Michaela Haas

 4.5 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Crazy America, Stark wie ein Phönix und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Michaela Haas

Michaela HaasCrazy America
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Crazy America
Crazy America
 (5)
Erschienen am 15.05.2017
Michaela HaasStark wie ein Phönix
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Stark wie ein Phönix
Stark wie ein Phönix
 (4)
Erschienen am 01.09.2015
Michaela HaasBuddhas furchtlose Töchter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Buddhas furchtlose Töchter
Buddhas furchtlose Töchter
 (1)
Erschienen am 01.02.2017
Michaela HaasDakini Power: Zwölf außergewöhnliche Frauen, die den heutigen Buddhismus prägen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dakini Power: Zwölf außergewöhnliche Frauen, die den heutigen Buddhismus prägen
Michaela HaasDakini Power
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dakini Power
Dakini Power
 (0)
Erschienen am 01.10.2013
Michaela HaasDakini Power: Twelve Extraordinary Women Shaping the Transmission of Tibetan Buddhism in the West by Michaela Haas (2013)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dakini Power: Twelve Extraordinary Women Shaping the Transmission of Tibetan Buddhism in the West by Michaela Haas (2013)
Michaela HaasDakini Power: Twelve Extraordinary Women Shaping the Transmission of Tibetan Buddhism in the West
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dakini Power: Twelve Extraordinary Women Shaping the Transmission of Tibetan Buddhism in the West

Neue Rezensionen zu Michaela Haas

Neu
Geschichtensammlerins avatar

Rezension zu "Crazy America" von Michaela Haas

Sollte jeder Amerika Fan gelesen haben!
Geschichtensammlerinvor einem Jahr

Allgemeines

Titel: Crazy America
Autor: Michaela Haas
Seitenzahl: 320
Preis: 10,00€
Verlag: Goldmann

Klappentext

2017 ist das denkwürdige Jahr, in dem ein fluchender Fernsehstar ins Weiße Haus eingezogen ist. Spätestens jetzt stellt sich die Frage: Haben die Amis sie noch alle? Fakt ist: Trumps Erfolg ist nur möglich, weil es in Amerika so viele Verrücktheiten gibt. Da können wir Europäer nur staunen! So gibt es eine Stadt, in der der Besitz einer Waffe Pflicht ist. In acht US-Staaten ist es erlaubt, sich einen Tiger als Haustier zu halten. Und die Sheriffs schreiten zwar ein, wenn eine Frau am Strand ihr Bikinioberteil ablegt – aber nicht, wenn sie sich eine Knarre kaufen will! Total verrückt, die Amerikaner! Dieses Buch ist ein witziger und grandioser Streifzug durch ihr durchgeknalltes Universum.


Meine Meinung

2015/16 war ich selbst ein Jahr als Austauschschülerin in Amerika. Das Land (USA) hat mich schon immer interessiert und fasziniert. Alles ist so anders, als bei uns in Europa!
Als ich dann dieses Buch entdeckt habe, war mir klar, dass ich es unbedingt lesen muss!
Denn dass America crazy ist, weiß ich bereits, aber ich erhoffte mir, mehr über die Hintergründe der Menschen zu erfahren.

Das Cover ist eigentlich sehr schlicht gehalten, man sieht die Freiheitsstatue und der Titel steht zentral in der Mitte der Seite. Als kleinere Unterschrift steht dort noch "Eine Liebeserklärung an ein durchgeknalltes Land".
Auch das hat mir gefallen, denn so wusste ich, dass die Autorin sich nicht über "Crazy America" aufregen würde, sondern mit Humor und Faszination berichten würde.
Und das hat sie wirklich.

Der Schreibstil von Michaela Haas ist einfach nur lustig und es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht, von ihr zu erfahren, wie sie die Amerikaner kennengelernt hat, was sie alles schockiert, fasziniert oder nicht kapiert.
Sie schreibt aus der Ich-Perspektive und das macht das ganze Buch so persönlich.
Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen, bringt Geschichten aus der Vergangenheit rein und schafft so die perfekte Mischung aus Biografie und Sachbuch.

Das Buch ist in viele kleinere Abschnitte unterteilt, so findet wirklich jeder ein Thema, das ihn interessiert.
Die Autorin spricht wirklich alle Themen an!
Sie erklärt, welches Wort in Konversationen immer richtig ist, egal in welcher Situation man steckt, sie spricht über die 10 Gerichte, die man unbedingt probiert haben sollte, wenn man in USA ist.

Aber sie behandelt auch ernste Themen, wie zum Beispiel das Waffenproblem in Amerika, oder aber der Fakt, dass Amerika einfach kein gutes Gesundheitssystem hat.
Auch vor Rassismus und Klassengegensätzen macht die Autorin nicht halt.

Also, wie gesagt, jeder findet etwas in diesem Buch.
Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich vieles Neues erfahren habe. Zum Teil lustige Dinge, die ich gar nicht glauben konnte, aber eben auch Dinge, die mich wirklich schockiert haben und wo ich nicht verstehen kann, wieso das immer noch der Fall ist und wieso die Amerikaner nichts dagegen tun?!

10€ ist ein wirklich fairer Preis für so viele interessante Informationen, die man anders vielleicht nie bekommen würde...


Fazit

Weil das Buch einfach so viel guten Content mit sich bringt, und ich auch nachdem ich das Buch beendet habe, noch darüber nachgedacht habe, gebe ich diesem Buch:
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐
(0,5 Abzug, weil es manche Stellen gab, die sie etwas zu lang erklärt hat)

Kommentieren0
1
Teilen
Kleine8310s avatar

Rezension zu "Stark wie ein Phönix" von Michaela Haas

Stark wie ein Phönix
Kleine8310vor 3 Jahren

"Stark wie ein Phönix" ist ein Buch der Autorin Michaela Haas. Frau Haas ist zudem Journalistin und Buddhistin. In diesem Buch erklärt die Autorin wie es möglich ist seine ganz eigenen Resilienzkräfte zu wecken und ein Trauma zu überwinden. Hierbei stützt sich die Autorin vorallem auf die neuen Forschungen, die eine revolutionäre und ebenso überraschende Sicht zum Thema Trauma offenbaren. Hier wurde belegt, dass durch bestimmte Strategien nicht nicht nur neue Kraft geschöpft werden und ein Trauma überwunden werden kann, sondern, dass man sogar an den schlimmsten Geschehnissen innerlich wachsen und anderen mit dem Teilen seiner Erfahrungen sogar helfen kann. 


In diesem Buch findet der Leser/die Leserin unter anderem zwölf, sehr eindrucksvolle Porträts der verschiedensten Menschen. Aber in allem sind sie alle gleich, sie hatte jede/r ein oder mehrere schwere Traumata in ihrem Leben zu überwinden. Hier finden sich zum Beispiel Interviews mit der erfolgreichen Autistin Temple Grandin, der Menschenrechtslegende Maya Angelou oder auch dem Auschwitz Überlebenden Coco Schumann. 


Ich fand die Porträts der verschiedenen Menschen wahnsinnig interessant und vielseitig. Die Erfahrungen, auch die traumatischen dieser Menschen zu lesen, gibt einem eine unerwartete Kraft, da es so positiv ist, dass diese Menschen, trotz schlimmer Erlebnisse, sovieles erreichen konnten und glücklich sind. Dies macht, denke ich vielen Menschen, die gerade in einer schweren Lebenssituation stecken, Mut. Jedes dieser Porträts zeigt Kraft und positives Denken und das fand ich sehr spannend. Aber wie kann man das selbst erreichen?


Auch hier findet man in dem Buch hilfreiches, denn die Autorin gibt ebenfalls praktische Tipps und Ratschläge, wie man seine Resilienzkräfte wecken kann. Die Übungen sind einfach umzusetzen, aber es dauert seine Zeit, bis man Veränderungen merkt. Die Übungen sind zudem vielseitig und gut zu merken, um auch immer wieder an die positiven Optionen zu denken und diese zu verinnerlichen!

"Stark wie ein Phönix" ist ein interessantes und vielseitiges Buch, welches eine großartige Mischung aus Erfahrungsberichten und praktischen Übungen beinhaltet! Sehr gelungen!

Kommentieren0
2
Teilen
Buecherspiegels avatar

Rezension zu "Stark wie ein Phönix" von Michaela Haas

Die Kraft der Resilienz: Posttraumatisches Wachstum ist möglich
Buecherspiegelvor 3 Jahren

Überall auf der Welt erleiden Menschen dieser Tage vermehrt ein Trauma. Kriege, Verfolgung, Folter, Vertreibung, Flucht, Unfälle, Gewaltverbrechen, Hunger, Durst, Mangelerscheinungen, Trauer und vieles mehr sind ungezählt, notfalls geschätzt, bestimmt unterschätzt. Doch wer steht diesen Menschen bei? Ist das überhaupt zu schaffen? Und erkranken alle diese Menschen im Laufe der Zeit an Depressionen oder posttraumatischen Belastungsstörungen oder gibt es Ausnahmen? Wir werden auf jeden Fall für unser Leben geprägt durch das, was wir jeden Tag erleben und erfahren. Wirklich krank werden aber nicht alle, und ein Teil der Menschen geht durch das erlebte gestärkt hervor, schöpft Kräfte, die sich andere nicht einmal im Traum vorstellen können. Aber was macht diese Menschen aus? Woher nehmen sie diese Kraft, dieses „nicht unter kriegen lassen“? Die Wissenschaft nennt dies Resilienz. Die Autorin Michaela Haas stellt in ihrem Buch „Stark wie ein Phönix“ Menschen vor, die eine starke Resilienz als Basis in sich tragen und beschreibt deren Werdegang und was wir von ihnen lernen können. Sie alle haben ein oder mehrere Traumata erlitten und erfuhren ein posttraumatisches Wachstum statt einem posttraumatischem Belastungssyndrom. Vorgestellt werden unter anderem der Musiker Coco Schumann, er überlebte unter anderem Auschwitz, die Armeeärztin Rhonda Cornum, die im Irak in Kriegsgefangenschaft geriet und nun die Armee in Optimismus unterrichtet, das Mädchen Meggie Zahneis, das keine Schmerzen empfinden kann. Menschen, die schwere Unfälle, Krebserkrankungen erlitten haben oder einfach anders sind als andere, wie die Autistin Temple Grandin, einer Professorin der Tierwissenschaften, die durch ihre Art zu empfinden dazu beigetragen hat, Schlachthäuser für die Tiere stressfreier zu gestalten. Natürlich kommen auch Psychologen wie Richard Tedeschi zu Wort und viele Studien werden zitiert.

Diese Menschen, die sehr viel Leid erfahren haben, standen aber nie alleine da, immer erfuhren sie liebevolle Unterstützung aus ihrem Umfeld, hatten zum Teil einen unbändigen Willen etwas zu verändern, entweder sich selbst, ihre Umgebung, sogar Gesetze. Fakt ist, dass unter anderem Liebe, Dankbarkeit, Vergebung, Geschenke geben und auch annehmen, Achtsamkeit und Meditation einem Kraft, Mut und Stärke geben können, die einen Menschen gestärkt hervortreten lassen und dafür weniger anfällig für Erkrankungen. Die Autorin selbst ist während ihres Studienaufenthaltes in Asien so schlimm erkrankt, dass sie bis heute körperlich darunter zu leiden hat. Das hält sie aber nicht davon ab, Kontakte in aller Welt zu knüpfen, als Journalistin und Buchautorin zu arbeiten und uns von außergewöhnlichen Persönlichkeiten zu berichten.

Wir selbst können durch Übungen unsere Resilienz stärken, die Autorin gibt dazu Anregungen zum Beispiel zur Achtsamkeit, Dankbarkeit, Vergebung und Meditation. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis schließt das Werk ab. Ein nachdenklich stimmendes Buch, dass einen vieles überdenken lässt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks