Michaela Holzinger , Verena Körting Laurenz und der Stein der Wahrheit

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Laurenz und der Stein der Wahrheit“ von Michaela Holzinger

Laurenz verbringt die Ferien in der geheimnisvollen Villa seiner Großmutter Fanny in Gmunden am Traunsee. Zwischen Bergen und Wäldern wird er unversehens in das größte Abenteuer seines Lebens hineingezogen. Der geheimnisvolle Stein der Wahrheit, den er unter mysteriösen Umständen findet, scheint eng mit der Geschichte seiner Familie verknüpft, und Laurenz muss sich überraschend der Einsicht stellen, dass ihm eine übermenschliche Aufgabe zugeordnet ist. Ein großer dunkler Magier setzt alles daran, die Pforte zwischen der Alten und der Neuen Welt zu schließen, um sein unheilvolles düsteres Reich auszuweiten. Nur ein Junge, der wie Laurenz aus dem alten Geschlecht der Moosbachs stammt und magische blaue Augen besitzt, kann den Stein der Wahrheit nutzen, und damit das Unheil verhindern. Sonst wäre die Alte Welt für immer verloren. Zum Glück hat Laurenz nicht nur etliche gute Geister und einen zotteligen Riesenhund auf seiner Seite, sondern auch noch die besten Gefährten, die man sich wünschen kann: die Nachbarskinder Miri und Simon. Ohne sie könnte er gegen die schwarzen Grafen, die der dunkle Magier aussendet, kaum bestehen…. Und so gehen die drei Freunde einem unglaublichen Abenteuer entgegen!

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Idols - Die Nacht gehört dir

Da ist noch etwas Luft nach oben. Aber lesenswert

Sternlein

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Der Start war spannend, versprach viel, wandelte sich dann aber mehr zu einer Reisenerzählung

Kumosbuchwolke

Feuer und Feder

Tolles Buch!!!! Konnte nicht aus der Hand legen.

TanjsSky

Fangirl

Großartiges Buch, tolle Charaktere und eine wunderbare Geschichte. Lesenswert!

buecher_heldin

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine tolle und spannende Fortsetzung, die definitiv Lust auf mehr macht! Ich kann den neuen teil kaum erwarten!

MartinaSuhr

Sommernachtsfunkeln

Leider enttäuschend, sowohl die Charaktere als auch die Geschichte konnten zum Ende hin nicht überzeugen.

Rowanne

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Laurenz und der Stein der Wahrheit" von Michaela Holzinger

    Laurenz und der Stein der Wahrheit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. August 2012 um 11:01

    Eigentlich könnte es – nach kurzen Startschwierigkeiten – ein toller Spaß-Sommer werden. Den See direkt vor der Tür, ein Baumhaus und zwei Nachbarskinder, die sich über einen neuen Freund freuen, mehr braucht ein Junge eigentlich nicht. Doch kaum hat Laurenz sich ein bisschen bei seiner Oma eingelebt, die er gerade erst kennengelernt hat, da findet er einen geheimnisvollen Stein. Das Abenteuer beginnt. Zusammen mit seinen neuen Freunden stellt Laurenz sich seinen Aufgaben, kämpft tapfer gegen dunkle Mächte. Michaela Holzinger hat eine wunderbare Geschichte geschrieben, die den Leser ins Geschehen hineinzieht und ihn mitfiebern lässt. Toll! Ich bin absolut begeistert!

    Mehr
  • Rezension zu "Laurenz und der Stein der Wahrheit" von Michaela Holzinger

    Laurenz und der Stein der Wahrheit
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    21. March 2012 um 07:51

    **Inhalt** Laurenz soll seine Schulferien bei seiner Oma in Gmunden (Österreich) verbringen, weil seine Eltern einen wichtigen Fall in Amerika haben. Das passt ihm gar nicht, vor allem weil er seine Eltern eh so selten sieht, da er auf ein Internat geht. Seine Oma erweist sich aber als flotte Person und das Haus von ihr, mit dem tollen Garten, dem schönen Baumhaus und dem Zugang zum See trifft ebenfalls seinen Geschmack. Während eines Spaziergangs entdeckt er einen seltsamen Stein und kurz darauf kann er auf einmal mit Tieren sprechen. Dadurch lernt er die beiden Nachbarskinder Miri und Simon kennen und die drei verstehen sich auf Anhieb. Vielleicht werden diese Ferien ja doch nicht so doof und langweilig? Plötzlich geht es Schlag auf Schlag und Laurenz schwebt in Gefahr. Was hat es wirklich mit diesem Stein auf sich und wer ist Mordag? **Meine Meinung** Zu allererst ein ganz herzliches Dankeschön an Michaela Holzinger und den Obelisk Verlag! Ich habe mich wirklich sehr über die Anfrage gefreut und war sehr gespannt auf das Buch. Ich habe bislang noch fast keine Bücher gelesen, die in Österreich spielen (wenn man von der Kaiserin Elisabeth Biografie absieht) und habe deshalb vor ab ein wenig gegoogelt um einen ersten Eindruck von der Landschaft zu bekommen. Ich hatte das Buch an einem Tag durchgelesen, was natürlich bei knapp 150 Seite nicht wirklich überraschend ist. Allerdings lag es daran, dass mich die Geschichte so in ihren Bann gezogen hat, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Autorin beschreibt Gmunden und Umgebung so schön, dass ich es mir sehr gerne einmal selber anschauen würde. Generell finde ich Österreich landschaftlich gesehen sehr ansprechend. Ich finde es immer schwierig zu einem kurzen Buch und noch dazu einem Kinderbuch eine Rezension zu schreiben. Man läuft immer Gefahr zu viel zu verraten und man hatte nicht wirklich viel Zeit die Charaktere kennenzulernen. Laurenz, Simon und Miri haben mir sehr gut gefallen, sie sind für einander da und schließen schnell Freundschaft miteinander. Obwohl es für Laurenz gefährlich wird, weichen die zwei Geschwister nicht von seiner Seite. Laurenz‘ Oma finde ich absolut klasse und ich denke, dass viele auch gerne so eine Oma hätten. Und dann wäre da auch noch ihr Hund Zottel, mit dem Laurenz sprechen kann. Das war mal ganz interessant, vor allem kann es ganz lustig sein, was der Hund so von sich gibt. Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut und für Kinder ist es bestimmt auch spannend, wenn es selbst für mich spannend war. Die Autorin hat einen sehr leichten Schreibstil, weshalb man das Gefühl bekommt durch das Buch zu fliegen. Man möchte die ganze Zeit wissen wie es weitergeht und ob die Freunde es schaffen, das Böse zu besiegen. Leider kam das Ende etwas abrupt, da hätte sie sich etwas mehr Zeit lassen sollen und zehn Seiten mehr hätten hier nicht geschadet. Michaela Holzinger hat auch noch andere Kinderbücher geschrieben. Am besten sollte man ihre schöne Autorenseite besuchen! Dort findet man u.a. auch Videos und bekommt so einen Eindruck von der Autorin selber. Insgesamt war es wirklich ein tolles Leseerlebniss und ich kann das Buch nur empfehlen! Für Kinder ab 10 Jahren ist es auf jeden Fall geeignet, aber auch junggebliebene Erwachsene werden ihre Freude damit haben. Ein gelungenes Abenteuer!

    Mehr