Michael Tietz Rattentanz

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Rattentanz“ von Michael Tietz

Warum sind manche Postbeamte pampig, während andere permanent und scheinbar grundlos lächeln? Weshalb dauert es bei unseren Helden in Gelb stets etwas länger? Und was steckt wirklich hinter dem Hass von Hunden auf Briefträger? Mit durchschlagendem Witz und feiner Ironie gibt Comedian Hans-Hermann Thielke endlich Antwort auf eigentlich Unerklärliches bei der Deutschen Post- und verrät viel Wissenswertes und Kurioses.

Stöbern in Comic

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vollkommen unrealistisch

    Rattentanz
    engineerwife

    engineerwife

    14. April 2015 um 15:49

    Da dieses Buch die zweite Dystopie ist, die ich in einem relativ kurzen Zeitabstand gelesen, bzw. gehört habe, konnte diese Geschichte gegenüber Blackout von Marc Elsberg leider nur verlieren. Das genannte Buch war sehr gut recherchiert und toll zu lesen. Dennoch wollte ich auch Rattentanz eine faire Chance geben, wurde jedoch enttäuscht. Dieser Endzeitroman entpuppt sich jedoch als eine Anreihung von Ereignissen, die der Realität sehr weit entfernt scheinen. Schon am ersten Tag nach dem Stromausfall scheinen sich alle Einwohner zu bewaffnen und einen erbitterten Kampf auf Leben und Tod zu führen. Zusätzlich gespickt wird die Geschichte ständig mit Aussagen wie: „Am Ende des Weges sah ich die hässlichste Frau der Welt …“ oder anderen total überzogenen Beschreibungen. Es gibt in dem Buch überhaupt nur die absolut Guten oder die abgrundtief schlechten Menschen – es sei denn, sie treten kombiniert in einem an Schizophrenie erkrankten Mann aus! Am zweiten Tag schon bricht eine große Hungersnot gekoppelt mit einer Massenpanik aus. Die Story ist einfach nur unglaubwürdig und ziemlich niveaulos. Wie gut, dass ich für dieses Hörbuch kein Geld bezahlt habe. Die Schulnote 5 verdankt das Hörbuch dem guten Sprecher, sonst wäre es komplett durchgefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rattentanz" von Michael Tietz

    Rattentanz
    AnnaChi

    AnnaChi

    Die Idee, die diesem "Endzeitthriller" zugrunde liegt, ist gut: Auf Grund eines ungewollten Computerfehlers bricht die Versorgung mit Elektrizität und Strom zusammen. Die dünne Schale der Zivilisiertheit kracht ein und zurück bleiben Menschen, die nur den eigenen Vorteil sehen und für ihn rauben, betrügen und morden. Was mich an diesem Buch stört, ist die teils holprige, teils gestelzt-pathetische Sprache und das allzu große Figurenensemble, in dem die Einteilung in "Böse" und "Gute" doch etwas zu klischeehaft erfolgt ist. Immer noch auf der Suche nach dem perfekten deutschen Thriller, bin ich auch mit diesem, durchaus les- bzw. hörbaren Buch nicht weiter gekommen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Rattentanz" von Michael Tietz

    Rattentanz
    Flaemmle

    Flaemmle

    27. May 2012 um 18:11

    Schöner Plot, gut erzählt, was wünscht ein End-Zeit/Computer-Außer-Rand-Und-Band-Leser sich mehr? Dann noch angesiedelt in einer Umgebung, die Frau kennt, die vielleicht nicht nur den Menschen'schlag' kennt, sondern sich durchaus schwäbisch dazugehörend fühlt. Allerdings als Hörbuch etwas schwerere Kost, viele Namen, die man trotz relativer Einzigartigkeit derselbigen manchmal durcheinander wirft. Insbesondere bei diesem zwar angenehmen, jedoch nicht allzu prägnanten Vorleser. Schön einen deutschen Autor auf diesem Terrain zu sehen, zu hören und zu lesen, ein Lokal-'krimi' der etwas anderen Art. Weiter so Herr Tietz!

    Mehr