Michael Suhr

 3.8 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Michael Suhr

Michael SuhrBlutspur am Vesuv
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blutspur am Vesuv
Blutspur am Vesuv
 (4)
Erschienen am 05.08.2013
Michael SuhrWissensbasierte Unterstützung recyclingorientierter Produktgestaltung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wissensbasierte Unterstützung recyclingorientierter Produktgestaltung
Michael SuhrSteinseele: Sonderedition Großdruck
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Steinseele: Sonderedition Großdruck
Steinseele: Sonderedition Großdruck
 (0)
Erschienen am 07.10.2017
Michael SuhrSteinseele
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Steinseele
Steinseele
 (0)
Erschienen am 07.10.2017
Michael SuhrMPack, 1 Diskette (3 1/2 Zoll) m. Begleitbuch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
MPack, 1 Diskette (3 1/2 Zoll) m. Begleitbuch

Neue Rezensionen zu Michael Suhr

Neu
dia78s avatar

Rezension zu "Blutspur am Vesuv" von Michael Suhr

Mördersuche
dia78vor 2 Jahren

Das Buch "Blutspur am Vesuv" wurde von Michael Suhr geschrieben. Es ist ein Kurzthriller, welcher 2013 im Bookshouse-Verlag erschien.
Ein Polizist und Workaholic steht im Mittelpunkt dieses Thrillers. Er ist auf der Suche, nach einem kaltblütigen Mörder, der die Opfer fürchterlich zurichtet. als schließlich auch eine verdeckte Ermittlerin von diesem Killer ermordet wird, schickt man ihn in Urlaub. Er fährt an einen Ort, nahe des Vesuvs, wo er sich auch in eine Frau unsterblich verliebt. Nun kommt es auch in diesem Urlaub zu erschütternden Szenen und zu einem Wendepunkt in seinem Fall von zu Hause. Was ist nun richtig, was ist falsch?
Ein packender Thriller, welcher auf 38 Seiten alle wichtigen Elemente eines guten Thrillers verpackt. Dem Autor gelingt es, ein Buch zu schreiben, welches sofort Spannung aufbaut und auch während der Storyline nie an Spannung verliert.
Ein Hochgenuss für alle Freunde eines Thrillers.

Kommentieren0
4
Teilen
Guaggis avatar

Rezension zu "Blutspur am Vesuv" von Michael Suhr

Kurzgeschichte ohne Nervenkitzel
Guaggivor 3 Jahren

Erneut wurde ich von einem grauen Cover mit roten Elementen angezogen. Das Rot soll in diesem Fall wohl Blut darstellen, immerhin handelt es sich hier um einen Psychothriller.
Da es sich gleichzeitig auch um eine Kurzgeschichte handelt, war ich etwas skeptisch ob sich auch genug Nervenkitzel einstellen würde.
Etwas überrascht war ich von der Erzählform aus der Ich-Perspektive, die in diesem Werk angewandt wurde. So erweckte das ganze Geschehen den Eindruck, als würde man die Geschichte direkt vom Hauptprotagonisten berichtet bekommen.
Es war recht interessant die Ermittlungen zu der Suche eines brutalen Serienkillers aus der Sicht eines Polizisten zu erfahren, auch wenn die Details sehr spärlich ausfielen.
Die Reise nach Italien um wieder Kraft zu tanken war verständlich und die aufkeimende Liebesbeziehung ließ Einblicken, dass auch Ermittler ein Privatleben haben.
Doch wirkliche Spannung stellte sich bei mir nicht ein.
Da konnten mich auch die Wendung und die Festnahme des Serientäters nicht aus der Reserve locken, hatte ich diese Entwicklung doch schon erahnt.
Auch die Erklärungen, wie es zu den Morden kommen konnte, ließen mich sprichwörtlich kalt.
Einzig der Rückblick in die Vergangenheit lies einen Funken Mitleid meinerseits zu.
Trotz der Ich-Perspektive bekam ich keinen richtigen Bezug zu dem erzählenden Protagonisten. Für mich las sich die Kurzgeschichte fast schon eher wie ein kleiner Bericht, der zwar teilweise grausame Details enthielt, aber kaum Emotionen vermittelte.

Diese Kurzgeschichte war einmal so ganz anders, als das was ich sonst so in dem Genre bisher gelesen habe, leider fehlte mir der gewisse Nervenkitzel, den ich bei Thrillern so liebe.

Kommentieren0
1
Teilen
Rilanas avatar

Rezension zu "Blutspur am Vesuv" von Michael Suhr

Kurzer aber spannender Psychothriller
Rilanavor 5 Jahren

Die Handlung

Der Polizist, der seinen Namen für unwichtig hält, leitet die Ermittlungen in einer Mordserie. Seit Monaten werden Frauen brutal gefoltert und ermordet.

Doch das Ermittlerteam hat nicht die geringste Spur und das obwohl ihnen der Täter mindestens ein Mal nur ganz knapp entwischt ist.

Die Lage im Revier ist angespannt, denn ein Ende der Mordserie ist nicht in Sicht. Die Nerven des Polizisten, der die Ermittlungen leitet, sind derart hinüber, dass er trotz des laufenden Falls in den Urlaub geschickt wird.

Er fährt nach Italien, in die Nähe des Vesuvs, der ihn aus unerfindlichen Gründen wie magisch anzuziehen scheint.


Mein Eindruck

Blutspur am Vesuv ist eine Kurzgeschichte aus dem E-Book-Label Ready-Steady-Go vom Bookshouse Verlag und somit nur als E-Book verfügbar.

Die Geschichte wird aus der Sicht des Polizisten geschildert, der von seinem Urlaub in Italien berichtet und den vorangegangenen Ereignissen, die seine Nerven derart strapaziert haben, dass er trotz der Ermittlungen in einem Serienmörder-Fall in den Urlaub geschickt wurde.

Dank der vielen persönlichen Einblicke, die der Polizist dem Leser gewährt, kann man sich ziemlich schnell ausrechnen, worauf die Geschichte hinausläuft. Dennoch bleibt sie spannend, weil die Situation einfach unheimlich und skurril ist.


Mein Fazit

Blutspur am Vesuv ist eine schnell und angenehm zu lesende Kurzgeschichte, die trotz der Kürze Spannung und Faszination aufbaut.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks