Michael Seitz Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit“ von Michael Seitz

Wer war der Mann, der mit dem bayerischen Märchenkönig Ludwig gemeinsam im Starnberger See den Tod fand? Dies ist die Geschichte eines Arztes, eines Revolutionärs, eines Wissenschaftlers – und vor allem des Menschen: Bernhard von Gudden! Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte wird hier aus der Sicht des Arztes erzählt. – Der Autor, ein ausgewiesener Kenner der bayerischen Geschichte und selbst ein Fachmann für Psychiatrie, erzählt die Geschichte über den Wahnsinn der Wittelsbacher aus der Sicht des Psychiaters Bernhard von Gudden … Das Buch widmet sich neben dem bayerischen Märchenkönig Ludwig des II., auch dessen Bruder Prinz Otto sowie der Kaiserin Elisabeth und deren psychischen Störungen. In dieser romanhaft-biographischen Erzählung eröffnet sich dem Leser ein Bild über die Psychiatrie am Ende des 19. Jahrhunderts.

Ein Buch das geeignet ist sowohl für alte "Geschichtshasen", als auch für Neueinsteiger zum Thema "Märchenkönig"

— Angelika123

Fiktion vermischt mit Wahrheit. Eine interessante Geschichte, die man ein wenig straffen hätte können.

— rewareni

Gut recherchierter historischer Roman!

— mabuerele

Schön geschriebene, sehr gut recherchierte Geschichte

— brauneye29

Tiefe und genaue Blick in unsere Geschichte

— marpije
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die verlorenen Kinder" von Michael Seitz

    Die verlorenen Kinder

    MichaelSeitz

    • 679
  • Historisches und Legendäres - spannend aufbereitet!

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    Angelika123

    03. September 2016 um 15:43

    Ich möchte mit meiner Rezension bei einem eher ungewöhnlichen Zeitpunkt ansetzen – bei dem ersten Gedanken, den ich schon vor dem erstmaligen Aufschlagen des Buches hatte.Dieser Gedanke hatte mit der Idee des Buches zu tun.Über das Leben und vor allem den Tod des Märchenkönigs Ludwig II. sind kaum zu zählende Werke verfasst worden – Biographien, Romane, historisch-wissenschaftliche Abhandlungen. Auch die Filmindustrie hat sich mehrfach mit diesem Wittelsbacher und seinem unglücklich verlaufenden Dasein beschäftigt und sich darunter so eindrucksvoller Mimen wie O.W. Fischer und Helmut Berger bedient.Die Perspektiven dabei waren jedoch im Wesentlichen immer die gleichen. Entweder stand Ludwig selbst im Mittelpunkt oder sein Schicksal war ein Seitenstrang bei der Darstellung des ebenfalls schillernden Lebens seiner Cousine Kaiserin Elisabeth von Österreich, genannt Sissi.Michael Seitz hat nun den Versuch unternommen, das Geschehen aus der Sicht des Psychiaters und königlichen Medizinalrates Bernhard von Gudden darzustellen. Die Person des „königlichen Psychiaters“ spielte bisher immer eine eher untergeordnete Rolle, fand so richtig immer erst am Todestag des Königs Erwähnung und wurde auch dabei oftmals nur auf die Rolle der zweiten Leiche in einem mysteriösen, nie ganz geklärten Geschehen reduziert.Dieser Versuch ist dem Autor meiner Meinung nach sehr gut gelungen.Michael Seitz stellt die Geschehnisse chronologisch dar und die sich mehr und mehr verdichtenden Ereignisse halten den Leser mit der Aussicht auf ein furioses Finale ständig unter Spannung.Dabei vernachlässigt er zu keinem Zeitpunkt den historischen Kontext und hält dennoch die persönlichen Empfindungen von Guddens im Mittelpunkt, der ständig mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen hat und ohnmächtig erleben muss, wie sein Fachwissen und seine Kompetenz von den Mächtigen seiner Zeit für ihre Zwecke missbraucht werden, mit List und - wo diese nicht ausreicht – mittels subtiler Erpressung.Die romanhaft-biographische Erzählung bricht erfreulicherweise nicht mit dem Tod der beiden Protagonisten jäh ab. Sie erfährt ein sozusagen „sanftes Ende“ und klärt den Leser zuletzt in vertretbarer Kürze über das Schicksal der weiteren Personen auf, soweit sie historisch nicht gänzlich unbedeutend sind.Ich möchte das Cover des Buches nicht unerwähnt lassen, von dem ich den Eindruck habe, dass es klug und mit Bedacht gewählt ist. Es „erschlägt“ den Leser nicht mit Farbenpracht und das ist gut so.Die Abbildungen von Ludwig und seinem Psychiater vor dem Hintergrund eines Schlosses bereiten den Leser unterschwellig auf das Thema des Buches vor – die Beziehung zwischen den beiden und die Bedeutung dieser Beziehung für beider Leben und Tod.Ich habe über den Märchenkönig, Kaiserin Elisabeth und ihren Gatten Kaiser Franz Joseph I. bereits einiges –überwiegend biographisches – gelesen und bin daher mit einer gewissen Skepsis an dieses Buch herangegangen.Gerade aus diesem Grund freue ich mich, jetzt sagen zu können: Ich bereue nicht, mich darauf eingelassen zu haben. Für mich hat das Buch eine Lücke geschlossen, von der mir nicht bewusst war, dass es sie überhaupt gab, da es eine perspektivische Lücke war.Damit komme ich auch schon zu meinem Fazit:Die größte Stärke des Buches liegt für mich darin, dass es für jeden Leser einen Gewinn darstellt.Für den mit dem Sujet vertrauten Leser ist es eine sehr gute perspektivische Ergänzung und für den thematischen Neueinsteiger eine geeignete weil erzähl-technisch attraktive Basis, sich mit den handelnden Personen intensiver zu beschäftigen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit" von Michael Seitz

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    MichaelSeitz

    Zusätzlich zu den Büchern verlose ich insgesamt 10 Ebooks

    • 248
  • Der König und ich

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    rewareni

    29. August 2016 um 16:39

    Ludwig der II., Kaiserin Elisabeth, Otto von Bismarck oder Bernhard von Gudden, sind nur einige der bekannten Namen, die in der romanhaft- biographischen Erzählung ,, Der Psychiater des Königs´´ von Michael Seitz, zu finden sind. Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte die den gemeinsamen Tod im Starnberger See von König Ludwig und dem Arztes beschreibt, wird aus dessen Sicht erzählt. Michael Seitz, der mit psychisch kranken Menschen gearbeitet hat, ist sozusagen Kenner der Materie und entführt den Leser in eine Zeit in der Irrenastalten, die schwarze Wut und der Wahnsinn der Wittelsbacher allgegenwärtig waren. Prinz Otto, der Bruder des Königs erleben wir als ungepflegten Mann, der sich in seinem Wahn im Schloss einsperren lässt und Kaiserin Elisabeth labt sich an ihrem rohen Rindfleischsaft. Die Geschichten klingen zuweilen so schräg und seltsam, sodass sie schon wieder der Wahrheit entsprechen könnten, was zum Teil sogar der Fall ist. Von Gudden, der in seiner Jugend in der Studentenverbindung Frankonia war, wird Jahrzehnte später von einem Gesandten aus dem Innenministerium mit diesem Wissen erpresst. Ohne den König Ludwig gesehen oder untersucht zu haben soll er ihn mit seinem Gutachten für verrückt erklären lassen. Auch private Probleme lassen von Gudden nicht zur Ruhe kommen. Aber es gibt auch scheinbar Verbündetet, wie den Reichskanzler Otto von Bismarck, die den König unterstützen sollen. Doch übermächtige Feinde lassen nicht zu, dass es ein unabhängiges Königreich Bayern gibt. Die Eingliederung ins Großdeutsche Reich ist beschlossene Sache. Ein geplanter Fluchtversuch König Ludwig´s ist zum Scheitern verurteilt und so treten er und von Gudden ihre letzte Reise an. Der Roman ist stellenweise nicht leicht zu verstehen, besonders wenn es um politische Verwicklungen geht und sehr viele Personen eine Rolle dabei spielen. Da waren mir eindeutig zu viele Namen, die man alle auseinander halten und zuordnen musste. Ein wenig Straffung der Geschichte hätte dabei auch dem Roman gut getan. Sehr gut beschrieben wird der Einsatz von Gudden der ein Vorreiter in der deutschen Psychiatrie war, indem er Missstände aufgedeckt hat - und sie aktiv bekämpft hat. Ein besonderer Einfall des Autor war es, dass er die adeligen Personen von sich in der Mehrzahl sprechen ließ, dem Pluralis Majestatis, sowie dem sogenannten Bescheidenheitsplural. Dadurch hat man sich als Leser in die damalige Zeit zurück gesetzt gefühlt. Zum Abschluss ein Zitat von Otto von Bismarck, welches noch heute aktueller ist denn je: ….es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd!

    Mehr
  • Der Psychiater des Königs

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    Schoensittich

    28. August 2016 um 23:40

    Das Buch "Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit" des Autors Michael Seitz erschien im Juli 2016 über die CreateSpace Independent Publishing Platform. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 278 Seiten. Inhalt: Wer war der Mann, der mit dem bayerischen Märchenkönig Ludwig gemeinsam im Starnberger See den Tod fand? Dies ist die Geschichte eines Arztes, eines Revolutionärs, eines Wissenschaftlers – und vor allem des Menschen: Bernhard von Gudden! Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte wird hier aus der Sicht des Arztes erzählt. – Der Autor, ein ausgewiesener Kenner der bayerischen Geschichte und selbst ein Fachmann für Psychiatrie, erzählt die Geschichte über den Wahnsinn der Wittelsbacher aus der Sicht des Psychiaters Bernhard von Gudden … Das Buch widmet sich neben dem bayerischen Märchenkönig Ludwig des II., auch dessen Bruder Prinz Otto sowie der Kaiserin Elisabeth und deren psychischen Störungen. In dieser romanhaft-biographischen Erzählung eröffnet sich dem Leser ein Bild über die Psychiatrie am Ende des 19. Jahrhunderts. Cover: Das Cover ist in schwarz/weiß gezeichnet. Es zeigt den Psychiator Bernhard von Gudden und König Ludwig den II. Im Hintergrund ist das Schloss des Königs zu sehen. Stil: Das Buch ist in 4 Teile und 68 Abschnitte gegliedert. Der Autor bedient sich eines sehr flüssigen Schreibstils. Die Schriftart hat eine angenehme Größe und einen guten Zeilenabstand. Der Autor hat des Öfteren auch altdeutsche Sprache verwendet, die aber gut zu entziffern war. Story: Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, da ich gehofft hatte, dass sich das Buch auch mit der Entdeckung oder Entstehung neuer Medikamente befasst. In dieser Hinsicht wurde ich leider enttäuscht, da nur von Morphin letzlich die Rede war. Der Autor zeichnete ein sehr interessantes Bild der historischen Personen und Orte. Man kann sich die Beteiligten und auch die Gegebenheiten und Orte sehr gut vorstellen. Er beschreibt sehr ausführlich, welche Veränderungen durch von Gudden im Bereich der Psychatrie und dem Umgang mit den Patienten vorgenommen wurden. Hier werden vor allem die Behandlungen des Königs Ludwigs des II., seines Bruders Prinz Otto und der Kaiserin Elisabeth in den Vordergrund gestellt. Die Atmosphäre des Buches ist allerdings auch sehr düster gehalten. Fazit: Nach der anfänglichen Enttäuschung meinerseits, entwickelte die Geschichte durchaus noch eine recht spannende Form mit ausgewogenen Charakteren und interessanten historischen Schauplätzen.

    Mehr
  • Von Gudden und Ludwig II.

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    mabuerele

    28. August 2016 um 20:51

    „...Wir haben nur gerade daran gedacht, welch ausgezeichneter Schwimmer der bayrische König gewesen ist...“ Der Psychiater Bernhard von Gudden ist zu einem Kontrollbesuch auf Schloss Fürstenried. Dort lebt seine Königliche Hoheit Otto von Wittelsbach. Von Gudden ist Leiter der Kreisirrenanstalt in Oberbayern. Diese Stelle erhielt er, als er Ottos Behandlung übernahm. Am 14. April des Jahres 1886 erhält Professor von Gudden den Besuch eines Unbekannten in der Kreisirrenanstalt. Dieser spricht über eine mögliche psychische Krankheit des Königs Ludwig II. von Bayern und konfrontiert von Gudden mit seiner Vergangenheit, speziell seinen Aktivitäten im Jahre 1848. Es deutet sich eine Erpressung an. Der Autor hat einen historisch gut recherchierten und fundierten Roman über die letzten Wochen im Leben des bayrischen Königs Ludwig II. geschrieben. Allerdings steht im Mittelpunkt der Handlung weniger der König, sondern mehr sein Psychiater von Gudden. Der Autor selbst bezeichnet das Buch als romanhafte Biografie. Das ist zutreffend. Die Geschichte lässt sich gut lesen. Die Personen sind ausreichend charakterisiert. Das betrifft insbesondere von Gudden, der seiner Zeit weit voraus war und die psychiatrische Behandlung revolutioniert hat. Eine besondere Rolle spielt auch Baronin Spera von Truchseß. Sie war in der Irrenanstalt untergebracht, konnte aber fliehen. Sie hat das Mordkomplott gegen den König vorausgesagt und den Widerstand organisiert. Gleichzeitig war krankhaft sie auf den König fixiert. Sie träumte von einem Zusammenleben. Dem Autor ist es gelungen, die komplexen Vorgänge um die Entmündigung von Ludwig II. und seinen Tod aus verschiedener Sicht zu betrachten. Er zeigt insbesondere die Rolle verschiedener Minister auf, beleuchtet die Beziehungen zu Bismarck und fügt die Aktivitäten von Kaiserin Elisabeth ein. Obiges Zitat stammt von ihr, nachdem man ihr vom Tode des Cousins durch Ertrinken berichtet hat. Der Sprachstil ist in großen Teilen sachlich. Trotzdem gibt es sehr gefühlvolle Stellen. Die finden sich vor allem in den Rückblenden zu von Guddens Vergangenheit. Gut gestaltete Dialoge ermöglichen einen Einblick in die politischen Zusammenhänge. Besonders die Gespräche von Ludwig II. Und von Gudden geschehen auf Augenhöhe und thematisieren den Einfluss Preußens auf die Geschehnisse. Originaldokumente, so Auszüge aus dem Gutachten von Guddens oder Zeitungsausschnitte werden kursiv eingefügt. Das Handlungsorte werden gut beschrieben. Ausführlich geht der Autor auf die Behandlungsmethoden des Psychiaters ein. Im Nachwort trennt der Autor Fakten von Fiktion. Ein Verzeichnis historischer Personen und ein Glossar ergänzen das Buch. Das in Grau gehaltene Cover mit den Köpfen von Ludwig II. und von Gudden vor dem Schloss passt zur Handlung. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf spannende und detaillierte Weise wird der Staatsstreich gegen Ludwig II. erzählt und die Folgen für Bayern angedeutet.

    Mehr
    • 6
  • Der Irrenarzt, der mit dem König unterging...

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    Aspasia

    27. August 2016 um 22:18

    "Von der höchsten Stufe des Lebens hinabgeschleudert zu werden in ein Nichts – das ist ein verlorenes Leben; das ertrage ich nicht." Ludwig der II, König von BayernWer kennt ihn nicht, den Kini, den Lieblingsherrscher des "kleinen diebischen Bergvolkes am Rande der Alpen"? Das Idol aller Kitschbegeisterten vor der Geburt Jeff Koons? Der Mann, mit dem Hang zu den Jungen und Knackigen unter seiner Untertanen, dessen Großbaustellen die Dimensionen von Berliner Flughafen und Elbphilharmonie sprengten, der sein Leben unter viel Interpretationsraum liefernden Umständen im Starnberger See ließ.Aber wer kennt schon Bernhardt von Gudden, den Mann, behandelnder Psychiater des zweiten Wittelsbacher Prinzen, Otto, der mit seinem, auf Wunsch der bayrischen Regierung erstellten, Gutachten via Ferndiagnose, den exzentrischen Ludwig zum Paranoiker abstempelte und zusammen mit ihm in den politischen und hydrologischen Fluten unterging?Mit seiner romanhaft-biographischen Erzählung will Michael Seitz dies ändern.Seitz zeichnet das Bild eines karrierebewussten Aufsteigers, Sohn eines Guts- und Brauereibesitzers aus Kleve, der seine revolutionären Anwandlungen während seiner Studentenzeit rechtzeitig hinter sich lässt, eine vorbildhaft akademische Karriere durchläuft, die Position des Direktors der Oberbayrischen Irrenanstalt in München erreicht und schließlich 1875 von Ludwig höchst selbst in den persönlichen Adelsstand erhoben wird.Ambitioniert wird er zum Kämpfer für einen gewaltfreien Umgang mit den Patienten, für eine menschenwürdige Behandlung der "Narren". Therapie statt Folter mit Elektroschocks und Eiswannenbädern lautet seine Maxime.Neben den Verstrickungen des Titelhelden von Gudden in den Tod des Märchenkönigs hat der Autor das hehre Ziel einem Abriss der Psychiatriegeschichte des 19. Jh., mit so illustren Kranken wie den Wittelsbacher Brüdern, ihrer nicht minder besessenen Cousine Elisabeth, und anderen Mitgliedern des europäischen Hochadels, den politischen Verstrickungen zwischen den freiheitsbewussten Bayern und den patriarchalen Preußen, den Freiheitsbestrebungen der Studenten im Vormärz und ganz profanen persönlichen Animositäten buhlender Männer miteinander zu verflechten. Dies gelingt meiner Meinung nach nur bedingt.Für mich krankt das Werk etwas an dem Symptom vieler Erstlinge von Autoren, die im Selbstverlag publizieren:"zu viel auf einmal erzählen gewollt". Wäre ein wohlwollender, aber kritischer Lektor eines konventionellen Verlags mit dem Rotstift durch das Manuskript gezogen, hätte er dies sicherlich durch Streichen verhindert. Nicht weil die einzelnen Informationen es nicht wert sind erzählt zu werden, sondern, weil sie sich gegenseitig den Raum stehlen.Hinzu kommt der halbdokumentarische Stil; dieses literarische Zwitterwesen, das es dem Autor nur vermeintlich einfacher macht. Denn dadurch fragt sich der Leser häufiger was ist Fiktion, was Faktum? Der Schreiber hingegen sollte sich fragen: Wie viel Abstand halte ich zu meinen Personen? Werde ich vielleicht unfreiwillig zu einer weiteren Erzählerstimme und erzeuge eine Kakophonie? Wie überhaupt löst man das ganze sprachlich, damit es nicht zu kantig wird, den Lesefluss unterbricht? Oft nur tut er dies nicht.Trotz meiner Kritik ein interessanter Einblick in das Leben und Wirken einer Persönlichkeit, die es nicht verdient hat nur als "der Irrenarzt, der mit dem König unterging" in die Geschichte eingegangen zu sein.

    Mehr
  • Der Psychiater des Königs

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    AmberStClair

    25. August 2016 um 13:52

    Klappentext: Wer war der Mann, der mit dem bayerischen Märchenkönig Ludwig gemeinsam im Starnberger See den Tod fand? Dies ist die Geschichte eines Arztes, eines Revolutionärs, eines Wissenschaftlers – und vor allem des Menschen: Bernhard von Gudden! Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte wird hier aus der Sicht des Arztes erzählt. – Der Autor, ein ausgewiesener Kenner der bayerischen Geschichte und selbst ein Fachmann für Psychiatrie, erzählt die Geschichte über den Wahnsinn der Wittelsbacher aus der Sicht des Psychiaters Bernhard von Gudden … Das Buch widmet sich neben dem bayerischen Märchenkönig Ludwig des II., auch dessen Bruder Prinz Otto sowie der Kaiserin Elisabeth und deren psychischen Störungen. In dieser romanhaft-biographischen Erzählung eröffnet sich dem Leser ein Bild über die Psychiatrie am Ende des 19. Jahrhunderts. Meine Meinung: Eine wirklich hochinteressante Geschichte über den berühmten Psychiater Bernhardt von Gudden. In seiner Studentenzeit war er ein Revolutionär, wie die meisten Studenten dieser Zeit. Dann ein hervorragender Wissenschaftler der sich für Geistig Behinderte Menschen einsetzte und Behandlungsmethoden einführte die unvorstellbar waren zu der damaligen Zeit. Aber seine Vergangenheit holte ihn ein und er wurde zu etwas gezwungen, was er nicht gerne tat. Der Autor Michael Seitz hat hier eine sehr gut recherchierte Geschichte geschrieben, die mehr als spannend war. Eine fesselnde Geschichte, die so was von interessant ist das man nicht auf hören konnte zu lesen. Noch heute sind viele Ungereimtheiten da, die zu dem Tod von Ludwig den II. führten. Die ganzen Machenschaften der hohen Persönlichkeiten sind einfach unfassbar. Wer da alles noch seine Finger mit im Spiel hatte, konnte man kaum glauben. Mitten drin Professor Gudden für den ich viel Sympathie empfand. Ein Mann der sehr viel für die geistig Kranken tat und den man so dankte, indem er in die Machenschaften der Preußen mit hineingezogen wurde. In allem ein sehr gelungenes Buch, mit vielen historischen Fakten. Eine Geschichte die man lesen sollte. Ich bedanke mich beim Autoren das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Schön geschriebene, sehr gut recherchierte Geschichte

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    brauneye29

    24. August 2016 um 12:59

    Zum Inhalt: Wer war der Mann, der mit dem bayerischen Märchenkönig Ludwig gemeinsam im Starnberger See den Tod fand? Dies ist die Geschichte eines Arztes, eines Revolutionärs, eines Wissenschaftlers – und vor allem des Menschen: Bernhard von Gudden! Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte wird hier aus der Sicht des Arztes erzählt. Meine Meinung: Man merkt, wie viel Herzblut der Autor speziell in die Recherche der historischen Fakten gesteckt hat! Auf die Vielschichtigkeit der handelnden Personen wurde gut ausgearbeitet. Die Vielzahl der Personen hat mich mitunter etwas verwirrt, hat aber dem Ganzen keinen Abbruch getan. Geschichte in eine Art Roman zu verpacken, finde ich eine echt gut gelungene Sache. Einen Stern Abzug einzig dafür, dass ich die Aufteilung der Teile nicht so gelungen fand und ein wenig mehr an Erläuterungen im Glossar gut gefunden hätte. Fazit: Wer ein Buch mit geschichtlichem Hintergrund lesen möchte, dass nicht nur Fakten runterleiert, ist hier sehr gut aufgehoben. 

    Mehr
  • Tiefe und genaue Blick in unsere Geschichte

    Der Psychiater des Königs: Bernhard von Gudden und seine Zeit

    marpije

    21. August 2016 um 18:09

    Dies ist die Geschichte eines Arztes, eines Revolutionärs, eines Wissenschaftler - und vor allem des Menschen : Bernhard von Gudden. Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte wird hier aus der Sicht des Arztes erzählt. Michael Seitz hat ein Buch geschrieben in welchen neben die historischen Personen - Bernhard von Gudden, Ludwig des II, Prinz Otto, Kaiserin Elisabeth, Baronin von Truchseß sehr große Rolle spielt der Stand die Psychiatrie am Ende des 19 Jahrhunderts, der Autor beschreibt ganz genau die damalige "Unterkünfte" für die psychisch kranken , die Regeln welche dort herrschen und die "Heilmethoden"- das ganze ist so gut geschildert dass ich beim lesen große Mitgefühl  verspürt habe - die kranken Leuten von damals waren "gefoltert" in die medizinischen Sinne, die Bilder welche welche waren in mein Kopf entstanden haben die Gänsehaut hervorgerufen. Der Arzt Bernhard von Gudden war echte Revolutionär in diesen Gebiet , er als erste hat die kranken ganz anderes behandeln und die schrecklichste Methoden abbestellt, er hat auch als erste die Unterkünfte als Land platzieren und viel mit menschlichen Hirn experimentieren in eigenem Labor. Eine andere sehr interessante Person ist hier die Baronin von Truchseß , sie ist selber psychisch krank und befindet sie in einem Klinik von Gudden. Trotz ihre "kranken" verhalten sie hat meine Symphatie erweckt und die Passage über ihr habe ich immer mit große Interesse gelesen. Der Schreibstil ist ungewöhnlich, ist angepasst auf die Formen welche am ende 19. Jahrhunderts waren benutzt , das macht die Geschichte sehr autentisch aber ich habe am Anfang Probleme mit die Besonderheit. Die  dunkle, düstere, beklemmende Atmosphäre hat Michael Seitz hat super gut hier mitbekommen, der Angst und der Ungewiss kann ich sehr gut spüren. Die Beschreibungen von die Schauplätzen sind sehr plastisch von meinen Augen habe ich genaue Bilder , die Personen sind auch sehr realistisch und lebhaft, bei jeder ist der Charakter gut zum Vorschein gekommen. Danke für die gute Stück von unsere Geschichte !!!!

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks