Michael Schweßinger Vaterland ist abgebrannt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vaterland ist abgebrannt“ von Michael Schweßinger

Michael Schweßinger folgte seiner Sehnsucht nach Herausforderung, verließ Deutschland und lebte in Afrika und Irland. In seinen Geschichten nimmt er den Leser mit durch sein Leben in der Fremde, erzählt von abenteuerlichen LKW-Fahrten und skurrilen Bekanntschaften. Amüsiert lernt er die Gelassenheit der Einheimischen kennen und betrachtet aus der Ferne skeptisch die Gewohnheiten der Deutschen. Aber er gewährt auch Einblick in die Zeiten voll Depression und Einsamkeit. Ein authentisches Zeugnis vom Finden des Verständnisses für sich selbst. 

Schweßinger bietet persönliche Einblicke statt verklärter Auswanderer - Romantik. Ein beeindruckend ehrliches Résumé.

— FrankDrebin
FrankDrebin

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

Ein Gentleman in Moskau

Interessante Handlund durchsetzt mich langweiligen politischen Diskussionen

BuchHasi

Die goldene Stadt

Eine wunderbare Abenteuergeschichte über die Entdeckung von Machu Picchu. Hervorragend recherchiert, spannend und interessant geschrieben.

Daria87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Persönliche Einblicke statt verklärter Auswanderer-Romantik

    Vaterland ist abgebrannt
    FrankDrebin

    FrankDrebin

    07. November 2013 um 17:37

    Michael Schweßinger wagte, wovon andere nur träumen: Einfach raus, das alte Leben hinter sich lassen und ab ins Ausland. In „Vaterland ist abgebrannt. Geschichten aus der Fremde“ erzählt er, gerade wieder nach Deutschland zurückgekehrt, von Erlebnissen aus seiner Zeit in Afrika und Irland. Verklärte Auswanderer-Romantik findet man in diesem Buch allerdings nicht. Schweßinger gewährt ungewöhnlich persönliche Einblicke. Beim Lesen taucht man vollkommen in sein Leben im Ausland ein, lacht bei Anekdoten über irische Kauzigkeit und kommt bei Poetik über Einsamkeit ins Nachdenken. Neben ihm blickt man in afrikanische Gewehrläufe, unterhält sich im dunklen Cottage mit Mellvilles Bartleby, zuckelt auf dem Beifahrersitz seines alten Toyota Starlets durch die menschenleeren Landschaften Irlands und entspannt in einem gemütlichen Pub vorm Feuer. Bis man das Buch schließlich beiseitelegt und wieder in der Gegenwart ankommt. Ein beeindruckend ehrliches Résumé seiner Flucht in die Fremde.

    Mehr