Neuer Beitrag

MichaelSeitz

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

HALLO ihr Lieben, 


ich freue mich, euch 15 EBooks zur Verfügung stellen zu dürfen.

Und freue mich über eure Bewerbungen. 

LG 

Michael Seitz 

Autor: Michael Seitz
Buch: Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit

Lunamonique

vor 1 Monat

Plauderecke

Ich lese nur Printexemplare. Vielleicht wird die Buchverlosung um eine Anzahl Printexemplare erweitert?

SaintGermain

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Tja als Österreicher hab ich natürlich Lust auf dieses Buch das sehr spannend klingt.

Beiträge danach
270 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sternenstaub

vor 3 Tagen

Rezensionen - Links

Vielen Dank für das gute Werk. :)

https://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Seitz/Kinderspiel-Die-Fesseln-der-Vergangenheit-1989578268-w/rezension/2150281785/

Kiki77

vor 2 Tagen

Rezensionen - Links

Hallo Michael,
es hat sich gelohnt durchzuhalten. Der Einstieg war etwas holprig, dafür hat sich aber alles aufgeklärt. Vielen Dank für die schönen Lesestunden.
Rezi wortgleich bei Amazon, LB, Lesejury und Thalia:

https://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Seitz/Kinderspiel-Die-Fesseln-der-Vergangenheit-1989578268-w/rezension/2150431031/?selektiert=2150427734

MichaelSeitz

vor 1 Tag

Plauderecke

Ich melde mich morgen Abend wieder. LG

Jacky2708

vor 15 Stunden

Prolog
Beitrag einblenden

Ich fange dann auch mal an.
Ich mochte den Prolog, er wirkt auf mich authentisch. Ein kleiner Junge gefangen in seinem Schmerz über den Verlust der Freundin. Auch kämpft er mit Schuldgefühlen wegen des Streits.... Kein Wunder das er quasi ausrastet.
Der Prolog macht mich neugierig, wie sich alles entwickelt und zusammenhängt.

MichaelSeitz

vor 13 Stunden

Prolog

@Jacky2708 wie man sich als Schulkind gefühlt hat, das vergisst man wohl nie. In den Alter besitzen Kinder noch das magische Denken.

Jacky2708

vor 10 Stunden

Samstag, 22. Juli bis Montag, 24. Juli, mittags
Beitrag einblenden

Nun komme ich endlich noch zum schreiben...
Tobi kann einem schon irgendwie leid tun. Irgendwie wirkt es auf mich, als wäre er geflohen vor seiner Vergangenheit. Nun ist er zurück in Wien und die Vergangenheit holt ihn Stück für Stück ein. Als Kind hätte er eventuell eine Therapie gebraucht anstatt eines Umzuges. Dann hätte er das Trauma verarbeiten können was er seither mit sich rum trägt. Die besondere Beziehung zur Katze fand ich faszinierend. Tiere sind manchmal gute "Psychologen" und helfen besser als so manch Anderer es könnte.
Christians Schicksal finde ich erschreckend und furchtbar. Der arme Junge wird psychisch so unter Druck gesetzt von seiner Mutter, damit er gefügig ist. Durch seine geistige Behinderung ist er leicht beeinflussbar und das nutzt die Mutter hier schamlos aus. Schlimm das es solche Menschen gibt. Kinder sollte man nur beschützen und behüten wollen...

Jacky2708

vor 10 Stunden

Januar 1945 - der Bruder
Beitrag einblenden

Ein wirklich schrecklicher Abschnitt. Wirklich authentisch geschrieben, ich hab mich gefühlt, als wäre ich mit dabei und würde diese Empfindungen haben. Gänsehaut pur.
Da werden Menschen zu Bestien und werden nicht mal bestraft dafür. Vergehen sich an kleinen Mädchen und erschießen wehrlose.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.