Michaela A. Mann

 4.1 Sterne bei 14 Bewertungen
Michaela A. Mann

Lebenslauf von Michaela A. Mann

Michaela A. Mann, 1995 in Schwäbisch Hall geboren, ist gelernte Technische Produktdesignerin. Nach ihrem Debüt mit "Aftermath - Die Zeit danach" schlägt sie nun eine völlig neue Richtung ein.
"Soulless - Das Buch ohne Worte" ist ein neues grandioses Werk dieser deutschen Autorin und der Start einer packenden Reihe.

Neue Bücher

Soulless: Das Buch ohne Worte

Neu erschienen am 14.11.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Alle Bücher von Michaela A. Mann

Aftermath: Die Zeit danach

Aftermath: Die Zeit danach

 (14)
Erschienen am 29.06.2018
Soulless: Das Buch ohne Worte

Soulless: Das Buch ohne Worte

 (0)
Erschienen am 14.11.2018

Neue Rezensionen zu Michaela A. Mann

Neu
V

Rezension zu "Aftermath" von Michaela A. Mann

Ähnelt Maze Runner, trotz Horrorthema nicht schauderhaft
VeraDollvor 5 Monaten

„Aftermath“ ist eine Geschichte über ein Mädchen, dass im ersten Moment versucht, ihre eigene Haut vor Untoten zu retten. Dabei gerät sie in verschiedene Schlamassel, bringt andere Menschen in Gefahr und verliebt sich das erste Mal. Das Buch besticht so durch Action und Spannung gepaart mit einer Liebesgeschichte und Zusammenhalt zwischen Freunden. Genauso zeigt es aber das Verhalten von Menschen bei Angst und in Notsituationen auf. Auch wenn Untote eher unrealistisch sind, so ist das Verhalten der Menschen doch sehr realistisch dargestellt. Ich konnte mir die verschiedenen Schauplätze sowie die Menschen gut vorstellen. Jedoch entsprang dabei die genaue Vorstellung meiner Phantasie. Details werden nicht beschrieben, weshalb die Charaktere und Orte für andere Leser vermutlich anders aussehen. Der Schreibstil ist leicht und einfach, sodass einem 460 Seiten nicht lang vorkommen. Leider gibt es so einige Rechtschreibfehler (Buchstabendreher, falsche Groß- und Kleinschreibung sowie ausgelassene Wörter). Der Geschichte selbst tut es aber keinen Abbruch. Zum Teil erinnert das Buch etwas an „Maze Runner“. Insgesamt ein schönes Buch. Ich würde jedoch empfehlen, „Aftermath“ eher in den kälteren Jahreszeiten zu lesen, um sich noch besser in die Geschichte hineinfühlen zu können. Zu Untoten und einer Behausung unter der Erde im Dunkeln passen 30 Grad Celsius und Sonne nicht so gut.

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "Aftermath" von Michaela A. Mann

The Walking Dead meets Z Nation
Stern86schnuppevor 7 Monaten

Ana findet sich plötzlich in einer Welt wieder in der jede Begegnung mit einem lebenden oder toten Wesen eine unmittelbare Gefahr darstellt. Denn nichts ist mehr wie es einmal war - die Toten regieren jetzt diese Welt.

Verwirrt und ängstlich trifft Ana, die gerade erst ihre Eltern verloren hat, auf eine Gruppe von Menschen, die ihr Schutz und Sicherheit anbietet. Als Ana mit ihnen geht nimmt das Schicksal seinen Lauf. Innerhalb kürzester Zeit wird sie gleich 2x gebissen. Doch dank eines "Gegenmittels" überlebt sie. Doch auch dieses Mittel hat seinen Preis, wie Ana schon bald erfahren muss und ihre Retter in der Not werden schon bald zu ihren schlimmsten Feinden.
Als sie von einer anderen Gruppe gerettet wird, glaubt sich Ana erneut in Sicherheit. Doch schon bald muss sie sich erneut die Frage stellen - "Wem kann ich wirklich trauen?"
So beginnt eine packende Geschichte rund um Zombies, ein mögliches Heilmittel, Freundschaft und Liebe.

Bei dem Buch Aftermath handelt es sich um den Debütroman von Michaela Mann.  Der Autorin gelingt es immer wieder durch ihren  flüssigen und spannenden Schreibstil die Leser zu fesseln. Zudem erweckt sie auch die Umgebung durch zahlreiche Beschreibungen zum Leben. Leider jedoch sind die Figuren an sich recht blass gehalten. Oftmals gelingt es der Autorin nicht bei den Figuren in die Tiefe zu gehen und ihre Emotionen und damit ihre Motivation glaubhaft und deutlich zu vermitteln. Trotzdem bietet das Buch zahlreiche Höhepunkte und eine spannende Story. 
Unter dem Strich ist Aftermath ein durchaus gelungenes Erstlingswerk, auch wenn es noch unter ein paar Schwächen leidet.

Kommentieren0
6
Teilen
Cleo22s avatar

Rezension zu "Aftermath" von Michaela A. Mann

Leider zu oberflächlich
Cleo22vor 7 Monaten

Klappentext:
Stell dir vor, du findest dich plötzlich in einer Welt wieder, die von Untoten regiert wird. Stell dir vor, deine große Liebe verrät dich. Würdest du um dein Leben kämpfen? 
Anastasia kann es kaum fassen. Ihre heile Welt wird von Untoten regiert - und das schon seit einem ganzen Jahr. Da ist es natürlich vorprogrammiert, dass sie in Schwierigkeiten gerät. Es dauert auch nicht lange, da wird sie bereits von einem Untoten gebissen. Dank einer Organisation überlebt sie, doch schon bald muss sie feststellen, dass nichts so ist, wie es am Anfang zu sein scheint. Denn auch Anastasias große Liebe fällt ihr in den Rücken.


Meinung:
Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich habe mich auf die Geschichte dahinter gefreut. Diese konnte mich leider nicht von sich überzeugen.
Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und ermöglichte ein schnelles vorankommen durch die Geschichte. Die Geschichte wird von Ana erzählt, über die man ein paar Informationen aus ihrer Vergangenheit erhält, während bei den anderen Charakteren noch weniger Informationen auftauchen. Die Charaktere wurden für mich nur oberflächlich behandelt und ich konnte nicht die nötige tiefe und Verbundenheit aufbauen, die für mich ein gutes Buch ausmacht. Es gab einige Handlungen, Beschreibungen, die für mich nicht nachvollziehbar oder unangebracht waren. Anas Eltern sind vor wenigen Tagen verstorben, doch das erfährt man nur in einem Nebensatz, während nach einigen Tagen schon von der großen Liebe gesprochen wird, die für mich nur schwer nachzuvollziehen war. An einigen Stellen hätte ich mir mehr Gefühle gewünscht, an anderen dagegen weniger. Auch die Handlung selbst war für mich nur sehr oberflächlich beschrieben und so hatte die Geschichte für mich keinen Tiefgang, viele gute Ideen waren in der Geschichte wiederzufinden, doch schon nach einigen Sätzen gab es wieder etwas Neues, über das berichtet werden musste. So war es für mich ein zu starkes hin und her. Ana wurde in die Höhle aufgenommen, soll nach kurzer Zeit jedoch wieder gehen, dann wird sie wieder zurück geholt, soll wieder gehen,.. 
An einigen Stellen wird auch von den Charakteren die Handlung/Vorfälle nicht genug hinterfragt, sondern einfach so hingenommen.
Gegen Ende wurde es etwas besser und es kam ein bisschen Spannung auf, auch wenn es wieder genauer beschrieben hätte werden können. Der Epilog liefert ein gutes Bild über die aktuelle Lage und hat mir gut gefallen. 

Fazit:
Insgesamt leider viel zu oberflächlich, sowohl die Handlung, als auch die Charaktere. Trotz toller Ideen, leider nicht gut genug ausgearbeitet.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MichaelaMs avatar
Wenn du plötzlich heraus findest, dass du in einer Welt mit Untoten lebst, was würdest du tun?
Anastasia kann es kaum fassen. Ihre heile Welt wird von Untoten regiert - und das schon seit einem ganzen Jahr. Da ist es natürlich vorprogrammiert, dass sie in Schwierigkeiten gerät. Es dauert auch nicht lange, da wird sie bereits von einem Untoten gebissen. Dank einer Organisation überlebt sie, doch schon bald muss sie feststellen, dass nichts so ist, wie es am Anfang zu sein scheint. Denn auch Anastasias große Liebe fällt ihr in den Rücken.

Neugierig geworden?
Hier geht es zur Leseprobe: https://www.ebook.de/de/product/30104923/michaela_mann_aftermath.html?searchId=706725074
Falls ihr es anschaulicher wollt, gibt es auch einen Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=B0mqBF8kGk4

Du hast interesse? Dann bewerb dich einfach bis zum 16. April über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet dazu folgende Frage:


Angenommen es existiert wirklich ein Virus und Untote überschwemmen die Welt, was würdest du tun?


Die Bücher würde ich in eBook-Form über www.eBook.de verschenken. Wer diese eBooks nicht nutzen kann, sollte es in der Bewerbung erwähnen. Es gibt auch ein paar Print-Ausgaben, die ich in solchen Fällen verschicken würde.

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die gemeinsame Leserunde! Natürlich sind alle, die bereits ein Buch besitzen auch herzlich eingeladen an der Leserunde teilzunehmen.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

 

V
Letzter Beitrag von  VeraDollvor 5 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Michaela A. Mann im Netz:

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks