Michael Zeidler

 4.3 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Michael Zeidler

Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co.

Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co.

 (15)
Erschienen am 13.07.2012

Neue Rezensionen zu Michael Zeidler

Neu
Cappuccino-Mamas avatar

Rezension zu "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co." von Michael Zeidler

Von Rittern und Experimenten - Wissen unterhaltsam vermittelt
Cappuccino-Mamavor 5 Jahren

Wissen auf unterhaltsame Art und Weise vermitteln – geht so etwas? Ja, man sieht dies beispielsweise an zahlreichen Zeitreise-Romanen, bei denen man verschiedene Kulturen kennenlernen kann. Doch funktioniert diese Wissensvermittlung auch bei eher „trockener Materie“ wie z.B. Chemie, Physik und Mathematik? Wie zieht man eine schnurgerade Linie auf einem Marktplatz? Wie ermittelt man die Höhe eines Baumes? Dies und weitere Dinge gilt es in diesem Buch für die Leser herauszufinden.


ABENTEUER MIT ARCHIMEDES, PYTHAGORAS & Co. - versucht zumindest, diese Themen auf unterhaltsame Art und Weise zu vermitteln. Ob dies auch gelingt? Der Autor Michael Zeidler ist übrigens Fachmann auf diesem Gebiet – der in den USA lebende Autor ist nämlich selbst Wissenschaftler.



Das Cover:


Das gebundene Buch fällt schon durch seine Farbgebung auf. Ein Muster in Gelb und Orange, das recht edel wirkt, nimmt fast das gesamte Cover ein. Ein kleines weißes Feld mit Motiven, die zum Buch passen und sich im Buchinneren, sowie in den einzelnen Experimenten / Kapiteln wiederfinden, lockert das Ganze optisch auf. Die Motive bestehen unter anderem aus Formeln, aber auch den verschiedensten Gegenständen. Das blaue Vorsatzpapier, sowie das blaue Lesebändchen harmonisieren sehr gut mit dem Buchcover.



Die Handlung:


Es sind Sommerferien und der elfjährige Simon besucht seine Großeltern im fränkischen Wollebach. In diesem kleinen Dorf gibt es eine sagenumwobene Burgruine: Die Westerburg. Der naturwissenschaftlich interessierte Opa möchte seinem Enkel Wissen vermitteln, und das auf unterhaltsame Art. Und so stellt der Großvater Simon und seinen Freunden Tanja und Olli Aufgaben, die es zu lösen gilt.


Und so gründet Simon mit seinen Freunden Tanja und Olli einen Ritterorden - so nennen die Kinder sich fortan die Wollebachritter. Simons Großvater erklärt den drei tapferen Recken, dass nach einem tausendjährigen Schlaf die Westerburger erweckt wurden und nun, getarnt als ganz normale Bürger, in Wollebach leben. Sollte es den Freunden gelingen, die Aufgaben zu erfüllen, so können die Drei das Geheimnis um die Identität der Wollebacher lüften.


Und so erleben Simon, Tanja und Olli diverse Abenteuer, lösen Aufgaben und machen die Bekanntschaft mit der Silberfee von Wollebach, mit mysteriösen Sarazenenbäumen und mit Borkenkinn und vielen weiteren geheimnisumwitterten Personen.



Meine Meinung:


Mein Sohn, altersmäßig zur Zielgruppe der 13 bis 16jährigen gehörend, sieht sich gerne Wissenschaftssendungen im Fernsehen an, weshalb ich dachte, das Buch könnte seinen Lesegeschmack treffen. Leider wurden meine Erwartungen, trotz der tollen Idee und der Art der Umsetzung, nicht ganz erfüllt. Die Geschichte selbst ist sehr unterhaltsam und humorvoll geschrieben, die Idee eines Rollenspiels mit den Bewohnern eines Dorfes, fand ich einfach nur genial und witzig.


Einige der Kapitel waren sehr gut verständlich, bei anderen wäre es schön gewesen, hätte es einige ergänzende und erklärende Zeichnungen im Buch gegeben, denn nur mit Worten beschrieben wurde es mitunter etwas schwer nachvollziehbar.


Zum Cover kann man geteilter Meinung sein. Erkennbar als Buch für Kinder und Jugendliche ist das Buch erst auf den zweiten Blick. Andererseits würde ein zu kindgerechtes Cover die älteren Leser (in diesem Fall die Jugendlichen) doch eher abschrecken, weil es für sie zu „kindisch“ und damit auch „uncool“ wäre.


In zwölf Experimente wurde dieser Roman unterteilt. Jedes Experiment hat sein eigenes Kapitel. Zusammen mit den Freunden Simon, Tanja und Olli können die Leser versuchen, eine gestellte Aufgabe zu lösen, in der verschiedene Gesetzmäßigkeiten aus der Chemie, Physik und Mathematik ihre Anwendung finden – hier eine kurze Übersicht über die einzelnen Kapitel, bzw. Experimente (natürlich ohne dass ich die Lösung verrate):


Ausgehebelt – Was ist ein Hebel, welche Gegenstände eignen sich als Hebel? Im Alltag finden sich allerlei Gegenstände und oft sieht man gerade das Naheliegende nicht.


Eine anspruchsvolle Prinzessin – Hier dreht sich alles um die Optik, Lichtwellen und den Regenbogen. Und wie wohl ein Regenbogen von oben betrachtet aussieht?


Dihydrogen-Monoxid – Was sich wohl hinter diesem Begriff verbirgt? Oft klingt so manche chemische Bezeichnung gefährlicher als sie es in Wirklichkeit ist.


Verhältnismäßig - Wie kann man die Höhe eines Baumes feststellen und auch hier ist, wie so oft, die Lösung des Problems einfacher als man denkt.


Die Silberfee von Wollebach – Hier hat Pythagoras seinen Auftritt – leider entfällt viel Text auf Erklärungen, was durch einige Skizzen leichter nachvollziehbar gewesen wäre.


Albanische Salzberge – Wie trennt man unterschiedliche Materialien voneinander? Was sind Moleküle? Sehr schön und nachvollziehbar erklärt, wobei ich noch die ein oder andere Lösungsalternative gehabt hätte.


Müllognetisch – Magnetismus ist sicherlich ein besonders interessantes Thema, das hervorragend und verständlich erklärt wurde – wiederum verpackt in eine nette Geschichte.


Der Salzmacher – Kann man selbst Salz herstellen? Was ist ein Indikator und wie funktioniert er? Bei mir wurden da Erinnerungen an die Schulzeit wach.


Das Kupferarmband – Wie findet man bei drei gleich aussehenden Armbändern heraus, aus welchem Material sie bestehen?


Schummler – Eine der Wachen sagt die Wahrheit, die andere lügt. Mit welchen Fragen enttarnt man den Lügner? Romeo und Julia haben in diesem Kapitel eine kleine Rolle – und: man sollte nicht immer zu kompliziert denken, um an des Rätsels Lösung zu gelangen.


Fünf Minuten Wasser – Die Wollebachritter bekommen eine Aufgabe gestellt, bei der sie ohne moderne Hilfsmittel die Zeit messen müssen. Wird ihnen dies gelingen? Ein Experiment, das die Leser sicherlich auch praktisch umsetzen können. Ich persönlich hätte übrigens eine andere Lösung gewählt – welche das wäre, verrate ich natürlich nicht!


Elektrobrause – Hier wird das Kaugummikauen für Simon zu einem schmerzhaften Erlebnis, da ihm ein Missgeschick unterläuft...


Zu den Protagonisten: mein Sohn fand die Kinder etwas leichtgläubig, weil sie (zumindest anfangs) an die Echtheit der Geschichte glaubten, die der Großvater ihnen auftischte. Aber wohl auch deshalb hat der Autor Simons Alter mit elf Jahren angegeben. Ob es dem Opa auch gelungen wäre, seinen Enkel und dessen Freunde für die Experimente zu begeistern, wenn diese im Alter von 15 oder 16 Jahren gewesen wären? Ich habe hier meine Zweifel. Die Handlung ist nicht wirklich realistisch – im wirklichen Leben würde so eine Inszenierung wohl eher nicht funktionieren – ich persönlich finde allerdings schon alleine die Idee genial – dafür ein ganz großes Lob an den Autor.


Wie bereits erwähnt, hätte ich mir einige Skizzen im Buch gewünscht, eventuell sogar Platz für einige Anmerkungen der Leser – sozusagen als Mitmachbuch (Ich könnte mir hier als kleines Extra ein kleines Büchlein vorstellen, das sich in einer Tasche am inneren Buchdeckel befindet). Der Preis von 19,90 Euro für das gebundene Buch ist zwar relativ hoch, dafür aber bietet das Buch ein hochwertiges Aussehen und ist qualitativ hochwertig – relativ dicke Buchseiten und ein blaues Lesebändchen, sowie einige ins Buch eingestreute Zeichnungen sprechen dafür.



Fazit:


Ein lehrreiches Buch, das zum Forschen und Nachdenken anregt. Die Experimente wurden mit Hilfe einer originellen Geschichte umgesetzt. Leider durch die fehlenden Skizzen (einige kleine Zeichnungen sind dennoch im Buch enthalten) oft nicht ganz oder nur schwer verständlich. Die Geschichte selbst ist sehr unterhaltsam, erinnert aber von der Handlung und dem (oft humorvollen) Schreibstil eher an ein Abenteuerbuch für Kinder, als für Jugendliche.


Ein Buch das Wissen auf humorvolle und unterhaltsame Weise vermittelt, aber leider nicht ganz perfekt. Auf jeden Fall gibt es von mir eine Leseempfehlung für dieses Buch - für all diejenigen, die wissenschaftlich interessiert sind. Könnte übrigens meiner Meinung nach auch als fächerübergreifendes Arbeitsgemeinschafts-Projekt in der Schule durchgeführt werden, oder im Rahmen eines Ferienprogramms. Von mir erhält das außergewöhnliche und lehrreiche Buch 4 Sterne.

Kommentare: 1
2
Teilen
Leseladys avatar

Rezension zu "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co." von Michael Zeidler

Rezension zu "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras und Co." von Michael Zeidler
Leseladyvor 6 Jahren

5 Sterne für „Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras und Co“

Tolle Grundidee - verständlich, klar und altersgerecht umgesetzt!

Inhalt:
Simon verbringt die Sommerferien bei seinen Großeltern und lernt dort Olli und Tanja kennen. Simon erlebt mit seinen neuen Freunden nahezu fernsehfeie Ferien und verbringt viel Zeit in der Natur. In diesen Stunden, Tagen und Wochen gibt es viel zum Tüfteln, Erforschen und Erleben, wobei es auch so mancherlei Zwischenmenschliches zu lösen gibt.

In "Archimedes, Pythagoras und Co" erzählt der Großvater unter anderem bei einem Waldspaziergang, von den Überresten des Sarazenenheeres, das vor Jahrhunderten Wollebach belagert hat und über Borkenkinn, den letzten Druiden der Keltenstadt Wollebach, der die Krieger zum ewigen Baumsein verflucht hatte. Auf dem Weg zur Ruine sehen und erleben die Kinder den Wald, als ein fantasievolles Reich, mit Bewohnern, das sich dem „normalen“ Spaziergänger wohl eher selten so erschließt ;-)

Den Kindern wird es nie langweilig, denn Großeltern und Dorfbewohner halten allerlei interessante naturwissenschaftliche Aufgaben und Rätsel, die sich ganz natürlich im Alltag ergeben, für sie bereit.

Bis am Ende….. aber lest selbst ;-)

Informationen zu Buch und Verlag:
• Gebundene Ausgabe: 298 Seiten
• Verlag: Stories & Friends; Auflage: 1., Auflage (13. Juli 2012)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3942181312
• ISBN-13: 978-3942181310
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
• Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 3 cm
Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3942181312/lovebook-21

Über den Autor Michael Zeidler weiß man…:
…. dass er 1970 in Berlin geboren wurde, eine Ausbildung zum Bankkaufmann und ein Biologiestudium an der FU Berlin absolvierte. Heute arbeitet er als Genetic Engineer an der University of Michigan, USA, und schreibt mit Vorliebe populärwissenschaftliche Romane, die Evolution und Genetik zum Thema haben.
Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3942181312/lovebook-21

Eindrücke / eigene Meinung:
Michael Zeidler führt uns mit „Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras und Co“ angenehm verständlich durch die große, weite Welt der Naturwissenschaften. Sprachlich hat der Autor den Spagat zwischen kind-/jugendgerecht, ohne in eine allzu „kindlich“ Ausdrucksweise zu verfallen, gelungen gemeistert! Was mir besonders gut gefiel war, dass sich die Kinder alles mit ihrem eigenen Köpfchen und einfachen, alltäglichen Hilfsmitteln erarbeitet haben. Wo sie an ihre Verständnisgrenzen stießen, hat der Großvater geduldig und bildhaft ergänzt. Wenn sich Simon besonders geschickt angestellt hat, wurden seine Gedankengänge und Lösungsvarianten ausgiebig gelobt und mit kleinen Aufmerksamkeiten gewertschätzt!

Obwohl dieser Roman 12 Experimente beinhaltet, ist es keine abstrakte und gestelzte Abhandlung, denn alles ergibt sich ganz natürlich aus dem Alltagsgeschehen heraus.

Man wird in seinem eigenen Alltag vermutlich selten so gehäuft auf naturwissenschaftlich vorgebildete und –interessierte Menschen, mit derart viel Zeit und Geduld treffen, wie es hier bei Simon, Olli und Tanja der Fall ist. Deswegen sollte man die Lesestunden gleich doppelt genießen und sich den Ausführungen interessiert öffnen, denn „leidgeprüften“ Schülern und denen, die es einmal waren, eröffnet sich hier eine wirklich spannende und angenehm lehrreiche Welt.

Was ich aber zu Bedenken gebe…: Optisch ist das Buch eine eher minimalistische, sehr zweckorientierte Erscheinung.. Das es Jugendlichen zwischen 12 - 16 Jahren tatsächlich im Buchladen auffällt und sie freudig danach greifen wage ich, angesichts der Covervielfalt auf dem heißumkämpften Büchermarkt, mal zu bezweifeln. Hinzu kommt, dass es mit 19,90 Euro einen recht üppigen Kaufpreis hat.

Was ich mir daher wünschen würde..:
…ist, dass Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Freunde und Schulen beworben werden, um es der eigentlichen Alterszielgruppe schmackhaft zu machen. Sehr ideal wäre auch ein begleitender Austausch, von dem alle wirklich nur profitieren können!!!!

Von mir bekommt das Buch eine uneingeschränkte Lese-Empfehlung und 5 Sterne, da ich mich bestens unterhalten fühlte und mein Vorwissen deutlich aufpolieren konnte!!!

Mein Dank geht an…:
… den Stories & Friends Verlag, der mir das Buch im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt hat.
… an Michael Zeidler, der es in seinem Buch wirklich sehr gut verstanden hat, mir die große, weite Welt der Naturwissenschaften in verständlicher Sprache wieder ein Stück weit näher zu bringen.

VIELEN DANK DAFÜR!!!!

Kommentieren0
19
Teilen
Primroses avatar

Rezension zu "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co." von Michael Zeidler

Rezension zu "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras und Co." von Michael Zeidler
Primrosevor 6 Jahren

Simon, Tanja und Olli werden in den Sommerferien mit schwierigen Rätseln konfrontiert, die es zu lösen gilt. Simons Opa denkt sich immer wieder interessante Aufgaben für die Kinder aus, sodass Langeweile garantiert nicht aufkommt. Die naturwissenschaftlich interessierten Jungs versuchen zusammen mit Tanja mit aller Kraft die Prüfungen zu lösen. Wie misst man einen riesenhohen Baum? Was ist so gefährlich an Dihydrogenmonoxid? Und woran erkennt man, welcher der drei Metallarmreifen aus Kupfer ist?

Die Abenteuergeschichten der drei Kinder zu lesen hat sehr viel Spaß gemacht. Am Anfang von jedem Kapitel wird der Leser in die Problemstellung geführt. Die Kinder stehen vor einem Problem, das es zu lösen gilt. Manchmal, wenn das Problem nicht von alleine auftaucht, hilft der liebe Opa von Simon ein wenig nach und verspricht den Kindern eine Belohnung, wenn diese ein schwieriges Rätsel knacken. Die naturwissenschaftlichen Probleme werden auf kreative Art und Weise gelöst. Um am Ende des Kapitels wird dem Leser nochmal das theoretische Wissen erklärt. Mir haben die Experimente, die die Kinder durchführen, immer sehr gut gefallen. Es ist interessant zu beobachten, wie sie auf die Lösung oder auf die Lösungen kommen. Ich konnte beim Lesen viele wirklich erstaunliche Dinge dazu lernen und mein vorhandenes Wissen auffrischen.

Simon und Olli sind zwei Jungen, die sich außergewöhnlich stark für die Naturwissenschaften interessieren. Mich hat es gestört, dass Simon ab und zu vulgäre Ausdrücke benutzt…muss das wirklich sein? Ich habe das Gefühl, dass diese Ausraster sein…Niveau senkt.

Zudem musste ich mich erst daran gewöhnen, dass er sich ziemlich reif für sein Alter benimmt. Er ist voller Eifer bei den Experimenten und vergisst alles um sich herum.

Und doch ist er ein liebenswürdiger Junge. Am schönsten sind die Stellen, in denen Simon, Olli und Tanja ein Licht aufgeht und sie hinter die Lösung des Problems kommen. Manchmal wusste ich die Lösung vorher schon. Manchmal gab es bei mir aber auch den „Aha!“-Effekt. Es macht Spaß, mitzuraten und zu überlegen, wie man das Rätsel lösen muss.

Ein sehr schönes Buch, das jedem Leser die Faszination der Naturwissenschaften näherbringt!

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
STORIES_AND_FRIENDS_VERLAGs avatar
Liebe LovelyBooks Leser,

im Sommer ist Michael Zeidlers neuer Roman "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co", ein Jugendbuch für WissenschaftlerInnen ab 13 Jahren, bei STORIES & FRIENDS erschienen und wir möchten euch zu einer Leserunde einladen. Der Autor, Michael Zeidler, freut sich auf den Austausch mit euch. Er lebt in den USA und ist selber Wissenschaftler. Aber das wird er euch selbst erzählen.

Mehr zum Inhalt
Der 11-jährige Simon verbringt die Sommerferien bei den Großeltern in Wollebach, ein Dorf in Franken mit einer sagenumwobenen Burgruine: der Westerburg. Schnell findet Simon Freunde und gründet mit Tanja und Olli einen Ritterorden. Vor langer Zeit wurden die Westerburger aus tausendjährigem Schlaf erweckt und leben jetzt in Wollebach, erzählt der Großvater. Doch wer sind sie? Um ihr Geheimnis zu lüften, müssen die Wollebach-Ritter zahlreiche Abenteuer und Prüfungen bestehen. Es ist schwerer als vermutet, eine schnurgerade Linie auf dem Marktplatz zu ziehen oder die Höhe eines Baumes zu messen. Wie lässt sich ein Gemisch aus Salz, Pfeffer und Wasser trennen, wie macht man überhaupt Salz und woran lässt sich erkennen, welcher der drei Metallarmreifen wirklich aus Kupfer ist?


In 12 Abenteuergeschichten werden naturwissenschaftliche Fragestellungen aus Mathematik, Chemie und Physik beleuchtet. Was ist ein Hebel und wozu braucht man den Satz von Pythagoras? Was genau versteht man unter dem archimedischen Prinzip, wie trennt man Stoffe, was sind Basen und Säuren?

--> in die Leseprobe reinlesen

Bewerbung:
Bis einschließlich 30. November 2012 habt ihr Zeit, euch für diese Leserunde zu bewerben. Wir vergeben 20 Freiexemplare von "Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras & Co". Das Los entscheidet. Die Gewinner nehmen automatisch an der Leserunde teil und schreiben eine Rezension zum Buch. Wenn ihr das Buch schon habt oder selbst kaufen möchtet, seid ihr natürlich ebenso herzlich eingeladen.

Als Bewerbung wünschen wir uns Vorschläge zur Lösung des nachfolgenden Problems. Bitte im Unterthema "Bewerbung als Testleser" posten und schon habt ihr eine Chance auf ein Buch.

Ihr bekommt ein Glas mit weißen Kugeln, einige sind aus Eisen, andere sind aus Holz. Alle Kugeln sind gleich gross. Welche Wege, sie zu sortieren, fallen euch ein?
 
Wir wünschen euch viel Spaß beim Experimentieren und natürlich bei der Leserunde!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks