Michaela Grünig , Marc Girardelli Abfahrt in den Tod

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 35 Rezensionen
(35)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abfahrt in den Tod“ von Michaela Grünig

Marc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …

Ein spannender Krimi aus dem Skirennmilieu.

— BuchNotizen

Ein interessanter und spannender Krimi aus der Welt der Profiskifahrer.

— Sigrid1

Spannender Krimi rund um den Schizirkus - auch für Nicht-Schifahrer lesenswert.

— Sikal

Winterkrimi vom Feinsten, für alle Skifans sowieso ein Muss. Hätte aber gern etwas länger sein können.

— carathis

Regional-Whodunnit mit fundierten Einblicken in den Profisport

— WolfgangB

Ein spannender, rasanter Krimi im Skifahrer-Milieu

— Rosebud

hat als Krimi überzeugt

— dieFlo

Action und Krimi im Profisport, spannend bis zum Schluss

— AutorinMonaFrick

Spannender Krimi mit interessantem Thema

— Larissa_Schira

Eine tolle Mischung aus Hintergrundinformationen und spannendem Fall, der jedem Krimi- und Wintersportfan spannende Stunden verspricht

— utaechl

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannend, mit einigen Überraschungen!

blauerose1

Zorn - Lodernder Hass

Stephan Ludwig schafft es, auch mit seinem neusten Fall rund um die Kult-Ermittler Zorn/Schröder zu begeistern!

Marvey

Woman in Cabin 10

Das Buch war zwar in der Mitte ein wenig langatmig, wurde dann zum Ende hin aber richtig spannend! Ein tolles Buch und super Schreibstil!

Anni_book

Deine Seele so schwarz

Vielschichtig behandelt die Geschichte mehrere ineinander verschachtelte Fälle.

Erdhaftig

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Wiedermal mitreisend von der ersten bis zur letzten Seite, sagenhaft spannend und nervenaufreibend

isabellepf

Die Moortochter

Ein tolles spannendes Buch, nur weiß ich leider nicht wie und wann ihre Mutter gestorben ist.

Shabnam1980

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mörderischer Skizirkus

    Abfahrt in den Tod

    BuchNotizen

    10. January 2018 um 11:29

    Der erfolgreiche Skirennläufer Marc Gassmann ist nach längerer Verletzungspause wieder am Start. Er liegt in Führung, der Sieg ist greifbar nahe. Kurz vor dem Ziel der Lauberhornabfahrt explodiert über seinem Kopf eine Drohne. Er bleibt unverletzt, verliert aber durch den Schock wertvolle Sekunden, die ihn den Sieg kosten. Andrea Brunner von der Kantonpolizei erhält den Auftrag, für seine Sicherheit zu sorgen. Marc hat bereits anonyme Drohbriefe erhalten und es ist zu befürchten, dass weitere Anschläge folgen werden. Wie hat mir „Abfahrt in den Tod“ gefallen? “Abfahrt in den Tod” ist ein Krimi, der in der Welt des Skirennsports spielt. Der Kriminalroman beginnt mit einem begeisterten Grußwort von Hansi Hinterseer. Dem Autorenduo gelingt es, die Atmosphäre der Weltcuprennen einzufangen und den Verlauf der Skirennen lebendig zu beschreiben. Eindrucksvoll geschildert werden die Gefühle des Rennläufers vor und nach dem Start. Marc Girardelli, einer der erfolgreichsten Skirennläufer, bringt sein Wissen ein und liefert wertvolle Hintergrundinformationen rund um den Skizirkus. So entstehen realitätsnahe Situationen. Spannung wird durch einen zweiten, kursiv geschrieben Erzählstrang erzeugt. Hier meldet sich eine Stimme zu Wort, die den Teufel leiden sehen möchte, und macht ihn für seinen Schicksalsschlag verantwortlich. Er hat nur eins im Sinn: Rache! Nach und nach erfährt der Leser, um welchen Schicksalsschlag es sich handelt. Der Leser verbindet den Teufel automatisch mit Marc Gassmann. Die Spannung nimmt zu, bis zum überraschenden Ende, wie es sich für einen guten Krimi gehört. Im Vordergrund stehen nicht die Ermittlungen der Polizei, sondern die Situation hinter den Kulissen des Skizirkus und Andreas Bemühungen für die Sicherheit von Marc zu sorgen. Sie geht allen Hinweisen nach, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Der Krimi liefert interessante Einblicke hinter die Kulissen des Skizirkus und lässt das knallharte Geschäft erahnen, welches die Sponsoren, Manager und Konkurrenten ausfechten. Das Morden im Skizirkus geht weiter, das Autorenduo hat mit „Mordsschnee“ einen weiteren Kriminalroman mit Marc Gassmann und Andrea abgeliefert. Die Charaktere Die Charaktere einschließlich der Nebenrollen sind gut getroffen. Die beiden Protagonisten sind sympathisch und agieren glaubwürdig. Bestimmt nicht zufällig heißt der Skirennläufer Marc Gassmann. Der charmante, erfolgreiche und ehrgeizige Skirennläufer Marc Gassmann will nach einer Verletzungspause noch einmal durchstarten. Marc steht unter permanenten Erfolgsdruck. Die junge Konkurrenz rückt nach, allen voran sein ärgster Konkurrent Franz Koffert. Marcs Manager sorgt sich um die Sicherheit seines Schützlings. Es stehen nicht nur sportliche Erfolge auf dem Spiel, sondern auch sehr lukrative Sponsorenverträge. Andrea Brunner von der Kantonpolizei ist ebenfalls ehrgeizig und hofft auf eine Versetzung zur Mordkommission. Der Auftrag für die Sicherheit von Marc Gassmann zu sorgen ist ihre Chance sich zu beweisen. Doch am liebsten würde sie das einem ihrer Kollegen überlassen, denn Marc hat ihr einst das Herz gebrochen. Nicht die beste Voraussetzung, um ständig in seiner Nähe zu sein. Fazit Der Kriminalroman “Abfahrt in den Tod” aus dem Skirennmilieu hat mich gut unterhalten. Wintersportbegeisterte kommen an diesem spannenden Krimi nicht vorbei, der auch “unsportliche” Leser überzeugt.

    Mehr
  • spannender Krimi in der Welt der Profiskifahrer

    Abfahrt in den Tod

    Sigrid1

    02. January 2018 um 18:42

    Dieser Krimi hat mich in die mir unbekannte Welt der Profiskifahrer geführt. Und es gab sogar ein Grußwort von Hansi Hinterseer. Da ich bisher,außer den Fernsehübertragungen von Abfahrtsrennen oder ähnlichen Wettbewerben, nichts von der Welt der Skifahrer kannte, war dieses Buch ein überraschender Blick hinein und vor allen Dingen: hinter die Fassaden. Man bekommt hier auf eine gut lesbare Art und Weise die Spannung rund um diesen Skizirkus mit. Der Leser erfährt einiges über die viele Arbeit und das Training im Bereich des Profisport. Es ist sehr eindrucksvoll zu erleben, mit wieviel Körpereinsatz solche Rennen gefahren werden. Die Geschichte um Marc Gassmann und den verwickelten Geschehnissen spielt in einer Welt, die nicht immer so schön ist, wie es scheint. Harter Wettbewerb, skrupellose Manager und Darstellung in den Medien spielen eine große Rolle in diesem Milieu. Es sind beeindruckende Schilderungen von bekannten Abfahrtsrennen eingebunden. Der Leser langweilt sich nie und man fiebert regelrecht mit. Gut fand ich auch die kursiv geschriebenen Teile des Krimis. Es brachte noch einen Touch mehr an Spannung rein. Es verbirgt sich sehr viel unter diesen ganzen Schichten und man bekommt wirklich erst nach und nach ein Bild. Aber die Verwicklungen sind so gut geschrieben, dass der Leser bis zum Schluß mitfiebern muss. Ein unerwartetes Ende erwartet einen. Nervenkitzel pur. Also, wer Krimis mag und auch mal in ein unbekanntes Gebiet vorstoßen will, der kommt an diesem Krimi nun wirklich nicht vorbei.

    Mehr
  • I'm from Austria - Die Österreich-Challenge 2018

    Ein österreichisches Jahrhundert

    Bellis-Perennis

    Wo seid ihr, liebe Österreicherinnen und Österreicher?Wo seid ihr, liebe Österreich-Fans? Frei nach Rainhard Fendrichs Hit "I'm from Austria" lade ich euch recht herzlich zur "Österreich-Challenge 2018" ein. Was ihr tun müsst?Einfach Bücher mit einen starken Österreich-Bezug lesen, z. B.: österreichischer Autor (es dürfen auch Nicht-Österreicher sein, wenn sie in Österreich leben) österreichischer Schauplatz   österreichischer Protagonist  österreichischer Verlag (z.B. Federfrei) österreichisches Thema (z.B. 100-Jahre Republik) Regeln; Die Challenge geht von 01.01.2018 - 31.12.2018 Ein Einstieg (oder ausstieg) ist jederzeit möglich Jedes Buchformat (analog, e-Book oder Hörbuch) ist willkommen Bewerbt euch bitte mittels "Bewerbungs-Button" Erstellt einen Sammelbeitrag (den werde ich dann verlinken)  Die Bücher können auch schon vor 2018 erschienen sein Ob Krimi, hist. Roman, Sachbuch oder (Liebes)Roman - alles herzlich willkommen Na dann! Ich bin überzeugt, ihr findet Bücher, die in diese Challenge passen auf eurem SuB.  Anmeldungen: Alexlaura Bellis-Perennis Briggs Elke Goldie-hafi Kleinechaotin Leniks mabuerele melanie1984 peedee Petzi_Maus Sikal Tinstamp Wedma

    Mehr
    • 126
    • 31. December 2018 um 23:59
  • Gefährliches Schifahrerleben

    Abfahrt in den Tod

    Sikal

    30. December 2017 um 22:40

    Der Schweizer Top-Schifahrer Marc Gassmann wird bei einer spannungsgeladenen Abfahrt von einer herabstürzenden Drohne getroffen. Er will auf keinen Fall wahrhaben, dass er sich in Gefahr befindet und lehnt sämtliche Denkanstöße in Richtung Anschlag vollständig ab. Oder war es einfach ein Unfall und es besteht wirklich kein Grund zur Sorge? Doch warum tauchen plötzlich Drohbriefe auf?   Marcs Ex-Freundin Andrea, Polizistin, wird zu seinem Schutz abgestellt und hat auch nach einer solch langen Zeit noch mit gemischten Gefühlen zu kämpfen. Ganz Profi steht für Andrea natürlich Marcs Sicherheit und weicht ihm nicht von der Seite. Dass Andreas Mann alles andere als hocherfreut über diese plötzliche Nähe ist, versteht sich von selbst. Doch als Andrea ihrem Mann eine Ungeheuerlichkeit unterstellt, ist die Krise perfekt. Andrea hat keine Zeit, sich um ihre persönlichen Befindlichkeiten zu kümmern, denn schon passiert ein weiterer Anschlag …   Das Autorenduo Michaela Grünig und Marc Girardelli haben einen rasanten, fesselnden Krimi geschrieben. Marc Girardelli – als ehemals erfolgreicher alpiner Schirennläufer – hat hier natürlich seine Kenntnisse aus dem Schizirkus eingestreut. Daher wirkt die ganze Geschichte auch äußerst authentisch, so fühlte man sich quasi an vorderster Front dabei während die Sportler die Abfahrt absolvieren.   In einem zweiten Erzählstrang erfährt man von einem unbekannten Charakter diverse Gründe, die für einen Anschlag sprechen würden. Ist es der Täter, der hier seine innersten Gedanken preis gibt?   Viele verdächtige Spuren tauchen auf und verlieren sich wieder. Themen, wie Doping, Wetten und „the show must go on“ werden eingebaut und man merkt um wie viel Geld es bei dieser Sportart letztendlich geht. Doch wer ist nun der Täter? Bis zuletzt tappte ich im Dunkeln, erst im letzten Abschnitt wurde mir klar, wer dahintersteckt und warum. Der Spannungsbogen wird hoch gehalten, die Geschichte nimmt eine überraschende Wendung. Ein äußerst dramatischer Krimi - auch ohne massenhaftem Blutvergießen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Mit der verbalen Helmkamera

    Abfahrt in den Tod

    WolfgangB

    24. December 2017 um 12:00

    Am 22.12.2015 hielten die Zuschauer des Alpinen Ski Weltcup-Slaloms in Madonna die Campilio den Atem an: Nach wenigen Fahrsekunden stürzte eine Kameradrohne hinter dem österreichischen Rennläufer Marcel Hirscher auf die Piste und verfehlte ihn nur knapp.Von diesem Vorfall dürfte der Krimi von Marc Girardelli, selbst ehemaliger Athlet im Weltcupzirkus und seiner Co-Autorin Michaela Grünig inspiriert sein. Im Roman handelt es sich dabei allerdings nicht um einen Unfall, sondern einen gezielten Mordanschlag, als der Schweizer Favorit auf die Kristallkugel im Abfahrts-Weltcup, Marc Gassmann beinahe von einem Fluggerät getroffen wird. Andrea Brunner, Marcs große Liebe aus Jugendtagen, arbeitet bei der örtlichen Polizei. Ausgerechnet sie wird zu seinem Schutz abgestellt, um sich für höhere diestliche Weihen zu qualifizieren. Um die Geschichte nicht zu beeinträchtigen, wird großzügig auf eine Prüfung auf persönliche Involvierung oder Befangenheit verzichtet, außerdem erweist sich ihr aktueller Ehemann Daniel als geradezu krankhaft eifersüchtig. Mit einer Kraftanstrengung und einigem Knirschen sind also die Weichen für ein erneutes Auflodern der gegenseitigen Zuneigung gestellt.Wenn sich auch der Roman oft auf einem Grat zwischen Liebes- und Kriminalgeschichte bewegt, rechtfertigt das stilistische Unschärfen nur schwer. Zuweilen sind die Grenzen zwischen Erzählinstanz und inneren Monologen fließend, Umgangssprache wird mit Erzählsprache vermischt, was dem Roman einen zu legeren Ton verleiht, den Stil unnötig an Schärfe und Präzision kostet.  Auch scheinen die Autoren zugunsten der Geschichte Kompromisse bei der Glaubwürdigkeit einzugehen. Wenn etwa der Rennläufer Marc gemeinsam mit Polizistin Andrea an den Ermittlungen um die auf ihn verübten Anschläge mitwirkt, so ermöglicht es den beiden zwar, zusätzlich Zeit miteinander zu verbringen, wirkt jedoch nicht sonderlich professionell. Bei dem vorliegenden Roman handelt es sich jedoch keineswegs um eine Nacherzählung des bekannten Filmes "Bodyguard" (1992) mit anders verteilten Geschlechterrollen. Ganz im Sinne des Whodunnit-Krimis lernen die Leser gemeinsam mit Andrea die verschiedenen Persönlichkeiten in Marcs Umgebung kennen, alle von ihren eigenen Interessen getrieben und somit mit unterschiedlichen Motiven ausgestattet. Dabei werden geschickt Verdachtsmomente erzeugt, falsche Fährten gelegt, also jene Werkzeuge benutzt, die in bewährter Weise Spannung erzeugen und den Leser bei der Tätersuche mitwirken lassen. Nach und nach werden auch die Gepflogenheiten rund um den Profisport demonstriert, ein Umfeld, das vielen Lesern nicht geläufig sein dürfte. Beispielsweise werden die Grundlagen zahlreicher Sponsorenverträge und Geschäfte beim Stanglwirt, einer High Society-Veranstaltung im Vorfeld des Kitzbühel-Rennens, gelegt. Das Reglement der FIS definiert genau, unter welchen Voraussetzungen eine Piste als Rennstrecke zulässig ist, die mit Steilhängen, Kurven und Flachstücken alle Fähigkeiten der Läufer fordern muß. Der Weltcup selbst wird wie ein moderner Gladiatorenzirkus geführt und von knallharten geschäftlichen Interessen getrieben, ein lebensgefährlicher Sturz im Training ist dabei noch lange kein Anlaß, ein Rennen abzusagen. Hoffnungsvolle Photographen lauern an allen Ecken, und besondere charakterliche Stärke ist von den Sportlern gefordert, wenn sie sich in den Mühlen der Boulevardpresse wiederfinden. Als Seitenhieb zum Thema Doping findet sich ein authentisches Zitat des langjährigen Präsidenten des Österreichischen Schiverbandes auf einer Pressekonferenz 2006 in Turin: "Austria is a too small country to make good doping."Eine der stärksten Passagen des Romans findet sich gleich zu Beginn, als die respekteinflößende Abfahrt am Wengener Lauberhorn aus der Sicht des Athleten auf der Piste geschildert wird. Marc Gassmann, unschwer als das Alter Ego von Marc Girardelli zu erkennnen, pflegt sein ganz eigenes Ritual vor dem Start, bevor der Adrenalinrausch einsetzt und sich das Sichtfeld zum Tunnelblick verengt. Und dann ... beschleunigt der ungeschützte menschliche Körper innerhalb von wenigen Augenblicken auf 130 Stundenkilometer. Girardelli stürzt sich mit seinen Lesern in eine Fahrt mit der verbalen Helmkamera, wo jede Bodenwelle als Brennen in den Waden zu spüren ist, wo die Ideallinie auf der Strecke ein Kompromiß zwischen schwerem Sturz und Zeitverlust ist, wo in Sekundenbruchteilen nicht nur über Sieg und Niederlage entschieden wird, sondern vor allem, ob man es unversehrt ins Ziel schafft. Im Zustand äußerster Anspannung nimmt Gassman den Anschlag via Drohne erst im nachhinein wahr kommentiert diesen sarkastisch auf Twitter: "Erhöhter Flugverkehr über Wengen." ... ein kleiner Gruß der Autoren an Marcel Hirscher, der am 22. Dezember 2015 "Heavy air traffic in Italy" twitterte:https://twitter.com/marcelhirscher/status/679401552759676928?lang=de Persönliches Fazit"Abfahrt in den Tod" ist ein charmanter Schweizer Regionalkrimi mit vielen romantischen Elementen und detaillierten Einblicken in den Profisport. 

    Mehr
  • Einblicke in den Wintertourismus ...

    Mordsschnee

    Bellis-Perennis

    Das Autoren-Duo Michaela Grünig und Marc Giradelli versorgt auch in im zweiten Krimi rund um Schistar Marc Gassmann seine Leser mit Details aus dem Weltcupzirkus. Doch nicht nur die Rennen sind diesmal ein heißes Thema sondern auch der Umweltschutz.Doch kurz der Reihe nach:Andrea Brunner zieht als Marcs Begleiterin von einem Schirennen zum anderen. Die ehemalige Polizistin fühlt sich in dieser Rolle allerdings nicht wohl und grübelt.Da kommt ihr die Ermordung der Journalistin Lara Frey in St. Moritz gerade Recht. Das Blöde ist nur, Marc wird als Hauptverdächtiger verhaftet. Da die Staatsanwältin der fixen Meinung ist, den Mörder bereits gefasst zu haben, muss Andrea ihre alten Netzwerke aktivieren, um Marcs Unschuld zu beweisen. Bei ihren Recherchen entdeckt sie ein Komplott, an dem ihr Kollege Oberleutnant Passini auch beteiligt scheint. Und was hat der überdurchschnittlich intelligente Jonas mit dem Mord an der Journalistin zu tun?Wird es Andrea gelingen, Marcs Unschuld zu beweisen und den richtigen Mörder zu überführen? Und wie geht die Beziehung zwischen dem Schistar und der toughen Polizistin weiter?Frage über Fragen, die euch nur das Lesen des Krimis beantworten kann.Meine Meinung:Der Krimi lässt sich wie sein Vorgänger „Abfahrt in den Tod“ leicht lesen. Spannend sind die kursiv gesetzten Gedanken/Zeilen. Der Leser kann zu Beginn noch nicht erahnen, wie der Zusammenhang mit dem Mord sein könnte. Die Autoren führen die Leser ein wenig an der Nase herum, legen falsche Fährten bis dann doch der Fall geklärt wird. Gut eingearbeitet sind die heißen Themen wie Raubbau an der Natur, Kunstschnee, Massentourismus und die Folgen für die Natur. Auch das eine oder andere fehlgeschlagene Marketingkonzept kommt zum Vorschein.Mir hat der Krimi wieder sehr gut gefallen und ich habe gelernt, dass Kunstschneeerzeugung mittels Bakterien als Kondensationskeime in Österreich verboten ist.Fazit:Wieder ein spannender Krimi aus dem Hause Emons, der auch durch das tolle Cover besticht. Gerne gebe ich 5 Sterne und hoffe auf eine Fortsetzung.

    Mehr
    • 4

    Bellis-Perennis

    17. December 2017 um 10:33
  • Spannender Ski-Krimi

    Abfahrt in den Tod

    Rosebud

    15. December 2017 um 19:02

    Abfahrt in den Tod, Kriminalroman von Marc Girardelli und Michaela Grünig, ebook 223 Seiten, erschienen im Emons-Verlag.Rasanter Krimi aus dem Skifahrermillieu.Das Buch beginnt mit einem Grußwort von Hansi Hinterseer. Die Geschichte ist im auktorialen Erzählstil verfasst und in 17 Kapitel aufgeteilt. Dazwischengeschoben kursiv gedruckt, die Gedanken eines trauernden Vaters, der seinen Sohn Igor verloren hat, dem Teufel der dafür verantwortlich ist, wünscht er den Tod. Diese Texte haben mich immer wieder überwältigt, betroffen gemacht und mich lange auf eine falsche Fährte geführt. Die Kommunikation in wörtlicher Rede, macht die Erzählung lebendig, lockert die Geschichte auf. Marc Gassmann ein erfahrener Skiprofi, ist dabei seinen 5. Gesamtweltcup im Skirennlauf zu gewinnen. Nach einer vorangegangenen Knieverletzung verlangt er sich das Äußerste ab. Als er nur noch einen Punkt in der Gesamtwertung hinter seinem Konkurrenten Winkler zurückliegt, bekommt er Morddrohungen und wird bei einem Rennen von einer herabstürzenden Drohne verletzt. Andrea Brunner die bei der Kantonspolizei Zürich-West arbeitet, soll ihm Personenschutz gewähren. Einst waren die beiden ein Paar, Andreas Mann ist eifersüchtig, die Ermittlungen gestalten sich nicht einfach und dann gerät auch Andrea noch in Gefahr. Kann sie den mysteriösen Fall lösen?Ich war von dieser Geschichte restlos begeistert, schon der Einstieg bei dem die Gefühle und Eindrücke des Ski-As, vor und während eines Abfahrtslaufes geschildert werden, konnte mich total überzeugen, dies ist vermutlich nur durch die Kooperation von einem sehr erfolgreichen Skirennläufer und einer tollen Schriftstellerin möglich. Hervorragend geschrieben, chapeau! Jede Bodenwelle, jeden Sprung bin ich mitgefahren. Es ist auch interessant durch dieses Buch einmal mitzukriegen wie es im Skizirkus, mit Trainern, Managern, der Werbung und den „Groupies“ so zugeht, da konnte ich wirklich noch etwas lernen. Spannend beginnt es, spannend geht es weiter bis zum Schluss, zur Aufklärung des Falls. Das Autorenduo schaffte es mich ständig auf die falsche Fährte zu locken. Die Lösung kam für mich überraschend war aber plausibel. Die Charaktere sind glaubhaft und mir so ans Herz gewachsen, dass ich den Folgeband unbedingt lesen will. Ein klein wenig hat mich das Verhalten von Andreas Mann, Daniel enttäuscht. Eigentlich wollte ich dieses Ebook zuerst nur mal anlesen, konnte aber den Reader nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde das spricht für sich. Eine umfassende Leseempfehlung für alle krimibegeisterten Fans des Skisports.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Abfahrt in den Tod" von Marc Girardelli

    Abfahrt in den Tod

    michaelagruenig

    Hallo,Heute erscheint "Mordsschnee", der zweite Skikrimi nach "Abfahrt in den Tod" mit Marc Girardelli! Ich freue mich sehr! Und darum geht es:Marc Gassmann will es noch einmal wissen: Der Ski-Star kämpft um seinen vielleicht letzten Weltcup-Gesamtsieg. Doch als eine Sportjournalistin in einem Luxushotel in St. Moritz ermordet wird, gerät ausgerechnet er in Verdacht, der Täter zu sein. Marc und seiner Freundin Andrea bleibt keine Wahl, als selbst zu ermitteln, um seine Unschuld zu beweisen. Dabei stoßen sie auf einen Skandal, der die gesamte Wintersportwelt erschüttern könnte – und auf einen gefährlichen Mörder.Zur Feier des Tages, verlose ich fünf ebooks in eurem Wunschformat! Einfach schnell eine PN mit Deiner Emailadresse und dem Format an mich. Liebe Grüsse,Michaela

    Mehr
    • 53
  • Wenn Drohnen tief fliegen

    Abfahrt in den Tod

    LEXI

    14. December 2017 um 22:46

    „Abfahrtsläufer sind moderne Gladiatoren. Wie im alten Rom ergötzen sich die Massen vor Ort und an den Bildschirmen an ihrem Wagemut und Können.“Als ehemaliger alpiner Skirennläufer schöpfte der gebürtige Österreicher Marc Girardelli aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz, als er in Zusammenarbeit mit der Schweizer Autorin Michaela Grünig seinen ersten Ski-Krimi veröffentlichte. Das Erstlingswerk des Autorenduos „Abfahrt in den Tod“ spielt im Profi-Milieu und thematisiert die Welt der Rennläufer im Zuge eines Ski-Weltcups.Nachdem der zweiunddreißigjährige Protagonist Marc Gassman nach einer Knieverletzung wieder in der Lage ist, Rennen zu fahren, richtet er sein ganzes Augenmerk darauf, wieder zurück an die Weltspitze zu gelangen. Der sympathische Wengener ist zwar äußerst beliebt und gilt als Schweizer Nationalheld, scheint sich aber auch Feinde gemacht zu haben. Er nimmt anonyme Drohbriefe nicht ernst und entgeht kurz darauf nur knapp einem tödlichen Anschlag mit einer Drohne. Die Kantonspolizei Zürich-West ernennt ihre Mitarbeiterin Andrea Brunner zur Leiterin einer Sonderkommission und beauftragt sie mit der Untersuchung dieses Zwischenfalles. Aufgrund ihrer Ausbildung im Nahkampf wird Andrea zudem zu Marc Gassmanns Schutz abgestellt, eine Aufgabe, die ihr zutiefst verhasst ist. Seit ihre Beziehung mit Marc vor dreizehn Jahren mit einer hässlichen Szene endete, verhält sie sich ihm gegenüber zutiefst feindselig. Die Tatsache, dass Andreas Ehemann Daniel bereits seit ihrer Heirat von einer permanenten und grundlosen Eifersucht geplagt wird, die sich speziell auf Marc konzentriert, führt zu zusätzlichen Komplikationen in diesem Ermittlungsfall und zu einigen Turbulenzen in Andreas Ehe.Marc Girardelli und Andrea Grünig glänzen mit einer überzeugenden, geschickt konstruierten Handlung, die den Leser auch auf etliche falsche Fährten lenkt. Kurze Passagen in kursiver Schrift drücken die Gedanken eines Antagonisten dieses Buches aus, der zunächst anonym bleibt. Schriftliche und verbale Drohungen, versuchte Anschläge und die Ermittlungen im Kreise der Verdächtigen tragen zu einem die gesamte Handlung über konstant hohen Spannungsbogen bei. Die Protagonisten dieses Buches wurden ausdrucksvoll und authentisch beschrieben, etliche Nebenfiguren fungieren als potenzielle Verdächtige in diesem rasanten Plot. In atemberaubenden Szenen und bildhafter Sprache gelingt es dem Autorenduo meisterhaft, die Krimihandlung kunstvoll mit diesem hochriskanten Sport zu verbinden. Als Leser erfährt man Hintergründe über die Abfahrtsrennen, die Vorbereitungen und das harte Training, die Bedeutung von Publicity und Sponsoren. Man darf an den Gedanken und Emotionen jener wagemutigen Männer teilhaben, die mit halsbrecherischer Geschwindigkeit entlang der Rennstrecke ins Ziel rasen. Anhand akribisch beschriebener adrenalingeladener Abfahrten nehmen die Abfahrtsläufer den Leser mit auf ihren gefährlichen Weg, man kann die Anspannung und die Konzentration beinahe hautnah miterleben. „Ein Ski-Krimi, der im Profil-Milieu spielt und die einzigartige, atemberaubende Atmosphäre der großen Rennen einfängt“ (Hansi Hinterseer)Die gewählte Ausdrucksweise und der einnehmende Schreibstil von Marc Girardelli und Andrea Grünig haben mir ausgezeichnet gefallen. Mein einziger Kritikpunkt war der Einsatz der Gossensprache, der aus meiner Sicht nicht zu dem ansonsten sprachlich anspruchsvollen und inhaltlich exzellenten Buch passt.Nichtsdestotrotz empfand ich diesen mitreißenden und erstklassig gelungenen Ski-Krimi als dermaßen anregend und bereichernd, dass ich mir auf jeden Fall so rasch als möglich den Nachfolgeband „Mordsschnee“ zu Gemüte führen werde. „Abfahrt in den Tod“ bot mir eine hoch spannende Unterhaltung mit sehr gut gezeichneten handelnden Figuren und einem rasanten Plot – eine Lektüre, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Ich möchte mich abschließend ganz herzlich bei den beiden Autoren für die Zurverfügungstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, das mir ein grandioses Lesevergnügen bereitete und mich innerhalb weniger Stunden zu einem ihrer Fans machte. Mit „Mordsschnee“ werde ich mein Lesevergnügen in Kürze fortsetzen und freue mich bereits auf viele weitere Kriminalromane aus der Feder dieses grandiosen Autorenduos, das ich nicht mehr aus den Augen lassen werde.

    Mehr
  • tolles Krimidebüt

    Abfahrt in den Tod

    dieFlo

    19. November 2017 um 17:12

    Ich war gespannt - Michaela  Grünig kannte ich bisher nur aus Frauenromanen, wo sie mich toll und kurzweilig unterhalten hatte und nun in Teamarbeit ein Krimi??Der Hauptprotagonist Marc will mit seinen Ski zurück an die spitze. Nach einem Unfall hat er hart trainiert und es schaut gut aus. Doch kurz vorm Ziel, wird seine Fahrt verlangsamt, etwas hat ihn getroffen - er wird nur Zweiter. Während viele davon ausgehen, dass es ein Zufall war, wird für die Polizei klar: es war ein Angriff - aber warum? Mit Personenschützerin Andrea trifft seine alte Jugendliebe ein und alte Erinnerungen werden wach, doch dann folgt ein Unfall - die Alarmglocken schrillen.Spannend unterhalten beide Autoren den Leser und man fragt sich, wer dahinter steckt. Wo liegt der Lösungsschlüssel. Gleichzeitig ist eben ein wenig Eifersucht und Verliebtheit integriert, was der Story aber keine Spannung nimmt. Für mich ein gelungener Krimi.

    Mehr
  • Abfahrt in den Tod: spannende Kombi zwischen Krimi- & Sportgeschichte mit sympathischen Figuren

    Abfahrt in den Tod

    Tiffi20001

    09. August 2017 um 19:15

    Klappentext:Mordanschlag beim Ski-WeltcupMarc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seiner Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „Abfahrt in den Tod“ die Ansätze zweier Ski und ist überwiegend in Blau und Weiß gehalten worden.Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich es durch den groß gedruckten Titel sehr auffällig finde, was durch die Metallic-Farbe noch unterstützt wird, und der Titel zudem auch einen guten Einblick in das Buch bietet. Schön finde ich auch das Motiv auf dem Cover, das sehr gut zum Thema Skifahren passt und man hier durch sofort eine Ahnung von der Thematik erhält, wobei ich vor allem die angedeuteten Skier sehr gelungen finde.Auch die Farbgestaltung insgesamt kann mich überzeugen, da die Weiß- und Blautöne sehr gut zum Inhalt passen und man zudem dadurch auch neugierig auf die Geschichte wird.Der Klappentext beschreibt das Buch anschaulich und vor allem spannend, sodass man Interesse an der Geschichte entwickelt.Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die es auf jeden Fall schafft, zum Lesen des Buches zu animieren.Eigene Meinung:Ich war aufgrund der gelungenen Buchgestaltung, aber vor allem durch die Thematik neugierig auf das Buch, welches mich auch sehr überzeugen konnte.Der Einstieg in die Handlung ist mir gut gelungen und ich mochte den schnellen Beginn der Geschichte sehr gerne, da ich dadurch sofort gefesselt war. Besonders überzeugen konnte mich dabei, wie die Elemente des Skifahrens und des Weltcups in die Handlung integriert wurden, da das gerade für Fans dieser Sportart sehr unterhaltsam ist. Zudem finde ich insgesamt die Mischung, dass eine Kriminal- mit einer Sportgeschichte kombiniert wird, sehr gelungen, da die Geschichte dadurch etwas Neues bietet. Im Laufe des Romans wurde dann auch durchwegs die Spannung hoch gehalten und ich war während des Lesens sehr neugierig auf die Auflösung. Gut gefallen hat mir, dass im Buch neben der eigentlichen Handlung auch immer wieder kleine kursiv geschriebene Absätze eingefügt wurden, die Hinweise auf die Lösung des Falls geben und dadurch zur Spannung beitragen und die Geschichte abwechslungsreich machen. Insgesamt fand ich die Krimianteile des Buches sehr gut und interessant umgesetzt, wobei mich auch das Ende überzeugen konnte, da es die Geschehnisse stimmig aufklärte und den Roman dadurch passend abrunden konnte.Die Figuren des Buches sind anschaulich beschrieben und ich habe es geschafft, mich vor allem in Andrea, die Ermittlerin, gut hineinzuversetzen, da ich diese auch als sehr sympathisch empfand. Aber auch die anderen Figuren, vor allem auch Marc, den Skiläufer, empfand ich als sehr gelungen und ich konnte mich gut mit ihnen identifizieren. Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig geschrieben und ich konnte der Handlung dadurch gut folgen, wobei ich auch die sprachliche Gestaltung als sehr passend für das Genre des Buches empfand. Fazit:Ein sehr gelungener Krimiroman mit einer spannenden und abwechslungsreichen Handlung, der mich auch durch das Thema des Skifahrens überzeugen konnte. Auch die Figuren waren sympathisch beschrieben, sodass ich das Buch sehr empfehlen kann.Autor:Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichsten alpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderem fünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus dem Spitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist für verschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familie in der Schweiz.Michaela Grünig, geboren in Köln, war lange Jahre in der Entwicklungshilfe tätig. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als Autorin in der Schweiz, wo sie zusammen mit ihrer Familie lebt. Neben Krimis schreibt sie heitere, bisweilen tiefgründige Unterhaltungsromane.Allgemeine Infos:Titel: Abfahrt in den TodAutor: Marc Girardelli und Michaela GrüningVerlag: Emons VerlagSeitenzahl: 256Preis: 10,90 EURISBN: 978-3740800512

    Mehr
  • Krimi in Skifahrer-Szene

    Abfahrt in den Tod

    AutorinMonaFrick

    27. June 2017 um 10:41

    Spannender Krimi um einen Ski-Star, der plötzlich Drohungen bekommt. Eine eifrige Polizistin und viele Verdächtige. Unter anderem der Ehemann der Polizistin, aber auch Kollegen kommen in Frage ... Spannend bis zum Schluss, und ich hab jetzt einiges über den Profisport gelernt!

  • Skizirkus

    Abfahrt in den Tod

    buecherwurm1310

    28. May 2017 um 12:24

    Der berühmte Skifahrer Marc Gassmann möchte wieder den Gesamt-Weltcup gewinnen, denn nach einer Verletzung ist er wieder dabei. Dann explodiert beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne über ihm. Hat einer der Konkurrenten seine Finger im Spiel? Ausgerechnet seine Ex-Freundin, die Kantonspolizistin Andrea Brunner, wird mit dieser Geschichte betraut. Aber Marc ist von seiner Beschützerin gar nicht begeistert. Dann gibt es einen weiteren Anschlag. Dieser Krimi wurde von dem Skifahrer Marc Girardelli und der Autorin Michaela Grünig gemeinsam produziert. Das Buch liest sich sehr angenehm und verschafft einem Einblick in den Skizirkus. Zwischendurch gibt es Einschübe, in denen wir das Gefühlsleben des „Täters“ kennenlernen. Seine Gedanken fand ich ziemlich verstörend, obgleich man manchmal fast Mitleid mit ihm haben konnte.   Marc und Andrea müssen sich zwangsweise zusammenraufen, um den Fall zu klären. Dabei kommen sie sich wieder näher. Die beiden sind sehr sympathisch und ich habe mit ihnen gefiebert und ermittelt, aber ich bin dem Täter nicht auf die Spur gekommen. Daher konnte mich das Ende dieses spannenden Krimis tatsächlich überraschen. Ein überzeugender Krimi in einem besonderen Milieu.

    Mehr
  • Aus dem Skifahrermilieu

    Abfahrt in den Tod

    Felice

    27. May 2017 um 19:03

    Der Name Marc Giradelli war mir noch von früher her bekannt, insofern passt es, dass er einen Krimi schreibt, der mit "Skifahren" zu tun hat. Anfangs fand ich manche Dialoge zu konstruiert, wenn der Polizistin erklärt wurde, wie z.B. die Starterreihenfolge festgelegt wird. Aber die Informationen sind durchaus interessant!Nach gut einem Drittel nahm die Story Fahrt auf und ich fand es spannend und auch die Entwicklung war glaubwürdig. Am Ende wird man noch mit einer Auflösung belohnt, mit der so nicht zu rechnen war und der Schluss lässt durchaus auf einen weiteren Krimi des Autorenduos hoffen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Abfahrt in den Tod" von Marc Girardelli

    Abfahrt in den Tod

    NetzwerkAgenturBookmark

    Schnell wie ein Abfahrtslauf, wendungsreich wie ein Riesenslalom Habt ihr Lust auf eine spannende Leserunde? "Abfahrt in den Tod" von Marc Girardelli und Michaela Grünig besticht durch Insider-Wissen eines Ski-Stars.Bewerbt euch direkt für eines der 15 Rezensions-Exemplare für die gemeinsame Leserunde!Beide Autoren werden die Leserunde aktiv begleitenMarc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …Leseprobe [Blick ins Buch]Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichstenalpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderemfünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus demSpitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist fürverschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familiein der Schweiz.Michaela Grünig: Was wäre wenn ... Frau anstatt das sichere Studium durchzuziehen, doch lieber als Partygirl auf Ibiza angeheuert hätte? Mit dem heißen argentinischen Polospieler durchgebrannt wäre, anstatt den ehetauglicheren Steuerberater zu wählen? Oder "einfach mal so" ein One-way-Ticket nach LA gelöst hätte? Würde besagte Frau dann jetzt als George Clooneys Freundin zur Oscar Verleihung marschieren? Oder als neurotische Schnapsdrossel auf dem Highway to Hell? Solche Gedankenspiele beschäftigen mich in meinen Tagträumen. Und da ich leider - wie übrigens die meisten Menschen - nur ein Leben zur Verfügung habe, lasse ich meine Romanfiguren all diese verrückten Dinge für mich ausprobieren! Um die Sache zu vereinfachen, teilen die meisten von ihnen meine Charaktereigenschaften und zwar die guten wie die miesen! Die besten Ideen dafür kommen mir immer, wenn ich mit meinen drei Hunden durch den Wald ziehe.Wir suchen nun mindestens 15 Leser, die gerne in Kriminalromanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Schildere uns deinen Eindruck zur Leseprobe Viel Spass*** Wichtig ***Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 249
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks