Michael Vennemann Der letzte Papst

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der letzte Papst“ von Michael Vennemann

Der völlig unbekannte Gabriel Stein wird zum neuen Papst gewählt. Nach alter Prophezeiung des Malachias soll er der letzte Papst sein. Er nimmt die Wahl nur an, wenn die katholische Kirche und mit ihr die Würdenträger zu ihrem sozialen und religiösen Aufgaben stärker bekennen. Der neue Papst will zudem möglichst viele christliche Kirchen unter einem neuen Kirchendach vereinen. Mit seinem Freund und Lebenspartner Daniel und ihren vier Katzenkindern zieht der Papst in den Vatikan. Gemeinsam meistern sie die Schwierigkeiten der ersten Zeit und werden unversehens zu Adoptiveltern von zwei Kindern. Am Vorabend der Abstimmung über das neue Kirchenrecht bereitet der Papst seine Flucht aus dem Vatikan vor. Es gelingt ihm noch ein neues Kirchenrecht zu etablieren und die Vereinigung großer christlicher Kirchen durchzusetzen. Verlassen wird am Morgen der Wagen des Papstes auf einer Landstrasse aufgefunden und explodiert später in der Untersuchungshalle der römischen Polizei. Aber der Papst lebt...

Stöbern in Sachbuch

Fuck Beauty!

ein recht interessantes Buch über die Schönheit von uns Frauen...zum Nachdenken und zum Schmunzeln

aga2010

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Öffnet die Augen, motiviert und zeigt den Weg zur Selbstliebe und -akzeptanz

HoneyIndahouse

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Dorfleben pur - Bilder und Sprüche für Landkinder. Ich hatte Spaß daran.

OmaInge

Die Entdeckung des Glücks

Glücklich zu sein ist eine Kunst!

ameliesophie

Was wichtig ist

Eine inspirierende Rede, die vieles enthält, worüber man nachdenken kann. Ein Stern Abzug nur für den Preis.

eulenmatz

Vom Anfang bis heute

Eine lockere Zusammenfassung der gesamten Weltgeschichte für jeden, der einen knappen Überblick haben möchte.

wsnhelios

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der letzte Papst" von Michael Vennemann

    Der letzte Papst

    Vennemann

    10. August 2007 um 16:09

    Die grosse Zeit des Wandels steht bevor. Wir werden uns ändern müssen! Anhand einer nicht immer fiktiven Geschichte lüftet der Autor den Schleier der Vergangenheit und zeigt einen gangbaren Weg in die Zukunft. Aus dem Inhalt: Nach alter Prophezeiung des hl. Malachias wird der unbekannte Gabriel Stein wird zum letzten Papst gewählt. Er nimmt die Wahl nur an, wenn sich die Würdenträger der Kirche zu ihren sozialen und religiösen Aufgaben stärker bekennen. Mit seinem Lebenspartner und ihren vier Katzenkindern meistern sie, mal spektakulär, mal still, die Schwierigkeiten der ersten Zeit und werden unversehens zu Adoptiveltern von zwei Kindern. Am Vorabend der Abstimmung über das neue Kirchenrecht bereitet der Papst seine Flucht aus dem Vatikan vor. Verlassen wird am Morgen vor der Vereinigung der Wagen des Papstes auf einer Landstrasse aufgefunden und explodiert später in der Untersuchungshalle der römischen Polizei. Aber der Papst lebt... http://www.lulu.com/content/441953 Endlich einmal hat sich ein theologisches Schwergewicht daran gemacht, die Brücke zwischen früherer christlicher und künftiger Weltreligion ideenreich und mit detaillierter Information zu schlagen und das geistreich und engagiert, verpackt im Mantel eines unglaublichen Märchens – ein köstliches Lesevergnügen, das so ganz nebenbei unserer globalen Welt neue Wege weist. Norbert Ziebell Auch heute noch kann ein Mann in die Wüste gehen und mit einer originellen Idee zurückkommen. Das Ergebnis ist ein kurzweiliges, humorvolles und freches Leselabyrinth, das uns kenntnisreich und treffsicher durch die Ereignisse führt. Ein schwieriges Thema geschickt angepackt, mit überraschenden Wendungen und der Neugier auf die weitere Entwicklung! Gerhard Minich Der Autor beschreibt liebevoll, wie sich eine Neue Weit durch ein gesellschaftliches Umdenken im Miteinander formen kann. Dabei steht für ihn die Umstrukturierung der katholischen Kirche im Mittelpunkt des Interesses des ersten Teils des Buches. Märchenhaft lässt sich der Held des Buches - selbst seit Jahren fest in einer Partnerschaft lebend - zum Papst wählen und ändert von dieser Position aus das Machtgefüge der katholischen Kirche. Sein Ziel ist die kirchliche Vereinigung aller christlichen Kirchen- und Glaubensrichtungen, sowie grundlegende Reformen, die Gläubige in ihrer Individualität stärken und achten und nicht mehr - wie bisher in oft unmenschlicher Weise - in ihren Lebensformen und Lebensentscheidungen einschränken. "Der letzte Papst" darf aber nicht ausschließlich als Märchen verstanden werden. Es ist zugleich ein theologisches Buch und die LeserInnen erfahren hier fundiertes Wissen und neue Interpretationsmöglichkeiten in heutigen Glaubensfragen. Diese leicht lesbare Kost wird eingebunden in einen Roman, der das Leben eines Paares schildert, das aufs engste mit vier Katzen verbunden ist und die Turbulenzen des Lebens miteinander in inniger Liebe besteht. Selbst der Entschluss, ein Zwillingspaar im jungen Alter von drei Jahren zu adoptieren, wird zu keiner Zeit in Frage gestellt. Vielmehr bestimmt dieser Entschluss das weitere Leben der Beiden, und ihre Liebe zu den Kindern verändert das Weltbild noch einmal. So fehlt zuletzt auch der philosophische Teil nicht, die Frage nach dem eigentlichen Sinn des Lebens, früher gelebter Leben, weitergegebener Leben, späterer Leben. Eng im Zusammenhang mögen hier vom Autor gemachte eigene esoterische Erfahrungen, Erkenntnisse oder die Auseinandersetzung damit stehen. Ein Leselabyrinth, das den Leserkreis herausfordert. Der Kreis aber, der sich darauf einlässt, darf schmunzeln, dazulernen, sich mit neuen Ideen auseinandersetzen und zuletzt ein Fazit des Autors nachvollziehen: Nur die Liebe und Achtung vor Gottes Schöpfung kann die Welt verändern, sie verbrüdern und verbinden. Susanne Ahlers Selten habe ich mit so viel Interesse begonnen, einen Roman zu lesen. “Der Letzte Papst”, die Geschichte von Gabriel Stein, dem “letzten Papst” und seinem Lebenspartner Daniel. Ein “westfälischer Dickkopf” auf dem Weg, den Vatikan und die katholische Kirche umzukehren und neu auszurichten. Hier wird ausgesprochen, was viele von der aktuellen Situation der Kirchen denken. Ein Papst auf Zeit, der bereits bei seinem Antritt seine Abdankung ankündigt. Wenn sein Job erledigt sei! Michael Hokamp Eine Lebensgeschichte und gleichzeitig modernes Märchen um ein homosexuelles Paar, das aus dem bisherigen "normalem" Leben herausgerissen wird und ganz plötzlich vor großen Aufgaben steht. Es gewährt Einblicke in die Paar-Beziehung und zeigt die Schwierigkeiten auf: die Welt zu verändern. Geeignet für Leseratten, die Lust auf Gedankenspiele haben. Hat mir Spaß gemacht zu Lesen, da ich mich mit den Innereien des Vatikans bisher nicht beschäftigt hatte. PeterCordes

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks