Abfahrt in den Tod

von Michaela Grünig und Marc Girardelli
4,8 Sterne bei45 Bewertungen
Abfahrt in den Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Gosulinos avatar

Ein spannender Krimi aus dem Skizirkus

PaddyHs avatar

Das ungewohnte Umfeld (Skisport) ist erfrischend. Ansonsten ist der Krimi guter Durchschnitt mit einer äusserst naiven Ermittlerin.

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Abfahrt in den Tod"

Marc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740800512
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:13.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Gosulinos avatar
    Gosulinovor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi aus dem Skizirkus
    Spannender Krimi aus dem Skifahrermilieu

    Marc Gassmann steht kurz vor seinem fünften Weltcup Sieg, als er kurz vor dem Ziel auf der Lauberhornabfahrt von einer abstürzenden Drohne getroffen wird. Ein Mordanschlag? Zur Sicherheit stellt die Polizei die Kantonspolizistin Andrea Blatter zu seinem Schutz ab. Ausgerechnet die ehemalige große Liebe von Gassmann. Was auch Andreas Ehemann und ehemaligen Freund Gassmanns nicht gefällt. Denn schon bald flammen alte Gefühle wieder auf...

    Andrea ist entschlossen, den Täter zu finden, denn auch ihre eigene Karriere steht auf dem Spiel. Als ein weiterer Anschlag verübt wird, jagen beide den mysteriösen unbekannten Täter.

    Das Autoren-Duo Grünig/Giradelli hat einen spannenden Kriminalroman vor einer ungewöhnlichen Kulisse geschaffen. Durch das fundierte Fachwissen des ehemaligen erfolgreichen Abfahrtsläufers Marc Giradelli wird der flüssig zu lesende Roman um spannende informative Hintergründe bereichert. Die Geschichte um den Skirennfahrer Marc Gassmann ist spannend zu lesen und bleibt bis zum Ende undurchsichtig. Die Geschichte kommt ohne Längen aus und wird auch bereichert durch die Episoden eines Menschen, der sein Kind verloren hat, die sich zum Ende mit dem Fall um Marc Gassmann vereinen.

    Ein mal etwas anderer Krimi vor ungewöhnlicher Kulisse, spannend und informativ, es war eine Freude, ihn zu lesen. Dafür alle fünf Sterne.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    J
    JeanetteHvor 7 Monaten
    Rasanter Ski-Krimi

    Skirennläufer Marc Gassmann wird bei einem Abfahrtsrennen von einer Drohne getroffen. Zuvor hat er bereits Drohbriefe erhalten. Wer trachtet dem Skistar nach dem Leben? Kantonspolizistin Andrea Brunner wird damit beauftragt, dies herauszufinden und Marc zu schützen. Die beiden verbindet jedoch eine Vergangenheit voller Liebe und Lügen, was die Sache nicht gerade einfacher macht...

    In der rasanten Auftaktszene erlebt der Leser die Belastungen und Gedanken des Rennläufers während der riskanten Abfahrt aus Marcs Sicht mit. Auch im weiteren Verlauf gibt es interessante Einblicke in den Skisport. Das Expertenwissen von Mitautor Marc Girardelli macht diesen Krimi zu etwas Besonderem.

    Die Geschichte ist durchgehend flüssig zu lesen und kommt ohne störende Längen aus. Die Autoren locken den Leser immer wieder geschickt auf falsche Fährten. Für mich sind der wahre Täter und seine Beweggründe bis kurz vor Schluss unklar geblieben. Am Ende gibt es nochmal etwas Action, bevor alle offenen Fragen schlüssig geklärt werden.

    Fazit: Ein rasanter Ski-Krimi mit Expertenwissen und geschickt gelegten falschen Fährten - viereinhalb Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten
    Mitreissend und mit Herz


    Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichsten alpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderem fünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus dem Spitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist für verschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familie in der Schweiz.


    Michaela Grünig, geboren in Köln, war lange Jahre in der Entwicklungshilfe tätig. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als Autorin in der Schweiz, wo sie zusammen mit ihrer Familie lebt. Neben Krimis schreibt sie heitere, bisweilen tiefgründige Unterhaltungsromane



    Marc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten


    Meine Meinung


    Ein gut geschriebener Krimi mit viel Herz,in dem es nicht nur allein darum geht,wer nun der Täter ist.Ganz besonders der Skisport steht hier natürlich im Vordergrund,man erfährt super viel darüber,auch wie es hinter der Absperrung zugeht

    Auch die Liebe und das ganze Drumherum kommt hier nicht zu kurz.Es knistert nämlcih auch ganz schön zwischen den beiden Hauptpersonen Marc und Andrea

    Wer hinter den Anschlägen steckt erfährt man wirklich erst ganz zum Schluss,es gibt so manche Überraschungen.Man kann sogar spekulieren ob es eigentlich wirklich um die Hauptperson Marc geht,weil vieles eben einfach ein grosses Fragezeichen ist.


    Für mich ergänzen sich die Autoren hier perfekt,es ist einfach ein mitreissender Krimi geworden,den man in einem Rutsch durchlesen möchte.Auch das Cover gefällt mit mit seinen kühlen Farben passend zum Thema wunderbar.Der Schreibstil ist auch super,die Dialoge sind teilweise auch mal recht lustig


    Ich würde diesen Krimi jedem wärmstens ans Herz lesen,auch wenn er mit Skisport nichts am Hut hat


    Volle Punktzahl

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    PaddyHs avatar
    PaddyHvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Das ungewohnte Umfeld (Skisport) ist erfrischend. Ansonsten ist der Krimi guter Durchschnitt mit einer äusserst naiven Ermittlerin.
    Guter Durchschnittskrimi, schwache Hauptfigur

    Ein versuchter Mordanschlag (?) auf Spitzensportler Marc Gassmann. Die Polizei kommandiert Andrea Blatter zu dessen Schutz ab. Die muss sich nun widerwillig ständig um ihren Ex aufhalten. 

    Und das macht sie sowas von unprofessionell, dass es wehtut. Ist die wirklich so dumm? Ermittlungsergebnisse diskutiert sie eher mit Gassmann und seinem Team als mit ihrem Vorgesetzten und den Kollegen. Zudem wird sie schon bei der zweiten, dritten Möglichkeit wieder schwach, vergisst ihren Ehemann und turtelt mit Gassmann. 

    Die Autoren widmen sich dem Gefühlskonflikt viel zu wenig, sowohl dem zwischen Brunner und Gassmann, erst recht dem zu ihrem Noch-Ehemann Daniel. Da wäre in Sachen Figurenbildung mehr möglich gewesen. 

    Positiv ist sicherlich das Umfeld zu nennen, in dem der Krimi spielt. Mal wieder etwas anderes, das man noch nicht hundertmal gesehen hat. Obwohl: Das, was passiert, ist dann natürlich doch nicht ganz so neu. 

    Dem Autorenteam Autorenteam ist es ausserdem gelungen, der Geschichte Abwechslung zu geben. Nebst dem Personenschutz von GAssmann und den Ermittlugnen Brunners erfährt der Leser tagebuchähnliche Fragmente einer weiteren Person, die offenbar geistig krank ist. Und davon abgesehen gibt es auch sonst noch zwei, drei Wendungen, die mal mehr, mal weniger voraussehbar sind. 

    Alles in allem ein spannender und unterhaltsamer Krimi, der sein Potential nicht vollkommen ausschöpft und durchaus etwas länger hätte sein dürfen. Dann wären vielleicht auch die Figuren weniger profillos rausgekommen. 

    Nichts weniger als ein guter Durchschnittskrimi. Aber auch nichts mehr. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    carathiss avatar
    carathisvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Winterkrimi vom Feinsten, für alle Skifans sowieso ein Muss. Hätte aber gern etwas länger sein können.
    Skikrimi vom Feinsten

    Wer jedes Jahr wieder selbst in den Skiurlaub fährt oder am Fernseher viele Rennen verfolgt, wird mit Sicherheit die legendären Abfahrten vom Lauberhorn in Wengen oder dem Hahnenkamm in Kitzbühel kennen. Beide sind Schauplätze im spannenden und auch für Nicht-Skifans lesenswerten Roman von Marc Girardelli und Michaela Grünig.


    Die Atmosphäre des Skizirkus und die Gedanken der Sportler während der Abfahrten werden absolut glaubwürdig geschildert, was natürlich dadurch erklärt wird, dass der Autor selbst viele Jahre sehr erfolgreicher Skisportler war. Girardelli gewann fünf Mal den Gesamtweltcup und auch mehrfach Rennen an besagten Schauplätzen. Mit diesem Hintergrund erzählt er eine Geschichte, die den Rummel um Ruhm und Anerkennung, aber auch Geld, die Menschen zum Äußersten treiben kann.


    Wir treffen im Krimi auf den Skifahrer Marc Gassmann, der bei einem Rennen in Wengen fast von einer abstürzenden Drohne erschlagen wird. Davon lässt er sich aber erst einmal nicht abhalten, weitere Rennen zu bestreiten, auch wenn die ihm zur Seite gestellte Polizistin Andrea Brunner ihn gern davon abhalten würde. Zufällig ist sie seine Exfreundin und würde ihm lieber aus dem Weg gehen, als ihm auf Schritt und Tritt folgen zu müssen. Doch da sie gerade am Beginn ihrer Karriere steht, wäre eine Auflehnung gegen die Anweisungen ihres Chefs alles andere als ratsam. So schlittern die beiden von einer Après-Ski-Party zur nächsten und versuchen herauszufinden, wer es auf Marc abgesehen hat.


    Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam und kurzweilig. Sprachlich musste ich immer wieder schmunzeln über manche typisch schweizerische Ausdrücke, die aber auch für Deutsche verständlich sind. Das machte das Ganze authentischer. Die Charaktere waren sympathisch und ich fieberte vor allem mit Andrea mit, die sich auch immer wieder ihren Gefühlen stellen muss. Der Fall an sich war auch recht realistisch und nachvollziehbar. Gern hätte ich noch länger im Geschehen gesteckt, und das Ende kam etwas zu schnell und war mir zu idyllisch, deswegen nur vier von fünf Sternen. Aber das Erscheinen des zweiten Bands der Reihe mildert diese Kritik eigentlich schon wieder. Den werde ich auf jeden Fall auch lesen, vielleicht im nächsten Winter...      

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 8 Monaten
    Abfahrt in den Tod

    Marc Gassmann, ein erfolgreicher Skirennfahrer ist endlich wieder fit und beim Rennen am Start. Dabei wird ein Anschlag auf ihn verübt, eine Drohne stürzt während der Abfahrt auf ihn, verletzt ihn zum Glück aber nicht allzu schlimm.

    Andrea Brunner, seine Ex-Freundin zufälligerweise, ermittelt in diesem Fall. Auch Drohbriefe hat Marc schon erhalten und die Sache mit dem Anschlag ist ja ein eindeutiges Zeichen dafür, dass er in Gefahr ist.

    Absolut spannender Verlauf der Ereignisse und Verwicklungen, die sich erst spät zu einem schlüssigen Bild formen. Prima Schreibstil und Aufbau der Geschichte sowie toll ausgearbeitete  Charaktere.

    Die Beschreibung der Abfahrtszenen haben mich als absoluter Nichtskifahrer visuell mitfahren lassen, sehr gut umgesetzt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BuchNotizens avatar
    BuchNotizenvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi aus dem Skirennmilieu.
    Mörderischer Skizirkus

    Der erfolgreiche Skirennläufer Marc Gassmann ist nach längerer Verletzungspause wieder am Start. Er liegt in Führung, der Sieg ist greifbar nahe. Kurz vor dem Ziel der Lauberhornabfahrt explodiert über seinem Kopf eine Drohne. Er bleibt unverletzt, verliert aber durch den Schock wertvolle Sekunden, die ihn den Sieg kosten.

    Andrea Brunner von der Kantonpolizei erhält den Auftrag, für seine Sicherheit zu sorgen. Marc hat bereits anonyme Drohbriefe erhalten und es ist zu befürchten, dass weitere Anschläge folgen werden.

    Wie hat mir „Abfahrt in den Tod“ gefallen?

    “Abfahrt in den Tod” ist ein Krimi, der in der Welt des Skirennsports spielt.
    Der Kriminalroman beginnt mit einem begeisterten Grußwort von Hansi Hinterseer.

    Dem Autorenduo gelingt es, die Atmosphäre der Weltcuprennen einzufangen und den Verlauf der Skirennen lebendig zu beschreiben. Eindrucksvoll geschildert werden die Gefühle des Rennläufers vor und nach dem Start. Marc Girardelli, einer der erfolgreichsten Skirennläufer, bringt sein Wissen ein und liefert wertvolle Hintergrundinformationen rund um den Skizirkus. So entstehen realitätsnahe Situationen.

    Spannung wird durch einen zweiten, kursiv geschrieben Erzählstrang erzeugt. Hier meldet sich eine Stimme zu Wort, die den Teufel leiden sehen möchte, und macht ihn für seinen Schicksalsschlag verantwortlich. Er hat nur eins im Sinn: Rache! Nach und nach erfährt der Leser, um welchen Schicksalsschlag es sich handelt. Der Leser verbindet den Teufel automatisch mit Marc Gassmann. Die Spannung nimmt zu, bis zum überraschenden Ende, wie es sich für einen guten Krimi gehört.

    Im Vordergrund stehen nicht die Ermittlungen der Polizei, sondern die Situation hinter den Kulissen des Skizirkus und Andreas Bemühungen für die Sicherheit von Marc zu sorgen. Sie geht allen Hinweisen nach, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

    Der Krimi liefert interessante Einblicke hinter die Kulissen des Skizirkus und lässt das knallharte Geschäft erahnen, welches die Sponsoren, Manager und Konkurrenten ausfechten.

    Das Morden im Skizirkus geht weiter, das Autorenduo hat mit „Mordsschnee“ einen weiteren Kriminalroman mit Marc Gassmann und Andrea abgeliefert.

    Die Charaktere

    Die Charaktere einschließlich der Nebenrollen sind gut getroffen. Die beiden Protagonisten sind sympathisch und agieren glaubwürdig.

    Bestimmt nicht zufällig heißt der Skirennläufer Marc Gassmann. Der charmante, erfolgreiche und ehrgeizige Skirennläufer Marc Gassmann will nach einer Verletzungspause noch einmal durchstarten. Marc steht unter permanenten Erfolgsdruck. Die junge Konkurrenz rückt nach, allen voran sein ärgster Konkurrent Franz Koffert. Marcs Manager sorgt sich um die Sicherheit seines Schützlings. Es stehen nicht nur sportliche Erfolge auf dem Spiel, sondern auch sehr lukrative Sponsorenverträge.

    Andrea Brunner von der Kantonpolizei ist ebenfalls ehrgeizig und hofft auf eine Versetzung zur Mordkommission. Der Auftrag für die Sicherheit von Marc Gassmann zu sorgen ist ihre Chance sich zu beweisen. Doch am liebsten würde sie das einem ihrer Kollegen überlassen, denn Marc hat ihr einst das Herz gebrochen. Nicht die beste Voraussetzung, um ständig in seiner Nähe zu sein.

    Fazit

    Der Kriminalroman “Abfahrt in den Tod” aus dem Skirennmilieu hat mich gut unterhalten. Wintersportbegeisterte kommen an diesem spannenden Krimi nicht vorbei, der auch “unsportliche” Leser überzeugt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Sigrid1vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein interessanter und spannender Krimi aus der Welt der Profiskifahrer.
    spannender Krimi in der Welt der Profiskifahrer

    Dieser Krimi hat mich in die mir unbekannte Welt der Profiskifahrer geführt. Und es gab sogar ein Grußwort von Hansi Hinterseer. Da ich bisher,außer den Fernsehübertragungen von Abfahrtsrennen oder ähnlichen Wettbewerben, nichts von der Welt der Skifahrer kannte, war dieses Buch ein überraschender Blick hinein und vor allen Dingen: hinter die Fassaden. Man bekommt hier auf eine gut lesbare Art und Weise die Spannung rund um diesen Skizirkus mit. Der Leser erfährt einiges über die viele Arbeit und das Training im Bereich des Profisport. Es ist sehr eindrucksvoll zu erleben, mit wieviel Körpereinsatz solche Rennen gefahren werden. Die Geschichte um Marc Gassmann und den verwickelten Geschehnissen spielt in einer Welt, die nicht immer so schön ist, wie es scheint. Harter Wettbewerb, skrupellose Manager und Darstellung in den Medien spielen eine große Rolle in diesem Milieu. Es sind beeindruckende Schilderungen von bekannten Abfahrtsrennen eingebunden. Der Leser langweilt sich nie und man fiebert regelrecht mit. Gut fand ich auch die kursiv geschriebenen Teile des Krimis. Es brachte noch einen Touch mehr an Spannung rein. Es verbirgt sich sehr viel unter diesen ganzen Schichten und man bekommt wirklich erst nach und nach ein Bild. Aber die Verwicklungen sind so gut geschrieben, dass der Leser bis zum Schluß mitfiebern muss. Ein unerwartetes Ende erwartet einen. Nervenkitzel pur. Also, wer Krimis mag und auch mal in ein unbekanntes Gebiet vorstoßen will, der kommt an diesem Krimi nun wirklich nicht vorbei.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sikals avatar
    Sikalvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Krimi rund um den Schizirkus - auch für Nicht-Schifahrer lesenswert.
    Gefährliches Schifahrerleben

    Der Schweizer Top-Schifahrer Marc Gassmann wird bei einer spannungsgeladenen Abfahrt von einer herabstürzenden Drohne getroffen. Er will auf keinen Fall wahrhaben, dass er sich in Gefahr befindet und lehnt sämtliche Denkanstöße in Richtung Anschlag vollständig ab. Oder war es einfach ein Unfall und es besteht wirklich kein Grund zur Sorge? Doch warum tauchen plötzlich Drohbriefe auf?

     

    Marcs Ex-Freundin Andrea, Polizistin, wird zu seinem Schutz abgestellt und hat auch nach einer solch langen Zeit noch mit gemischten Gefühlen zu kämpfen. Ganz Profi steht für Andrea natürlich Marcs Sicherheit und weicht ihm nicht von der Seite. Dass Andreas Mann alles andere als hocherfreut über diese plötzliche Nähe ist, versteht sich von selbst. Doch als Andrea ihrem Mann eine Ungeheuerlichkeit unterstellt, ist die Krise perfekt. Andrea hat keine Zeit, sich um ihre persönlichen Befindlichkeiten zu kümmern, denn schon passiert ein weiterer Anschlag …

     

    Das Autorenduo Michaela Grünig und Marc Girardelli haben einen rasanten, fesselnden Krimi geschrieben. Marc Girardelli – als ehemals erfolgreicher alpiner Schirennläufer – hat hier natürlich seine Kenntnisse aus dem Schizirkus eingestreut. Daher wirkt die ganze Geschichte auch äußerst authentisch, so fühlte man sich quasi an vorderster Front dabei während die Sportler die Abfahrt absolvieren.

     

    In einem zweiten Erzählstrang erfährt man von einem unbekannten Charakter diverse Gründe, die für einen Anschlag sprechen würden. Ist es der Täter, der hier seine innersten Gedanken preis gibt?

     

    Viele verdächtige Spuren tauchen auf und verlieren sich wieder. Themen, wie Doping, Wetten und „the show must go on“ werden eingebaut und man merkt um wie viel Geld es bei dieser Sportart letztendlich geht. Doch wer ist nun der Täter? Bis zuletzt tappte ich im Dunkeln, erst im letzten Abschnitt wurde mir klar, wer dahintersteckt und warum. Der Spannungsbogen wird hoch gehalten, die Geschichte nimmt eine überraschende Wendung. Ein äußerst dramatischer Krimi - auch ohne massenhaftem Blutvergießen.

    Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    WolfgangBs avatar
    WolfgangBvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Regional-Whodunnit mit fundierten Einblicken in den Profisport
    Mit der verbalen Helmkamera

    Am 22.12.2015 hielten die Zuschauer des Alpinen Ski Weltcup-Slaloms in Madonna die Campilio den Atem an: Nach wenigen Fahrsekunden stürzte eine Kameradrohne hinter dem österreichischen Rennläufer Marcel Hirscher auf die Piste und verfehlte ihn nur knapp.Von diesem Vorfall dürfte der Krimi von Marc Girardelli, selbst ehemaliger Athlet im Weltcupzirkus und seiner Co-Autorin Michaela Grünig inspiriert sein. Im Roman handelt es sich dabei allerdings nicht um einen Unfall, sondern einen gezielten Mordanschlag, als der Schweizer Favorit auf die Kristallkugel im Abfahrts-Weltcup, Marc Gassmann beinahe von einem Fluggerät getroffen wird. 
    Andrea Brunner, Marcs große Liebe aus Jugendtagen, arbeitet bei der örtlichen Polizei. Ausgerechnet sie wird zu seinem Schutz abgestellt, um sich für höhere diestliche Weihen zu qualifizieren. Um die Geschichte nicht zu beeinträchtigen, wird großzügig auf eine Prüfung auf persönliche Involvierung oder Befangenheit verzichtet, außerdem erweist sich ihr aktueller Ehemann Daniel als geradezu krankhaft eifersüchtig. Mit einer Kraftanstrengung und einigem Knirschen sind also die Weichen für ein erneutes Auflodern der gegenseitigen Zuneigung gestellt.
    Wenn sich auch der Roman oft auf einem Grat zwischen Liebes- und Kriminalgeschichte bewegt, rechtfertigt das stilistische Unschärfen nur schwer. Zuweilen sind die Grenzen zwischen Erzählinstanz und inneren Monologen fließend, Umgangssprache wird mit Erzählsprache vermischt, was dem Roman einen zu legeren Ton verleiht, den Stil unnötig an Schärfe und Präzision kostet.  Auch scheinen die Autoren zugunsten der Geschichte Kompromisse bei der Glaubwürdigkeit einzugehen. Wenn etwa der Rennläufer Marc gemeinsam mit Polizistin Andrea an den Ermittlungen um die auf ihn verübten Anschläge mitwirkt, so ermöglicht es den beiden zwar, zusätzlich Zeit miteinander zu verbringen, wirkt jedoch nicht sonderlich professionell. 
    Bei dem vorliegenden Roman handelt es sich jedoch keineswegs um eine Nacherzählung des bekannten Filmes "Bodyguard" (1992) mit anders verteilten Geschlechterrollen. Ganz im Sinne des Whodunnit-Krimis lernen die Leser gemeinsam mit Andrea die verschiedenen Persönlichkeiten in Marcs Umgebung kennen, alle von ihren eigenen Interessen getrieben und somit mit unterschiedlichen Motiven ausgestattet. Dabei werden geschickt Verdachtsmomente erzeugt, falsche Fährten gelegt, also jene Werkzeuge benutzt, die in bewährter Weise Spannung erzeugen und den Leser bei der Tätersuche mitwirken lassen. 
    Nach und nach werden auch die Gepflogenheiten rund um den Profisport demonstriert, ein Umfeld, das vielen Lesern nicht geläufig sein dürfte. Beispielsweise werden die Grundlagen zahlreicher Sponsorenverträge und Geschäfte beim Stanglwirt, einer High Society-Veranstaltung im Vorfeld des Kitzbühel-Rennens, gelegt. Das Reglement der FIS definiert genau, unter welchen Voraussetzungen eine Piste als Rennstrecke zulässig ist, die mit Steilhängen, Kurven und Flachstücken alle Fähigkeiten der Läufer fordern muß. Der Weltcup selbst wird wie ein moderner Gladiatorenzirkus geführt und von knallharten geschäftlichen Interessen getrieben, ein lebensgefährlicher Sturz im Training ist dabei noch lange kein Anlaß, ein Rennen abzusagen. Hoffnungsvolle Photographen lauern an allen Ecken, und besondere charakterliche Stärke ist von den Sportlern gefordert, wenn sie sich in den Mühlen der Boulevardpresse wiederfinden. Als Seitenhieb zum Thema Doping findet sich ein authentisches Zitat des langjährigen Präsidenten des Österreichischen Schiverbandes auf einer Pressekonferenz 2006 in Turin: "Austria is a too small country to make good doping."
    Eine der stärksten Passagen des Romans findet sich gleich zu Beginn, als die respekteinflößende Abfahrt am Wengener Lauberhorn aus der Sicht des Athleten auf der Piste geschildert wird. Marc Gassmann, unschwer als das Alter Ego von Marc Girardelli zu erkennnen, pflegt sein ganz eigenes Ritual vor dem Start, bevor der Adrenalinrausch einsetzt und sich das Sichtfeld zum Tunnelblick verengt. Und dann ... beschleunigt der ungeschützte menschliche Körper innerhalb von wenigen Augenblicken auf 130 Stundenkilometer. Girardelli stürzt sich mit seinen Lesern in eine Fahrt mit der verbalen Helmkamera, wo jede Bodenwelle als Brennen in den Waden zu spüren ist, wo die Ideallinie auf der Strecke ein Kompromiß zwischen schwerem Sturz und Zeitverlust ist, wo in Sekundenbruchteilen nicht nur über Sieg und Niederlage entschieden wird, sondern vor allem, ob man es unversehrt ins Ziel schafft. 
    Im Zustand äußerster Anspannung nimmt Gassman den Anschlag via Drohne erst im nachhinein wahr kommentiert diesen sarkastisch auf Twitter: "Erhöhter Flugverkehr über Wengen." ... ein kleiner Gruß der Autoren an Marcel Hirscher, der am 22. Dezember 2015 "Heavy air traffic in Italy" twitterte:https://twitter.com/marcelhirscher/status/679401552759676928?lang=de 

    Persönliches Fazit
    "Abfahrt in den Tod" ist ein charmanter Schweizer Regionalkrimi mit vielen romantischen Elementen und detaillierten Einblicken in den Profisport. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    michaelagruenigs avatar

    Hallo,


    Heute erscheint "Mordsschnee", der zweite Skikrimi nach "Abfahrt in den Tod" mit Marc Girardelli! Ich freue mich sehr! 


    Und darum geht es:


    Marc Gassmann will es noch einmal wissen: Der Ski-Star kämpft um seinen vielleicht letzten Weltcup-Gesamtsieg. Doch als eine Sportjournalistin in einem Luxushotel in St. Moritz ermordet wird, gerät ausgerechnet er in Verdacht, der Täter zu sein. Marc und seiner Freundin Andrea bleibt keine Wahl, als selbst zu ermitteln, um seine Unschuld zu beweisen. Dabei stoßen sie auf einen Skandal, der die gesamte Wintersportwelt erschüttern könnte – und auf einen gefährlichen Mörder.


    Zur Feier des Tages, verlose ich fünf ebooks in eurem Wunschformat! Einfach schnell eine PN mit Deiner Emailadresse und dem Format an mich. 


    Liebe Grüsse,
    Michaela
    Zur Buchverlosung
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Schnell wie ein Abfahrtslauf, wendungsreich wie ein Riesenslalom

    Habt ihr Lust auf eine spannende Leserunde? "Abfahrt in den Tod" von Marc Girardelli und Michaela Grünig besticht durch Insider-Wissen eines Ski-Stars.
    Bewerbt euch direkt für eines der 15 Rezensions-Exemplare für die gemeinsame Leserunde!


    Beide Autoren werden die Leserunde aktiv begleiten


    Marc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …



    Leseprobe [Blick ins Buch]

    Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichsten
    alpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderem
    fünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus dem
    Spitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist für
    verschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familie
    in der Schweiz.

    Michaela Grünig: Was wäre wenn ... Frau anstatt das sichere Studium durchzuziehen, doch lieber als Partygirl auf Ibiza angeheuert hätte? Mit dem heißen argentinischen Polospieler durchgebrannt wäre, anstatt den ehetauglicheren Steuerberater zu wählen? Oder "einfach mal so" ein One-way-Ticket nach LA gelöst hätte? Würde besagte Frau dann jetzt als George Clooneys Freundin zur Oscar Verleihung marschieren? Oder als neurotische Schnapsdrossel auf dem Highway to Hell? Solche Gedankenspiele beschäftigen mich in meinen Tagträumen. Und da ich leider - wie übrigens die meisten Menschen - nur ein Leben zur Verfügung habe, lasse ich meine Romanfiguren all diese verrückten Dinge für mich ausprobieren! Um die Sache zu vereinfachen, teilen die meisten von ihnen meine Charaktereigenschaften und zwar die guten wie die miesen! Die besten Ideen dafür kommen mir immer, wenn ich mit meinen drei Hunden durch den Wald ziehe.


    Wir suchen nun mindestens 15 Leser, die gerne in Kriminalromanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

    Bewerbungsaufgabe: Schildere uns deinen Eindruck zur Leseprobe

    Viel Spass


    *** Wichtig ***
    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.
    E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Tiffi20001s avatar
    Letzter Beitrag von  Tiffi20001vor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks