Michael Tsokos

 4,3 Sterne bei 3.884 Bewertungen
Autor von Abgeschlagen, Zersetzt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Tsokos (© Pixxwerk.de / Helmut Henkensiefken; Quelle: Droemer Knaur)

Lebenslauf von Michael Tsokos

Der Forensik Experte: Michael Tsokos, geboren am 23. Januar 1967 in Kiel, ist deutscher Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin. Er ist Leiter des Instituts für Rechtsmedizin und gleichzeitig des Landesinstituts für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Außerdem ist er Autor von Sachbüchern. Nach seinem Abitur verpflichtete er sich zunächst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Anschließend machte er dem Medizinertest und schnitt als zweitbester im Bundesgebiet ab. Während seiner Arbeit als Forensiker, half er bei der Auflösung zahlreicher Fälle durch die Untersuchung der betroffenen Leichen. Ausgehend von diesen Erfolgen schrieb er die interessantesten nieder. Von 2008 bis 2010 schrieb Tsokos die monatliche Kolumne Professor Tsokos ermittelt des Berliner Tagesspiegels. 2012 moderierte er für den National Geographic Channel die Wissenschaftsdokumentation Suche nach Mister X. Seine Arbeit weckte auch das Interesse von einigen Star-Autoren. So wurde er Co-Autor von Sebastian Fitzek. Für seine herausragende Arbeit bekam der Mediziner schon den Wissenschaftspreis der deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin, den Medienpreis Bambi für den Einsatz zur Identifizierung der deutschen Tsunami Opfer und den Best Paper Award durch das National Institute of Forensic Science. Außerdem wurde ihm die Dankurkunde der Bundesrepublik Deutschland verliehen und er wurde als Ehrenmitglied in der Romanian Society of Legal Medicine aufgenommen. Heute lebt er mit seinem fünf Kindern in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Abgetrennt (Herzfeld 3) (ISBN: 9783426524428)

Abgetrennt (Herzfeld 3)

Erscheint am 01.10.2021 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 4. Band der Reihe "Paul Herzfeld".
Cover des Buches Kaltes Land (ISBN: 9783426527658)

Kaltes Land

 (49)
Neu erschienen am 03.05.2021 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 1. Band der Reihe "Ein Fall für Sabine Yao".
Cover des Buches Abgetrennt (Herzfeld 3) (ISBN: 9783839819425)

Abgetrennt (Herzfeld 3)

Erscheint am 01.10.2021 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Michael Tsokos

Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)

Abgeschnitten

 (1.996)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Die siebte Zeugin (ISBN: 9783426527559)

Die siebte Zeugin

 (241)
Erschienen am 01.02.2021
Cover des Buches Abgeschlagen (ISBN: 9783426524398)

Abgeschlagen

 (200)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches Abgefackelt (ISBN: 9783426524404)

Abgefackelt

 (174)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Zerrissen (ISBN: 9783426525494)

Zerrissen

 (154)
Erschienen am 01.10.2020
Cover des Buches Zersetzt (ISBN: 9783426518779)

Zersetzt

 (178)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Dem Tod auf der Spur (ISBN: 9783548377131)

Dem Tod auf der Spur

 (155)
Erschienen am 12.05.2017
Cover des Buches Zerbrochen (ISBN: 9783426519707)

Zerbrochen

 (124)
Erschienen am 01.03.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michael Tsokos

Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)Miias avatar

Rezension zu "Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek

Nicht ganz zu Ende gedacht?!
Miiavor 5 Tagen

Inhalt:

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …


Meine Meinung:

"Abgeschnitten" ist eigentlich ein Teil einer Reihe rund um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld. Ich habe nur diesen einen Teil der Reihe gelesen und habe nicht das Gefühl, dass man die anderen Bücher kennen muss. Da mich "Abgeschnitten" nicht überzeugt hat, werde ich diese Bücher auch nicht weiter verfolgen. 

Ich habe einerseits das Buch gelesen, einen Tag später allerdings auch den Film zum Buch gesehen. Da der Film in gewisser Weise sehr nah am Buch ist (lediglich das Ende unterscheidet sich in einem wichtigen Punkt), bezieht sich meine Rezension im Grunde sowohl auf das Buch als auch auf den Film. 

Grundlegend hat mich "Abgeschnitten" wirklich in seinen Bann gezogen. Es war spannend, teilweise sehr blutig und brutal, dabei aber sehr interessant. Die Arbeit des Rechtsmediziners ist meiner Meinung nach einfach spannend und bietet eben viele Möglichkeiten, den Leser/Zuschauer richtig zu gruseln und zu ekeln. Das wurde hier wirklich gut ausgenutzt. 

Der Verlauf der Geschichte als auch das Ende sind aber - sowohl im Film als auch im Buch - nicht ganz logisch. Ich finde sehr gut, dass im Film ein Aspekt des Ende verändert wurde, um den Zuschauer nicht zu verwirren. Im Buch sind die Geschehnisse nämlich wirklich nochmal eine Spur wirrer und dadurch eher unglaubwürdig - das wurde im Film durch die Veränderung etwas abgefangen. Im Buch konnte man die Ereignisse nämlich gut voneinander trennen, in einem Film hätte man das wahrscheinlich nicht so gut gekonnt. Dennoch wirkt die Auflösung eher unrund und unlogisch. Man wird zwar durch die Atmosphäre immer auf einem guten Level der Spannung gehalten, man kann sich aber manche Sachen nicht so richtig gut erklären, auch wenn man eine Erklärung geboten bekommt. Hier wurde sich ein bisschen um Kopf und Kragen geschrieben, glaube ich :) 


Fazit:

"Abgeschnitten" bietet sowohl im Film als auch im Buch eine wunderbar spannende, teilweise eklige Atmosphäre, überzeugt aufgrund des wirren und teils unlogischen Endes aber nicht auf ganzer Linie. 2 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kaltes Land (ISBN: 9783426527658)melli.die.zahnfees avatar

Rezension zu "Kaltes Land" von Michael Tsokos

Kaltes Land, warmes Herz
melli.die.zahnfeevor 12 Tagen

Mit " kaltes Land" hält man einen Kurzkrimi aus der Feder von Michael Tsokos in Händen. Gewohnt spannend schildert der Autor hier einen recht ungewöhnlichen Todesfall, handelt es sich doch um eine direkte Verwandte von Sabine Yao. Die Protagonistin ist beeindruckend beschrieben aber dennoch emotional und zuweilen auch recht aufgewühlt. Auch spannend ist es natürlich zu lesen , wie es tatsächlich bei einer Obduktion zugeht, spricht der Autor hier doch aus jahrzehntelanger Erfahrung. Der Mordfall an sich ist recht einfach aufgebaut, ohne große Wendungen oder Schnörkel, wobei ich jetzt gestehen muss , dass mir das zur Abwechslung mal richtig gut gefallen hat.  Man muss nicht herumrätseln , sondern kann sich ganz auf die Ermittlungen konzentrieren und sogar noch mit der Protagonistin gemeinsam auf einen speziellen Nebencharakter sauer sein. Ich fand die Mischung aus Privatleben und Ermittlungen gut gelungen und der Sprachstil ist sehr einprägsam, genau und trotzdem spannend, wortgewandt.

Das Ende fand ich allerdings sehr übel !! Ein Cliffhanger der fiesesten Sorte. Schade , hier hätte für geneigte Leser ein Hinweis auf eine Fortsetzung oder ein Cross - Over hingehört.
Aber gut, auch solch ein Ende ist mal etwas ganz Ungewöhnliches, da ich denke, dass dies definitiv absichtlich so geschrieben wurde lasse ich es einfach mal als eine Art Marketing - Gag durchgehen. Oder noch besser .....Es ist der Auftakt eines Spin-offs der Herzfeld-Reihe mit Sabine Yao als Hauptprotagonistin. :).

Fazit: Ein Minus für den Preis, ein Minus für das Ende, trotzdem eine spitzenmäßige Geschichte.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kaltes Land (ISBN: 9783426527658)Adoras avatar

Rezension zu "Kaltes Land" von Michael Tsokos

kurzweilliger spannungsloser Lesegenuss
Adoravor 13 Tagen

Kaltes Land ist ein sehr kurzer Thriller von Michael Tsokos. 

Der Schreibstil ist wieder gewohnt locker und auch die Länge der Kapitel finde ich sehr angenehm. Das Cover ist auch im ähnlichen Stil gehalten wie andere Bücher des Autors. Bei seinen Beschreibungen der Sektionen und allgemein der Polizeiarbeit merkt man immer wieder, dass dieser Mann weiß wovon er schreibt.

Bei diesem kurzen Büchlein sind die Charaktere nur sehr wenig beschrieben, man hat aber zu keiner Zeit das Gefühl irgendwie etwas verpasst zu haben. 

Das erste Kapitel erzählt vom Täter, danach bekommen wir nur noch durch die Polizeiarbeit etwas von diesem mit. Die Story an sich war nicht schlecht, machte auf mich aber einen unvollkommenen Eindruck. Es fehlte ein bisschen an Spannung und man weiß viel zu schnell wer der Täter ist, was dann das bisschen an Spannung was da war noch zu Nichte gemacht hat.

Ist eben die Frage, ob es gut war, einen so kurzen Thriller, der eigentlich gar keinen richtigen Thrill hat, herauszubringen, oder sich etwas mehr Zeit zu nehmen um dem ganzen mehr Spannung zu verleihen. 

Ich kann mir vorstellen, dass man als Fan ein bisschen enttäuscht von diesem Werk ist. 

Es ist ein sehr kurzweilliger Lesegenuss. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks