Michael Zadoorian

 4.3 Sterne bei 35 Bewertungen

Alle Bücher von Michael Zadoorian

Michael ZadoorianDas Leuchten der Erinnerung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Leuchten der Erinnerung
Das Leuchten der Erinnerung
 (34)
Erschienen am 20.12.2017
Michael ZadoorianDas Leuchten der Erinnerung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Leuchten der Erinnerung
Das Leuchten der Erinnerung
 (1)
Erschienen am 21.12.2017
Michael ZadoorianThe Leisure Seeker (OT)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Leisure Seeker (OT)
The Leisure Seeker (OT)
 (0)
Erschienen am 29.09.2017

Neue Rezensionen zu Michael Zadoorian

Neu
Flohs avatar

Rezension zu "Das Leuchten der Erinnerung" von Michael Zadoorian

Als Film sicherlich viel emotionaler und bildhafter….
Flohvor 4 Monaten

Ein sehr schöner Titel, nebst einem roadtriphaftem Cover, einer Information zum entsprechendem Kinofilm und ein vielversprechender Klapptext. Ja, so hat dieses Buch meine Aufmerksamkeit und Neugierde gewonnen.

Ich gebe zu, mit diesem Buch hatte ich sehr bildhafte Lesestunden, mit einigen Lachern, Schenkelklopfern und bekannten Alltagssituationen alter Menschen.

Das Buch hat mich gefangen genommen, unterhalten und zum Nachdenken gebracht. Aber für ein absolut bewegendes und unvergessliches Leseerlebnis hat es leider nicht gereicht. Einzig das gefühlvolle Ende, das wahre Happy-End, hat mich sehr stark mitfühlen lassen und beinahe zu Tränen gerührt. So viel Ehrlichkeit steht darin geschrieben. So traurig anmutend, aber vielleicht doch genau das richtige für die Liebe zwischen John und seiner Ella. Zwei alte Menschen, die ihr Leben gelebt haben. Ein Leben, was wir auf ihrer Reise auf der legendären Route 66, nochmals durch Ellas Ich-Perspektive reflektiert bekommen. Dieses alte gebrechliche Rentnerpaar macht sich in einem alten Mohnmobil nochmals auf eine strapaziöse, wenn auch eindrucksvolle Reise. Nach all den Ärzten, OP´s, Diagnosen, Behandlungen, Therapien, Schmerzen, Verlusten usw. brauchen Ella und John einfach mal wieder Urlaub… Ihren beiden längst erwachsenen Kindern Cynthia und Kevin zum Trotz.
Eine Reise durch die USA mit dem Ziel Disney-Land. Ella und John machen verschiedene Stopps, treffen unterschiedlichste Menschen, begegnen Wohlwollen und Hilfsbereitschaft, aber auch Abwertungen und Gefahren. Wir blicken beim Lesen immer wieder durch Ellas Augen, sehen das Hier und Jetzt, fühlen die Natur, die Tageszeiten und ihren Empfindungen nach. Wir reflektieren aber auch die Vergangenheit und die Sehnsüchte. Doch die starken und bindenden Emotionen bleiben beim Lesen leider aus. Kurze Sätze in der Ich-Perspektive ermöglichen ein rasches Lesen, ohne jeglichen Anspruch, dafür mit Komfort. Wir Leser erleben einen Roadtripp alter Menschen mit Gebrechen, wie aus einem bebilderten Reiseführer. Als wäre der Reiseführer geöffnet und passend zu den Bildern und Sehenswürdigkeiten dieses Highways spielt Ellas und Johns letzte Reise.

Störend empfand ich beim Lesen diese reihenartige Abhandlung der Szenen und Orte. Je mit einer Erinnerung der Ehe- und Familienjahre der beiden. John, mittlerweile senil und teils aggressiv. Ella, vom Krebs und weiteren Altersschwächen geplagt, immer mit ihrer tiefen Liebe zu John. An der sie sich festzuhalten scheint: diese Liebe!
Die Verwechselung zwischen Wohnwagen und Wohnmobil war mir ständig ein Dorn im Auge. Hier wurde munter hin und her formuliert. Definitiv fuhren die Zwei ein großes Wohnmobil der amerikanischen Art.

Im Grunde ein sehr schönes Buch, mit sehr viel Potential und idealen Vorlagen zu einer Verfilmung. Die es ja nun auch schon gibt.

Kommentare: 1
40
Teilen
Naylas avatar

Rezension zu "Das Leuchten der Erinnerung" von Michael Zadoorian

Ella´s mutige Reise
Naylavor 4 Monaten

„Das Leuchten der Erinnerung“ von Michael Zadoorian ist das Buch zum gleichnamigen Kinofilm mit Helen Mirren und Donald Sutherland, welcher im Januar 2018 in die Kinos kam.

Ella und John Robina, beide über 80J. unternehmen einen Roadtrip mit ihrem alten Wohnmobil von Detroit über die Route 66 bis nach Kalifornien. Endziel ist das Disneyland, welches sie beide noch aus der Zeit mit ihren Kindern kennen. 

Ella hat Krebs im Endstadium, ihr Mann John ist dement.
Entgegen allen Warnungen ihrer Ärzte und ihren zwei Kindern hat Ella ihr Wohnmobil schon vor langer Zeit gepackt, schnappt sich ihren Ehemann und die beiden fahren heimlich los.
Für John ist es eine Fahrt in den Urlaub, fahren kann er und das tut er hier auch unbeirrt. Ella allerdings weiß, dass dies ihre letzte Reise sein wird....
Sie hat John versprochen, ihn nicht in einem Altersheim zu lassen und sie selber ist die ganzen Chemotherapien leid, die ihren Krebs nicht besiegen können, sondern nur die körperlichen Qualen verlängern, um letztendlich in einem Krankenhaus zu sterben.
Nein, sie möchte noch einmal reisen, Erinnerungen auffrischen und etwas Schönes mit ihrem John zusammen erleben.
Dazu gehört allerdings Mut und ich frage mich, ob ich im Alter auch so entschieden hätte.

Für die beiden Senioren beginnt nun eine lange Reise durch 10 Bundesstaaten. Es werden viele Sehenswürdigkeiten besucht, Erinnerungen aufgefrischt, besonders die Dia-Abende vor ihrem Wohnmobil, wo sie sich Fotos aus ihrer Vergangenheit ansehen, von ihren Kindern, wie diese langsam groß werden, ihren Freunden, von denen die meisten inzwischen verstorben sind und das Ehepaar selber, von jung bis älter werdend.

John hat manchmal kurze Augenblicke, in denen er sich erinnert, in denen er "anwesend" ist, aber oft weiß er nicht, was er tut, was gerade noch war und auch Ella´s Name fällt ihm manchmal nicht mehr ein. Allerdings weiß er, dass sie "seine Geliebte" ist und selbst in seiner Demenz merkt man, wie sehr er seine Frau noch nach 60 Jahren Ehe liebt.
Ella ist der Organisator der Reise, sie bestimmt, wo es langgeht, welches Hotel oder welchen Campingplatz sie besuchen und wann sie schlafen, aufstehen, fahren.

Die Geschichte lebt von Ella´s trockenem Humor, ihrem Pragmatismus. Sie lässt einen an all ihren Gedanken teilhaben und man hat das Gefühl als unsichtbarer Gast mitzureisen. John erleben wir nur als Beobachter. Die beiden erleben schöne, aber auch schwierigere Momente, doch mit der Zeit lässt Ella´s körperliche Kraft nach. Erschrocken habe ich mich, als beide nach einem Sturz nicht mehr hochkommen.

Ein bisschen langatmig fand ich die ganzen Aneinanderreihungen von Sehenswürdigkeiten, Restaurants, zeitlichen Abläufen. 
Allerdings gepaart mit den witzigen Kommentaren von Ella (ich musste öfters schmunzeln), empfand ich das nicht allzu schlimm.

Mich hat der Roman berührt, die weisen und humorvollen Kommentare von Ella oft nachdenklich gemacht, ihr Mut, bis zuletzt selbstbestimmt zu leben macht selber Mut. Denn wir alle werden älter.......


Kommentare: 2
158
Teilen
xknutschixs avatar

Rezension zu "Das Leuchten der Erinnerung" von Michael Zadoorian

Um Alt zu werden braucht es Mut
xknutschixvor 6 Monaten

Ella hat Krebs und John ist dement. Doch anstatt im Krankenhaus eine Chemotherapie nach der anderen zu machen, begeben sich beide auf eine letzte Reise in ihrem geliebten Wohnmobil.
Wie sagte schon Blacky Fuchsberger: "Alt werden ist nichts für Feiglinge". Genau diesen Eindruck hinterlässt "Das Leuchten der Erinnerung". Ella ist eine sehr mutige und taffe Frau. Die sich von nichts von ihrem Vorhaben, über die Route 66 nach Disneyland zu fahren, abbringen lässt. Und obwohl sich John aufgrund seiner Krankheit sehr verändert hat, ahnt man, dass die beiden mal ein wunderbares Paar abgegeben haben und immer auch immer noch sind.
Mich hat das Buch ein wenig ängstlich zurück gelassen. Ich habe es mit der Angst zu tun bekommen, vor dem was vielleicht vor einem liegt. Gerade wenn man Szenen liest, in denen beide auf dem Boden liegen und nicht mehr hochkommen. Aber es macht auch Mut sich dieser Angst zu stellen. Denn irgendwie geht es immer weiter. Man darf nur nicht seinen Humor verlieren.
Mein Fazit: "Das Leuchten der Erinnerung" ist sicherlich kein Buch zum eben mal weglesen. Man muss sich schon darauf einlassen. Aber wer das schafft, der wird dieses Buch so schnell nicht vergessen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
S
Zum Kinostart von DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG am 4. Januar verlosen wir 5 Exemplare der Buchvorlage.

Um an der Verlosung teilzunehmen, verratet uns einfach, wohin euch ein Roadtrip füren würde!

Wir wünschen allen Teilnemern viel Glück!

Ab dem 4. Januar 2018 nehmen Oscar®-Preisträgerin Helen Mirren und Ehren-Oscar®-Preisträger Donald Sutherland Sie in DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG mit auf den berührendsten Roadtrip des Jahres. Regisseur Paolo Virzì ist es gelungen, die beiden Schauspiellegenden für seinen ersten englischsprachigen Film zu gewinnen und zeigt mit viel Liebe und Humor, dass eine Reise – egal in welchem Alter – alles verändern kann.

 

Paolo Virzì vereint in DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG das amerikanische Roadmovie-Genre mit der Poesie, Ironie und dem Gefühl, das man aus seinen italienischen Filmen kennt. Bekannt wurde Virzì mit dem mehrfach prämierten LA BELLA VITA von 1994, der die Geschichte eines Dreiecksverhältnisses vor dem Hintergrund der italienischen Arbeiterklasse seziert und der seine Premiere auf den Filmfestspielen in Venedig feierte. Seinen ersten Abstecher in die englischsprachige Filmwelt machte Virzì 2002 mit seinem Film MY NAME IS TANINO, der auch in den USA und Kanada gedreht wurde und in dem die junge Rachel McAdams ihre erste Rolle spielte. Nachdem er bereits 2008, im Alter von 44 Jahren, den Sergio Leone Preis für sein Gesamtwerk erhielt, konnte Paolo Virzì 2012 mit DIE SÜSSE GIER, der sieben David di Donatello Preise gewann und 2015 als „Bester fremdsprachiger Film“ zu den Oscars® geschickt wurde, den bisher größten Erfolg seiner Karriere feiern. Nun veröffentlicht der italienische Regisseur mit DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG seinen ersten englischsprachigen Film und konnte hierfür mit Helen Mirren und Donald Sutherland zwei herausragende Schauspieler für die Hauptrollen gewinnen.

 

Helen Mirren, die bereits mit zahlreichen Preisen – darunter ein Oscar®, drei Golden Globes® und fünf BAFTA®-Awards – ausgezeichnet wurde, war zunächst misstrauisch gegenüber einer Geschichte, die vom Alter handelt, ließ sich aber von Regisseur Paolo Virzì und seiner Arbeit überzeugen. In ihrer langen und erfolgreichen Karriere überzeugte Mirren immer wieder in starken Frauenrollen. Besonderen Ruhm erhielt sie für ihre Darstellungen von Königinnen wie in CALIGULA, der Miniserie „Elizabeth I“ oder schließlich DIE QUEEN, für die sie mit dem Academy Award sowie dem Golden Globe® als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Weitere der bereits fünfzehn Golden-Globe®-Nominierungen erhielt sie für ihre Darstellungen in KALENDER GIRLS, HITCHCOCK und MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY. In DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG verleiht sie nun an der Seite von Donald Sutherland ihrer Figur Ella eine außergewöhnliche Kraft und wurde für ihre Leistung erneut für den Golden Globe® nominiert.

 

Donald Sutherland, der kürzlich mit dem Ehren-Oscar® für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, spielt in DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG John, einen pensionierten Lehrer, der den Kopf übervoll mit Büchern hat, aber allmählich seine geistige Klarheit verliert. Bereits seit Anfang der Sechziger ist der gebürtige Kanadier immer wieder in Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen zu sehen und beeindruckt dabei vor allem durch seine Wandlungsfähigkeit. Seinen Durchbruch schaffte Sutherland, der am Anfang seiner Karriere häufig in Kriegsfilmen zu sehen war, 1970 mit der Vietnam-Groteske „M.A.S.H.“, überzeugt aber auch in Komödien, Horrorstreifen, Krimis oder Dramen. Für seine Leistungen wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter zwei Golden Globes® als „Bester Nebendarsteller – Serie, Mini-Serie oder TV-Film“ in CITIZEN X und PATH TO WAR. Bereits 1978 wurde er zum „Officer oft he Order of Canada“ ernannt und 2011 erhielt er einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. In DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG zeigt Sutherland erneut sein ganzes Können, und lässt John als facettenreichen Charakter mit von Krankheit und Vergesslichkeit geprägten Eigenschaften, aber auch mit guten und charmanten Seiten aufleben.



Zur Buchverlosung
HarperCollinsGermanys avatar
"Ein Buch, das einen über die schwierigsten Zeiten lachen lässt." 
(Los Angeles Times)

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur
Leserunde des neuen Romans


"Das Leuchten der Erinnerung" von Michael Zadoorian

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 10.12.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Ella macht sich nichts vor. Ihre eigenen Tage sind gezählt, und ihr Mann John ist zu senil, um gestern noch von heute und morgen zu unterscheiden. Ob es da eine gute Idee ist, sich mit über achtzig einfach in ein Wohnmobil zu setzen und über die Route 66 nach Disneyland zu türmen? Natürlich nicht. Doch Ella ist die Hüterin der Straßenkarten und die Wächterin der Käse- und Tablettenrationen. Und sie wird sich dieser Reise stellen - auch wenn sie fürchtet, dass auch Liebe sich vergessen lässt.


Die Verfilmung des Romans wird ab dem 04.01.2018 in den deutschen Kinos zu sehen sein.


Du möchtest "Das Leuchten der Erinnerung" von Michael Zadoorian lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine

Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks