Michael Wilcke Hexentage

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(10)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hexentage“ von Michael Wilcke

Mit seinem Brautvater reist Jakob Theis aus Minden nach Osnabrück, um den Hexenprozeß gegen die Apothekerin Anna Ameldung zu verfolgen. In der Stadt scheint ein Hexenwahn ausgebrochen zu sein. Innerhalb weniger Wochen wurden mehrere Frauen als Hexen hingerichtet. Jakob will den Prozeß als Beobachter verfolgen, um sich so auf seine Laufbahn als Jurist vorzubereiten. Er zweifelt nicht daran, daß es Hexen gibt. Manchmal wird er selbst von Visionen gepeinigt und sieht die grausamen Dinge, die irgendwann in der Vergangenheit geschehen sein müssen. Bei der Hinrichtung einer Hexe begegnet er Sara, der Tochter eines Goldschmieds. Die junge Frau ist eine Außenseiterin, nicht nur weil sie von einem schwedischen Soldaten schwanger wurde, sondern auch weil sie nicht dem Hexenwahn verfallen ist. Sie versucht Jakob die Augen zu öffnen: Es gibt einen Menschen, der hinter all diesen Anklagen gegen unbescholtene Frauen steckt - der Bürgermeister der Stadt. Ein packendes Liebesdrama - eine spannende Hexengeschichte, die auf historischen Tatsachen beruht. (Quelle:'E-Buch Text/17.02.2011')

War teilweise sehr ausführlich und langwierig geschrieben aber ne gute Story

— Lalemeer

Stöbern in Historische Romane

Die Jahre der Schwalben

Eine tolle Fortsetzung, die mich voll begeistern konnte. Vor allen aus einer Perspektive, die für mich neu und sehr interessant war.

Lilly_McLeod

Die Rivalin der Königin

Eine Faszinierende Geschichte ,über eine mutige Frau.Die mit den Intrigen am königlichen Hof und mit der Königin klarkommen muss

Moorteufel

Über dem Meer die Freiheit

spannendes Buch, sympathische Protagonisten , macht Lust auf den Film Gangs of New York, fängt langsam an nimmt dann Fahrt auf, überraschend

sabrinchen

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Fesseln der Auftakt der Trilogie rund um Harald

Bellis-Perennis

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Unterhaltsamer historischer Liebesroman, der zum Weiterlesen (Band 1 einer Trilogie) geradezu einlädt. 4 * und eine Leseempfehlung!

SigiLovesBooks

Die fremde Königin

Mein erster historischer Roman und er hat mich begeistert!

Sarahamolibri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anna Ameldung

    Hexentage

    Taluzi

    13. May 2016 um 20:27

    Jakob Theis bekommt von seinem Brautvater in Osnabrück an den Hexenprozessen teilzunehmen. 1636 sorgt der Prozess an zwei angesehenen Bürgerinnen für Aufsehen. Der Bürgermeister Wilhelm Peltzer nimmt den jungen Studenten unter seine Fittiche. Anfangs interessiert sich Jakob sehr für die Anklage der Hexerei, aber je mehr er sich damit beschäftigt und mit der schwangeren Sara diskutiert, desto unsicher wird er. Denn Jakob wird manchmal von Visionen geplagt und sieht in den Wellen von Wasser grausame Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind. Er verliebt sich in die schwangere Sara und mit ihrer Hilfe will er den Frauen helfen. Damit erzürnt er den Bürgermeister und bringt sich und Sara in große Gefahr. Michael Wilche hat einen gut recherchierten historischen Roman geschrieben. Der Prozess um die Apothekerin Anna Ameldung beruht auf wahren Tatsachen. Ich als Leser bekam detailreiche Einblicke in die Hexenprozesse und die Machenschaften gieriger und machtstrebender Menschen zur damaligen Zeit. Die Geschichte fand ich schon recht spannend und interessant. Allerdings fehlte es mir an einigen Stellen an Tiefe. Jakobs Visionen wurden zwar am Anfang oft angesprochen, aber dann verlief dies irgendwie im Sande. Gerade der Hauptprotagonist Jakob kam mir oft recht naiv und kindlich vor. Dagegen wirkte Sara sehr weltgewandt und willensstark. Eine wichtige Figur war Wilhelm Peltzer, dessen Hintergründe aber aus meiner Sicht zu wenig angeschnitten wurden. Dies hätte man sicher noch intensiver hervorheben können. Besonders gut gefallen hat mir die Rolle des Scharfrichters Matthias Klare. Er unterscheidet strikt zwischen seinem Beruf, indem er Menschen foltern und töten muss und dem Menschen Matthias Klare, der privat keinen Menschen verlezten oder töten würde. Im Bucksturm kümmert er sich um die Leiden der Frauen und sorgt für sie. Das Ende der Geschichte wird nochmal spannend, aber leider verläuft alles so schnell und glatt. Daher wirkt es sehr instruiert. Hier hätten der Geschichte noch ein paar Ausschweifungen und ein paar Seiten mehr sicher gut getan.

    Mehr
  • Rezension zu Hexentage

    Hexentage

    knuddelchen

    11. August 2015 um 19:50

    Leider muss ich sagen, dass das Buch absolut nicht meins war. Ich habe es nach über 100 Seiten abgebrochen. In mehreren Anläufen habe ich versucht in das Buch reinzukommen, aber ich konnte mich leider gar nicht damit anfreunden. Gerade der Hexenprozess der auf historischen Tatsachen beruht, hatte mich auf das Buch neugierig gemacht. Jedoch hat dieser im ersten Drittel des Buches noch gar nicht begonnen und bis dahin machen überwiegend geschichtliche Fakten den Hauptteil der Handlung aus. Auch mit den Protagonisten Sara und Jakob bin ich noch nicht warm geworden. Da ich mich bis hierhin regelrecht gequält habe, habe ich mich entschlossen das Buch abzubrechen.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Hexenwahn in Osnabrück

    Hexentage

    Dunkelblau

    04. October 2014 um 20:18

    Klappentext: " Es ist kein gewöhnlicher hexenprozess, der im jahr 1636 in Osnabrück für Aufsehen sorgt. Ausgerechnet der Bürgermeister der Stadt lässt die Frau eines angesehenen Apothekers wegen angeblicher teufelsbuhlschaft in den Kerker werfen. Aus Minden kommt der Student Jabok, um den Prozess zu verfolgen. Er will Jurist werden - und selbst gegen Hexen zu Felde ziehen. Doch wenig später verliebt er sich in die schwangere Sara, die hinter der Anklage gegen die Apothekerin nur dunkle Machenschaften der Stadtoberen vermutet, Jakob beginnt, heimlich Nachforschungen anzustellen - und begibt sich und sara damit in höchste Gefahr." Die erste Hälfte des Buchs beschäftigt sich besonders mit Jakob und Saras Annäherung und Jakobs Sinneswandlung gegenüber den vermeintlichen Hexen und seiner Treue zum Bürgermeister Peltzer. Die zweite Hälfte hat dann mehr Aktion und ist von der offenen Auseinandersetzung mit dem Rat der Stadt und dem Hexenprozess geprägt. Besonders das peinliche Verhör ist dabei nichts für schwache Nerven da der Autor die Folterungen schon sehr bildlich beschreibt. Man merkt das Michael Wilcke ausführlich recherchiert hat und der Roan auf histrorischen Tatsachen beruht. Für einen historischen Roman mit nur 320 Seiten ein eher kurzes Buch, das es dennoch in sich hat.

    Mehr
  • Frage zu "Die Hexe vom Niederrhein" von Sebastian Thiel

    Die Hexe vom Niederrhein

    VBoleyn

    Hy zusammen,

    ich steh total auf historische Romane mit viel Leidenschaft und einer schön-tragischen Liebesgeschichte. Habe gerade "Die Hexe vom Niederrhein" gelesen und es hat mir einfach super gefallen. Kann mir irgendwer einen Tipp für so etwas ähnliches geben? Also, wo man beim lesen lachen, weinen, sich freuen und mitleiden kann?

    Danke und Bussi
    Vicky

    • 9
  • Rezension zu "Hexentage" von Michael Wilcke

    Hexentage

    Klusi

    28. December 2008 um 20:39

    Michael Wilcke entführt seine Leser nach Osnabrück ins Jahr 1636. Dort begegnet man Jakob, der zusammen mit seinem Brautvater beim Bürgermeister der Stadt eingeladen ist, um einem Hexenprozess beizuwohnen. Jakob hat große Zukunftspläne, er möchte die Juristerei studieren und gegen Hexerei zu Felde ziehen. Als Jakob etwas später die hoch schwangere Sara kennenlernt, ist er fasziniert von der ungewöhnlichen, starken Frau und stellt, nach ausführlichen Gesprächen mit Sara und eigene Beobachtungen, mit der Zeit die Methoden und Beweggründe des Bürgermeisters in Frage. Zusammen versuchen die beiden, den inhaftierten Frauen zu helfen und bringen sich dabei selbst in Gefahr. Die Geschichte ist sehr fesselnd erzählt, und da sie zum Teil auf wahren Begebenheiten beruht, habe ich auch gleich auf der Seite des Autors gestöbert. Michael Wilcke hat viel Interessantes und auch Bildmaterial über die historisch belegten Teile der Geschichte und den Handlungsort zusammengetragen, es lohnt sich auf jeden Fall, auch dort einmal nachzulesen. Erschreckend finde ich immer wieder, dass die meisten Hexenverfolgungen und Prozesse nicht im tiefsten Mittelalter stattgefunden haben sondern in der angehenden Neuzeit, und beide Konfessionen hatten daran ihren Anteil. Der Autor schildert die Verhöre und die Wasserprobe sehr intensiv, und ich gebe zu, ich mußte bei diesen Kapiteln einiges überfliegen, denn die Beschreibungen gingen mir sehr an die Nieren. Insgesamt hat mir der Roman sehr gut gefallen, wenn mir auch Sara teilweise etwas modern vorkommt, was sicher auf ihre Vergangenheit und ihren längeren Aufenthalt im Orient zurückzuführen ist. Und Menschen, die kritischer und besonnener waren als die große Menge, gab es glücklicherweise schon immer.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexentage" von Michael Wilcke

    Hexentage

    MonaMayfair

    27. May 2008 um 21:47

    oje, oje.. das ist eines der bücher, das ich während dem umzug 2006 las.. somit ist das gut zwei jahre her und irgendwie kann ich mich nicht mehr so genau daran erinnern.. schlecht war es jedoch keinesfalls - das hätte ich mir gemerkt und es auf den negativstapel gelegt.. muss wohl durchschnittlich gut gewesen sein..

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks