Michael Seitz

 4.4 Sterne bei 103 Bewertungen
Autor von Die verlorenen Kinder, Der Falter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Seitz (©Elke Oswald)

Lebenslauf von Michael Seitz

Michael Seitz, Jahrgang 1976, hat seine Kindheit und Jugend in München und im ländlichen Niederbayern verbracht. Schon als Kind wollte er Schriftsteller werden und hielt an diesem Traum fest. Während andere ein »vernünftiges Studium« absolvierten, schrieb er in seiner wenigen freien Zeit, die ihm als Gesundheits- und Krankenpfleger blieb, in jeder Minute an seinen Manuskripten. Der Autor lebt seit 2005 in Wien. Er schreibt vorwiegend historische Romane und Gegenwartskrimis. Er genießt es, mit seiner Frau und seinen beiden Kindern durch Wien zu flanieren und in Buchgeschäften zu schmökern. Seit Kurzem besitzt die Familie einen Kater namens »Mizzi«. Seitz wird von der Literaturagentin Lianne Kolf vertreten. »Man muss schon verrückt sein, wenn man Schriftsteller werden will!«, so Seitz’ Lebensmotto. Sein 2017 bei Droemer Knaur* erschienener Kriminalroman "Die verlorenen Kinder" entwickelte sich aus dem Stand zu einem Publikumserfolg. Außerdem liegen von ihm vor Der Falter/Wien Krimi (Droemer Knaur* 2018) Der Psychiater des Königs (Selfpublished 2016) Die Hexe von Burg Weißenstein (Morsak 2013) Wiener Roman (Selfpublished 2014)

Neue Bücher

Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit

 (13)
Neu erschienen am 01.07.2019 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit

Neu erschienen am 01.07.2019 als E-Book bei Knaur eBook.

Alle Bücher von Michael Seitz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die verlorenen Kinder (ISBN:9783426444849)

Die verlorenen Kinder

 (43)
Erschienen am 03.05.2017
Cover des Buches Der Falter (ISBN:9783426216767)

Der Falter

 (21)
Erschienen am 03.04.2018
Cover des Buches Die Hexe von Burg Weißenstein (ISBN:9783865120816)

Die Hexe von Burg Weißenstein

 (16)
Erschienen am 03.09.2013
Cover des Buches Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit (ISBN:9783426217146)

Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit

 (13)
Erschienen am 01.07.2019
Cover des Buches Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit (ISBN:9783426445761)

Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit

 (0)
Erschienen am 01.07.2019

Neue Rezensionen zu Michael Seitz

Neu

Rezension zu "Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit" von Michael Seitz

Die dunkle Seite einer Familie
Shanna1512vor 3 Tagen

Aus dem Klappentext Wer ermordete Ilona? Und wer steckt hinter dem aktuellen Verbrechen? Die Ermittlungen fördern schließlich ein Familiendrama zutage, das auf einem Gutshof in Ostpreußen im Winter 1945 seinen Lauf nahm und dessen Folgen bis in die Gegenwart hinein reichen. Tobi Miller und Chefinspektor Bruno Horvath führen in diesem Verwirrspiel einen Kampf gegen die Zeit und gegen den Tod... Wer dieses Buch liest, braucht starke Nerven. Ich habe mehr als einmal eine Auszeit gebraucht, um durchatmen zu können. Das Buch ist spannend und verstörend zu gleich. Der Leser taucht immer wieder gemeinsam, mit den Protagonisten, in die Tiefen ihrer zerstörten und gequälten Seelen ab. Der Autor hat es geschafft, von Anfang an eine Spannung aufzubauen, Finten zu legen, verschiedene Handlungsstränge zu konstruieren , die sich am Schluß zu einem Finale finden, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Sehr interessant fand ich dabei die Zeitreise ins Jahr 1945, in der aller Übels Anfang liegt. Ebenso möchte ich die Einblicke in die Arbeit von Tobi in der Todeszelle erwähnen. Sehr informativ und beklemmend. Die sehr gute Ausarbeitung der Hauptprotagonisten haben ein Übriges dazu beigetragen, das ein wirklich guter Thriller entstanden ist, den ich gerne gelesen habe und mit 4 Sternen weiterempfehlen kann.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit" von Michael Seitz

Aufregend
SteffiGluecklederervor 3 Tagen

Profiler Tobi Miller und Chefinspektor Bruno Horvath ermitteln in einem Fall um ein verschwundenes Mädchen. Tobi kehrt aus der USA in seine Heimat Österreich zurück und ist erschrocken über die Ähnlichkeit des Mädchens zu seiner Jugendfreundin aus alten Tagen, die ebenfalls verschwunden ist und die er selbst zuletzt sah. Bei der Familie stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens. Der Thriller war sehr beklemmend und so realistisch, dass man beinahe hautnah dabei war und die Gänsehaut am eigenen Leib spüren konnte. Die Geschichte war fesselnd, begann langsam und steigerte sich dann derart in ihrer Spannung, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil war sehr angenehm und auch das Cover passt. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit" von Michael Seitz

Spannung pur
Toxicasvor 5 Tagen

Tobias Miller, Psychologe und Profiler, kehrt aus seiner Wahlheimat USA zurück nach Österreich. In Übersee hat er als Psychologe im Todestrakt gearbeitet und in die Abgründe der menschlichen Psyche geblickt. Doch ein Rätsel konnte er bis heute nicht lösen: das Verschwinden von Ilona, seiner Freundin aus Kindertagen.

„Wir hatten akzeptiert, dass der Wald seine dunklen Seiten barg und dass der Tod zum Leben gehörte.“ (Zitat)

Nach dreißig Jahren verschwindet ein zweites Kind, Ilona zum Verwechseln ähnlich, und Tobias schöpft wieder Hoffnung - auch wenn bereits niemand mehr daran glaubt, dass Ilona noch lebt. Dieses Erlebnis machte Tobias zu dem Menschen, der er heute ist, und zu einem außergewöhnlich sympathischen Protagonisten.

Mit seinen Ecken und Kanten wirkt er authentisch. Äußerlich hat er zwar weniger Ecken, dafür mehr Rundungen, aber auch (oder gerade) das macht ihn sympathisch. Die Schuldgefühle, ausgelöst durch Ilonas Verschwinden, sind bis heute geblieben. Ebenso wie die quälenden Fragen. Was wäre gewesen, wenn ...?

„Das ganze Leben ist ein Todestrakt . . . “ (Zitat)

Dieser Satz sagt so viel über Tobias aus, was ich niemals beschreiben könnte. Und doch erklärt er vieles im Nachhinein. Keine Bindungen eingehen, zurückhaltend sein. Er lässt tief blicken, gerade in den Kapiteln, in denen wir ihn begleiten.

Die Handlung wirkt anfangs durch die vielen Zeitebenen komplex. In der Vergangenheit lernt der Leser Tobias und Iris als Kinder kennen und geht in einem anderen Erzählstrang sogar zurück bis in die Zeit des II. Weltkriegs. In der Gegenwart lassen uns Tobias und Chefinspektor Bruno Horvarth an den Geschehnissen teilhaben. Diese Ebenen sind toll miteinander verflochten. So führen die Hinweise der unterschiedlichen Zeiten schließlich zum Täter und vervollständigen einander.

„Nicht mehr lange. […] Dann wird die Wahrheit über uns kommen. Sie ist schon auf dem Weg zu uns. Und mit ihr die Gerechtigkeit!“ (Zitat)

Man rätselt, insbesondere als Thrillerleser, immer gerne mit, und hier kommt man voll auf seine Kosten. Bis zum Ende hin habe ich im Dunkeln getappt, hatte zwar einige Vermutungen, doch die habe ich wieder verworfen und neue Theorien aufgestellt. Die Handlung spielt sich in einer knappen Woche ab, und so bleibt auch keine Zeit zum Luftholen.

Besonders gut hat mir der Schreibstil gefallen. Sehr gut zu lesen, flüssig, und dennoch so detailliert, dass ich oft das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Ich konnte die Gerüche riechen, den Staub atmen und die Kälte spüren. Die Gänsehaut gab es noch obendrauf – Tobias jagt den Leser schier durch die Handlung. Es bleibt immer spannend, selbst in den Rückblenden, und das schaffen wenige Autoren.

Persönliches Fazit : Ein Thriller, der tief in die dunkle Seele der Menschen schaut und lange nachhallt. Sehr gute Recherche und ständig wachsende Spannung sind das Geheimrezept.
 
© Recensio Online, 2019, Katharina

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HALLO ihr Lieben, 

ich freue mich, euch 15 EBooks zur Verfügung stellen zu dürfen.

Und freue mich über eure Bewerbungen. 

LG 

Michael Seitz 
Letzter Beitrag von  Jacky2708vor 17 Stunden
Zur Leserunde
Hallo ihr Lieben,


wie versprochen ermittelt Falco Brunner 2018 in seinem zweiten Fall. 


Wieder habe ich ein Thema von sozialer Relevanz in einen Unterhaltungsroman - genauer gesagt: in einen Krimi - gepackt! 


Frauenleichen weisen Falco diesmal den Weg zum Ursprung des Verbrechens ...


Nachdem sich Falco Brunners erster Fall "Die verlorenen Kinder" seit Erscheinen bei Ebooks.de (Krimis) stetig unter den Top 100 hält, war mir klar, wie wichtig es ist, Tabus in der Literatur zu thematisieren. In Falcos neuem Fall geht es um häusliche Gewalt, von der in ...


- Österreich/Deutschland jede 5. Frau ...
- Europa jede 4. Frau ...


... zumindest einmal im Leben betroffen ist. 


Das Thema hat mich auch beruflich immer mal wieder begleitet, also schien es mir einfach an der Zeit, meine Eindrücke in einen spannenden Kriminalfall zu packen. 


Liebe Grüße aus Wien


Michael Seitz


(p. s. die Gewinner erhalten auf Wunsch auch eine Ausgabe von Falco`s erstem Fall, natürlich nur unter der Auflage bei Amazon sowie auf mindestens zwei weiteren Plattformen ihre Rezensionen zu beiden Teilen zu veröffentlichen)
Letzter Beitrag von  Honigmondvor einem Jahr
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Michael Seitz wurde am 10. August 1976 in Deggendorf (Deutschland) geboren.

Michael Seitz im Netz:

Community-Statistik

in 114 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks