Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier

von Michael Scott 
4,4 Sterne bei297 Bewertungen
Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ClaudiaSos avatar

Der zweite Teil entführte mich nach Paris. Ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

Vandeas avatar

Einfach wunderbar

Alle 297 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier"

Der dunkle Magier schlägt zurück!

Die abenteuerliche Jagd nach dem magischen Buch, mit dem allein Nicholas Flamel sich seine Unsterblichkeit erhalten kann, geht weiter! Flamel und die Zwillinge Josh und Sophie sind nun in Paris gelandet, der Geburtsstadt Flamels. Nur ist Nicholas´ Heimkehr alles andere als friedlich, denn Dr. John Dee – der dunkelste aller dunklen Magier – hat in Paris in dem skrupellosen Niccolò Machiavelli einen gefährlichen Verbündeten. Dee und Machiavelli beschwören nicht nur alle Mächte der Unterwelt, es gelingt ihnen auch noch, Josh auf ihre Seite zu ziehen und Zwietracht zwischen den Zwillingen zu säen. Höchste Zeit, dass Sophie in der zweiten magischen Kraft ausgebildet wird: der Feuermagie. Und es gibt nur einen in Paris, der sie darin ausbilden kann: der Graf von Saint-Germain – Alchemist, Abenteurer und Geheimagent!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570401200
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:18.04.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 05.02.2009 bei Random House Audio, Deutschland erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne151
  • 4 Sterne108
  • 3 Sterne33
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine gute Fortsetzung mit kleinen Schwächen, doch das Ende macht neugierig auf die Folgebände.
    Eine gute Fortsetung mit kleinen Schwächen, aber spannendem Finale

    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Band 2

    Im letzten Augenblick konnte Nicholas Flamel zusammen mit der Kriegerprinzessin Scathach und den Zwillingen Josh und Sophie dem dunklen Magier Dr. John Dee entkommen. Nun befinden sie sich in Paris - Flamels Geburtsstadt. Doch die Ruhe währt nur kurz. Schon bald ist ihnen einer von Dee's Verbündeten auf der Spur - Niccolo Machiavelli, ebenfalls ein mächtiger Magier. Beide verfolgen ein ganz bestimmtes Ziel, welches die ganze Welt ins Chaos stürzen könnte. Nachdem John Dee es bereits gelungen ist, das mächtige Buch der Magie zu stehlen und Flamels Frau Perenelle zu entführen, fehlt noch etwas ganz Entscheidendes - und das befindet sich in Flamels Besitz. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Doch es ist auch ein Wettlauf gegen die Zeit - ohne das Buch ist die Unsterblichkeit von Nicholas und Perenelle in Gefahr. Es gibt nur einen Menschen, der ihm jetzt noch helfen kann: Der Graf von Saint Germain - inzwischen erfolgreicher Musiker, aber auch Alchemyst, Unsterblicher und im Besitz der Feuer-Magie. Doch während sich die vier vorerst in Sicherheit wiegen, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse...

    "Eines der größten Geheimnisse der Alchemie war die Formel der Unsterblichkeit. Und die gesamte Alchemie - und möglicherweise sogar die gesamte moderne Wissenschaft - hatte nur eine einzige Quelle: das Buch von Abraham dem Magier." - Seite 62, eBook

    Auch die Fortsetzung beginnt sehr rasant und schließt nahtlos an die Geschehnisse des ersten Bandes an. Sofort müssen sich Nicholas, Scatty, Josh und Sophie gegen einen weiteren Widersacher behaupten- der mächtige Magier Niccolo Machiavelli.
    Im zweiten Band der Fantasy-Saga lernt man neben der die Kriegerin Scathach, die über zweitausend Jahre alt ist, auch Flamels sympathische Frau Perenelle besser kennen. Zwischen den Geschehnissen in Paris geht es immer wieder zurück nach San Francisco, wo Perenelle alles tut, um Dee's Gefangenschaft zu entkommen. Besonders diese Abschnitte sind sehr spannend.
    Zudem werden noch einige Geheimnisse um "Abrahams Buch der Magie" gelüftet und unter anderem die Frage beantwortet, warum Nicholas das Buch Monat für Monat immer wieder von Neuem aufschlagen muss, um die Formel für den Unsterblichkeitstrank zu erfahren. Doch "Der Codex", wie das Buch auch genannt wird ist noch weit mächtiger und darf keinesfalls vollständig in die falschen Hände gelangen...
    Leider gibt auch etwas, was mir hier gefehlt hat: Die Präsenz der Hauptfigur. Die Abschnitte, in denen es nur um Nicholas Flamel geht, sind etwas kurz, dadurch wirkt er als Hauptprotagonist etwas blass und geht in dem ganzen Geschehen etwas unter. Ich hoffe, dass er in den nächsten Bänden wieder etwas mehr in den Vordergrund rückt.
    Sehr informativ ist wieder die Nachbemerkung des Autors, wo er etwas über die Katakomben von Paris etwas näher erläutert, einen der Schauplätze im Buch.

    "Als Josh so auf der Rue de Dunkerque stand, dem Alchemysten in die Augen sah und die Wahrheit in ihnen las, hatte er das Gefühl, als verblasste die ganze Welt um ihn herum, bis nichts mehr übrig war außer ihm und Flamel und dem Stückchen Pflaster, auf dem sie standen."
    - Seite 91, eBook

    Mein Fazit: Die Fortsetzung kann nur teilweise mit dem spannenden Auftakt mithalten. Einige Charaktere sind hier zwar noch etwas mehr ausgearbeitet, nur Nicholas Flamel wirkt noch etwas blass. Es wird sehr abenteuerlich, die magischen Geschehnisse werden sehr gut wiedergegeben. Dennoch wirkt die Handlung hier etwas überladen und verliert sich dadurch manchmal etwas. Die Fantasy-Wesen, die hier auftauchen sind beeindruckend, doch es sind einfach viel zu viele. Das wirkt etwas verwirrend. Auch wenn ich dem 2. Band nur 3 Sterne gebe, ist das Ende gut geschrieben und macht neugierig auf den Folgeband.
    Kurz gesagt: Eine gute Fantasy-Geschichte, wo noch Luft nach oben ist.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    LeseratteLeserattes avatar
    LeseratteLeserattevor 2 Jahren
    spannend

    Tolles Buch, spannende Geschichte mit viel Fantasie. Alle Teile sind gleich gut und spannend zu lesen. Ich habe mir die komplette Reihe gekauft.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    tolles Buch

    Tolles Buch, spannende Geschichte mit viel Fantasie. Alle Teile sind gleich gut und spannend zu lesen. Ich habe mir die komplette Reihe gekauft.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor 3 Jahren
    Die zwei, die eins sind, das Eine, das alles ist.

    Die Flucht von Flamel und den Zwillingen geht weiter.
    Aber außer Dee sind zu allem Übel noch mehr Leute hinzugekommen die sie jagen.
    Die Kluft zwischen Sophie und Josh wird immer größer und Josh wünscht sich immer mehr, dass seine Kräfte ebenfalls geweckt werden, um seiner Schwester wieder nah zu sein.
    Perenelle ist immer noch gefangen und versucht sich verzweifelt aus ihrer misslichen Lage zu befreien.
    Gelingt Perenelle die Flucht? Wird Joshs Wunsch erfüllt?

    Die Story rasste nur so an einem vorbei und es war schneller vorbei, als mir lieb war.
    Viel kann und will ich nicht zur Geschichte sagen, da es bei einer Fortsetzung noch schwieriger ist eine Rezension zu erstellen, die nicht zuviel vorwegnimmt.
    Es ist aber auf jeden Fall wieder sehr spannend und auf ihrer Flucht treffen die drei, sehr zu meiner Freude, wieder einige bekannte Figuren aus Legenden.
    Durch die Anmerkung des Autors am Ende des Buches, kommen einem sogar Zweifel, ob Nicholas Flamel und seine Frau nicht doch noch irgendwo im Verborgenen leben...
    Die Flamels hat es schließlich wirklich gegeben, und ... wer weiß... ;)

    Ich werde mir demnächst mal den dritten Teil der Reihe vornehmen und hoffe, dass er auch wieder meine Erwartungen erfüllt!
    Als Fantasy-Fan sollte man diese Reihe unbedingt lesen, vor allem Harry Potter Fans werden sich sicher an der Geschichte des Nicholas Flamel erfreuen! Zumindest erging es mir so, und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 3 Jahren
    Der dunkle Magier

    Mein Sohn (13) hat die Bücher dieser Reihe sprichwörtlich verschlungen, Mama das musst du unbedingt lesen, also nutze ich den Urlaub und entfliehe in fremde fantastische Welten. Hier die Rezi zu Band zwei. Wieder habe ich die Geschichte mit Spannung gelesen, obwohl Wesentliches im Unterschied zum ersten Band nicht passiert. Man merkt, dass die Geschichte auf eine Reihe angelegt ist und das finde ich schade. Dadurch zieht sich alles unnötig in die Länge, ohne dass etwas wirklich Neues erzählt wird oder die Charaktere sich besonders entwickeln. Wie bereits im ersten Band finde ich die Einbeziehung historischer Personen und ihre eigenwillige Darstellung durch den Autor ganz reizvoll, aber für meinen Geschmack wäre weniger hier mehr gewesen, etwas zu vielen Personen und Handlungen werden miteinander vermischt. Nicholas, diesmal von Perenell getrennt, holt sich Hilfe bei einem ehemaligen Schüler, dem Compte de Saint Germaine, der mit Johanna von Orleans verheiratet ist. Beide fahren mit dem Training Sophies fort und helfen ihr beim Ausbau ihrer Kräfte, die sie im ersten Teil der Reihe verliehen bekommen hat. Josh steht etwas im Abseits und langsam steigt in ihm die Eifersucht... ob Mars seine Zauberkraft wecken kann?

    Mittlerweile ist mir die von Michael Scott erschaffene Welt schon relativ vertraut und so ist mir der Einstieg in dieses weitere Abenteuer weniger schwer als beim 1. Band gefallen.
    Die Geschehnisse folgen Schlag auf Schlag. Die Spannung bleibt aber nicht auf der Strecke, im Gegenteil, sie kann zum Schluss noch gesteigert werden, weshalb ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen.

    Kommentare: 2
    22
    Teilen
    stebecs avatar
    stebecvor 4 Jahren
    Spannende Fortsetzung mit Potenzial

    Der zweite Band der Reihe rund um mythische Wesen und Legenden.

    Michael Scott hat es auch diesmal wieder geschafft ein spannendes Abenteuer zu schaffen. Die Handlung ist rasant und bietet weder den Charakteren noch dem Leser Verschnaufspausen. Zudem spielte sich die Geschichte, wie nach dem Ende des ersten Bandes abzusehen, größtenteils in Paris ab. Hier glänzte der Autor durch Fachwissen und ich war froh, dass keine Ungereihmtheiten entstanden sind. Zumindest sind mir keine Aufgefallen.

    Der Schreibstil ist flüssig und sorgt für ein angenehmes Lesen. Was mich allerdings sehr gestört hat, waren diese ganzen wagen Andeutungen, die Spannung aufbauen sollten. Ich mag solche super-künstlichen Cliffhanger überhaupt nicht.

    Die Charaktere sind recht verschlossen und ihre Motive stellenweise sehr fragwürdig. Dieser Eindruck verstärkt sich zusätzlich dadurch, dass die Hauptprotagonisten selbst ständig an ihren Begleitern zweifel. Das macht die beiden in meinen Augen authentisch.
    Zudem fährt der Autor wieder mit einer Vielzahl an mythischen Figuren und Charakteren auf. Ich habe für mich noch nicht dazu entschieden, ob ich das nun überladen nennen möchte, aber es ist hart an der Grenze.

    Gefallen hat mir der Band trotzdem und ich freue mich sehr auf die folgenden vier Bücher. 

    Kommentare: 1
    23
    Teilen
    Birnchens avatar
    Birnchenvor 4 Jahren
    Rezension zu Michael Scotts "Der dunkle Magier"

    DIE REZENSION BEZIEHT SICH AUF DIE GESAMTE REIHE!!

    Klappentext Band 1
    Ein geheimnisvolles Buch, ein unerkannter Magier, ein abenteuerlicher Wettlauf gegen die Zeit
    San Francisco 2007. Am helllichten Tag, in Nick Flemings Buchhandlung, trauen Sophie und Josh kaum ihren Augen. Ein Unbekannter attackiert den Buchladenbesitzer Fleming mit purer Magie - und entkommt mit einem alten Buch. Was die Zwillinge nun erfahren, ist unfassbar Nick Fleming ist kein Geringerer als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel, geboren vor über 670 Jahren. In einem alten Zauberbuch, dem legendären Codex, entdeckte er das Geheimnis ewigen Lebens. Und genau dieses Buch hat der Fremde gestohlen. Die Mächte des Bösen versuchen schon seit Jahrhunderten, den Codex in ihre Gewalt zu bringen - denn mit ihm allein könnten sie die Herrschaft über die Welt zurückgewinnen. Nicholas Flamel, Josh und Sophie haben genau einen Monat Zeit, um das Zauberbuch zurück zu holen. Ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

    Cover
    Die Cover sind einfach nur wunderschön! Jede Farbe sticht ins Auge. Sie ähneln sich von der Aufmachung her und passen einfach nur toll zusammen, dennoch ist jedes einzelne besonders. Das Gold und die Symbole spiegeln toll den Inhalt wieder. Sie wirken magisch, göttlich! ♥

    Schreibstil
    Michael Scott hat meiner Meinung nach einen besonderen Schreibstil! Nicht nur, dass sich alle sechs Bücher durchgehend angenehm lesen lassen und alles sehr bildhaft geschrieben ist...Man bemerkt als Leser, dass der Autor im Vorfeld sehr viel recherchiert hat und sein Wissen toll in die Geschichte eingearbeitet hat.
    Im ersten Buch musste man sich natürlich erst in die Geschichte einfinden und ein paar Dinge erfahren, danach wurde es jedoch schnell spannend und diese Spannung hielt sich bis zum Ende von Band sechs. Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die nicht allzu langen Kapitel, die aus verschiedenen Sichten geschrieben sind. So konnte ich sehr gut nachvollziehen, was zur selben Zeit an einem anderen Ort geschah.
    Natürlich merkt man den Büchern an, dass es Jugendbücher sind! Es sterben hier Personen (wer müsst ihr selbst herausfinden...) und es wird auch beschrieben, dennoch würde ich es nicht als blutrünstig beschreiben.

    Charaktere
    Was bei mir sehr selten ist: In diesem Buch mochte ich einfach jeden Charakter! Es ist unglaublich wie toll Scott Charaktere umschreiben und lebendig, bildhaft erscheinen lassen kann. In den Büchern kommen sehr viele Charaktere vor und nach einer Zeit stellt man fest, dass sie teilweise viele verschiedene Namen besitzen und sich somit viele andere Dinge nach und nach aufklären. Es ist jedoch in keinster Weise verwirrend! Man kann der Handlung trotz allem sehr gut folgen. Kein Charakter ist mit dem anderen zu vergleichen und ist individuell.

    Zum einen wären da die "Humani" (Menschen) wie z.B. Josh und Sophie die eine sehr große und wichtige Rolle spielen. Was genau verrate ich euch natürlich nicht! So viel sei verraten: Die Zwillinge sind nicht Grundlos in der Buchhandlung von Nicholas Flamel. Sophie hat eine sehr starke Persönlichkeit und lässt sich nicht so leicht einschüchtern. Josh hingegen ist zunächst sehr unsicher und lässt sich beeinflussen.

    Nicholas und seine Frau Perenelle Flamel spielen ebenso eine sehr wichtige Rolle. Er hat Jahrhunderte lang den legendären Codex gehütet und in ihm das Geheimnis des ewigen Lebens entdeckt. Wovor die beiden den Codex beschützt haben und was eine noch viel wichtigere Aufgabe der Beiden ist, bleibt natürlich ein Geheimnis... Sie sind beide sehr spezielle Charaktere, die es wirklich gegeben haben soll. Sie setzen sich für die Menschheit ein und lassen sich von nichts und niemanden unterkriegen.

    Mein wohl liebster Charakter in den Büchern: Billy the Kid! Er ist humorvoll und lockert die gesamte Geschichte ein wenig auf. Teilweise wirkt er trottelig und macht auch Fehler, doch diese gleicht er dann wiederum mit irgendeiner genialen Idee wieder aus!

    Natürlich gibt es viel mehr Charaktere in den Büchern, aber es soll ja für euch spannend und aufregend bleiben, wenn ihr diese Bücher noch lesen möchtet. :-)

    Meinung
    Scott hat eine wundervolle Mischung aus Fantasy, griechischer Mythologie und Realität (Personen die wirklich gelebt haben sollen) geschaffen. Magier und Magierinnen wedeln hier nicht einfach mit einem Zauberstab herum und sagen Zaubersprüche auf - Nein! Dies wurde hier ganz anders, auf eine besondere Art und Weise gelöst. Jeder Magier hat eine Aura! Manche mit einer gemischten Farbe, die nicht so stark sind und welche mit einer reinen Farbe wie z.B. rot oder grün, die stärker sind. Jede Aura hat ihren eigenen, ganz persönlichen Duft wie z.B. Minze oder Jasmin. Mit dieser Aura können sie die Elemente-Magie (Feuer, Wasser, Erde, Luft) beherrschen. Zudem können sie nicht unbegrenzt wie sie wollen herumzaubern, sie haben nur eine begrenzte Menge an Aura-Energie. Diese Energie sollten sie lieber nicht zu sehr in Anspruch nehmen... Ich bin fasziniert von dieser Idee! Endlich mal Zauberei der anderen Art und Weise! Michael Scott hat sich noch viel mehr einfallen lassen. Zudem kommen bekannte Götter, und Fabelwesen vor (und noch vieles mehr - lasst euch überraschen, ich möchte nichts verraten).

    Lange Zeit habe ich nicht gelesen - doch diese Bücher haben mich zum absoluten Bücher-Freak gemacht. Ich hätte nicht gedacht, dass mich je eine Geschichte so fesseln kann. Es geschehen so unfassbar viele Dinge in diesen sechs Bänden und mir viel es trotzdem nicht schwer der Handlung zu folgen. Zum Ende hin kann man leicht erahnen was geschehen wird, in gewisser Hinsicht ist es aus so passiert -  einige Punkte wiederum sind ganz anders verlaufen und haben mich zum staunen gebracht. Mit diesem Ende hatte ich nicht gerechnet.

    Bewertung:
    Cover: 10*/10 Punkte
    Schreibstil: 10*/10 Punkte
    Charaktere: 10*/10 Punkte
    Story: 10*/10 Punkte

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Chimikos avatar
    Chimikovor 5 Jahren
    Der dunkle Magier

    Ich war ja bereits vom letzten Band sehr begeistert und dieser Band steht dem Vorgänger in nichts nach. Was ich in der Rezension zu Band 1 nicht erwähnt habe, ist das Cover. Und dieses ist ein absoluter Traum und Eyecatcher. Die goldenen Prägungen fühlen sich nicht nur super an, sondern geben dem Ganzen auch einen sehr mystischen Touch. Die Symbole, die gewählt wurden, passen wiederum hervorragend zum Inhalt und so klären sie sich im Verlauf des Buches auch auf. Ich kann einfach nicht die Finger von diesem Buch lassen, da es mir einfach so gut gefällt.

    Wenn ich es kurz halten würde, wäre meine Meinung ungefähr so: Ich will mehr, ich muss weiterlesen, einfach super!
    Aber gar so kurz will ich es dann doch nicht halten.

    Dieses Mal reisen die Protagonisten nach Paris, der Heimatstadt von Nicholas Flamel. Dort treffen sie auf neue Verbündete und neue Feinde. Und beide Seiten haben unglaublich faszinierende Charaktere. Die Geschichten und Hintergründe bleiben einfach spannend. Das gilt sowohl für die 'menschlichen' als auch die übernatürlichen Mächte, die hier kämpfen und unterstützen. Tatsächlich will ich nicht zu viel vorweg nehmen, das bringt einen ziemlich um das Lesevergnügen. Nur so viel, dass gerade die Unterstützung von Flamel mich wirklich begeistert hat.
    Einen der neuen Antagonisten kann ich jedoch schon mal erwähnen, Niccolò Machiavelli. Mal abgesehen von dem wirklich klangvollen Namen und dem interessanten geschichtlichen Hintergrund, ist Machiavelli eine spannende Figur. Er arbeitet mit Dee zusammen, aber steht nicht hinter ihm. Seine Gedanken und sein Handeln dienen eigenen Zwecken und er traut dem dunklen Magier Dee auch nicht. Gerade die Szenen, in denen Dee und Machiavelli interagieren, empfand ich als sehr interessant, denn hier werden eindeutig psychologische Kämpfe auf hohem Niveau ausgetragen.

    Aber auch die bereits bekannten Protagonisten entwickeln sich weiter. Man merkt immer mehr, wie Josh und Sophie sich leicht entfremden, wie sie anfangen ihre eigenen Wege zu gehen und wie die fehlenden Fähigkeiten von Josh sie entfremden. Der schleichende Prozess ist einfach fantastisch geschrieben.
    Auch Perenelle muss wieder ihre einsamen Kämpfe kämpfen und bleibt dabei mein favorisierter Charakter. Doch nahezu jede beschriebene Figur hat ihren eigenen Charme und ist einfach nur faszinierend.

    Ich bewundere wirklich Michael Scotts Fähigkeit, so viele Mythen, Religionen, Geschichten und Figuren miteinander zu verknüpfen und dabei diese faszinierende Welt entstehen zu lassen. Flamels Universum ist einfach wahnsinnig detailreich und zeugt zugleich von einem für mich unglaublichen historischen Wissen. 

    Fazit

    Auch dieser Band konnte mich wieder fesseln und sofort mit den Zwillingen mitfiebern lassen. Ich hatte das Gefühl, an ihrer Seite durch Paris zu flüchten, gegen übernatürliche Wesen um mein Leben zu kämpfen und einfach mitten drin im Geschehen zu sein. Hinzu kommen die vielen Details, die sowohl Mythen als auch wahre historische Fakten beinhalten, und zu einem großen, spannenden Universum verknüpft wurden.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    jasmin1990s avatar
    jasmin1990vor 5 Jahren
    Es geht weiter und es bleibt Spannend

    Egal wie lange es her ist das man denn ersten teil gelesen hat man erinnert sich sofort wieder an alles. Es geht spannend weiter und der Leser wird animiert weiter zu lesen. Diese reihe lohnt sich auf jedenfall

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Der dunkle Magier

    Den ersten Band der Reihe, "Der unsterbliche Alchemyst", habe ich vor zig Jahren in der Bücherei entdeckt. Später habe ich ihn dann nocheinmal gelesen, und erst in diesem Jahr bin ich dann endlich dazu gekommen, mich dem zweiten Teil zu widmen. Nachdem mir Band I 'ganz gut' gefallen hat, hat mich der zweite Teil zum Fan gemacht.

    Das Cover ist ähnlich den anderen Bänden gestaltet, und meiner Meinung nach wunderschön. Die mysteriösen goldenen Symbole und auch die verschiedenen Schriftarten hinterlassen einen geradezu magischen Eindruck.
    Format und Seiten sind in Ordnung, das einzige was mich wirklich stört, ist der cbt/cbj-typische Buchrücken, den ich bei jedem Buch des Verlages bemängle.

    Michael Scott schreibt klar, leicht verständlich und einem Jugendbuch angemessen. Textfehler habe ich nicht gefunden, und auch die Übersetzung scheint gut gelungen zu sein.

    Nachdem die Zwillinge Josh und Sophie, der Alchemyst Nicholas Flamel und die Kriegerprinzessin Scathach bereits im ersten Band von Dr. John Dee verfolgt wurden, sind die vier jetzt in Paris gelandet, wo der Leser die Bekanntschaft mit weiteren Unsterblichen macht, wie beispielsweise Niccolò Machiavelli und Jeanne D'Arc. Es ist bewundernswert, dass Michael Scott historische Figuren aus diversen verschiedenen Epochen, mythologische Wesen und sogar Götter in ein und die selbe Zeit steckt, und das auch noch vollkommen plausibel erscheinen lässt.
    Die Charaktere sind sehr lebhaft gestaltet. Sie alle haben ihre Stärken und ihre Schwächen, und der teils geradezu brillante Humor lässt oft sogar die 'Bösen' sympathisch erscheinen.

    Der Einstieg hat etwas gedauert, aber der zweite Band der Reihe hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Der dritte Teil steht schon im Regal, und wartet nur darauf gelesen zu werden.
    Aufgrund der Einordnung in die Kategorie 'Jugendbuch' sind "Die Geheimnisse des Nicholas Flamel" natürlich lange nicht so episch wie andere moderne Fantasy-Reihen, dennoch lohnt sich die Reihe für jeden, egal ob Teenager oder nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks