Michaela F. Hammesfahr Dein Blut für ewig

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(12)
(19)
(8)
(1)
(4)

Inhaltsangabe zu „Dein Blut für ewig“ von Michaela F. Hammesfahr

Unsterbliches Verlangen.

Als Anne den charismatischen Kilian kennenlernt, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick. Sie fühlen sich unwiderstehlich voneinander angezogen. Doch ein dunkles Geheimnis bedroht ihre junge Beziehung: Kilian ist ein Blutsauger. Und seine Liebe zu Anne kann tödlich enden. Denn Kilian wird abhängig von Anne – ihr Blut ist sein Leben. Während sie noch versucht, sein wahres Wesen zu begreifen, steht für Kilian fest, dass er für ihre Liebe kämpfen wird. Aber damit bringt er sie beide in höchste Gefahr.

Ich habe dieses Buch schon 3x gelesn und ich könnte es wiedert tun... Geht die Geschichte weiter♥??? ...

— Yani

Ich musste den Roman gleich am Anfang abbrechen, obwohl die Geschichte so gut klang, weil ich den Schreibstil einfach schrecklich finde. Total abgehakt, sodass ich überhaupt nicht in die Geschichte reinkam. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Autorin vergessen hat, dass es neben Hauptsätzen auch Nebensätze gibt, die man benutzen kann. oO

— hana

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

guter solider Krimi

HexeLilli

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Der literarische Schreibstil begeisterte mich. Komplex, politisch, gesellschaftskritisch, aber sehr schlüssig!

catly

Nach dem Schweigen

Ein Thriller mit einem großartigen Setting, einer düsteren Geschichte und tollen Figuren.

AmyJBrown

Flugangst 7A

Endlich wieder ein Fitzek, der mich überzeugen konnte. Von der ersten Seite an spannend, voller Wendungen und Überraschungen.

sternenbrise

Der Zerberus-Schlüssel

Ein richtiger Pageturner

raveneye

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    Sommerleser

    06. September 2012 um 08:57

    Das Erste, was mir nach dem Lesen einfiel: Ein kitschiger Titel für das tolle Buch. Die ersten ca. 200 Seiten fand ich jetzt nicht sooo überragend. Die Geschichte zieht sich ein bisschen in die Länge. Aber dann... . Kilian, der Sanguisorbier, und Anna, die menschliche, lassen sich auf ein Liebeswochenende ein. Tja, und von da ab passiert alles Schlag auf Schlag und man liest gespannt weiter. Man erfährt die ganzen Zusammenhänge und plötzlich ist das Buch auch schon zu Ende. Ich war von der Idee der Parasiten gefesselt. Eine etwas andere Vampirgeschichte - Klasse ! Da ich nichts gefunden habe, was absehbar macht, dass es einen 2. Teil des Buches gibt, habe ich "nur" 4 Sterne vergeben. Denn das Ende war mir für ein abgeschlossenes Buch viel zu offen. Schade!!!! PS: Anton hat mir pers. aber viel besser gefallen ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2011 um 14:33

    Meine Meinung Sehr flott wird ein richtig guter Spannungsbogen aufgebaut. Auch wenn es mit der Geschichte selbst nichts zu tun zu haben scheint, gehört die Einführung dennoch dazu. Sie wird später wieder erwähnt. Die eigentliche Geschichte beginnt erst danach. Ich mag die Figuren sehr und die Autorin hebt sie auch einzelnd gut hervor. Man kann sie alle sehr gut unterscheiden. Michaela Hammesfahr schreibt aus verschiedenen Perspektiven, die manches Mal verwirren, aber dennoch einen guten Einblick in die Gedanken der Personen werfen. Dadurch wirkt die Geschichte um einiges lebendiger. Besonders bemerkenswert fand ich die Ausarbeitung der Labortätigkeit. Sie beschreibt diese, ohne zu trocken zu werden und hält alles knapp und präzise. Man fühlt sich nicht damit erschlagen und Fachbegriffe werden möglichst vermieden. Dadurch fließt das geschehen flüssig weiter und man gerät nicht ins Stocken. Im ganzen kann man die Geschichte flott lesen und der Spannungsbogen wird bis zum Schluss gehalten. Immer wenn man denkt, so nun weiss ich, wie es ausgeht, ändert sich das Geschehen wieder und man muss seine Gedanken anpassen. Das mag ich sehr, das die geschichte nicht so vorhersehbar ist. Auch der Schreibstil ist modern, sowie die Zeit. Das Ende bleibt für den Leser sehr offen. Noch immer wird nicht klar hervorgehoben, wie sich das Geschehen entwickelt. Für mich klar, das läßt auf eine Fortsetzung hoffen, da viele Fragen offen bleiben. Und das nicht nur von Killian und Anne. Ich bedanke mich recht herzlich bei der Autorin für das tolle Buch und wünsche mir eine Fortsetzung.

    Mehr
  • Großes Sommergewinnspiel: Online-Schatzsuche!

    Die Alchemie der Unsterblichkeit

    kerstin_pflieger

    02. August 2011 um 10:17

    Zehn deutsche Fantasy-Autorinnen und -autoren verschiedener Verlage, rufen auf zur Online-Schatzsuche! Wenn ihr einem magischen Pfad aus Links folgt, gelangt ihr nacheinander auf Blogs und Websites von deutschen Fantasyautoren. Auf jeder dieser Seiten ist ein Buchstabe versteckt. Zusammengesetzt ergeben diese Buchstaben das Lösungswort. Unter den richtigen Einsendungen** verlosen wir zehn signierte fantastische Romane, von jedem von uns Autoren, die an dieser Schatzsuche beteiligt sind, einen. Der Hauptpreis, der zusätzlich verlost wird, ist ein Paket, in dem sich zehn* signierte Romane befinden! Die Hinweise findet ihr ab 1. August 2011, die Suche startet auf der Website von Jeanine Krock (www.jeaninekrock.de). An der Verlosung teilnehmen kann jeder, der eine E-Mail mit dem richtigen Lösungswort und seiner vollständigen Anschrift an schatzsuche@kerstin-pflieger.net schickt. Zeit habt ihr bis zum 08.08.2011 um 8.08 Uhr. Das ist der Einsendeschluß. Ihr dürft drei der zur Wahl stehenden Bücher nennen – wir versuchen eure Wünsche zu berücksichtigen. Viel Glück! *Die Bücher zur Auswahl sind: (Nach Autoren alphabetisch geordnet) “Portal des Vergessens” von Stephan R. Bellem “Dein Blut für ewig” von Michaela F. Hammesfahr “Nachtglanz” oder “Schattenschwingen” von Tanja Heitmann “Flügelschlag” von Jeanine Krock “Staub zu Staub” oder “Hexenseelen” von Olga Krouk “Die Bruderschaft des Schwertes” von Christoph Lode “Schattenblüte – die Verborgenen” von Nora Melling “Die Alchemie der Unsterblichkeit” von Kerstin Pflieger “Grim- das Siegel des Feuers” oder “Grim – das Erbe des Lichts” von Gesa Schwartz “Hexendreimaldrei” oder “Jagdzeit” von Claudia Toman ** Eingesandte Post- und E-Mailadressen werden nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und weder weitergegeben noch für andere Zwecke verwendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Mehr
    • 52
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    nana_what_else

    29. July 2011 um 20:11

    Ich bedanke mich herzlich beim Rowohlt Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares von Michaele F. Hammesfahrs gelungenen Debütroman und freue mich besonders über die lieben Zeilen und die Signatur von Frau Hammesfahr! "Ach Anne", stöhnte er. "Wie soll ich es dir nur erklären?" Eine vage Ahnung drückte bleischwer auf ihr Herz. Als Kilian Anne zum ersten Mal sieht (bzw. riecht) ist es um ihn geschehen. So sehr er auch will, es gelingt ihm nicht sich von der unwiderstehlich duftenden, jungen Menschenfrau fernzuhalten. Er weiß, dass die Gesetze des Rates den Parasiten Beziehungen mit Menschen verbieten, doch ahnt er nicht aus welchem Grund. Anne und er verlieben sich, und erst als Arian, Kilians älterer Bruder, ein Protektor, zu Besuch nach Hause kommt, erfährt er, dass die Beziehung zu Anne für sie beide tödlich enden könnte. Zu allem Überfluss, ist Mona, Killians Exfreundin nicht nur aus Gründen der Eifersucht hinter Anne her. Nein! Anne ist Monas Primärspenderin, deren Blut sie benötigt um ein Kind empfangen zu können. Und dieses Kind möchte sie von Kilian! *Charaktere: *Sympathische Charaktere, wobei neben den Protagonisten, Kilian und Anne, in parallelen Handlungssträngen auch Nebencharaktere wie Nina und Anton enorm zur Dynamik und Lebendigkeit der Handlung beitragen! Stil: Anfangs las sich das Buch ein klein wenig stockend. Es schien mir fast, als hätte sich die Autorin von Seite zu Seite mehr "warm" geschrieben. Alles in allem kann man aber nur sagen, dass Michaela F. Hammesfahr ohne Zweifel das Talent ihrer begnadeten Autorenmutter Petra Hammesfahr geerbt zu haben scheint! Handlung: Aufgrund mehrere verflochtener Handlungsstränge (die Beziehung von Anne und Kilian, ein Betrug in der Firma von Kilians Vater, Monas Vergangenheit..) und dem Einsatz von Rückblenden blieb die Handlung, trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit, spannend! Die Geschichte von Anne und Kilian endete mit einem offenen Happy-End, über eine anbahnende Beziehung zwischen Nina und Anton und das Auffassen der Betrüger wurde nicht explizit berichtet, aber eine gewisse Vorausschau geboten. Wäre dennoch spannend mehr darüber zu erfahren, vielleicht in einem nächsten Band? Gestaltung: Obwohl das Cover durchaus ansprechend ist, finde ich die Wahl ein klein wenig unpassend, da Annes Haar sehr oft als rabenschwarz und enorm lang beschrieben wird (was ihr von Kilian auch den Spitznamen "Kleine Krähe" einbringt).. was nicht viel mit der hübschen Dame auf dem Cover gemein hat! Dennoch ist das nur ein kleiner Störfaktor - schließlich zählt der Inhalt und nicht die Verpackung! :) Fazit: Ein überaus gelungener Debütroman! Vampire waren gestern - hallo Parasiten! Rowohlt Verlag 412 Seiten

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    DarkReader

    09. July 2011 um 12:28

    Oh je! Zum Inhalt wurde bereits alles geschrieben, daher spare ich mir das und komme gleich zu Pro und Kontra. Zu Pro gibt es für mich nicht viel zu sagen, wie die 2 Sterne zeigen, die ich mir abgerungen habe. Die sind für eine neue Idee im Vampir - Dschungel, obwohl diese hier doch sehr vom "bekannten" Vampir abweichen. Und zwar so weit abweichen, dass ich in keiner Minute mit ihnen warm wurde. Angefangen bei der hochnäsigen Familie der Ex des Protagonisten bis hin zu den Hauptdarstellern waren mir alle Figuren unsympathisch, die einen mehr, die anderen weniger. Einzig und allein Annes Eltern konnte ich noch etwas abgewinnen, sie stachen deutlich von den anderen ab. Als ich dann endlich zum Schluss kam, wurde mir klar, dass dies wohl nicht das Ende sein konnte und dass es eine Fortsetzung geben wird. Und die Autorin sich damit dem gängigen Mechanismus einer Reihe unterwirft. Davon habe ich aber nun wirklich die Nase voll, es muss doch im Fantasy- Sektor auch Bücher geben, die sich nicht unendlich fortsetzen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir überhaupt nicht, er ist kalt, hat keine Tiefe, mir fehlte das Gefühl selbst bei emotionalen Abschnitten. Ab Seite 135 habe ich nur noch quer gelesen, weil mich das Buch unendlich gelangweilt hat, ich aber doch wissen wollte, wie es zu Ende geht. Nun weiß ich: eigentlich gar nicht. Ich habe von den Damen Hammesfahr bis zu diesem Buch noch nichts gelesen und ich denke, das werde ich auch nicht mehr tun. Deutsche/deutschsprachige Autorinnen, die mir wirklich gefallen auf diesem Sektor kann man fast an einer Hand abzählen (Lara Wegner, Jennifer Benkau, Mona Vara u.wenige andere), Michaela Hammesfahr gehört eindeutig nicht dazu. Schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    brenda_wolf

    01. June 2011 um 22:02

    Wie heißt es doch so schön: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Offen gesagt, ich war neugierig auf das Buch der Tochter, weil ich die Bücher von Petra Hammesfahr begierig verschlinge. Der Name Hammesfahr steht für mich für spannende Unterhaltung. Michaela F. Hammesfahr hat eindeutig das Talent ihrer Mutter geerbt. Sie schreibt zwar in einem ganz anderen Genre, dennoch versteht es auch die Tochter gekonnt den Leser von der ersten Zeile an zu fesseln. Kompliment. Der etwas andere Vampir-Roman ist ein Pageturner.. Den Tagebucheintrag gleich zum Einstieg fand ich unheimlich ‘appetitanregend’. ..Wir sind Meister der Täuschung und Lüge.... Und auch das erste Kapitel mit der Überschrift Zahltag hat lesesüchtig machende Wirkung. Andrea begegnet nachts in der Garage ihren ‘Schutzengel’. Mona weiß alles von ihr. Ihr Atem scheint Andrea betrunken zu machen. Jedenfalls verliert sie ihr Misstrauen und nimmt Mona mit ins Haus. Gleich darauf öffnet Mona die Haustür und lässt einen Mann ins Haus. Simon sieht aus wie ein Model, groß, blond, athletisch. “Jetzt, wo wir vollzählig sind, kann der Spaß beginnen. Und der (Lese)Spaß beginnt tatsächlich. Anne begegnet den charismatischen Kilian in einer Diskothek. Kilian ist von Annes natürlichen Duft geradezu berauscht und auch Anne findet den attraktiven Buchhändler Kilian Ravenstein, vielleicht ein bisschen blass, aber äußerst anziehend. Was sie nicht weiß: Kilian ist ein Parasit, eine menschenähnliche Lebensform, die sich nur von flüssigen Lebensmitteln und u.a. auch von Blut ernährt. Kilian hat sich gerade erst von seiner Gefährtin Mona getrennt. Seine Familie kann diesen Schritt nicht akzeptieren, denn Mona stammt aus einer der hochangesehenen Familie. Kilian schafft es nicht, sich von Anne fernzuhalten. Er ist besessen von ihr. Doch seine Liebe bedeutet nicht nur für Anne eine tödliche Gefahr. Besonders beeindruckt hat mich die Grundidee von den Parasiten und deren Ausarbeitung. Die Charaktere waren gut skizziert. Allerdings bleiben zum Schluss viele Handlungsstränge offen, was für mich ein bisschen unbefriedigend war. Aber natürlich liegt gerade hier noch viel Potential für Folgebände. Mein Fazit: Ein gelungenes Erstlingswerk. Die Autorin hat eine geniale Idee gut ausgearbeitet. Ein Jugendroman, den ich sehr gerne gelesen habe und auch uneingeschränkt weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    Diana19

    15. May 2011 um 17:14

    Die Leute die die Biss Reihe mögen
    ist es auch genau das richtige Buch mit Vampiren

  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    BeautyBooks

    15. May 2011 um 10:16

    Anne verbringt ihre Semesterferien zu Hause, bei ihren Eltern.. Dort verbringt sie natürlich jeden Tag mit ihrer besten Freundin Nina.. Sie sind jung, studieren und lieben Partys.. Eines abends, auf einer Party in der Diskothek "Surprise", lernt Anne den charismatischen Kilian kennen .. Liebe auf den ersten Blick..? Kilian verbirgt irgendetwas.. Das wird Anne sofort klar.. Kilian wird von Anne's Duft sichtlich angezogen.. Er, ein Vampir, ein Sanguisorbier, der sich Hals über Kopf in Anne verliebt .. Sie, eine einfaches junges Mädchen, die Kilian einfach nicht mehr aus ihrem Kopf bekommt.. Kann das gut gehen..? Ihre Liebe muss viele Hindernisse und Gefahren überwinden.. Schaffen sie es dennoch zueinander..? Meine persönliche Meinung: Aaaah was für ein Buch.. Ich muss gestehen, dass ich mich bisher, seitdem ich die Biss-Reihe gelesen hab, an keine Vampirbücher rangewagt habe.. Ich war von Twilight begeistert und wollte darüber nichts anderes lesen, weil für mich alles nur ne Nachmache war, und mir dieser Vampir-Hype total auf die Nerven ging.. Somit blieb ich bei Twilight, und nichts anderen was mit Vampiren zu tun hat, durfte in mein Bücherregal ^^ .. ZUM GLÜCK hab ich mich an "Dein Blut für ewig" rangewagt.. Hat wohl so sein sollen, dass ich es gewonnen hab.. Ich liiiebe dieses Buch :)) Und wie toll ist das denn: die Autorin schreibt bereits an einer Fortsetzung !! Wie alle wissen, die dieses Buch schon gelesen haben, gibts ein ziiemlich offenes Ende.. Ich hab tausend Fragen in meinem Kopf ^^ .. Für mich ein absolutes MUSS-Buch in jedem Bücherregal =D ..

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    NiliBine70

    Vampire – so alt und doch so neu! Die beiden Studentinnen und Freundinnen Anne und Nina verbringen beide ihre Semesterferien vergnügt und mit Nebenjobs in ihrem Heimatort. Bei einer Party in einer Diskothek begegnen sich Kilian von Ravenstein, Sohn einer reichen Familie am Ort und Anne das erste Mal. Und sofort zieht es sie magisch zueinander hin. Doch Kilian umgibt eine mysteriöse Aura, er scheint etwas zu verbergen. Und Kilian ist wie verzaubert von Annes Duft. Es kommt wie es kommen soll, die beiden verlieben sich haltlos und das ist wörtlich zu nehmen! Kilian ist ein Vampir, ein Sanguisorbier, eine bisher unbekannte Art Vampir. Bei einer Liebesnacht kann er sich nicht bremsen, trinkt im Rausch von Anne und bringt sie beide dadurch in Gefahr. Ihre Liebe darf nicht sein, sie sollten sich trennen, doch sie können nicht. Eine dramatische Geschichte nimmt ihren Lauf… Auf den ersten Blick mag man meinen, wieder eine Vampirgeschichte. Doch weit gefehlt! Allein durch die „Erfindung“ einer völlig neuen Art Vampir wird der Geschichte eine Menge interessantes gegeben. Vampire sind nicht länger Geschöpfe der Nacht, die sich verstecken, nein, sie leben mitten unter uns. Die Autorin hat die komplette Biologie der Sanguisorbier geschaffen, man meint, eine real existierende Spezies vor sich zu haben und gerät dadurch in den Sog der Geschichte. Die von erotischer Stimmung nur so strotzende Liebesgeschichte zwischen Anne und Kilian mag nichts Neues sein, aber sie ist so gut erzählt, dass ich mich nicht erwehren konnte, mir standen teilweise die Härchen an den Armen zu Berge, so schön, so mitreißend wurde die Spannung zwischen den beiden erzählt. Nicht plump, nicht zu „schnulzig“, mit sorgfältig gewählten Worten. Jede Figur wurde so klar beschrieben, dass man sie vor sich sieht, keiner gerät zur blassen Randfigur und doch wirkt das Buch nicht überladen. Man baut ganz schnell eine Beziehung zu jedem, auch den weniger „netten“ Protagonisten auf. Auch Gerüche, Farben, Musik, alles wird einem so nahe gebracht, als wäre man live dabei. All das, auch wenn es sich wie ein Lobgesang anhört, habe ich empfunden, als ich das Buch verschlungen habe. Und deswegen freue ich mich jetzt schon sehr auf die Fortsetzung! Ich kann nur eine Empfehlung für –erwachsene- Leser und Freunde von Vampirbüchern aussprechen, die auch mal Lust haben, sich von eingetretenen Pfaden zu verabschieden und sich gern auf neue Wege einlassen!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    jennifer0509

    12. May 2011 um 07:46

    Inhalt Anne und Killian treffen sich erstmals in der örtlichen Discotehk. Killian wird wie magisch von ihrem Geruch angezogen. Bei mehreren kurzen Gelegenheiten kommen sie einander näher. Aber sie sind sich gegenseitig eine Gefahr. Denn Killian ist ein Parasit und muss um zu überleben Blut trinken, doch Anne's Blut ist für ihn gefährlich. Die gesellschaftlichen Regeln der Parasiten verbieten eine solche Beziehung. Beide geraten in gefährliche Situationen, wird ihre Liebe dies überstehen ... Struktur und Stil Das Buch spiel in unserer Zeit in einem Ort nähe Hamburg. Sprache und Schreibstil der Autorin sind sehr ansprechend und haben ein flüssiges Lesen ermöglicht. Genau genommen, das Verschlingen des Buches. :) Die Geschehnisse werden aus den Perspektiven verschiedener Personen erzählt (Fritz, Anne, Killian, Mona, Mina, Frederik, Nina, Anton etc.) Killian ist manchmal ein ganz schön eingebildeter Kerl, der alles andere als perfekt ist. Aber für Anne würde er alles tun und überschreitet dabei viele Grenzen, auch seine eignen. Anne ist ein Kopfmensch, mit einer sehr sensiblen Ader. Sie selbst bezeichnet sich als Streberin, immer nur das Studium vor Augen. Killian bringt all diese Plan in angenehme Weise durcheinander. Bewertung Ich habe nun auch schon durch andere Bücher festgestellt, dass mir die perspektiven Wechsel von vielen Personen gar nicht gefällt. Mir fehlt dadurch der Tiefgang in den einzelnen Personen. Nicht alle Handlungen werden nachvollziehbar und vieles ist nicht sofort verständlich. Die Autorin schafft mit der Idee der lebenden Parasiten eine völlig andere Art von "Vampiren". Sie können Kinder kriegen, sind nicht unsterblichen (können zwar länger Leben), müssen Getränke und Suppen, neben Blut zu sich nehmen. Gleichzeitig brauche sie Blut, sind sehr Tageslicht empfindlich, leben lange und habe besondere Stärken (gute Augen, körperliche Kraft, guten Geruchsinn etc., dieses kann aber durch einen Gendefekt geschwächt werden). Spannend ist die gesamte Handlung, als Leckerbissen zu Anfang gibt es einen Tagebucheintrag und ein Kapitel, welches erst später den Zusammenhang zu Anne und Killian zeigt. Es sind viele neue Idee dabei, aber einiges ist auch vorhersehbar, es schadet aber dem Spannungsbogen nicht. Fazit Eine neue Art von "Vampiren", die sich so vorher noch keine ausgedacht hat. Eine schöne Geschichte, die aber nicht umhaut. Dennoch werde ich den Folgeband lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    Aleena

    07. May 2011 um 11:56

    Kilian und Anne lernen sich während der Semesterferien in einer Discothek kennen und fühlen sich voneinander angezogen, auch Kilian kann von Ihren Geruch den sie ausstrahlt nicht lassen, sie duftet köstlich. Seine gute Nase trügt ihn nicht den Kilian ist kein Mensch. Er ist ein Sanguisorbier eine andere Spezies die sich ausschließlich flüssig und auch von menschlichen Blut ernährt. Sanguisorbier ist eine eigene Humanoide Art . Die Lebenserwartung liegt bei 250 Jahren. Auch Kinder bekommen ist kein Problem sobald die weibliche Parasitin eine Primärspenderin gefunden hat. Dies ist nötig da sie das Blut von Ihr brauch. Kilian hat sich von Mona getrennt und seine Eltern sind nicht begeistert da Mona eine gute Partie für Kilian gewesen wäre um Ihre Art am Leben zu erhalten. Anne und Kilian kommen sich näher, näher als Kilian zunächst wollte. Doch Ihre Liebe und Zuneigung ist auch gefährlich denn man ist den beiden auf der Spur. Mein Fazit Man merkt die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben hier keine weitere Vampir Geschichte zu schreiben, sondern eine eigenständig neue Art zu entwickeln, was bei mir sehr positiv ankommt. Alles in allem finde ich den Jugendroman sehr spannend und erinnert mich stark an die Biss Reihe, wobei ich nicht sagen möchte das dies negativ ist. Die Geschichte weiß einen zu unterhalten. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und würde auch den zweiten Teil nicht verschmähen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    Mina - Das Irrlicht

    06. May 2011 um 09:46

    "Ein kleiner, quergefalteter Zettel fiel aus der Tüte. Anne klappte das Papier auf. Eine Zitrone lachte ihr entgegen, darunter stand in altmodisch wirkender, verschnörkelter Handschrift: > Annes Herz machte einen Sprung." "Dein Blut für ewig" ist Michaela F. Hammesfahrs Erstlingswerk und ich muß sagen, ich kann es absolut weiterempfehlen. Anfangs harderte ich etwas mit der Sprache, die mir uneinheitlich erschien, was sich aber relativ schnell verlor. Die Geschichte nimmt zügig Fahrt auf und man versinkt in den turbulenten Ereignissen der romantisch-merkwüridgen Liebesgeschichte zw. Anne, eine jungen Studentin und dem Parasiten Kilian. Besonders gelungen fand ich die Ausarbeitung der Charakteren und der Lebensform der Parasiten. Allen, denen Bella Swan zu naiv und Edward Cullen zu selbstbeherrscht ist (ich finde sowieso Jasper und Alice viel cooler), finden hier in Anne und Kilian zwei Charakteren, die mit sich hadern,die nicht immer tun, was ihrer Liebe entspräche. Anne läßt sich nicht so blind auf Kilian ein, Kilian versucht sich selbst zu beherrschen, scheitert aber immer wieder und ist darüber sehr erschüttert. Von der Atmosphäre her fand ich die Geschichte an Melissa Marr erinnernd. Anfangs dachte ich: "Oh nein, nicht wieder eine Reihe aus mehreren Bänden!" Doch inzwischen denke ich, dass es sich wirklich lohnt, die Geschichte noch mit zwei oder drei Bänden fortzuführen. Sie enthält viel Stoff, aus dem man was machen kann. Ich dachte sogar schon daran, dass man ähnlich wie Anne Rice, richtig ausholen könnte, um einzelnen Figuren mehr Raum zu geben. Ich fände z.B. Frederiks oder Antons Leben sehr spannend. Oder ein Buch über die Vergangenheit der Sanguisorbier. Eingeteilt habe ich das Werk sowohl in die Romantasy-Ecke als auch in den Magischen Realismus, weil es mich doch sehr an Werke Kai Meyers erinnert, den ich auch eher in den MR stecken würde, als in den reinen Fantasy/Romantasy-Bereich (zumindest was die Sturmkönige-Reihe angeht (lesen!) und Arkadien). Ich vergebe 5 von 5 Sternen. Das Buch ist echt zu empfehlen und ich hoffe, ich muß nicht allzu lange auf Band II warten.

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    buecherelfe

    15. January 2011 um 23:10

    Meine Meinung Michaela Hammesfahr führt in die Geschichte mit einer anfänglich unabhängig wirkenden Szene ein, die beim Weiterlesen irgendwie nicht in das Geschehen passt – wie gesagt anfänglich. Man möchte wissen, was passiert ist, wenn die Szene mit dem Satz “Jetzt, wo wir vollzählig sind, kann der Spaß ja beginnen.” endet. Viele Fragen bleiben offen und wer den Klappentext gelesen hat, weiß, dass es um Kilian und Anne gehen soll, die in dieser Vorgeschichte nicht einmal erwähnt werden. Für den Leser stellen sich die Fragen Was haben Andrea, Mina und Simon mit der Geschichte zu tun? und Wie geht es mit den Dreien weiter? Eines Vorweg: Diese Fragen werden aufgeklärt, aber man muss durchhalten. Danke für den Spannungsaufbau direkt am Anfang, liebe Michaela. Nun zur Hauptgeschichte. Anne und Kilian lernen sich in Annes Semesterferien in einer Discothek kennen und fühlen sich sofort voneinander angezogen. Nach dem gelungenen Anfang konnte ich den Roman kaum aus der Hand legen. Leider zog sich die Geschichte um die Protagonisten stellenweise etwas in die Länge. Dazu kommt, dass zwischen Charakteren hin und her gesprungen wird. Mal liest man die Story aus der Sicht von Anne, dann folgt Mona (Kilians Ex-Freundin), dann auch mal Kilian. Aber auch weitere Charaktere sind so involviert, die mir anfänglich unpassend vorkamen, auch wenn sie gegen Ende wichtig wurden, hätte ich mir das anders vorgestellt. Man hätte da besser auf andere Charaktere eingehen können. Ich will nicht zu viel verraten, deswegen nenne ich jetzt keine Namen, sonst wird gleich bewusst, wer gegen Ende eine Wende bringt. Jetzt möchte ich ganz kurz, ohne zu viel zu veraten, auf das Ende eingehen. Es ist sehr überraschend. Nie hätte ich mit einem solchen Ausgang gerechnet. Wenn ich von 1 Detail absehen, dass sich die meisten wohl denken können. Aber genau das macht die Geschichte sehr gut. Man glaubt, das Ende zu kennen schon nach 10 Seiten und dann kommt doch noch etwas dazu oder es kommt alles kommt anders, wie man dachte. Das unterscheidet gute Bücher von empfehlenswerten Büchern. Dazu kommt, dass weitere Fragen gegen Ende offen bleiben und auf eine Fortsetzung hoffen lassen. Fazit Absolut empfehlenswert. Danke für diese tolle Geschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    jucele

    28. December 2010 um 23:57

    Dein Blut für ewig von Michaela F. Hammesfahr . Der charismatische Kilian Ravenstein und die junge Pädagogik Studentin Anne begegnen sich, dass erste mal auf einer Party. Kilian der seid kurzem von Mona getrennt ist, was bei seinen Eltern auf massives Unverständnis stößt, ist wie berauscht von Annes Duft und will sie daher kennenlernen. Auch Anne ist Kilian nicht abgeneigt, was sie allerdings nicht weiß, Kilian ist kein Mensch sondern ein Sanguisorbier, ein menschenähnlicher Parasit, der sich von menschlichem Blut ernährt. Langsam lernen Anne und Kilian sich kennen und auf beiden Seiten macht sich das Gefühl der Verliebtheit breit. Eine Beziehung zu Anne ist Kilian allerdings per Gesetz des Rates der Sanguisorbier verboten, da nur Ehen und Beziehungen innerhalb der Rasse zugelassen sind. Ebenfalls darf Kilian keinesfalls das Blut eines weiblichen Menschen trinken, ein Sanguisorbier darf nur das Blut eines gleichgeschlechtlichen Menschen zu sich nehmen, da der Sanguisorbier sowie der Mensch, sonst Schäden davon tragen könnten. Auch Mona wacht eifersüchtig über Kilian, auch wenn sie vor ihm so tut als sei sie seiner Meinung und das Ende der Beziehung das einzig Sinnvolle ist, so ist sie doch insgeheim sehr verliebt und hofft das Kilian zu ihr zurückkehrt. Da ihre Primärspenderin unglücklicherweise verstorben ist und so die Möglichkeit ein Baby zu bekommen in weiter ferne gerückt ist, setzt sie auf die Zeit die Kilian zurück in ihre Arme treibt. Trotz aller Verbote und Gefahren vertieft sich die Beziehung zwischen Anne und Kilian und Kilian bricht eines der wichtigsten Gesetze und trinkt Annes Blut. Was Kilian nicht ahnen konnte, der Genuss von Annes Blut macht ihn abhängig und dass allein bringt die beiden in höchste Gefahr. Zudem Anne von der Existenz der Sanguisorbier nichts ahnt und kaum begreift was passiert. Doch nicht nur die Beziehung zwischen Anne und Kilian birgt Gefahren, auch aus anderen Richtungen droht Gefahr. Ist eine Zukunft zischen Anne und Kilian überhaupt möglich? . Kritik . Mit ihrem Debütroman „Dein Blut für ewig“ hat die Autorin Michaela F. Hammesfahr einen außergewöhnlichen Roman der Romantik Fantasy geschrieben. Der packende Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig lesen und schafft es die Leser zu fesseln. Auch die völlig neue Rasse der Sanguisorbier hat die Autorin wohl durchdacht und perfekt entwickelt. Das Buch beginnt mit einem Prolog und einer Handlung die neugierig macht, aber erst im Laufe der Geschichte aufgeklärt wird. Die dort vorkommenden Protagonisten sind Nebendarsteller mit einer Geschichte, die auch für Anne und Kilian wichtig ist und die Eigenarten der Rasse erklärt. Als nach dem Prolog die Geschichte um Anne und Kilian beginnt wird der Leser erst ratlos dastehen da der Prolog erst einmal nicht viel mit der Geschichte um Anne und Kilian zu tun hat, aber dies wird im Laufe der Handlung klar und die Autorin löst dieses auf. Die Autorin versteht sich an Ihren Plot zu halten und mit den Geschichten, neben der von Anne und Kilian, das Leben und die Regeln der Sanguisorbier nahe zu bringen. Die in die spannende Handlung eingewobene Romanze zwischen Kilian und Anne ist der Autorin sehr gelungen, diese gerät nicht zu kitschig und lässt ausreichend Raum für die übrigen Begebenheiten und Entwicklungen. Den Spannungsbogen baut Michaela F. Hammesfahr geschickt auf und steigert diesen gekonnt bis zum Finale. Leider bleiben dann am Schluss noch etliche Fragen offen und auch manche Protagonisten scheinen ihrer Strafe zu entgehen, da bleibt zu hoffen das noch ein weiterer Teil um die Sanguisorbier erscheint um auch hier zu einem befriedigenden Schluss zu kommen. Der Roman wird aus der Perspektive eines um die Sanguisorbier wissenden Beobachters erzählt, so ist der Leser Anne immer etwas voraus und erwartet gespannt was passiert wenn auch Anne von dieser Lebensform erfährt. Die Figuren ihrer Geschichte hat die Autorin liebevoll und lebendig konzipiert. Jeder Charakter zeichnet sich durch eigene Stärken und Schwächen aus und trägt zum Gelingen der Geschichte bei. Der Leser lernt in aller Ruhe alle wichtigen Personen wie Anne, Kilian, deren Familien und Freunde kennen. Nebenbei wird viel Wissen um die neue Rasse der Blutsauger eingestreut, was zum Verständnis der Charaktere beiträgt. Die 20 Jahre junge Anne wirkt teilweise sehr naiv, was einer jungen Frau dieses Alters aber durchaus zusteht. Sehr authentisch entwickelt sich diese Protagonistin im Verlauf der Geschichte und zeigt auch, dass sie bereit ist um ihre Liebe zu kämpfen, allen Hindernissen zum Trotz. Kilian scheint sehr unter dem Pantoffel seiner Familie zu stehen, hält aber trotzdem an seinen Entscheidungen fest und vertritt diese. Er ist sehr willensstark und bleibt trotzdem feinfühlig in seiner Art. Eine große Rolle steht auch Kilians Ex-Freundin Mona zu, diese lernt der Leser auch in ihren vielen Facetten kennen. Aber auch wenn ihre Gefühle nachvollziehbar sind, fällt es schwer dieser Sympathien entgegen zu bringen, Mona wirkt zu sehr unnahbar und wirkliche Gefühle scheinen ihr fremd. Eher ist dieser Charakter auf den eigenen Vorteil aus. Die weitern Charaktere passten ebenfalls sehr gut in ihre Rollen und trugen zu einen lebendigen Gesamtbild bei. In einem Anhang werden artspezifische Begriffe und Erklärungen zu der Rasse der Sanguisorbier erläutert. Dort werden Begriffe wie Sanguisorbier, die Fortpflanzung, Primärspenderin und weiter erklärt. . Fazit . Mit dem Roman „Dein Blut für ewig“ hat die Autorin ein Debüt vorgelegt, dass sich erfreulicherweise der breiten Masse abhebt. Sehr gelungen fand ich, dass die Rasse der Sanguisorbier weder übermächtig noch unsterblich ist, trotz einer sehr langen Lebenserwartung von ca. 250 Jahren lauern aus diese neue Rase einige Gefahren und sie wirken trotz ihrer Eigenarten durchaus menschlich. Ausgerichtet ist dieser Roman auf die weiblichen Leser der Fantasy, besonders der Romantik Fantasy. Dieser Zielgruppe kann ich den Roman „Dein Blut für ewig“ wirklich nahelegen. . Autor . Michaela F. Hammesfahr wurde 1969 in der Nähe von Köln geboren. Die Tochter von Petra Hammesfahr unterhielt schon als Kind die Familie mit ihren Fantasiegeschichten. Später zog es sie vom Rhein an die Elbe und von der Fantasie in die Wissenschaft. Sie studierte Biologie im Hamburg und arbeitete dort mehrere Jahre als Produktmanagerin im Medizinischen Marketing. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes folgte sie dem Beispiel ihrer Mutter und begann, zu schreiben. In ihrem ersten Roman verknüpft sie ihre beiden Leidenschaften, die Fantasie und die Wissenschaft (sie hat dafür unter anderem eine komplette Vampir-Biologie entwickelt). Heute lebt sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern in einer Kleinstadt bei Hamburg. (Verlaginfo) . Taschenbuch: 416 Seiten Verlag: rororo (1. Dezember 2010) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3499254956 ISBN-13: 978-3499254956 . Nadine Warnke

    Mehr
  • Frage zu "Dein Blut für ewig" von Michaela F. Hammesfahr

    Dein Blut für ewig

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Weiß jemand, ob die Verlosung zum Buch "Dein Blut für ewig" (Buchfragen) von letzter Woche Freitag schon stattgefunden hat?

    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks