Michael Tsokos

 4.1 Sterne bei 1.546 Bewertungen
Autor von Zerschunden, Abgeschlagen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Tsokos (© Pixxwerk.de / Helmut Henkensiefken; Quelle: Droemer Knaur)

Lebenslauf von Michael Tsokos

Der Forensik Experte: Michael Tsokos, geboren am 23. Januar 1967 in Kiel, ist deutscher Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin. Er ist Leiter des Instituts für Rechtsmedizin und gleichzeitig des Landesinstituts für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Außerdem ist er Autor von Sachbüchern. Nach seinem Abitur verpflichtete er sich zunächst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Anschließend machte er dem Medizinertest und schnitt als zweitbester im Bundesgebiet ab. Während seiner Arbeit als Forensiker, half er bei der Auflösung zahlreicher Fälle durch die Untersuchung der betroffenen Leichen. Ausgehend von diesen Erfolgen schrieb er die interessantesten nieder. Von 2008 bis 2010 schrieb Tsokos die monatliche Kolumne Professor Tsokos ermittelt des Berliner Tagesspiegels. 2012 moderierte er für den National Geographic Channel die Wissenschaftsdokumentation Suche nach Mister X. Seine Arbeit weckte auch das Interesse von einigen Star-Autoren. So wurde er Co-Autor von Sebastian Fitzek. Für seine herausragende Arbeit bekam der Mediziner schon den Wissenschaftspreis der deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin, den Medienpreis Bambi für den Einsatz zur Identifizierung der deutschen Tsunami Opfer und den Best Paper Award durch das National Institute of Forensic Science. Außerdem wurde ihm die Dankurkunde der Bundesrepublik Deutschland verliehen und er wurde als Ehrenmitglied in der Romanian Society of Legal Medicine aufgenommen. Heute lebt er mit seinem fünf Kindern in Berlin.

Neue Bücher

Zerrissen

Erscheint am 01.10.2020 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Michael Tsokos

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Zerschunden (ISBN: 9783426517895)

Zerschunden

 (354)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches Abgeschlagen (ISBN: 9783426524381)

Abgeschlagen

 (178)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Zersetzt (ISBN: 9783426518779)

Zersetzt

 (165)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Abgefackelt (ISBN: 9783426524404)

Abgefackelt

 (150)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Dem Tod auf der Spur (ISBN: 9783548377131)

Dem Tod auf der Spur

 (148)
Erschienen am 12.05.2017
Cover des Buches Die Klaviatur des Todes (ISBN: 9783426785836)

Die Klaviatur des Todes

 (104)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Zerbrochen (ISBN: 9783426519707)

Zerbrochen

 (109)
Erschienen am 01.03.2017
Cover des Buches Der Totenleser (ISBN: 9783548373423)

Der Totenleser

 (99)
Erschienen am 08.09.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michael Tsokos

Neu

Rezension zu "Abgeschlagen" von Michael Tsokos

Abgeschlagen
danislesestubevor 2 Tagen

Hallo liebe Mitmenschen, ich habe gerade das Buch “Abgeschlagen” beendet und möchte euch gerne meine Meinung dazu mitteilen. Mit dem Fazit möchte ich mich diesmal kürzer fassen, denn dann müsst ihr weniger lesen und das Fazit ist schneller rübergebracht. Gefällt euch eine längere oder kürzere Rezension besser? Schreibt es mir in die Kommentare. 

Klappentext:”In einem Kieler Park werden ein toter nackter Mann und eine zerstückelte Frauenleiche entdeckt. Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist überrascht, welche mysteriösen Reaktionen dieser Fall auslöst:Professor Schneider, Herzfelds Vorgesetzter, legt sich schon zu Beginn der Obduktion auffällig schnell auf eine Machete als Tatwaffe fest, während der Sektionsassistent vor lauter Nervosität kaum seine Arbeit verrichten kann. Und dann kommt der Hausmeister des Instituts auch noch einem brisanten Geheimnis auf die Spur. Daraufhin stellt Herzfeld eigene Nachforschungen an und bringt sich und seine Familie in größte Gefahr.”

Dieses Buch, dass die Vorgeschichte zu Abgeschnitten darstellt, fängt wie auch der andere Teil spannend an, es werden sowohl bekannte als auch neue Charaktere vorgestellt. Die Entwicklung derer ist interessant und kommt zu einem Punkt der leider vorhersehbar ist. Professor Schneider ist Oh Wunder sehr verdächtig, von Anfang an. Zuerst dachte ich mir “Ach der Klappentext will mich nur verwirren und auf eine falsche Fährte locken” Leider ist dem nicht so, ca ab der hälfte des Buches ist es so offensichtlich wie die Geschichte ausgeht, daher gibt es auch keine großartigen Überraschungen. Es werden zwei weniger interessante Fälle eingestreut, die aber kaum etwas mit der Handlung zu tun haben. Ab der besagten Hälfte liest sich das Buch eher langweilig bis der Leser am Ende angelangt ist und das Buch zur Seite legt bzw ins Regal räumt…

Habt ihr das Buch gelesen? Wie fandet ihr es? Schreibt mir auch das in die Kommentare.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zerschunden" von Michael Tsokos

Zerschunden
danislesestubevor 2 Tagen

Hallo liebe Bücherwürmer. Wie gehts euch? Hattet ihr bis jetzt eine angenehme Woche? Meine Wenigkeit hatte eine recht entspannte und ruhige Woche, mit dabei war “Zerschunden” der erste Teil der Fred Abel Reihe. Wie hat mir der Einstieg in die Reihe gefallen? Hier und jetzt erfährt ihr es.

Der Klappentext:”Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für den Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.”

Die Geschichte beginnt schon sehr spannend, und da bekommt der Leser schon einen Eindruck was im Kopf des Täters vorsichgeht. Allerdings dauert es eine ganze Weile bis man auch nur eine Ahnung davon bekommt um wen es sich letztendlich handelt. Das liegt unteranderem daran dass der Autor die Geschichte, die Charaktere, die verschiedenen Perspektiven so geschrieben hat, dass der Leser am Anfang leicht überfordert mit den ganzen Sichtweisen und Geschichten ist. Aber keine Bange, dies wird bis zum Ende bzw kurz davor schön langsam aufgelöst. Der Spannungsbogen bleibt immer aufrecht, selbst wenn es mal nicht um den Täter, der seine Opfer schnell und fast schon methodisch tötet, sondern um einen ganz anderen Mordfall geht.

Eine kleine Warnung an alle Zartbesaiteten: Es gibt gewalttätige Szenen die werden äußerst genau beschrieben werden. Nur so als Info. Ich freue mich schon auf die beiden nachfolgenden Bücher.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zersetzt" von Michael Tsokos

Zersetzt
danislesestubevor 2 Tagen

Hallo ihr Lieben. :) Ich habe gerade Teil zwei der Fred Abel Reihe beendet, wie schon in der Story angedeutet war der Einstieg in das Buch etwas zäh. Meine vollständige Meinung kommt gleich, davor kommt…

Der Klappentext:”Eigentlich hätte Rechtsmediziner Dr. Fred Abel beim BKA alle Hände voll zu tun. Ein Mordopfer scheinbar ohne Verletzungen weckt düstere Erinnerungen in ihm - an einen sadistischen Psychopathen, der nie gefasst wurde. Unversehens wird Abel jedoch abberufen zum bisher gefährlichsten Fall seiner Laufbahn: In Transnistrien, einem Pseudostaat von Moskaus Gnaden, warten zwei nahezu komplett zersetzte Leichen auf ihre Identifizierung. Und ein skrupelloser Geheimdienst fordert das >>richtige<< Ergebnis - sonst steht nicht nur Abels Leben auf dem Spiel”

Fangen wir mit der Hauptgeschichte an, der Fund der Leichen in Transnistrien. Die Toten werden in wenigen Kapiteln vorgestellt, gefangen genommen, gefoltert, und getötet. Ende. Viel mehr ist nicht passiert. Dr Abel wird eben in das Land geschickt um die Leichen zu untersuchen, der Geheimdienst bekommt davon Wind, verfolgen ihn und es beginnt eine recht fade Verfolgungsjagd. Gegen Ende dieser Jagd landet Dr. Abel wieder in seinem Heimatort, wird dort wieder verfolgt bis dann augenscheinlich Ruhe herrscht und er den korrekten Bericht fertig stellt. Für die Titelgeschichte hätte ich mir mehr erwartet.

Denn es gibt ja noch Fälle neben der Hauptgeschichte, die waren um einiges spannender und haben mir daher deutlich besser gefallen als der eigentliche Hauptteil. 

Die Endbewertung fällt mir daher sehr schwer, das Buch war spannend aber nicht so wie ich es erwartet habe. Bin auf den dritten Teil gespannt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Michael Tsokos wurde am 23. Januar 1967 in Kiel (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 1.480 Bibliotheken

auf 326 Wunschzettel

von 59 Lesern aktuell gelesen

von 46 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks