Michael Tsokos , Andreas Gößling Zerschunden

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(5)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zerschunden“ von Michael Tsokos

Der erste Thriller von Michael Tsokos basiert - wie könnte es anders sein - auf einem authentischen Fall und echten Ermittlungen. Sein Protagonist, Rechtsmediziner Dr. Fred Abel vom BKA, bekommt es mit einem europaweit agierenden Serienmörder zu tun: Im Umkreis europäischer Flughäfen geschehen Schlag auf Schlag Morde an Frauen, die der Täter mit einer mysteriösen Parole beschriftet. Durch eine spezielle DNA-Analyse gerät der Ex-Soldat Lars Moewig in Verdacht - ausgerechnet ein alter Kumpel des Rechtsmediziners aus gemeinsamen Bundeswehrzeiten, dem Abel so brutale Verbrechen niemals zugetraut hätte. Doch Moewig fehlen die Alibis, und er wird in U-Haft genommen. Während Moewigs kleine Tochter an Leukämie stirbt, versucht Abel fieberhaft, den wahren Täter zu entlarven. Eine atemlose Verfolgungsjagd über den europäischen Kontinent gefährdet nicht nur Abels Leben. Und die Zweifel an der Unschuld seines alten Freundes erdrücken ihn fast.

Sehr gut von Simon Jäger gelesen, aber die Geschichte war leider mega langweilig. Werde die Reihe nicht weiterverfolgen.

— TraumTante
TraumTante
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zerschunden

    Zerschunden
    vormi

    vormi

    08. April 2017 um 18:15

    Im Umkreis mehrerer europäischer Hauptstadt-Flughäfen geschehen Morde an Frauen - an alten wie jungen,Raubmorde wie Sexualdelikte. Das Bindeglied: Der Täter markiert die Beine der Opfer mit blutroter Schrift.Bei der Haplotyp-Genanalyse (einer speziellen Untersuchung, die man auch mit winzigsten Mengen DNA durchführen kann) stößt der Rechtsmediziner auf einen Verdächtigen - und es ist ausgerechnet ein alter Kumpel von ihm aus Bundeswehrzeiten.Lars Moewig war immer ein guter Kerl, dem Abel nie und nimmer solch brutale Verbrechen zutrauen würde. Doch Moewig fehlen die Alibis, und er wird in U-Haft genommen. Als Abel erfährt, dass Moewigs kleine Tochter im Sterben liegt, muss er alles aufs Spiel setzen, um Moewig schnellstmöglich freizubekommen. Auch wenn die Zweifel ihn fast erdrücken...Inhaltsangabe von amazonIch bin durch eine kurze Fernsehreportage vor Kurzem mal wieder auf Michael Tsokos aufmerksam geworden.Sein 1. Buch, das er zusammen mit Sebastian Fitzek geschrieben hat, konnte mich nicht rwstlos von den beiden Autoren überzeugen.In diesem Fernsehbeitrag sagte der Rechtsmediziner nun, dass er für seine Bücher eher die wirklich schrecklichen Details weglassen muss, anstatt wie immer alle denken, seine realen Fälle noch zu übertreiben.Das hat mcih dann natürlich hellhörig werden lassen und ich habe mir den 1. Teil seiner True Crime Serie bei audible geholt.Und ich wurde nicht enttäuscht.Besonders mit dem Wissen, dass der Autor ein Pathologe ist und von seinen echten Fällen erzählt.Und das er den Inhalt eher weichzeichnen muss, damit wir normalen Leser den Inhalt verkraften.Und ich fand es hat sich nicht wirklich weichgespült angehört. Also eher nichts für ganz zartbesaitete.Die Figuren sind, evt durch das oben genannte Wissen, sehr realistisch und man glaubt dem Schriftsteller jedes Wort.Er hat es wirklich sehr spannend erzählt.Ich werde mir die nächsten beiden Teile bestimmt auch noch holen.Denn echter True Crime kann man sich so schnell nicht wieder entziehen.

    Mehr
    • 2
  • True Crime 1

    Zerschunden
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    30. November 2015 um 17:22

    Rechtsmediziner Dr. Fred Abel wird zu einem Mordfall gerufen, bei dem der Täter eine ganz besondere Signatur hinterlassen hat. Schnell wird ein ehemaliger Freund von ihm verdächtigt, dem er eine solch‘ brutale Tat nie zugetraut hätte. Doch dann wird eine weitere Frau getötet, dieses Mal nicht in Berlin, sondern in London. Die Signatur ist identisch und Abel ist sich sicher, dass das Morden weitergehen wird und er es mit einem Serienkiller zu tun hat. „Zerschunden“ ist der erste Roman der neuen True-Crime-Thriller-Serie, bei der Michael Tsokos, der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin der Berliner Charité, und Andreas Gössling authentische Fälle und realitätsnahe Ermittlungen in spannende Unterhaltungsliteratur packen. Auf der Lesereise hat Tsokos erzählt, dass ca. 80% des Romans auf Tatsachen beruhen, somit kann tatsächlich von „True-Crime“ gesprochen werden. Die Einblicke in die Rechtsmedizin und ins Profiling haben mir sehr gefallen, besonders unter dem Aspekt, dass es sich um einen authentischen Fall handelt. Beim dem Hörbuch handelt es sich um eine bearbeitete Fassung, daher kann ich nur auf diesen Inhalt Bezug nehmen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ist durchweg flüssig. Es ist dem Autorenduo gelungen aus einem Tatsachenbericht einen Unterhaltungsroman zu schreiben. Der ausgewählte Fall ist interessant und bedient sich eines sehr gewalttätigen Killers. Für einen Thriller gab es für mich zu wenig Spannung und Nervenkitzel. Da ich mich jedoch eher auf Rechtsmedizinisches und aufs Profiling gefreut habe, hat mich dieses nicht sonderlich gestört. Simon Jägers Stimme passt perfekt zu diesem Hörbuch. Der deutschen Synchronstimme von Matt Damon habe ich sehr gerne gelauscht und ich hoffe, dass er auch bei der Fortsetzung wieder dabei sein wird. Fazit: Tsokos hat einen spannenden Fall aus seiner Arbeitswelt für den Auftakt der True-Crime- Reihe ausgewählt, welcher von Simon Jäger sehr gelungen vorgelesen wird. Ein flüssiger Schreibstil sowie interessante Einblicke in die Rechtsmedizin und das Profiling trösten darüber hinweg, dass der Fall zwar interessant ist, aber nicht so spannend aufbereitet wurde, wie ich es mir für einen Thriller wünsche. Ich freue mich aber schon jetzt auf die Fortsetzung „Zersetzt“, die im April 2016 erscheinen wird. Audio: 4 CDs - ca. 285 min Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 1. Aufl. 2015 (12. November 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3785752024 ISBN-13: 978-3785752029

    Mehr