Michael Tietz

 3.9 Sterne bei 203 Bewertungen
Autor von Rattentanz, Apfeldiebe und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Michael Tietz

Michael TietzRattentanz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rattentanz
Rattentanz
 (155)
Erschienen am 08.11.2011
Michael TietzApfeldiebe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Apfeldiebe
Apfeldiebe
 (38)
Erschienen am 01.11.2011
Michael TietzRattentanz: Thriller (Edition 211)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rattentanz: Thriller (Edition 211)
Rattentanz: Thriller (Edition 211)
 (2)
Erschienen am 01.09.2011
Michael TietzRattentanz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rattentanz
Rattentanz
 (8)
Erschienen am 10.06.2011

Neue Rezensionen zu Michael Tietz

Neu
Summerdances avatar

Rezension zu "Rattentanz" von Michael Tietz

Durchaus unterhaltsam
Summerdancevor einem Monat

Das Buch ist spannend und kurzweilig geschrieben, es hat keine nennenswerten Durchhänger, was bei der Anzahl an Seiten sehr positiv auffällt. Die vielen verschiedenen Handlungsorte empfinde ich als abwechslungsreich. Immer wieder wird auf 2-5 Seiten kurz über ein Schicksal an einem anderen Ort der Welt berichtet, so kann man einen Eindruck bekommen was der Zusammenbruch an anderen Orten für einen Einfluss hat. Die Haupthandlung selbst beschränkt sich auf eine überschaubare Personenzahl. Der Autor schafft es durch seine Charakterbeschreibungen, dass man die vielen Personen gut im Kopf behält und auch nach einem Sprung zu einem anderen Ort noch weiß um was es dort geht. 

Negativ sind mir einige Sinnfehler aufgefallen. Manche Fehler kann man ignorieren, andere fallen so stark ins Auge, dass sie stören (z.B. ist eine Schwangerschaft seit Tagen „gut sichtbar“ und einige Seiten später wird die Schwangerschaft von einer neu hinzugekommenen Person plötzlich nicht erkannt). Auch wie schnell die Leute in Anarchie verfallen und die Hemmungen zu morden verlieren finde ich sehr unrealistisch. 

Kann man über solche Dinge hinwegsehen ist es ein unterhaltsames, durchaus spannendes Buch. Es ist eines von diesen Büchern, das man zwar nicht öfter als einmal liest, die man während des Lesens aber Stellenweise nicht mehr weglegen kann.

Kommentieren0
0
Teilen
Kaempferherzs avatar

Rezension zu "Rattentanz" von Michael Tietz

Wie weit bin ich bereit für mich und meine Ziele zu gehen?
Kaempferherzvor 4 Monaten

"23. Mai, 7.00 Uhr: Eva Seger hat die Frühschicht im Krankenhaus angetreten, ihr Mann Hans ist geschäftlich in Schweden. Da bricht von einer Sekunde zur anderen das weltweite Stromnetz zusammen. Flugzeuge stürzen vom Himmel, nichts funktioniert mehr, Chaos, Gewalt und Anarchie regieren. Für Eva und Hans geht es ums Überleben - und darum, nach Hause zu kommen, zu ihrer Tochter."

Ich liebe es. Traurig aber wahr, ich würde dieses Buch nicht kennen, hätte sich dieses nicht im Bücherregal meines Freundes befunden und mich vom Klappentext an eines meiner Lieblinge "Blackout - Marc Elsberg" erinnert.
Tatsächlich finde ich dieses Buch um einiges Besser. Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.

Cover: Das Cover war für mich mit seinem Titel tatsächlich garnicht mal so einladend. Niemals hätte ich erwartet hinter diesem Titel und diesem Cover ein solches Buch vorzufinden. Während des Lesens dieses Buches erschließt sich tatsächlich irgendwann der Titel, der neben dem wortwörtlichen Verweis auch noch tiefgründiger in Bezug auf das Verhalten des Menschen erscheint.

Handlung: Die Handlung ist keine andere als ein weltweites Zusammenbrechen des Stromes und damit dem Untergang der Struktur und Ordnung in der der Mensch lebt. Das Resultat ist nichts niedrigeres als pures Chaos, Tot und verderben. In dieser Geschichte schafft es Michael Tietz das Schicksal mehrerer Menschen zu verbinden, zu entwickeln und in ein Finale münden zu lassen, welches der Geschichte einen passenden Abschluss verleiht. Michael Tietz jongliert in diesem Werk mit der menschlichen Moral, ihren Grenzen, ihren Ursprüngen und ihrer Standfestigkeit. Wie oft habe ich in diesen Zeilen einen so unglaublichen Ekel und Hass den Menschen gegenüber im Buch entwickelt. Und das ist etwas das ich dem Autor wirklich sehr positiv ankreisen muss. Wer mich so aufwühlt und so bewegt, der verdient es auch dass ich sein Werk als mein Liebstes betrachte. Es viel mir keine Sekunde lang schwer komplett in die Geschichte einzutauchen, sein Schreibstil war absolut angenehm und hat es möglich gemacht die Handlung unverfälscht aufnehmen zu können. Die Charaktere machen alle eine interessante und auch nachvollziehbare Entwicklung durch, und so ziemlich jeder Hauptcharakter wird mit der frage konfrontiert "Wie weit würde ich gehen? Für was kämpfe ich?". Neben den negativen Gefühlen die in mir aufkeimten, hat es der Autor aber ebenso geschafft mir an der ein oder anderen Stelle durch die wiederum auf der anderen Seite sympathischen Charaktere ein Schmunzeln, Lachen sowie Freudetränen zu entlocken. Ich bin ehrlich, ich weiß nicht was ich noch schreiben soll, weil ich das Gefühl habe nicht mal ansatzweise mit Worten beschreiben zu können, wie ich dieses Buch finde.

Fazit: Für alle die ein wirklich realistisches Szenario und in die Abgründe des Menschen blicken möchte, ohne jedoch dabei die Hoffnung in den Menschen ganz zu verlieren, sollte dieses Buch lesen. Vielleicht macht ja auch hier eine Achterbahn der Gefühle mit, sowie ich. Ich werde mir dieses Buch definitiv nochmal selber holen, damit es sich auch in meinem eigenen Regal befindet.

Für mich ein klares 5 / 5 Sternen

Kommentieren0
1
Teilen
dominonas avatar

Rezension zu "Rattentanz" von Michael Tietz

Ich war Feuer und Flamme
dominonavor 6 Monaten

Wenn zwei Jungs mit einem Virus die komplette Welt lahmlegen, weil jegliche Technik ausfällt, wird alles über den Haufen geworfen, was wir bisher kannten. Es bildet sich eine neue Realität mit neuen Gefahren, auf die viele Menschen überhaupt nicht vorbereitet sind. 

Ich war von dem Buch dermaßen gefesselt, dass ich das Buch nicht weglegen konnte, obwohl andere Dinge wichtiger waren.
Vom Stil her ist das Buch nichts besonderes, aber das hat mich nicht gestört. Die Idee und die dadurch entstandene Spannung trägt alles und dieses Buch ist ganz sicher ein dystopisches Highlight meines Lesejahres.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 373 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks