Michael Winterhoff , Isabel Thielen Persönlichkeiten statt Tyrannen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Persönlichkeiten statt Tyrannen“ von Michael Winterhoff

Wenn die »Tyrannen« erwachsen werden- Wie Jugendliche nachreifen und im Berufsleben Fuß fassen können- Hilfen für Eltern, Lehrer, Arbeitgeber, Berufsbildungseinrichtungen- Die logische Weiterentwicklung der erfolgreichen Vorläuferbände- Die fruchtbare Zusammenarbeit zweier Fachleute, die sich perfekt ergänzenDie jungen Menschen werden größer, die Probleme von Tyrannei verändern sich. Der dritte Band aus der Werkstatt des Michael Winterhoff befasst sich mit Jugendlichen an der Schwelle zum Erwachsensein. Dazu hat Winterhoff die Psychologin und Personalerin Isabel Thielen ins Boot geholt. Gemeinsam erarbeiten die beiden auf der Basis ihrer jeweiligen Kern- und Feldkompetenz Ansätze und Verfahrensweisen, mit denen psychisch nicht entwickelte Heranwachsende für die Anforderungen im Berufsleben fit gemacht werden können. Die Fallbeispiele kommen direkt aus dem Arbeitsleben (Bewerbungsgespräche, alltägliche Bürosituationen, Vorfälle im Betrieb, Berufsschulerlebnisse) bzw. aus dem Beziehungsalltag von Eltern und heranwachsenden Jugendlichen.Ein konstruktiver Ratgeber, der die Thesen von Michael Winterhoff weiterentwickelt und in den Teilbereich der Arbeitspsychologie transferiert. Ein Muss für jeden Betrieb und alle, die mit heranwachsenden Jugendlichen Probleme haben.

Hier ein kritischer Text zum Thema/Winterhoff http://www.janusz-korczak-institut.de/uploads/media/Winterhoff_02.pdf

— Avatarus
Avatarus

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Persönlichkeiten statt Tyrannen" von Michael Winterhoff

    Persönlichkeiten statt Tyrannen
    mabuerele

    mabuerele

    31. July 2011 um 17:17

    Michael Winterhoff ist Kinderpsychiater, Isabel Thielen Personalleiterin in einem großen Medienunternehmen. Im Buch beleuchten beide die heutige Ausbildungsmisere. Dabei verfolgen sie einen neuen Ansatz, um die Ursachen für bildungsunwillige oder bildungsunreife Jugendliche zu beleuchten. An Fallbeispielen wird dargelegt, dass zunehmend mehr Jugendliche psychisch unreif sind. Sie sehen sich im Mittelpunkt der Welt, überschätzen sich und haben nicht ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz. Auf diese Jugendlichen sind weder die ausbildenden Betriebe, noch die Berufsschulen vorbereitet. Dabei handelt es sich um Jugendliche, die aus geordneten Familienverhältnissen kommen. Beide Autoren zeigen Lösungsansätze auf und weisen darauf hin, dass dieses Verhalten nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun hat. An wenigen Stellen wird angedeutet, dass ähnliche Probleme bei Studenten im Praktikum oder im Moment des Übergangs ins Berufsleben auftreten. Das Studium gilt noch als geschützter Bereich. Defizite machen sich danach bemerkbar. Dies ist u. a. die Unfähigkeit zur Teamarbeit. Kurze Kapitel, kursiver Schreibstil der Fallbeispiele und Übersichtlichkeit bei Fragestellungen sorgen dafür, dass sich das Buch auch ohne pädagogische und psychologische Vorbildung gut lesen lässt. Günstig empfand ich, dass die drei Formen der Beziehungsstörungen am Ende des Buches nochmals kompakt dargestellt wurden. Das Buch würde ich jedem empfehlen, der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet.

    Mehr
  • Rezension zu "Persönlichkeiten statt Tyrannen" von Michael Winterhoff

    Persönlichkeiten statt Tyrannen
    Avatarus

    Avatarus

    22. March 2010 um 22:54

    Der dritte Band gefiel mir besser als der zweite, steht aber hinter dem ersten zurück. Das Problem ist hier sicherlich, dass er im ersten auf Dinge zeigte, die man zwar in der Konsequenz täglich selber erlebte, aber die Ursache nicht verbalisieren konnte. Im dritten Band wird der Weg der "Erziehungsfehler" in der Berufswelt weiter geführt. Vereinzelt kann ich in den Beispielen des Autors meine jungen Mitmenschen wieder erkennen. Das Buch ist ein Appell an alle, sich diesen Erziehungsfehlern anzunehmen, bevor es in der Zukunft zu wirklich schwerwiegenden Problemen in der Gesellschaft kommt. Übrigens...ein viertes Buch ist in Planung.

    Mehr