Michael Wallner

 3,4 Sterne bei 318 Bewertungen
Autor von Blutherz, April in Paris und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Wallner (© Jörg Finger)

Lebenslauf von Michael Wallner

Michael Wallner wird 1985 in Graz geboren. Er ist ein österreichischer Autor, Theaterregisseur und Schauspieler. Am Max-Reinhardt Seminar studierte er Regie und Schauspiel. So kam es, dass er als Schauspieler unter anderem am Wiener Burgtheater und am Schillertheater in Berlin spielte. Später arbeitete er als Opern und Schauspielregisseur. Heute lebt er in Berlin und Italien.

Neue Bücher

Cover des Buches Als die Hoffnung uns gehörte (ISBN: 9783492314558)

Als die Hoffnung uns gehörte

Erscheint am 28.10.2021 als Taschenbuch bei Piper.
Cover des Buches Wie ein Licht in dunkler Zeit (ISBN: 9783492315531)

Wie ein Licht in dunkler Zeit

Erscheint am 28.10.2021 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Michael Wallner

Cover des Buches Blutherz (ISBN: 9783570307694)

Blutherz

 (82)
Erschienen am 05.01.2012
Cover des Buches April in Paris (ISBN: 9783641147044)

April in Paris

 (65)
Erschienen am 30.04.2014
Cover des Buches Die Frau des Gouverneurs (ISBN: 9783442713967)

Die Frau des Gouverneurs

 (30)
Erschienen am 09.05.2016
Cover des Buches Diese eine Woche im November (ISBN: 9783570160473)

Diese eine Woche im November

 (34)
Erschienen am 18.11.2013
Cover des Buches Die Zeit des Skorpions (ISBN: 9783570306697)

Die Zeit des Skorpions

 (16)
Erschienen am 04.03.2010
Cover des Buches Blutjäger (ISBN: 9783570160725)

Blutjäger

 (13)
Erschienen am 01.09.2010
Cover des Buches Shalom Berlin (ISBN: 9783492061919)

Shalom Berlin

 (14)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Zwischen den Gezeiten (ISBN: 9783442738427)

Zwischen den Gezeiten

 (10)
Erschienen am 04.05.2009

Neue Rezensionen zu Michael Wallner

Cover des Buches Shalom Berlin – Gelobtes Land (ISBN: 9783492062565)martina_turbanischs avatar

Rezension zu "Shalom Berlin – Gelobtes Land" von Michael Wallner

Nicht wirklich rund
martina_turbanischvor 4 Monaten

In Berlin verschwinden schon seit Monaten Kinder und irgendwann später tauchen ihre Leichen wieder auf. Acht Kinderleichen wurden nun schon gefunden und der öffentliche Druck auf die Polizei steigt - auch dadurch, dass die Mütter der Opfer auf die Straße gehen und lautstark Ermittlungsergebnisse fordern und sich immer mehr Menschen diesen Protesten anschließen. Aber Ermittler Alain Liebermann bleibt bei seinen unorthodoxen Ansätzen und setzt nach und nach ein Täterprofil zusammen. Dieses Profil führt ihn und sein Team ausgerechnet nach Israel, wo sie selber Opfer eines Anschlags werden.

Einige Gäste nahmen das als Stichwort, die Gläser klingen zu lassen. Die Liebermanns kannten die biblische Länge von Chaijms Ansprachen und warteten erst mal ab. Shalom Berlin - Gelobtes Land, S. 5

Mein Eindruck:

Nicht ganz einfach

Dünnes Buch

Ich hatte schon zu Beginn leichte Zweifel, ob ein Buch mit der - für meine Verhältnisse jedenfalls - geringen Seitenzahl von gerade einmal 288 Seiten all dem gerecht werden kann, was ich mir von ihm erwarte. Vor allem und zuallererst erwarte ich bei einem Krimi aber eine spannende Handlung, ein ausgeklügeltes Verbrechen und einen Ermittler bzw. ein Ermittlerteam das genau dieses Verbrechen aufklärt.

Jüdisch

In Shalom Berlin – Gelobtes Land stand der Ermittler und seine Glaube sehr im Fokus was mir bei diesem Titel schon klar war und an sich fand ich den Gedanken auch ganz spannend. Ich weiß recht wenig über jüdisches Leben und auch meine Kenntnisse über entsprechende Sitten und Gebräuche sind sehr rudimentär und vermutlich ziemlich klischeebehaftet. Allerdings hatte ich dann auch nicht den Eindruck, dass es dem Autor dieses Buches wesentlich anders ging als mir

Fremd

Mir gelang es auch nicht, zur Hauptperson der Geschichte irgendeine Beziehung zu entwickeln. Es gibt Bücher, da bin ich beinahe ein kleines bisschen verliebt in den Protagonisten oder aber ich hassen ihn - aber Alain Liebermann weckte so gar keine Emotionen in mir. Er blieb mir fremd, ich fand ihn irgendwie vollkommen nichtssagend und überhaupt nicht greifbar.

Schreibstil

Das mag sicher auch am Schreibstil liegen, der mir so überhaupt nicht gelegen hat. Kurze, oft irgendwie abgehackt wirkende Sätze mögen modern sein, aber sie sind nicht meins. Gerade bei den gelegentlichen Beschreibungen von Bettgeschichten dachte ich mir, wenn der Sex so war wie die Beschreibung, ist kein Sex die bessere Alternative. Ich muss da nicht irgendwelchen Kitsch lesen, aber ein bisschen gefühlvoller oder leidenschaftlicher sollte es schon sein.

Konstruiert

Angesichts dessen, das es in diesem Buch um das Privatleben des Ermittlers geht, seine ziemlich üppig ausfallende und sehr feierfreudige Familie und um die politischen Verhältnisse in Deutschland und in Israel - da bleibt bei den ohnehin recht wenigen Buchseiten für den Krimi-Plot nicht viel übrig. Vermutlich wirkt er deshalb an vielen Stellen auf mich recht konstruiert, nicht wirklich durchdacht und wurde am Ende ziemlich lieblos aufgeklärt.

Mein Fazit:

Shalom Berlin – Gelobtes Land von Michael Wallner hat für mich weder als Krimi noch als Familienroman funktioniert. Entweder hätte man der Familiengeschichte viel mehr Raum und Zeit geben müssen, was mir gut gefallen hätte,  oder aber dem Krimi. So ist es nichts Halbes und nichts Ganzes.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Shalom Berlin – Gelobtes Land (ISBN: 9783492062565)E

Rezension zu "Shalom Berlin – Gelobtes Land" von Michael Wallner

Spannend ist es allemal
evaczykvor 4 Monaten

Spannend ist es einmal mehr im dritten Teil der "Shalom Berlin" Serie von Michael Wallner um den jüdischen Ermittler Alain Liebermann, "Gelobtes Land".  Waren die vorangegangenen Bände vor allem Politthriller, geht es hier mehr noch als zuvor um Familie - zum einen die große, über Länder und Kontinente verzweigte Familie der Liebermanns, deren Matriarchin Alains Großmutter Helene ist, aber auch um gebrochene Familien, zerstörte Familien, Familiengeheimnisse.

Alain will eigentlich Verlobung feiern, als er zu einem Tatort gerufen wird: Ein toter Junge ist gefunden worden. Hier beginnt leider auch der unlogische und unglaubwürdige Teil des Buches, des Alain ist schließlich beim Staatsschutz. Nicht politisch motivierte Kriminalität, einschließlich Kapitalverbrechen, sind überhaupt nicht sein Bereich. Es ist ja auch keineswegs so, als habe der Staatsschutz gegenwärtig wenig zu tun und könne andere Abteilungen unterstützen. Aber dann: Auch ein MEK als eigene Spezialeinheit des Staatsschutzes entspricht eher nicht der Realität. Oder das Berliner LKA unterscheidet sich grundlegend von vergleichbaren anderen Behörden bundesweit.

Trotzdem ermitteln Alain und sein Team. Sie vermuten einen Serienmörder, denn der tote Junge ist nicht der erste, der in den vergangenen Monaten  getötet wurde. Gemeinsam war ihnen nur, dass sie aus Einwandererfamilien stammten, in einem Fall war sexueller Missbrauch festzustellen. Auf dem türkisch-arabischen Kiez von Berlin schnappen die Ermittler Gerüchte auf, von einem "Rattenfänger" ist die Rede, doch als die Polizisten endlich einen Verdächtigen ausmachen, ist der ihnen immer einen Schritt voraus und setzt sich ins Ausland ab. 

Statt auf Zielfahnder zu setzen, nehmen Alain und sein Team selbst die Verfolgung auf, die Jagd nach dem Verdächtigen führt sie bis nach Israel - daher der Buchtitel "Gelobtes Land". Doch der Einsatz verläuft ganz anders als gedacht - und auch das Morden hat kein Ende. Alain ahnt: Will er Erfolg haben, könnte das mit persönlichen Verlusten verbunden sein.

Ist "gelobtes Land" spannend und atmosphärisch geschrieben? Ja, auf jeden Fall. Wer sagt, Realität ist mir egal, ich will einfach einen spannenden Fall mit Nervenkitzel, ist damit gut aufgehoben. Letztlich ist es ja Fiktion.   


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Shalom Berlin – Gelobtes Land (ISBN: 9783492062565)E

Rezension zu "Shalom Berlin – Gelobtes Land" von Michael Wallner

So spannend und mal etwas Anderes....
Eva_Beimervor 4 Monaten

MICHAEL WALLNER: SHALOM BERLIN 03 – GELOBTES LAND

 

INHALT:

Seit Monaten hält eine Serie von Kindesentführungen Berlin in Atem. Acht Leichen wurden bereits gefunden. Die Mütter der Opfer gehen auf die Straße, der Druck auf die Ermittler steigt. Doch Alain Liebermann hält an seinen ungewöhnlichen Methoden fest, vertraut seinem Bauchgefühl. Allmählich setzt sich ein Täterprofil zusammen, und die Spur führt ausgerechnet nach Israel. Während Alain und sein Team dort selbst Ziel eines Angriffs werden, geschieht in Berlin ein weiterer Kindesmord. Gibt es einen Nachahmungstäter, oder ist das wahre Monster noch auf freiem Fuß?  

 

MEINE MEINUNG:

Die Geschichten um Alain Liebermann und seine Familie – vor allem die Großmutter ist toll! – und ebenso sein Team sind einfach großartig. Dadurch allein unterscheiden sie sich inhaltlich schon von anderen Krimis. 

Auch hier ist der Fall um die verschwundenen Kinder sehr spannend – und geht ganz schön an die Nieren, nicht nur den Leserinnen, sondern auch Alain selber, verstärkt durch sein Privatleben.

Die Episode im „Gelobten Land“ passte für mich nicht gänzlich dort hinein, ich kann nur einen minimalen Zusammenhang erkennen.

Aber das ist egal: ich habe dieses Buch – wie auch die ersten beiden Bände – so gern gelesen und warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine hingebungsvolle Liebe. Gegen alle Widerstände. Wider alle Vernunft.

Zusammen mit dem Luchterhand Literaturverlag möchten wir euch zu einer Leserunde zu einem packenden Roman einladen. In seinem neuen Buch "Die Frau des Gouverneurs" erzählt Michael Wallner eine Geschichte voller Spannung und Romantik, die durch eine ganz besondere Atmosphäre überzeugt! Der Autor wird die Leserunde begleiten und beantwortet im Unterthema "Fragen an den Autor" gern eure Fragen.

Mehr zum Inhalt:
Lübeck 1928: Christian Tolmein, ein vielversprechender junger Chemiker, ist mit Carlotta Dücker, der Tochter des Inhabers eines großen Stahlwerks, verlobt – eine Beziehung, die mehr auf hanseatischem Pragmatismus und Vernunftgründen basiert als auf tiefer Leidenschaft. Beide schätzen einander und fühlen sich freundschaftlich zueinander hingezogen, und beide glauben, das sei schon Liebe.

Christian ist nicht besonders begeistert, als er seine Verlobte nach Kuba begleiten soll, um dort für die Dückerschen Stahlwerke den Zugang zu den Nickelvorkommen in der Gegend von Santiago zu erschließen. Das Nordlicht Christian leidet auf der Karibikinsel unter der schwülen Hitze, dem täglichen Leerlauf und den steifen gesellschaftlichen Verpflichtungen, die ihre ökonomische Mission mit sich bringt. Doch dann begegnet er eines Tages Yamilé, der Frau des Gouverneurs von Santiago.

Yamilé ist eine selbstbewusste Frau mit einem rebellischen Geist, die große Sympathien für die entrechteten Minenarbeiter und Bauern in der Region empfindet. Christian ahnt nichts davon; für ihn ist sie nur eine faszinierend widersprüchliche Frau: verletzlich und stark zugleich. Wider alle Vernunft verliebt er sich in kürzester Zeit in sie. Blind vor Liebe, will er nicht wahrhaben, dass er leichtsinnig alles aufs Spiel setzt, was sein bisheriges Leben ausgemacht hat. Und doch weiß er im Innersten: Manchmal muss man alle Brücken hinter sich einreißen, wenn man sein wahres Glück finden will.

>> Leseprobe

Du möchtest bei dieser tollen Leserunde dabei sein, dich auf die außergewöhnliche Geschichte einlassen und dich mit den anderen Lesern hier darüber austauschen? Dann bewirb' dich* ab sofort als Testleser für "Die Frau des Gouverneurs" und verrate uns bis zum 24. August 2014, was dich am Buch besonders interessiert und wieso du gern dabei wärst!

* Im Gewinnfall verpflichtest du dich zur zeitnahen Teilnahme am Austausch
276 BeiträgeVerlosung beendet
SteffiWausLs avatar
Letzter Beitrag von  SteffiWausLvor 7 Jahren
Viele Grüße aus Lübeck nach Lübeck :-)

Nachdem ich schon einige Wanderbücher hier mitlesen durfte, möchte ich Euch ein Buch zur Verfügung stellen, das ich schon vor einigen Jahren gekauft, aber jetzt erst gelesen habe und das mir sehr gut gefällt.

Es handelt sich um eine Dystopie: hier die Beschreibung von amazon:

Sie kämpfen jetzt, morgen ist es zu spät

Europa in naher Zukunft. Die Erderwärmung hat weite Teile des einst fruchtbaren Kontinents in eine Wüste verwandelt, die schon bis zum Südrand der Alpen vorgedrungen ist. Hier schließt sich die 14-jährige Tonia, als Junge verkleidet, einer Gruppe von Tuareg an, die in geheimer Mission unterwegs sind: Sie sollen ein gewaltiges Wasserreservoir freisetzen, das sich in 3000 Metern Tiefe befindet. Doch der mächtige Herrscher des Nordens, der skrupellose Finsøkker, will dies unbedingt verhindern ...

Die Erklärung, wie das Ganze läuft, hab ich von einem anderen Wanderbuch geklaut, sorry! ;-)

*** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
Wenn ihr interessiert seid, dann schreibt einfach hier in den Thread. Ich nehme euch dann in die Liste auf.
Ich schicke es an den ersten los. Jeder hat dann zwei Wochen Zeit, um es zu lesen und weiterzuschicken.
Erfragt bei eurem Nachfolger bitte die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist - das hat sich bewährt.
Schreibt hier bitte kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen bzw. weitergeschickt worden ist. Und bitte, bitte behandelt es gut.
Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

Es handelt sich bei dem Buch übrigens nicht um das hier gezeigte Taschenbuch, sondern um das Hardcover.

0 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks