Oliver Hell - Schattenkind

von Michael Wagner 
4,1 Sterne bei8 Bewertungen
Oliver Hell - Schattenkind
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

I

Spannend mit interessanter Thematik

Zirbis avatar

Ein bewegendes Thema, toll die Vielfalt der Oliver Hell Reihe. Freu mich auf den 10.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Oliver Hell - Schattenkind"

In einem Park unweit der Bonner Universitätskliniken findet man einen Toten. Am Tatort ein jugendlicher Zeuge, der kein Wort spricht. Kaum beginnt das Team um Hauptkommissar Oliver Hell mit den Ermittlungen, wird in derselben Siedlung eine weitere Leiche entdeckt. Die beiden Toten forschten gemeinsam an der medizinischen Fakultät der Universität Bonn. Wie passen diese beiden Morde mit dem Fund einer verwesten Leiche in einem Keller zusammen? Die Liste der Verdächtigen ist lang. Bei der Aufklärung fragen sich die Bonner Ermittler schnell, ob der rätselhafte Junge, dem Psychologen eine autistische Störung attestieren, der Schlüssel zur Lösung der Mordfälle ist … Kontakt: https://www.facebook.com/michaelwagner.autor http://walaechminger.blogspot.de/

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781520387444
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:229 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:15.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    I
    Ivonne_Gerhardvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend mit interessanter Thematik
    Ein Krimi mit interessanten Themen ,....

    Ich kannte die Reihe um Kommissar Oliver Hell noch nicht,.. Das Cover des Buches und der Titel hatten meine Aufmerksamkeit aber schon auf sich gezogen und dann auch noch ein Krimi der in Bonn bzw, in der Nähe von Bonn spielt,... Den musst ich lesen und bekam die Chance dazu,... Der Schreibstil ist sehr gut,.. Die Spannung wird gekonnt gesteigert und man verstrickt sich immer mehr in Gedanken zu dem Fall und den Geschehnissen ,.. Einige Hintergrundinformationen bekommt man über Autismus und illegalen Versuchen (illegale humanversuche) Im Krimi wird geschildert wie der Kommissar am Tatort einen autistischen jungen vorfindet und nun versuchen muss hinter die immer mehr steigenden Morde zu kommen und wie es mit dem Jungen in Verbindung steht,... Ein spannender Fall entwickelt sich mit Bezug zu Ereignissen aus der Vergangenheit. Man hat noch Einblick in brutale Affenexperimente bekommen , die in den USA stattfinden,... Alle Charaktere sind sehr gut dargestellt,.. Oliver hell wird in den Vorgänger Bänden mehr beschrieben, was aber auch hier kein Problem ist, mit den Kurzinfos nochmal ,.. Ich hatte keine Probleme mich in die Personen reinzuversetzen,.. Spannung ist bis zum Schluss mit den vielen handlungsorten und Personen, wird es nie ruhig und langweilig ;-) mir gefällt wenn man verschiedene Orte, Zeiten, usw in Büchern vorfindet und man mit auf Reise gehen kann,.. Daher kam mir das Buch entgegen,.. Auch die Wendungen und Schritte in verschiedenen Richtungen fand ich klasse ;-) Am Ende fügen alle Handlungen zusammen und ergeben ein Ganzes ;-) Die Themen mit denen der Krimi sich befasst, illegale Humanversuche und Autismus war. Sehr gut eingebettet ,.. Mit viel wissen und Info,.. Wo man wirklich mal etwas drüber nachdenken sollte,... Somit hat der Krimi noch lehrreiche Aspekte gehabt,.. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung der Oliver hell Reihe und bin froh, die Reihe kennen gelernt haben zu dürfen ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zirbis avatar
    Zirbivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein bewegendes Thema, toll die Vielfalt der Oliver Hell Reihe. Freu mich auf den 10.
    Immer wieder überraschend

    Wegen Zeitmangel heute ganz kurz. Bin noch nicht ganz fertig, aber so begeistert und muss kurz ein Feedback geben.
    Bin immer wieder begeistert wie abwechslungsreich und vielfältig die Themen bei der Reihe sind. Autismus ist ein großes Thema, das wie immer direkt und trotzdem behutsam bearbeitet wurde. Man merkt, dass mit viel Engagement, Einsatz und Herz (blut) recherchiert wurde. 
    Schreibstil einfach toll, weiter so. Freu mich schon auf den 10. 

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Jungenmamas avatar
    Jungenmamavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Krimi mit Tiefgang aber nur mäßiger Spannung...
    Krimi mit Tiefgang aber nur mäßiger Spannung...

    Mit "Schattenkind" bin ich erst verspätet in die Oliver Hell Reihe von Autor Michael Wagner eingestiegen.

    Obwohl mir die Protagonisten somit noch komplett neu waren, konnte ich doch schnell einen Bezug aufbauen und wurde auch nur wenig von der Vielfalt der Charaktere verwirrt.

    Oliver hell ermittelt mit seinem Team im Fall der Ermordung von Dr. Jünemann und der Auffindung eines unbekannten autistischen Jungen am Tatort. Erschwerend kommt hinzu, dass es gerade Karneval ist und immer wieder Kollegen nicht verfügbar sind...

    Autismus und illegale Menschenversuche sind ein zentrales Thema der Geschichte, was dem ganzen eine gewisse zusätzliche Tiefe verleiht.

    Die Perspektiven und Handlungsorte wechseln sehr häufig, aber es ist immer wieder gut erkennbar, welcher Protagonist jeweils aktiv ist.

    Die Personen sind gut beschrieben und ihre Handlungen nachvollziehbar. Dem Leser ist aber ebenso schnell klar, wie die verschiedenen Taten zusammenhängen.

    Mir war es für einen Thriller leider zu wenig Gänsehaut und zu viel Polizeiermittlung, daher nicht ganz mein Geschmack.

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    I
    Isabell47vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Autor, der mir zuvor nichts sagte ...... und ich hoffe, dass er kein Geheimtipp bleibt, denn sein Buch war großartig!
    Niveauvoller Krimi mit facettenreichen Figuren und brisanter Thematik

    Dies  ist mein erster Krimi/Thriller mit dem Ermittler Oliver Hell von Michael Wagner und es war definitiv nicht mein letzter.
    Inhalt: In der Nähe der Universitätskliniken wird ein Mann tot aufgefunden - ermordet und der einzige Zeuge ist ein Junge, der sich nicht mitteilen kann. Keiner scheint diesen Jungen zu vermissen. Bald darauf gibt es den zweiten Toten und  sie standen  miteinander in Verbindung. Kommissar Oliver Hell nimmt mit seinem Team und seinem Hund Bond die Ermittlungen auf.
    Mir hat dieser Krimi außerordentlich gut gefallen, neben einem Ermittler, der mir auf der menschlichen Ebene (soziale Einstellung, Empathie,...) sehr gut gefällt ebenso wie sein Team, bekommen auch die Nebenfiguren "Gesichter" ebenso wie die "Bösewichte". Desweiteren fand ich die Thematik "Autismus" sehr interessant und das Gebiet der Forschung hierzu. 
    Ich habe Oliver Hell und Bond auf jeden Fall in mein Herz geschlossen und werde demnächst die Vorgängerbände lesen, damit ich weiss, was alles privat bei Oliver passiert ist, was in diesem Buch teilweise angesprochen wurde.
    Das einzige kleine Manko, was ich bei dem Buch "bemängele",  ist teilweise die Seitengestaltung, die ich mir übersichtlicher gewünscht hätte (z.B. Überschrift und dazugehöriger Text auf zwei verschiedenen Seiten).  Das Buch ist jedenfalls inhaltlich großartig und es bekommt eine klare Leseempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    leseratte_lovelybooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Krimi im Ärzte-Milieu aus der Oliver Hell Reihe!
    Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel!

    Ein spannender Krimi im Dunstkreis der Arzneimittelforschung. Viele Handlungsstränge werden geschickt miteinander verwoben und bilden erst am Schluss ein komplexes Puzzle. Eine interessante und nicht einfache Thematik. Dass die Geschichte im Kölner Fasching spielt taucht den Fall in ein besonderes Licht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine interessante Thematik, verpackt in einen spannenden Fall.
    Oliver Hell ermittelt in einem spannenden Fall

    Ein Kind, stumm und emotionslos lebt in einem Keller, einem äußerst luxuriösen zwar, aber es ist immer noch ein Keller. Nur seine Augen leuchten vor Leben, es kann nicht sprechen, aber es riecht und fühlt das Leben hinter der geschlossenen Tür, hinter seinem Gefängnis, welches ihn, den Jungen, dreizehn Jahre und sieben Monate beherbergt hat.

    Als man in Bonn in einem schicken Viertel inmitten des Karnevalstrubels einen Arzt erschossen auffindet, wird Oliver Hell in seiner Abendruhe gestört und zu den Ermittlungen hinzugerufen. Neben dem Toten hockt ein junger Mann. Ist er der Mörder, oder ist er nur ein Zeuge? Wie soll man dies herausfinden, denn der Junge spricht nicht und zeigt keinerlei Emotionen.

    Die Ermittlungen gestalten sich extrem schwierig, zumal noch weitere Tote hinzukommen und die Beteiligten im Hintergrund schweigen sich aus. Die Spannung baut sich dennoch konsequent auf. Es ist ein ungewöhnliches Buch, welches uns der Autor hier präsentiert, die Thematik ist abseits dessen, was ansonsten den Inhalt von Krimis und Thrillern ausmacht, aber nicht weniger spannend. Gestehen muss ich aber, dass mich der Einstieg etwas etwas verwirrt hat, ich konnte den Bezug anfangs nicht herstellen – aber einmal eingelesen, hat mich die Story mitgenommen. Der Schreibstil liest sich flüssig und angenehm, ist teilweise ziemlich verstörend, vor allen Dingen die Passagen um den autistischen Jungen haben mich tief berührt, insbesondere die Gefühle der Eltern hierzu. Auch die Hintergrund-informationen und die unterschiedliche Haltung der Beteiligten bezüglich illegaler Humanversuche sind sehr spannend und detailreich beschrieben.

    Sicherlich wäre es besser gewesen, die anderen Bände über Oliver Hell gelesen zu haben, um etwas mehr zu seiner Persönlichkeit zu erfahren, was mich allerdings nicht wesentlich gestört hat – man kann es ja nachholen. Mir hat das Buch gut gefallen und daher eine Leseempfehlung von mir.


    Kommentieren0
    52
    Teilen
    Starry-skys avatar
    Starry-skyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr spannender Fall mit Oliver Hell!
    Illegale Humanversuche

    Der neueste Krimi aus der Reihe um den Kommissar Oliver Hell wirkt schon durch das düstere und moderne Cover sehr ansprechend. Auch der Titel des Buches ist treffend gewählt, wie sich im Laufe der Geschichte herausstellt.

    Der Kommissar wird zu einem Tatort gerufen, an dem neben der Leiche eines Mannes ein Junge sitzt, der nicht spricht und nur Gebrüll von sich gibt, während er geistig in einer anderen Welt zu sein scheint. Nach und nach Geschehen immer mehr Morde und Kommissar Hell und sein Team versuchen herauszufinden, was der autistische Junge mit den Morden zu tun hat.
    Die Erzählweise des Autors ist sehr spannend, wobei mich der Einstieg verwirrt hat. Zuerst geht es um Experimente mit autistischen Affen in Amerika, die sehr brutal dargestellt sind. Dann geht es um einen ebenfalls brutalen Vorfall in der Vergangenheit. Der Zusammenhang dieses Einstieges wird zwar am Ende der Geschichte klar und erscheint dann auch gelungen, aber ich fand ihn anfangs wirklich zäh und das hat mich durcheinander gebracht, weswegen ich mit einer skeptischen Erwartungshaltung in das darauffolgende Kapitel startete. Dieses negative Gefühl wurde schnell durch die entstehende Spannung beseitigt, die konstant vorhanden war. Die Charaktere sind interessant beschrieben und wirken authentisch. Lediglich über Oliver Hell hätte ich gerne ein genaueres Bild bekommen. Zeitweise störten mich die verschiedenen Handlungsorte und die große Anzahl an beteiligten Personen. Am Ende des Buches sschließt sich aber der Kreis und die Zusammenhänge werden klar, sodass es in meinen Augen nicht negativ ins Gewicht fällt.
    Inhaltlich beschäftigt sich der Krimi mit einem höchst interessanten Thema: illegale Humanversuche. Stellenweise wird dieses Thema auf philosophische Weise beleuchtet, was mir sehr gut gefallen hat. Auch, dass der Leser Hintergrundinformationen über die Krankheit Autismus erhält. die im Buch thematisiert wird, empfand ich als sehr positiv und hilfreich zum Verständnis der Handlung. 
    Insgesamt hat mir das Lesen viel Spaß und Spannung bereitet, sodass ich eine klare Empfehlung für das Buch ausspreche!



    Kommentieren0
    21
    Teilen
    JurekPs avatar
    JurekPvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Krimi, gut zu lesen.
    Spannender Krimi, liest sich weg

    „Was haben wir?“, fragt der durchschnittliche Fernsehkommissar gerne mal, wenn er die Szene betritt. Ganz klar, wir haben hier einen Krimi, einen einer Reihe von Oliver-Hell-Krimis aus dem Rheinland. Nicht weniger und auch nicht mehr.

    Inhalt:

    Ein Arzt ist erschossen worden und neben ihm hockt ein Jugendlicher, der außerstande ist, sich als Zeuge dazu zu äußern, denn er ist Autist, kann nicht sprechen. Das Team um Kommissar Oliver Hell ermittelt und stochert eine Zeit lang im Nebel. Es kommen noch weitere Opfer dazu, die Handlung wird gut und spannend beschrieben.

    Charaktere:

    Die Charaktere, insbesondere die des Ermittlerteams, finde ich ein wenig flach in der Darstellung. Das wird sicher daran liegen, dass es sich bei diesem Buch um den neunten Teil einer Reihe handelt, deren Vorgänger ich nicht gelesen habe; so weiß ich also nichts über die sicher interessante Vorgeschichte dieser Leute. So blieb bei mir während des Lesens ein bisschen Verwirrung angesichts der Namen der Leute, die sich in den reichlich stattfindenden Dialogen zu äußern hatten.

    Stil:

    Die Geschichte wird spannend erzählt, ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen; so gefallen mir Krimis. Der Auftakt ist ein bisschen verwirrend (was haben amerikanische Schimpansen mit dem Karneval in Bonn zu schaffen?), aber abgesehen davon liest man sich schnell in die Handlung ein. Der Täter und dessen Beweggründe scheinen rechtzeitig festzustehen, das wird aber durch den dramatischen Verlauf der Handlung wettgemacht. Liest sich also gut.

    Fazit:

    Da sind im Ganzen ein paar Abstriche zu machen, es sind mir nämlich noch ein paar kleine, aber unangenehme Fehler aufgefallen. Eine nochmalige Korrektur wäre angeraten. Ich vergebe 4 Sterne. Ob ich mir die anderen Oliver-Hell-Krimis noch beschaffe? Weiß nicht. Vielleicht im Urlaub.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks