artem Tschuwin um ein Sachbuch zum aktuellen Flüchtlingsthema. In 17 Kapiteln werden die Konfliktherde in den einzelnen Ländern dargestellt, auf das Thema "Flüchtlinge in Deutschland" näher eingegangen sowie vier Interviews von Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern veröffentlicht. Die Darlegungen, wie die Konflikte in den einzelnen Staaten entstanden sind, waren sehr ausführlich und somit eher zeitintensiv zum Lesen. Aber da die Entstehungsgeschichten kompliziert sind, lässt sich das auch nicht vereinfachen. Die nachfolgenden Kapitel waren dann flüssiger zu lesen. Ich fand dieses Buch sehr interessant. Es hat mir sehr viel neues (erschreckendes) Hintergrundwissen vermittelt. So erfährt man unter anderem auch einiges darüber, wer alles an den Flüchtlingen Geld verdient und somit kein Interesse daran hat, dass die Flüchtlingsströme schon bald versiegen. Dieses Buch ist sehr informativ. Da den meisten Bürgern das Hintergrundwissen, wie es zu der aktuellen Lage kommen konnte, fehlt, bin ich der Meinung, dass wirklich jeder dieses Buch lesen sollte! Ich empfehle es gerne weiter!

    Mehr
  • Erschreckende Informationen und Hintergründe zur Flüchtlingswelle - gut aufbereitet!

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Jungenmama

    15. February 2016 um 13:35

    Im Sachbuch "Europa wir kommen" setzt sich der Autor Michael Schewe sowohl mit den neuesten Entwicklungen zur Flüchtlingskrise auseinander, zeigt aber zusätzlich auch die internationalen politischen Hintergründe und Ursachen der Flüchtlingsströme auf. Die geschichtlichen Hintergründe sind in ihrer schieren Menge überwältigend, aber dennoch auch für Laien verständlich. Sie zeigen aber vor allem erklärt auch relativ leicht verständlich warum die Menschen sich überhaupt auf die beschwerliche Reise machen und wo die Politik in den vergangenen Jahrzehnten versagt hat. Coautor Artem Tschuwin hat zusätzliche Interviews in verschiedenen Lagern in NRW geführt und zeigt somit auch die Sichtweise einiger Flüchtlinge auf. Schonungslos geht der Autor in seinem Buch mit den Medien und Politikern weltweit ins Gericht, zeigt Missstände in Vergangenheit und Gegenwart auf, zeigt aber auch dass der Wandel mehr bedarf als nur ein paar neue Gesetze, sondern eine komplette politische und vor allem Gedankliche Neuorientierung in allen Schichten! Wie macht er dass: In relativ kurzen aber mit Informationen randvoll gefüllten Kapiteln erfährt der Leser zuerst etwas zur aktuellen Situation in Europa. Hier werden zusätzlich zu den medienwirksamen Informationen aus Presse und Fernsehen auch Informationen weitergegeben, die mir so nicht bekannt waren. Gleichzeitig stellt der Autor die Frage, welche die Menschen bewegt, nämlich das Große WARUM!I In den folgenden Kapiteln zeigt der Autor dann auf die verschiedenen Regionen bezogen die geschichtlichen Hintergründe auf. Nicht nur was in den jeweiligen Ländern Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea, Namibia... passiert ist, sondern auch wie verzahnt das ganze mit den politischen Entscheidungen der westlichen Staaten ist. Es werden viele Zahlen und Fakten genannt und bringen den Aufmerksamen Leser zum grübeln, warum er von Dingen wie "Konfliktbarometer" noch nie etwas gehört hat...und scheinbar die Politiker auch nicht?! Anschließend geht er im Detail auf die aktuelle Situation in Deutschland ein, was aus der Willkommenshysterie im vergangenen September geworden ist, wie es derzeit in den Flüchtlingslagern aussieht... Hier kommen nun auch die Interviews der fünf verschiedenen Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien, Nigeria und dem Iran zu Wort. Deren Rückblick auf ihr Leben in den Heimatländern, die Flucht und die Sicht auf ihr aktuelles Leben in den verschiedenen Lagern, sowie Wünsche für die Zukunft. Fazit: Ein Buch, dass extrem viel Hintergrundwissen vermittelt und in seiner Fülle an Informationen doch nicht nur kritisiert und für eine Seite Stellung bezieht, sondern das Thema Flüchtlingskrise global betrachtet! Da ich eigentlich politisch nicht zu interessiert bin (nicht das Weltgeschehen in Detail verfolge und auch nicht jede innenpolitische Entscheidung kenne), aber derzeit aktiv in Helferkreis bin und regelmäßig Kontakt mit Flüchtlingen habe, wollte ich mir ein Bild über deren Hintergründe und Schicksale machen. Außerdem war ich wohl auch auf der indirekten Suche nach möglichen Lösungsvorschlägen zur aktuell brisanten Situation! Hintergründe kenne ich nun und kann nur hoffen, dass die Politik daraus lernt - obwohl es als immer wiederkehrende Problematik nicht so erscheint - denn die Ursachen sind so komplex, dass der Einzelne hier nun Flämmchen auspusten, aber niemals das Feuer und den Feuerherd bekämpfen kann!

    Mehr
  • Brandaktuell, informativ und auch für den Laien verständlich

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Antek

    Europa wir kommen ist ein brandaktuelles Sachbuch, das sich mit der aktuellen Flüchtlingskrise auseinandersetzt. Der Autor Michael Schewe informiert hier auch den Laien über Hintergründe, auch über solche, die die Medien lange verschwiegen haben.  Artem Tschuwin ergänzt diese mit Interviews, die er mit Flüchtlingen in deutschen Erstaufnahmeeinrichtungen geführt hat. Das Buch ist in 17 relativ kurze Kapitel aufgeteilt. Nach einer kurzen Darstellung der aktuellen Situation,  die ganz klar zeigt, dass sich die Gesellschaft hier im Lande zunehmend spaltet. Neben politisch korrekten Gutmenschen, Tugendterror und Wutbürgertum, gibt es auch immer mehr  Mutbürger. Um sich als Mutbürger zum aktuellen Thema äußern zu können, muss man natürlich auch über Hintergründe informiert sein. Diese Informationen liefert der Autor in den folgenden Kapiteln, die historische und aktuelle Entwicklungen im Nahen Osten und Afrika aufzeigen. Welches Elend muss die Bevölkerung dort erleiden, was läuft in der Politik dort seit Jahren verkehrt, wer verfolgt hier alles seine meist kurzfristigen Interessen, wer verdient alles mit, wie nützt der IS diese Situation aus? Wenn ich ehrlich sein muss, beängstigen mich diese unzähligen Konflikte, vor allem, weil auch weit und breit keine Lösung in Sicht zu sein scheint. Dass die Flüchtlingskatastrophe ein Milliardengeschäft für Schlepper und Menschenhändler ist, weiß man längst, hier wird das Thema aber mit Fakten belegt. Auch dass die Unterkünfte zu sozialen Brennpunkten mitten in Deutschland werden und welche Gefahren von Parallelgesellschaften, die durch mangelnde Integration entstehen, ausgehen werden beleuchtet. Gut fand ich auch, dass der Autor trotz der der hierzulande omnipräsenten Vergangenheitsbewältigung auch besorgte Bürger ernst nimmt und deren Ängste zum Thema macht. Etwas was meiner Meinung nach auch unsere Politiker tun müssen, wollen sie die Stimmung und Willkommenskultur in Deutschland aufrecht erhalten. In ausführlichen Interviews kommen zudem fünf verschiedene Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien, Nigeria und dem Iran zu Wort und man bekommt so auch deren Sichtweise präsentiert. Der Autor nimmt sich in seinem Buch kein Blatt vor den Mund und zeigt ganz deutlich, dass die deutsche Politik seit Jahren den Kopf in den Sand gesteckt hat und die ganze Thematik stets nur medienwirksam inszeniert wurde. Wenn überhaupt, wurden bisher, trotz allem Einsatz, höchstens die Folgen der Krise bekämpft. Wenn sich die Verantwortlichen auch weiterhin weigern, die Ursachen der Krise zu bekämpfen, wird der Flüchtlingsstrom unvermindert anhalten. So bleibt mir nur wie dem Autor zu hoffen, dass die Politiker im Land die Stärke finden, sich den Problem zu stellen und dass ihren die Medien dabei genau auf die Finger schauen, was ja auch ihre eigentliche Aufgabe wäre. Im Anhang befinden sich Quellenangaben, mit denen der Autor seine Informationen belegt und auch ein Literaturverzeichnis.

    Mehr
    • 3
  • Aktuell und viel Hintergrundwissen

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Saphir610

    14. February 2016 um 00:14

    Hier wird ein ganz aktuelles Thema behandelt. Aus dem Grund ist dieses Buch schon  wichtig um die derzeitige, sogenannte, Flüchtlingskrise zu verstehen. Die Hintergründe hierfür werden in verschiedenen, kurz gehaltenen Kapiteln, gut verständlich erklärt. Es beginnt bei der heutigen Situation in Deutschland, und dass sich viele Menschen durch diese rasante Entwicklung bedroht fühlen. Die diversen Terrorgruppen auf der ganzen Welt werden angeführt, und es werden keine Terrorgruppen ohne islamistischen Hintergrund erwähnt. Dazu das Zusammenspiel von westlichen Geheimdiensten und den Terrorgruppen, das Scheitern der diversen Regierungen, das kurzsichtige Handeln von vielen. Die Probleme, angefangen von Afghanistan, über Irak, Iran, Syrien und Jemen werden gut erläutert und können einem schon Angst machen, wohin das alles noch führt. Ebenfalls wird der Menschenschmuggel erwähnt und die Situation in Flüchtlingsunterkünften, mit Interviews von Flüchtlingen. Der bürgerliche Protest bei uns wird gut dargestellt, dass man hier scheinbar keinen gesunden Mittelweg vertreten kann/darf. Zwischen rechts und links.   Mir hat das Buch gut gefallen. Es hat sehr viele Informationen gut verständlich vermittelt. Schade, dass dieses Wissen die Umstände nicht ändert. Zudem sollten sich das einige Menschen mal so richtig vor Augen führen und sie sollten dieselben Fehler nicht immer wiederholen, damit es auf der Welt endlich etwas friedlicher zugeht. Ein interessantes, wichtiges Buch, das zur passenden Zeit erschienen ist.  

    Mehr
  • Topaktuelles Sachbuch zur Flüchtlingskrise

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    Mrs. Dalloway

    04. February 2016 um 19:46

    Die Autoren sind Michael Schewe und Artem Tschuwin, die sich beide mit Flüchtlingen beschäftigen. Das Buch ist in 17 relativ kurze Kapitel unterteilt und danach folgen noch Interviews mit Flüchtlingen sowie Quellenangaben und eine Literaturverzeichnis. Ich konnte dieses Buch relativ schnell lesen, da die Kapitel so kurz sind. Das fand ich schon mal super. Am Ende folgen erst die Interviews - da hätte ich es auch schön gefunden, wenn diese vereinzelt zwischen den Kapiteln gestanden hätten. Davon mal abgesehen haben mir diese Interviews am besten gefallen. Es sind relativ viele Informationen auf einen Haufen, sodass ich mir auf keinen Fall alles merken kann. Hinzu kommt, dass die Autoren oft Dinge so formulieren, dass der Leser in eine Richtung gedrängt wird. Mir wäre es lieber, wenn es komplett sachlich gewesen wäre. Ich empfehle dieses Buch allen, die sich für die aktuelle Flüchtlingskrise und deren Hintergründe interessieren.

    Mehr
  • Flüchtlinge zwischen Willkommeskultur und Wutbürgern

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.

    gusaca

    04. February 2016 um 16:45

    Der Autor Michael Schewe hat sich für dieses sehr aktuelle Sachbuch mit den politischen und wirtschaftlichen Hintergründen der momentanen Flüchtlingskrise auseinandergesetzt. Der Journalist Artem Tschuwin unterlegt seine Rechercheergebnisse mit Interviews von Flüchtlingen , die sich bereits in Erstaufnahmeeinrichtungen in Deutschland befinden. DAs Buch läßt sich auch von einem politischen LAien sehr gut lesen. Es informiert sachlich über komplexe Zusammenhänge, die in der aktuellen Situation oft aus dem Sichtfeld des Einzelnen verschwinden. Politische Hintergründe , die oft aus wirtschaftlichen kurzfristigen Interessen zu Krisensituationen beigetragen haben, werden offengelegt. Kulturelle Unterschiede werden verständlich dargelegt. Über die Vielzahl der aktuellen Krisenherde wird berichtet. Bewußt gesteuerte MEdienberichte werden benannt und andere Bücher, die sich mit dem Thema auseinandersetzen bewertet. Der Flüchtlingsstrom als GEldquelle für einige Länder, mafiöse Strukturen  und auch für den IS eine ganz andere Sichtweise, die schockiert. Der Autor greift die Sichtweise  aller Betroffenen auf, die der Bürger,die einfach besorgt über die MEnge der Flüchtlinge sind, genauso wie die der Wutbürger. Die Flüchtlinge kommen zu Wort genauso wie die Bürger, die über die mangelnde Handlungsfähigkeit  der Politiker besorgt sind. Kriminelle Aktivitäten von Asylsuchenden oder auch angeblich Asylsuchenden werden aufgezeigt  . Probleme rund um das Thema Flüchtlingskrise werden gut verständlich aufbereitet wiedergegeben. Ich persönlich hätte mir auch neben der vermehrten Kritik Lösungsansätze gewünscht. So läßt mich das Buch zwar besser informiert, aber auch etwas erschlagen und beängstigt zurück.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks